BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 78

Wieso haben Albaner und Griechen die gleiche DNA?

Erstellt von scorex, 10.06.2019, 23:05 Uhr · 77 Antworten · 3.405 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Pontiac

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    5.541
    Zitat Zitat von Beylik Beitrag anzeigen
    Nordisch-fälischer Typ um genauer zu sein. Und den rest kannst du selbst recherchieren, von der einheimischen/vorbevölkerung die unterworfen wurden bis zur rassischen Zusammensetzung aller Indogermanischen Stämme.
    Was soll ich deiner Meinung nach da recherchieren? Wenn ich Nordisch-fälischer Typ in Google eingebe, kommen nur rassistische Müllseiten raus.....

  2. #32

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    9.752
    Der Mythos einer weißen Oberschicht ist eine Erfindung rechtsextremer Kreise - Poli erwähnte bereits wo dein Unwissen herkommt - um
    eine angebliche nordische Überlegenheit zu konstruieren und haben mit seriöser Wissenschaft nicht viel zutun.

    Bereits vor der indogermanischen Landnahme gab es Hochkulturen auf dem südlichen Balkan, wie die kykladische, minoische oder helladische
    Kultur. Städte wie Knossos auf Kreta oder Lerna auf den Peloponnes gab es Jahrhunderte vor Ankunft der Griechen. Weiße sind nämlich nicht
    die einzigen, die Hochkulturen aufbauen können. (Von den alten Ägyptern oder Mesopotamien will ich gar nicht erst anfangen)

    Als es dann zur ersten Migration griechischer Stämme in den so genannten helladischen Raum kam - 17. - 16. Jhr. v. Chr. -, gab es einen -
    durch archäologische Funde gestützten - enormen Bevölkerungsanstieg der nur durch einwandernde Menschenmassen erklärt werden kann.
    Der Übergang zur mykenischen Zivilisation war die Folge. Diese wurde nämlich nicht von einer weißen Oberschicht gegründet, die über
    rassisch mindere regierte, sondern von indogermanischen Stämmen, die in Massen einwanderten und die bisherigen Strukturen einfach
    übernahmen.

    Heloten und Metöken sind übrigens Stände aus dem spartanischen Kasten-System und haben mit Rassentrennung nichts zutun. Fragt sich
    welcher Neonazi so eine Milchmädchenrechnung konstruiert hat.

    Als angehender Akademiker solltest du lieber mal ein Fachbuch aufschlagen und weniger auf Neonazi-Seiten lesen lieber Beylik.

  3. #33

    Registriert seit
    29.08.2018
    Beiträge
    1.503
    Ich hab mal ein bisschen zu dem Thema gegoogelt, das einzige, was ich dazu gefunden habe, ist dieser hochseriöse Artikel :

    https://archive.org/stream/DieAltenG...chen1_djvu.txt

    Als Primärquelle wird angegeben: ZSCHAETZSCH K.G. (1936): DIE ARIER. GESCHICHTE UND HERKUNFT DES ARISCHEN STAMMES. BERLIN. (S. 236)


  4. #34
    Avatar von Pontiac

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    5.541
    Was arische Rassenlehre angeht hat unser Beylik voll den Durchblick.....

  5. #35
    Avatar von Beylik

    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    2.650
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Der Mythos einer weißen Oberschicht ist eine Erfindung rechtsextremer Kreise - Poli erwähnte bereits wo dein Unwissen herkommt - um
    eine angebliche nordische Überlegenheit zu konstruieren und haben mit seriöser Wissenschaft nicht viel zutun.

    Bereits vor der indogermanischen Landnahme gab es Hochkulturen auf dem südlichen Balkan, wie die kykladische, minoische oder helladische
    Kultur. Städte wie Knossos auf Kreta oder Lerna auf den Peloponnes gab es Jahrhunderte vor Ankunft der Griechen. Weiße sind nämlich nicht
    die einzigen, die Hochkulturen aufbauen können. (Von den alten Ägyptern oder Mesopotamien will ich gar nicht erst anfangen)

    Als es dann zur ersten Migration griechischer Stämme in den so genannten helladischen Raum kam - 17. - 16. Jhr. v. Chr. -, gab es einen -
    durch archäologische Funde gestützten - enormen Bevölkerungsanstieg der nur durch einwandernde Menschenmassen erklärt werden kann.
    Der Übergang zur mykenischen Zivilisation war die Folge. Diese wurde nämlich nicht von einer weißen Oberschicht gegründet, die über
    rassisch mindere regierte, sondern von indogermanischen Stämmen, die in Massen einwanderten und die bisherigen Strukturen einfach
    übernahmen.

    Heloten und Metöken sind übrigens Stände aus dem spartanischen Kasten-System und haben mit Rassentrennung nichts zutun. Fragt sich
    welcher Neonazi so eine Milchmädchenrechnung konstruiert hat.
    Brauchst es nicht auf die rechte Szene zu verlagern, dir fehlt einfach anthropologisches Grundwissen. In der Antike dominierten von weißen gegründete Hochkulturen den gesamten Erdball.
    Über die Inselebenden Minoer weiß man nicht viel. Auf dem Festland waren es die Mykener die die erste Hochkultur erschaffen haben und die standen unter Schnurkeramiker Einfluss. Es bestreitet niemand das andere Völker nicht im Stande sind Kulturen zu gründen. Wir sprachen aber von Griechischer indogermanischer Hochkultur die bezeichnen wir als Hellenische Epoche, die mit den Minoern nichts zu tun hat.

    Die Führungsschicht in Ägypten war weiß Indogermanisch

    Königliche GeneFast jeder zweite Deutsche stammt von Tutanchamun ab
    Im daraus ermittelten DNA-Profil des männlichen Y-Chromosoms wollen andere Forscher einen markanten Gen-Abschnitt erkannt haben. Dieser Marker mit dem sperrigen Namen „R1b1a2“ findet sich bei einem Großteil der männlichen Bevölkerung in Westeuropa wiede
    http://Königliche GeneFast jeder zweite Deutsche stammt von Tutanchamun ab
    https://www.welt.de/wissenschaft/art...e-Genetik.html

    Bei den Sumerern verhielte es sich gleich. Die Elamiter waren weiße.

    Das Kastensystem trifft so gut wie immer auf Fremdrassige. Das sahen wir auch in Nord Indien unter den Ariern. Ein bekanntest System unter Indogermanen. Die Heloten und Metöken waren ja auch keine Indogermanen, sie waren Fremde, die Vorbevölkerung. Die am Anfang nicht mal den wert hatten Vollbürger zu sein.

    Eine These besagt, dass die Heloten in Lakonien auf die vordorische Bevölkerung zurückzuführen sind, die von den Spartanern in den Dunklen Jahrhunderten unterworfen wurde.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Helote...ge_der_Helotie


    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Als angehender Akademiker solltest du lieber mal ein Fachbuch aufschlagen und weniger auf Neonazi-Seiten lesen lieber Beylik.
    Der war cheap Kollege

  6. #36
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    7.944
    Die Griechische DNA ist nur eine Kopie von der stolzen Albanischen DNA.

  7. #37
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    9.524
    Also lass uns mal zusammenfasen:

    Die Pelasger waren dunkel, dann kamen die Indogermanische Griechen die alle helle Weiße strahlende Haut hatten und haben die Pelasger unterworfen. Die dunklen Pelasger haben aber übelst gebumst und haben die weißen super Griechen weg gezüchtet. Darum ist auch das antike Griechenland untergegangen.

    Ok .....

    Jetzt weiß ich wieder wieos ich alle 2 Wochen mal ein Login hier mache

  8. #38
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    12.992
    Zitat Zitat von paokaras Beitrag anzeigen
    also lass uns mal zusammenfasen:

    Die pelasger waren dunkel, dann kamen die indogermanische griechen die alle helle weiße strahlende haut hatten und haben die pelasger unterworfen. Die dunklen pelasger haben aber übelst gebumst und haben die weißen super griechen weg gezüchtet. Darum ist auch das antike griechenland untergegangen.

    Ok .....

    Jetzt weiß ich wieder wieos ich alle 2 wochen mal ein login hier mache
    voyeurismus ?

  9. #39

    Registriert seit
    29.08.2018
    Beiträge
    1.503
    Auch geil wie der Threadersteller einfach denselben Thread wie vor fast einem Jahr erstellt und wie damals dann selbst nichts mehr dazu schreibt.

  10. #40
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    16.325
    Zitat Zitat von Lysimachos Beitrag anzeigen
    Ich hab mal ein bisschen zu dem Thema gegoogelt, das einzige, was ich dazu gefunden habe, ist dieser hochseriöse Artikel :

    https://archive.org/stream/DieAltenG...chen1_djvu.txt

    Als Primärquelle wird angegeben: ZSCHAETZSCH K.G. (1936): DIE ARIER. GESCHICHTE UND HERKUNFT DES ARISCHEN STAMMES. BERLIN. (S. 236)

    War doch klar Hitler könnte doch nicht sagen das wenn es nicht die Römer gebe würden sie immer noch Zauberkräuter Mixen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Die Griechische DNA ist nur eine Kopie von der stolzen Albanischen DNA.
    Die Griechische Dna ist eine Kopie der Mykenische und das ist auch Beweisen.

Ähnliche Themen

  1. Steinzeitbauer hatte die gleiche DNA wie moderne Griechen :)
    Von Poliorketes im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 30.07.2013, 17:00