BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 2 von 2

hajduken / heiducken

Erstellt von John Wayne, 03.09.2007, 00:23 Uhr · 1 Antwort · 4.538 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328

    hajduken / heiducken

    • Wer die Haiduken genau waren, wird ein Rätsel der Geschichte bleiben. Es ist aber sicher, dass es sich bei ihnen um einen Teil der Südslawen gehandelt hat, die sich den Serben zugehörig fühlte. Hajduken wurden in Südosteuropa ursprünglich die Treiber riesiger Viehherden bezeichnet, zu deren Aufgaben es zählte, die Herden vor Dieben oder bewaffneten Räubern zu schützen
    • Sie wurden Namensgeber einer Bewegung, die sich über Jahrhunderte gegen die Fremdherrschaft des Osmanischen Reiches richtete. Sie ließen sich dabei von dem Credo leiten, wonach es besser sei, den Tod eines Helden zu sterben, als das Leben eines Sklaven zu führen.
    • Viele wählten den Weg über die Save und die Donau - den Weg in die vermeintliche Freiheit der menschenleeren ungarischen Tiefebene. Damit lässt sich erklären, warum der Name der Heiducken ab dem 15. Jahrhundert als Bezeichnung für serbische Wehrbauern zu finden ist, die in der Krajina ("Grenze") angesiedelt wurden, sich aber auch von hier weiter dem Kampf vor allem als Söldner gegen das Osmanische Reich widmeten. Und zum anderen findet man sie zur gleichen Zeit als Hirten wieder, die in der ungarischen Puszta vornehmlich Rinderzucht betrieben.
    • Besonders erwähnenswert ist der Heiducken-Tanz, der dem der Kosaken ähnelt, mit denen sie sehr oft verglichen werden, was möglicherweise auf die selben Ursprünge hindeutet, da die Haiduken auch andere Parallelen zu ihnen aufweisen. Seit dem 16. Jahrhundert ist dieser Tanz als Gruppen- oder Einzeltanz mit Schwertern nachgewiesen. In verschiedenen Abwandlungen findet man ihn als eine Gemeinsamkeit bei den Haiduken in ihren verschiedenen Siedlungsgebieten.


      Heiducken [ungarisch haidú »Söldner«, »Büttel«], Haiduken, Bezeichnung für ungarische Hirten, später für Söldner, die Ende des 15. Jahrhunderts die Grenze gegen die Osmanen verteidigten; seit dem 18. Jahrhundert auch Bezeichnung für Gerichtsdiener und Lakaien der ungarischen Magnaten. – In Südosteuropa Sammelbezeichnung für Räuberbanden, die es schon vor der türkischen Besetzung gab (z. B. Klephten), die aber unter der türkischen Herrschaft als Freischärler auch zu Trägern nationaler und religiöser Opposition der Balkanvölker wurden. In verherrlichenden serbischen und bulgarischen Volksliedern (Heiduckenlieder) werden die Heiducken als nationale Helden gefeiert, die ihre Beute mit den Armen teilten.
    Etymologie

    Die Herkunft des Namens ist unklar. Eine Theorie besagt, dass das Wort Hajduk vom türkischen Wort haydut abstammt, was soviel bedeutet wie Räuber, Bandit oder Raufbold (italienisch aiducco, französisch haïdouk). Die andere Theorie besagt, es könnte vom ungarischen Wort hajtó abstammen, was "Viehhändler" oder "Hirte" bedeutet, oder auch von den ungarischen Begriffen haidú ("Söldner") oder hajdú ("Hirte") oder hajdús ("slawischer Fußsoldat").

  2. #2

    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    479
    Im türkischen/albanischen bedeutet "Hajduk" nicht Hirte, sondern Dieb.

Ähnliche Themen

  1. Übergriffe montenegrischer Hajduken auf Bosniaken
    Von hamza m3 g-power im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 13:53