BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 23 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 221

Griechische Moslems?

Erstellt von Kolë, 16.12.2010, 21:00 Uhr · 220 Antworten · 18.330 Aufrufe

  1. #91
    Magic
    Zitat Zitat von România Beitrag anzeigen
    komplet falsch !

    Die Religion hat jahrhunderte bzw. Jahrtausende das ganze Volk geprägt und unzählige der Vorfahren sind dafür umgekommen damit die nachfahren die Kultur und Religion weiterführen können.
    Verrätst du deine Religion, verräts du gleichzeitig dein Volk.
    Was für n scheiss,jedes Volk der Welt hat seine Religionen ausgetauscht und sowas lief so gut wie nie freiwillig sondern wurde dem eigenen Volk immer durch die Herrscherschicht aufgezwungen.Und die jetzigen Religionen werden auch irgendwann ausgetauscht werden,das was Du und die meisten quatschen ist kein eigenes denken sondern vorgegebenes,alle manipuliert ohne es zu wissen,wie Schafe in einer Herde,sowas ist eher ehrenlos als sich eigene Gedanken zu machen und dazu zu stehen denn dafür braucht man Eier aber die meisten von euch werden immer Kopfnicker bleiben

  2. #92
    Avatar von Filakia

    Registriert seit
    30.10.2010
    Beiträge
    1.087
    Zitat Zitat von SARIC Beitrag anzeigen

  3. #93

    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    1.402
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    Was für n scheiss,jedes Volk der Welt hat seine Religionen ausgetauscht und sowas lief so gut wie nie freiwillig sondern wurde dem eigenen Volk immer durch die Herrscherschicht aufgezwungen.Und die jetzigen Religionen werden auch irgendwann ausgetauscht werden,das was Du und die meisten quatschen ist kein eigenes denken sondern vorgegebenes,alle manipuliert ohne es zu wissen,wie Schafe in einer Herde,sowas ist eher ehrenlos als sich eigene Gedanken zu machen und dazu zu stehen denn dafür braucht man Eier aber die meisten von euch werden immer Kopfnicker bleiben
    ich weiß zwar nicht welche welt du meinst^^ aber das Christentum ist seit jahrtausenden in europa, und wurde nicht aufgezwungen sondern hat sich verbreitet. Ausgetauscht wird es mit sicherheit auch nie.
    Komisch das gerade solche sprüche immer von neu Moslems in Europa kommen..

  4. #94
    Magic
    Zitat Zitat von România Beitrag anzeigen
    ich weiß zwar nicht welche welt du meinst^^ aber das Christentum ist seit jahrtausenden in europa, und wurde nicht aufgezwungen sondern hat sich verbreitet. Ausgetauscht wird es mit sicherheit auch nie.
    Komisch das gerade solche sprüche immer von neu Moslems in Europa kommen..
    Jede Religion wurde Völkern aufgezwungen und mit Gewalt verbreitet,das Volk hatte nie eine Wahl,man wurde zum ausenseiter oder gleich hingerichtet wenn man sie nicht annahm.
    Das Christentum ist eine Erfindung die seines gleichen sucht,da hat man sich aus verschiedenen, meist jüdischen Schriften das ein oder andere rausgepickt,verändert wie es einem passt und dann noch Jesus als Religionsstifter gewählt der nichtmal ne neue Religion wollte und ihn als Symbol des Christentums misbraucht,Islam und andere sind da auch nicht besser und keine Religion ist ewig,unsere Abrahamitischen Religionen sind auf dem weg auszusterben,ist nicht aufzuhalten

  5. #95

    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    1.402
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    Jede Religion wurde Völkern aufgezwungen und mit Gewalt verbreitet,das Volk hatte nie eine Wahl,man wurde zum ausenseiter oder gleich hingerichtet wenn man sie nicht annahm.
    Das Christentum ist eine Erfindung die seines gleichen sucht,da hat man sich aus verschiedenen, meist jüdischen Schriften das ein oder andere rausgepickt,verändert wie es einem passt und dann noch Jesus als Religionsstifter gewählt der nichtmal ne neue Religion wollte und ihn als Symbol des Christentums misbraucht,Islam und andere sind da auch nicht besser und keine Religion ist ewig,unsere Abrahamitischen Religionen sind auf dem weg auszusterben,ist nicht aufzuhalten
    wahrscheinlich genauso, so wie du dir das jetzt gerade zusammenreimst...
    naja ich als gläubiger Christ zweifeln nicht daran.... schließlich heißt es ja "Glaube", entweder man Glaubt daran oder nicht

  6. #96
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    liebe bf-user...glauben, religion, gott...sind wörter die viele eifenschaften und ansichten haben.

    wenn ich sage ich bin ein religiöser mensch muss es nicht heissen, das ich an allah, oder an den christlichen-gott glaube..

    religion spiegelt viele jahrtauseden die menschheit, auch sie entwickelt sich zussamen mit dem menschen..heute heisst es islam oder judentum in 1000 jahren wird es vielleicht anders heissen und die religionsrichtung wird sich dabei evtl auch ändern..nichts ist für die ewigkeit.

    das wichtigste ist der mensch, und das dieser mensch klar denken kann, und frei ist.

  7. #97
    Goldmund
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    habe eben ein sehr guten beitrag von arvanitis gefunden zum thema zalongo

    da wird alles nochma gut erklärt wer also was zu diesem thema erfahren möchte bitte ::wink:

    [...]



    Also, dass es zur osmanischen Zeit so war, das ist Fakt, es gab auch unendlich viele Heilige Märtyrer im Namen Christi, die ihren Glauben für keinen Preis hingaben vor den Osmanen. Griechen, Serben, auch Albaner, und natürlich andere.Das wurde auch dokumentiert.


    Der hl. Märtyrer von Gavrolo führte ein aksetisches Leben im Kloster Chilandar (Berg Athos), wo er der Abt wurde.Als er versuchte, von einigen Türken die Begleichung einer Schuld an das Kloster zu erhalten, überredeten sie eine moslemische Frau, das Haus zu betreten, in dem Damaskinos lebte. Dann kamen dieselben Türken, fanden diese Frau und zogen Damaskinos vor den Kadi [moslemischer Richter], der ihm vorschlug: Entweder gehängt zu werden, oder zum Islam überzutreten. Darauf erwiderte Damaskinos entschieden:" Es wäre Wahnsinn, wenn ich für dieses vergängliche Leben den ewigen Tod erlangen würde" Er wurde im Jahr 1771 in Svistov gehängt. Auf diese Weise opferte Damaskinos seinen Leib, um seine Seele zu retten.

    Der hl. Märtyrer von Kratovo. Von Geburt war Georg ein Serbe aus der Stadt Kratovo. Er war von Beruf Silberschmied und in Herz und Seele überzeugter und frommer Christ. Georg war gerade mal achtzehn Jahre alt, als ihn die Türken zum Islam bekehren wollten. Die Türken marterten ihn mit vielen grausamen Foltern und verbrannten ihn schließlich am Spieß. Er litt für den wundervollen Glauben Christi am 11. Februar 1515 in Sofia, Bulgarien währen der Herrschaft des Sultans Selim und wurde im Himmel mit unvergänglicher Herrlichkeit verherrlicht.

    Der hl. Neumärtyrer Georg von Ioannina war ein Albaner. Er wurde im Ort Curkli in Albanien geboren. Seine Eltern waren sehr arme Bauern. Die Türken versuchten Georg mit Gewalt zur Annahme des Islams zu bringen, doch er blieb standhaft im christlichen Glauben. Dafür wurde er in Ioannina am 17. Januar 1838 gehängt. Auch heute noch ist Georg ein großer Wundertäter und Heiler.


    Der hl. Neumärtyrer Joseph
    wurde in Allepo geboren. Er wurde von den Türken gedrängt, den Islam anzunehmen; doch nicht nur wies er dies zurück, sondern begann auch die Unwahrheit des Islam darzustellen und den Glauben Christi zu preisen. Dafür wurde Joseph gemartert und im Jahr 1686 enthauptet.


    Der hl. Märtyrer Johannes Kalphas, der Tischler
    . Der Heilige wurde in Galata in Konstantinopel geboren. Er lernte den Beruf Kunsttischler (Kalphas, "Lehrling"). Aufgrund seines eifrigen Bekenntnisses des christlichen Glaubens, erzürnte er die Türken, und sie begangen ihn zu bedrängen, er solle Moslem werden. "Ich werde meinen süßen Jesus Hristos nicht verleugnen", erwiderte der hl. Johannes mutig, " an Ihn glaube ich, Ihm diene ich, Ihn bekenne ich." Nach grausamen Martern enthaupteten ihn die Türken am 26. Februar 1575 in Konstantinopel. Er litt ehrenvoll für seinen geliebten Christus und nahm Wohnstatt ein in den Wohnungen des Herrn.



    Quelle: Buch - Prolog von Ochrid



    Die Liste ist lang.Wenn man sich auch dann ansieht wie das Christentum gegründet wurde und wie der Islam. Das Christentum wurde erst als Staatsreligion anerkannt, nach unzähligen Leiden und Verfolgungen und Märtyrern der ersten Christen.Zum Teil lebten sie in unterirdischen Katakomben und vollrichteten dor ihre Gebete, ein Wahnsinn. Ihre einzige Waffe war das Evangelium von Christus.

    Nennt mir ein orthodoxes christliches Land die ihren Glauben durch Gewalt bekamen oder annahmen.

    Mohamed formierte sein Heer das erste Mal in Medina und griff Mekka an und zwang die, die nicht den Islam annehmen wollten mit dem Schwert.Mit der Eroberung von Mekka eroberte man Arabien(Jahr 630).Durch den Glauben vereinigten sich alle arab.Stämme und sie wurden schnell eine Weltmacht.Von da an starteten sie ihren Feldzug,griffen an und eroberten Palästina,Syrien,Persien,Ägypten,Tripolis, und den Rest der nord.afrik. Kolonien (Karthago) und in Europa Spanien!Diese weiter Ausdehnung wurde von dem Franken Karl Martell im Jahre 732 verhindert.Nach Osten kamen sie bis zum Fluss Inda.

    Der Islam wurde in seiner Gründung nicht mit Frieden ausgebreitet, sondern sie griffen an und okkupierten immer Gebiete durch Krieg.Nachher dann auch Konstantinopel und den Balkan. Die Hauptkirche von der Orthodoxie wurde ja zur Moschee umgewandelt.Unter der Unterwerfung des Volkes und der musl. Herrschaft, kam dann das islamische Gesetz, nämlich- die Christen und Juden, die den Islam nicht annehmen wollen, müssen die hohe Jizya-Steuer ("Tributsteuer") zahlen, wenn er sich weigert, wird er mit dem Tod bestraft. „Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen“ (Sure 9:29). Also solange gegen das Volk aus der Schrift (Juden und Christen) kämpfen , bis sie nicht eigenhändig den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen.

    Natürlich gab es auch eine Menge Mäyrtyrer im Namen Christi.

  8. #98

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    1.780
    Kenne auch zwei Griechen die zum Islam konvertiert sind. Ist wohl zurzeit Mode in Europa

    Der eine hats aber seinen Eltern nicht gesagt weil er angst hat das seine familie nicht mer mit ihm was zu tun will. Und die andere hat einen türken als Freund aber die Familie akzeptierts

  9. #99
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.391
    Zitat Zitat von LION Beitrag anzeigen
    Kenne auch zwei Griechen die zum Islam konvertiert sind. Ist wohl zurzeit Mode in Europa
    ist ja gut Brauner, alle wissen, in 100 Jahren sind alle konvertiert ... bis auf ein gallisches Dorf vielleicht

  10. #100
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.391
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    ... unsere Abrahamitischen Religionen sind auf dem weg auszusterben,ist nicht aufzuhalten
    time to say goodbye ... und auf nimmer wiedersehen

Seite 10 von 23 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Griechische Moslems - Greek Muslims
    Von EnverPasha im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 305
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 19:23
  2. Promi Moslems / Star Moslems / Wer ist zum Islam kon.?
    Von Zlatan89 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 294
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 19:16
  3. Berühmte Griechische Moslems
    Von Turkalvanos im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 677
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 11:22
  4. Moslems gegen Moslems im Kosovo
    Von Lucky Luke im Forum Kosovo
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 11:18