BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Was hält ihr von Igenea ? Wahrheit oder nur Lüge?

Erstellt von BosnaHR, 01.08.2009, 13:46 Uhr · 26 Antworten · 9.510 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Thrakian

    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    2.437
    Zitat Zitat von αρτεmi Beitrag anzeigen
    theodisk, was hältst von diesem Blog

    4. Interestingly, the Slavs of FYROM have an R-M458 frequency of 3.8%, barely different from that of Greeks at large,
    suggesting that (i) the claims of some Greek nationalists that they Slavs of FYROM are newcomers to the Balkans are wrong,
    just as (ii) the claim of some FYROMian nationalists that they are markedly different from Greeks are wrong. The actual truth
    is that the Slavs of FYROM are largely of old Balkan (pre-Slavic) stock who adopted a non-Balkan Slavic language, just as the
    modern Turks are largely of old Anatolian (pre-Turkish) stock who adopted a non-Anatolian Turkic language.

    Dienekes' Anthropology Blog: 11/2009
    achsooo deshalb moegte ihr diese rassen und bluttdefinitionen. Na ja von mir aus koenntet ihr griechen sein auch mit null R-M458

    arno.

  2. #12
    phαηtom
    Zitat Zitat von Thrakian Beitrag anzeigen
    achsooo deshalb moegte ihr diese rassen und bluttdefinitionen. Na ja von mir aus koenntet ihr griechen sein auch mit null R-M458

    arno.
    wenn man keine anderen möglichkeiten zur verfügung hat, um der slawischen sintflut zu entrinnen, klammert man sich an diese sachen.. wärst auch nicht anders drauf

  3. #13
    Avatar von Thrakian

    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    2.437
    Zitat Zitat von αρτεmi Beitrag anzeigen
    wenn man keine anderen möglichkeiten zur verfügung hat, um der slawischen sintflut zu entrinnen, klammert man sich an diese sachen.. wärst auch nicht anders drauf
    magst schon recht haben, fur mich ist das eher eine politische frage. Ich war und bin ernsthafter ein befuerworter dass ihr damals zu uns gekommen waert.



    makedonija je srce grcka

  4. #14

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von αρτεmi Beitrag anzeigen
    wenn man keine anderen möglichkeiten zur verfügung hat, um der slawischen sintflut zu entrinnen, klammert man sich an diese sachen.. wärst auch nicht anders drauf
    Deine Ehrlichkeit schätze ich sehr an dir.

  5. #15
    Theodisk
    Zitat Zitat von αρτεmi Beitrag anzeigen
    theodisk, was hältst von diesem Blog

    4. Interestingly, the Slavs of FYROM have an R-M458 frequency of 3.8%, barely different from that of Greeks at large,
    suggesting that (i) the claims of some Greek nationalists that they Slavs of FYROM are newcomers to the Balkans are wrong,
    just as (ii) the claim of some FYROMian nationalists that they are markedly different from Greeks are wrong. The actual truth
    is that the Slavs of FYROM are largely of old Balkan (pre-Slavic) stock who adopted a non-Balkan Slavic language, just as the
    modern Turks are largely of old Anatolian (pre-Turkish) stock who adopted a non-Anatolian Turkic language.

    Dienekes' Anthropology Blog: 11/2009
    Leider kenne ich mich mit Balkan nicht so sehr aus wie mit Nord/Mitteleuropa. Aber wenn ich das richtig übersetzt habe steht hier:

    "Interessanterweise haben die Slawen der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien eine R-M458 Häufigkeit von 3,8%, kaum anders als die Griechen. Es deutet darauf hin, dass die Behauptungen einiger griechischer Nationalisten, FYROM Slawen seien Neulinge auf dem Balkan, falsch sind.
    Wie die Behauptung einiger FYROMischen Nationalisten, dass sie deutlich von den Griechen sei, ist falsch.

    Die eigentliche Wahrheit ist, dass die Slawen der FYROM hauptsächlich vom altbalkanischen (prähslawischen) Stammzweig sind, welcher eine slawische, nicht balkanische Sprache, annahm. Ebenso die modernen Türken sind hauptsächlich von einem altanatolischen (prähtürkischen) Zweig, welcher einen nichtanatolische Turksprache annahm. "

    Nun ich denke das sagt doch was aus, oder was möchtest du noch genau wissen?

    Zu dem unteren Teil muss ich allerdings sagen, dass das nicht ganz stimmt. Die modernen Türken stammen nur zum Teil von einem prähtürkischen Zweig, nämlich dem der späteren Turkvölker.

  6. #16

    Registriert seit
    27.05.2013
    Beiträge
    5
    Wahrheit oder nur Lüge?


    Mit Betrug hat dies absolut nichts zu tun, sondern mit der noch vorhandenen Unwissenheit breiter Bevölkerungsschichten in Sachen Genetik.

    Genforschung ist eine neue, junge Wissenschaft, aber sie ist eine Wissenschaft. Wissenschaft lebt nicht von (Aber-) Glaube, sondern ausschließlich nur dadurch, dass weltweit alle Ergebnisse sich überprüfen und somit auch beweisen lassen.

    Wenn wir unseren Speichel egal in welches Labor der Welt auch schicken, ob nach Berlin, Basel, Hongkong, Rio, New York, Moskau oder wo auch sonst immer, wir bekommen von überall unabhängig voneinander dasselbe Ergebnis zugesandt. Wäre es anders, dann wäre es nichts wert, keine Wissenschaft, sondern nur ein im Kaffeesatz lesen

    Albert Einstein war bekannterweise Jude, ebenso Napoleon II, sowie Hitler. Auch meine mütterliche Urururgroßvaterlinie waren Juden. Hier heirate dereinst die Tochter eines Juden in die väterliche Linie herein. Die Mehrzahl der in Israel lebenden Menschen hat dieselbe Haplogruppe. Meine väterliche Linie ist germanischen Ursprungs. Dies bedeutet, alle meine väterliche Vorfahren tragen seit ca. 30.000 Jahren daselbe Haplo-Gen in sich, welches aus dem indogermanischen Bereich (nördliches Iran) herstammt. Per Völkerwanderung kam es über dem Balkan (Donau aufwärts) bis nach Nordeuropa. Andere Verbände desselben Stammes gingen durch Trennung ihrer Wege, über die Elbe, bzw. die Oder nach Norden, bis hoch nach Skandinavien.

    Nicht Igenea sagt, wer jüdische, keltische, mongolische, oder australische Vorfahren hat, sondern die in unseren eigenen Genen eingespeicherte Realität und die Verknüpfung mit unserer eigenen Familiengeschichte, nebst deren historischen Wohnorten. Die Zuordnung, die von Igenea dargestellt wird, ist nur die Zusammenfassung der Ergebnisse, die von den getesteten Personen zur Verfügung gestellt werden.

    Wenn viele Friesen sich testen lassen, - die Friesen sind eindeutig einer Region zuordnungsbar -, dann bildet sich immer deutlicher deren Haplogruppenmajorität heraus. Oder die Hessen, oder die Schwaben. Mehr ist es nicht, aber auch nicht weniger.

    Jedes Land hat eine Vielzahl von genetischen Ursprungsvölkern in sich vereint. Nur wenn eine bestimmte Haplogruppe sehr stark dominiert, dann ist dies eben die Hauptgruppe dieses oder jenen Landes. Was kaum bekannt ist, ist dass nicht die germanische, sondern die keltische Haplogruppe in Nordeuropa (auch in Deutschland) dominiert.

    Ein Beispiel: Die Aborigines lebten 60.000 Jahre isoliert auf dem australischen Kontinent. Dort fehlte die Ergänzung (Durchmischung) von weiteren Gruppen, wie z.B. der Chinesischen, usw. Erst seit die Briten Australien eroberten kam es vereinzelt zu entsprechenden "Vermischungen" der Gene. Ein weiteres Beispiel sind die Pygmäen. Auch sie waren lange Zeiten isoliert. In diesen Völkern dominieren eben deren Haplogruppen sehr stark.

    Aber solche interessante Ergebnisse werden eben von keinem Forschungslabor produziert, sondern nur durch die Zuordnungen und dem vergleichen erst darstellbar. Ich lies meine Gene von zwei Labors testen, mit demselben Ergebnis. Und es ist eine spannenden Geschichte, die der gesamten Menschheit.

    Sherlock

  7. #17
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.636
    Zitat Zitat von phαηtom Beitrag anzeigen
    wenn man keine anderen möglichkeiten zur verfügung hat, um der slawischen sintflut zu entrinnen, klammert man sich an diese sachen.. wärst auch nicht anders drauf
    blablabla

  8. #18
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.408
    so so, Hitler war also Jude ... ist das das Ergebnis deiner eigenen Forschungen oder woher hast du das?

  9. #19

    Registriert seit
    27.05.2013
    Beiträge
    5
    Dies war schon in den 1930-ern in Deutschland vermutet worden. Er war alleine schon von seinem Äußeren her weder Germane, noch Kelte, oder Slawe.

    'Hitler was descended from Jews and Africans' DNA tests reveal | Mail Online

    Sherlock

    Oh, ich glaube ich habe etwas falsch gemacht, mit dem Link. Muß hier die Bedingungen nochmals nachlesen.

  10. #20
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.408
    They included an Austrian farmer revealed only as a cousin called Norbert H

    .



Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 20.07.2016, 22:08
  2. Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 23.09.2012, 22:14
  3. Die EvlutionsTHEORIE ist eine Lüge, und VERDREHUNG DER WAHRHEIT
    Von seestern im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 16.08.2009, 12:22
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 19:58
  5. 9/11: verschwörung oder wahrheit?
    Von Stranac im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 17.05.2007, 01:31