BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Warum hat der Papst zum Holocaust geschwiegen?

Erstellt von Lance Uppercut, 26.01.2008, 15:10 Uhr · 26 Antworten · 1.665 Aufrufe

  1. #11
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Wie ich feststellen muss fehlt einigen hier etwas an den Grundlagen.

    Zu sagen, dass die Amerikaner und Briten von den KZs wussten ist zwar richtig, aber viel wichtiger ist auch wann sie davon erfahren haben. Und da liegt das größere Problem. Einige Generäle haben behauptet bereits 1942 erste Anzeichend afür gefunden zu haben, was aber wirklich schwierig gewesen wäre und deshalb wird oft gesagt. Wahrscheinlich wussten die beiden Mächte erst 1944 von den KZs was auch nicht heißt, dass sie wussten was da wirklich abging.
    Fakt ist, dass man nichts spezielles unternommen hat um die Juden aus diesen KZs zu befreien. Aber genauso haben sie auch nie behauptet den Krieg zu führen um die Juden zu retten. Und trotzdem waren es letztendlich doch sie, die die KZs auflösten.
    Ende 43, Anfang 44 hatten die Alliierten genaue Fotos über das KZ Ausschwitz und wussten (von Augenzeugen,.....) was da abging.
    Aber wie gesagt, sie warend er Auffassung, dass man den Juden am besten half, indem man das Dritte Reich schnellstmöglich besiegt.

    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Zum Papst:
    Der Papst war vor dem 2. Weltkrieg das Staatsoberhaupt Italiens, der von den Faschisten geputscht wurde. D. h. der Papst wurde faktisch abgeschafft und entmachtet. Nur Pro-Faschistische Geistliche durften sich noch offiziell äußern und da kommen viele Priester und Bischöfe sehr schlecht weg.
    Viktor Emanuel III war Italiens Staatsoberhaupt.
    Von 1923-43 war er praktisch ohne pol. Macht.

    1870 (glaub ich ) verlor der Papst die letzten Ländereien und Rom wurde die Hauptstadt Italiens



    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Nach dem Krieg wollten die Italiener den Papst nicht als ihr Staatsoberhaupt. So ist der Vatikanstaat entstanden, damit der Papst immernoch Staatsoberhaupt eines Landes sein kann.
    1929 würde übrigens der Vatikanstaat als souveräner Staat anerkannt, und der Papst gilt da bis heute als Staatsoberhaupt.....

  2. #12
    Lance Uppercut
    Rabbi David Dalin über Pius XII.

    Von Markus Carloni

    Eine von vielen Stimmen zugunsten von Papst Pius XII. ist Rabbi David Dalin, Professor für Geschichte und Politische Wissenschaften an der Ave Maria Universität in Naples, Florida. Er hat mehrere Bücher im politischen Bereich geschrieben. Im letzten Jahr erschien das Buch mit dem Titel: "The Myth of Hitlers Pope". Ein früher geschriebener Aufsatz über die Wahrheitsfindung über den Holocaust und den Einsatz von Papst Pius XII. für die Juden vor und während des II. Weltkrieges war für den Autor Anstoß, seine historischen Erkenntnisse in einem Buch über jene schwierige Zeit des 20. Jahrhunderts zu veröffentlichen. Seine Forschung über den Holocaust ist gründlich. Dalin gehört zu den führenden Persönlichkeiten in der amerikanisch jüdischen Welt. Schritt für Schritt durchleuchtet er die Werke von Autoren wie James Caroll, Rolf Hochhuth, Garry Wills, John Cornwell, Daniel Goldhagen usw. Er zeigt auf, wie unseriös diese Autoren z.T. recherchierten. Auf der anderen Seite befaßt sich Dalin aber auch mit jenen Persönlichkeiten, die der Wahrheit in der Frage "Katholische Kirche und Holocaust" zum Durchbruch verhalfen, z.B. mit Sir Martin Gilbert, Joseph L. Lichten, Robert M.W. Kempner, Jeno Levai, Richard Breitmann, Roland J. Rychlak, Ralph McInerny, Michele Tagliacozzo, usw. David Dalin kommt zum Schluß, daß die katholische Kirche mehr Judenleben gerettet hat als jede andere religiöse Organisation. Er bestätigt damit die Ausführungen von Pinchas Lapide. In seinem Buch stellt er auch fest, daß es bei den Angriffen gegen Pius XII. vor allem um einen Kampf gegen die Kirche und insbesondere gegen ihre moralischen Vorgaben geht. Dazu wird in gemeiner Weise der Holocaust durch die schlechten Autoren mißbraucht.
    Dalin deckt auf, wer Hitler bei der Judenvernichtung tatsächlich in aller Form und über Jahre beiseite gestanden war. Neben anderen Judenhassern war dies Hajj Amin AlHusseini. AlHusseini war der große Mufti von Jerusalem, der Führer der radikalen islamischen Fundamentalisten in Palästina, der Anführer der Massenmörder an den Juden in Hebron im Jahre 1929. AlHusseini war auch ein Freund von Yasser Arafat und er war ein bekennender Freund von Adolf Hitler. Mehrere Male hat er Hitler in Deutschland aufgesucht. AlHusseini unterstützte die Endlösung der Nationalsozialisten. In einem Berliner Archiv wurde eine Photographie von Heinrich Himmler entdeckt. Persönlich hatte Himmler auf das Photo geschrieben: "In Erinnerung an meinen guten Freund Hajj Amin Hussein!" Dalin schreibt, daß "Hitlers Mufti" die Wahrheit und "Hitlers Papst" (so ein Buchtitel) eine Lüge ist.

    David Dalin kommt in seinem Buch zum Schluß, daß sich der Papst in Rom vor und während des Krieges unermüdlich einsetzte, um die Juden vor der Vernichtung zu retten. Er macht gegenüber Israel deutlich, daß man Papst Pius XII. jetzt den Ehrentitel eines "Rechtschaffenen unter den Völkern" posthum zuerkennen sollte.
    Der Talmud lehrt, daß, wer auch immer ein Menschenleben rettet, ihm dies durch die Heilige Schrift angerechnet wird, als hätte er die ganze Welt gerettet. Mehr als irgendeine führende Persönlichkeit des 20. Jahrhunderts hat Papst Pius XII. das Diktum des Talmud zu seiner Zeit erfüllt, als das Schicksal des europäischen Judentums auf dem Spiel stand. Und David Dalin fügt an: Kein anderer Papst ist von den Juden so sehr gelobt worden - und sie haben sich nicht geirrt. Die Dankbarkeit einer ganzen Generation von Holocaust-Überlebenden belegt es, daß Pius XII. zutiefst und wahrhaft ein rechtschaffener Nichtjude war.
    In diesem Zusammenhang ist daran zu erinnern, daß der römische Rabbi Zolli, der das Wirken Pius' XII. für die Juden selber miterlebte, sich aus Dankbarkeit gegenüber dem Papst bei seiner Taufe den Namen Eugenio zulegte. Paul Badde hat seinerzeit einen Artikel darüber veröffentlicht.




    Papst Pius XII. und die Juden; Pacepa

  3. #13

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    der vatikan hätte nichts machen können...
    hätte er sich gegen die faschisten zu wort gemeldet, wer das der letzte papst gewesen...

  4. #14
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von ZhivkoPisi Beitrag anzeigen
    der vatikan hätte nichts machen können...
    hätte er sich gegen die faschisten zu wort gemeldet, wer das der letzte papst gewesen...
    Hätte Hitler nie gewagt.
    Stell dir vor wie dann die gläubigen Katholiken reagiert hätten.

  5. #15
    Crane
    Zitat Zitat von Antonius Beitrag anzeigen
    Ende 43, Anfang 44 hatten die Alliierten genaue Fotos über das KZ Ausschwitz und wussten (von Augenzeugen,.....) was da abging.
    Aber wie gesagt, sie warend er Auffassung, dass man den Juden am besten half, indem man das Dritte Reich schnellstmöglich besiegt.



    Viktor Emanuel III war Italiens Staatsoberhaupt.
    Von 1923-43 war er praktisch ohne pol. Macht.

    1870 (glaub ich ) verlor der Papst die letzten Ländereien und Rom wurde die Hauptstadt Italiens





    1929 würde übrigens der Vatikanstaat als souveräner Staat anerkannt, und der Papst gilt da bis heute als Staatsoberhaupt.....
    Junge, du verdrehst da aber einiges.

    Der Papst ist nicht das Staatsoberhaupt Italiens und der Vertrag von 1929 war praktisch ein innerstaatlicher Vertrag.

    Der Vatikanstaat wurde international erst nach dem 2. WK annerkannt.
    Hör auf Wikipedia zu lesen =P

  6. #16
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Junge, du verdrehst da aber einiges.
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Zum Papst:
    Der Papst war vor dem 2. Weltkrieg das Staatsoberhaupt Italiens, der von den Faschisten geputscht wurde.
    Und was für eine Funktion hatte dann der König?
    Ersatzpapst? ^^
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Der Papst ist nicht das Staatsoberhaupt Italiens und der Vertrag von 1929 war praktisch ein innerstaatlicher Vertrag.

    Der Vatikanstaat wurde international erst nach dem 2. WK annerkannt.
    Hör auf Wikipedia zu lesen =P
    Der Staat der Vatikanstadt entstand auf Grund der Lateranverträge, die am 11. Februar 1929 zwischen dem Heiligen Stuhl und Italien abgeschlossen wurden.
    Ihre Ratifizierung erfolgte am 7. Juni 1929. Sein Status als souveräne Körperschaft öffentlichen und internationalen Rechts, eindeutig getrennt vom Heiligen Stuhl, ist allgemein anerkannt.
    Entstehung und Art des Staates

  7. #17
    Crane
    Zitat Zitat von Antonius Beitrag anzeigen
    Und was für eine Funktion hatte dann der König?
    Ersatzpapst? ^^


    Der Staat der Vatikanstadt entstand auf Grund der Lateranverträge, die am 11. Februar 1929 zwischen dem Heiligen Stuhl und Italien abgeschlossen wurden.
    Ihre Ratifizierung erfolgte am 7. Juni 1929. Sein Status als souveräne Körperschaft öffentlichen und internationalen Rechts, eindeutig getrennt vom Heiligen Stuhl, ist allgemein anerkannt.
    Entstehung und Art des Staates
    Hmm... vielleicht verdreh ich auch was

    Wie es mit König und Papst aussieht weiß ich auch nicht. Ein Staatsoberhaupt hat oft keine echten Anspruch auf regentschaft, sondern ernennt lediglich den König oder stimmt bloß zu.
    Von daher ist es nicht auszuschließen.

    Was mir jetzt wahrscheinlich passiert ist ist die Verwechslung, dass dies wohl nach dem 1. Weltkrieg und nicht nach dem 2. passiert ist.
    Ich weiß aber nicht ob in Italien vor dem 1. WK geputscht wurde. Ich denke währenddessen, bin mir aber nicht sicher.

  8. #18
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Hmm... vielleicht verdreh ich auch was

    Wie es mit König und Papst aussieht weiß ich auch nicht. Ein Staatsoberhaupt hat oft keine echten Anspruch auf regentschaft, sondern ernennt lediglich den König oder stimmt bloß zu.
    Von daher ist es nicht auszuschließen.
    HAAAAAAAAAAAAAAAA!

    1870 verlor der Papst praktisch die letzte weltliche Regentschaft.
    1929 wurder der Vatikanstaat als souveräner Staat anerkannt

    König Viktor Emanuel III war das Staatsoberhaupt (auch während der faschistischen Herrschaft [aber praktisch machtlos])

    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Was mir jetzt wahrscheinlich passiert ist ist die Verwechslung, dass dies wohl nach dem 1. Weltkrieg und nicht nach dem 2. passiert ist.
    Ich weiß aber nicht ob in Italien vor dem 1. WK geputscht wurde. Ich denke währenddessen, bin mir aber nicht sicher.

    Nach dem ersten WK.
    Im Grunde war es kein Putsch, da der ital. König Mussolini freiwillig zum Ministerpräsidenten ernannt hat

  9. #19
    Lance Uppercut
    Und mich dumm anmachen, tz tz tz........

  10. #20
    Crane
    Klar doch

    Googeln kann jeder.

    Jetzt sollte man anfangen zu überlegen was das überhaupt bedeutet.

    Danach hatte der Papst nichts zu sagen und von daher hätte sich eh niemand darum gekümmert was der sagt oder nicht.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Holocaust Gedenktag
    Von Ivo2 im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.05.2016, 17:28
  2. Holocaust
    Von Cobra im Forum Film
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 16.02.2013, 11:59
  3. Papst und katholische Holocaust-Leugner
    Von nex im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.02.2009, 19:18
  4. 2.WK auch slawischer Holocaust?
    Von LaLa im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 11.01.2008, 16:05
  5. Holocaust-Revisionismus in Kroatien
    Von Karadjordje im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 03:58