BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 56

Wie hat Stalin das geschaft?

Erstellt von Mellitus, 08.02.2016, 21:27 Uhr · 55 Antworten · 2.803 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.077
    Nicht schon wieder so einer.

  2. #12
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.381
    Zitat Zitat von Mellitus Beitrag anzeigen
    Haben beide dennoch den 2 Weltkrieg verloren und eine wichtige Sache war das die Sowjetunion im Jahre 1922 ein bauernstaat war der meilenweit entfernt war den Standard eines Landes wie Japan oder Deutschland gerrecht zu werden von der Bildung ganz zu schweigen... Es ist nicht nur erstaunlich was erreicht wurde sondern in was für eine Dauer in 30 Jahren von einem Rückständigen bauernstaat zu einer industriellsierte atomare Supermacht das ist doch nicht zu schaffen nur durch morden.... IN Asien und Afrika gab es doch auch so viele mordende Diktatoren die durch ihre massenhinrichtungen aber das Land eher noch schlechter gemacht haben
    Das Tempo des Wandels in den frühen 30er Jahren war sicherlich berauschend. Neue Fabriken, Dämme, Kanäle, Eisenbahnen und sogar ganze Städte wurden mit fantastischer Geschwindigkeit gebaut. Da die anderen kapitalistischen Ländern infolge der Weltwirtschaftskrise daniederlagen, veranlassten solche Anzeichen des Fortschritts zahlreiche Menschen (darunter viele westliche Intellektuelle), der kommunistischen Utopie rückhaltlosen Glauben zu schenken. Aber auf der anderen Seite darf man auch nicht vergessen, dass Stalin das Land anfangs 30er Jahren an den Rand einer Katastrophe geführt hat. Die überstürzte Kollektivierung und Industrialisierung hatten endloses Elend und Chaos geschaffen, wofür die Funktionäre verantwortlich gemacht wurden.

  3. #13
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.975
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Das Tempo des Wandels in den frühen 30er Jahren war sicherlich berauschend. Neue Fabriken, Dämme, Kanäle, Eisenbahnen und sogar ganze Städte wurden mit fantastischer Geschwindigkeit gebaut. Da die anderen kapitalistischen Ländern infolge der Weltwirtschaftskrise daniederlagen, veranlassten solche Anzeichen des Fortschritts zahlreiche Menschen (darunter viele westliche Intellektuelle), der kommunistischen Utopie rückhaltlosen Glauben zu schenken. Aber auf der anderen Seite darf man auch nicht vergessen, dass Stalin das Land anfangs 30er Jahren an den Rand einer Katastrophe geführt hat. Die überstürzte Kollektivierung und Industrialisierung hatten endloses Elend und Chaos geschaffen, wofür die Funktionäre verantwortlich gemacht wurden.
    Die USA haben ihre riesigen Ländereien schneller und besser entwickelt. "Der wilde Westen" war relativ schnell das ökonomische Zentrum des Landes. Und das ohne Zwangsarbeitersystem und Hungersnöte.

  4. #14

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von Mellitus Beitrag anzeigen
    Stalin war ganz klar ein tyran der Millionen Menschen umbringen ließ. Doch hat er aus einem Rückständigen bauernstaat den er erhielt einen atomare Supermacht geformt.
    Es ist nicht ihm zu verdanken oder seine Arbeit gewesen.Eher war dieser Trottel ein Glückspilz der Geschichte.Sein Glück war es, dass Hitler-Deutschland den Krieg verloren hat. Die Finanzspritzen der westlichen Alliierten taten ihm auch ganz gut.Wie schon hier erwähnt wurde, wurde die Wirtschaft vor allem durch Zwangsarbeit angekurbelt. Jedes Land mit bestimmten Mitteln, würde atomare Supermacht sein, wenn es Pläne aus erster Hand aus Amerika bekommen würde.

    Zitat Zitat von Mellitus Beitrag anzeigen
    Wo er im Amt war, war die Sowjetunion in der Höhepunkt seiner Macht es hat massive landgewinne zu verzeichnen und Grossen Einfluss. Selbst die westmächten hatten großen Respekt vor Stalin und sind auf seine Forderungen eingegangen.
    Auch hier sein Glück wegen des Krieges.Die Westmächte mussten ihm entgegen kommen.Vor allem weil die USA ihn braucht für Japan.Da kam Rosevelt ihm gut entgegen.Anders Truman.So wie du es beschreibst war es eher nicht.Die Stimmung in Potsdam war schon sehr schnell Anti-Kommunistisch. Truman hat ihm nicht einfach so den Hof gemacht.Stalin wollte sogar Italien haben Truman hat schnell gegen ihn gehandelt.So auch Churchill. Das sagt schon die Truman-Doktrin aus.

    Zitat Zitat von Mellitus Beitrag anzeigen
    Selbst Mao, hat Stalin als kommunistischen führer anerkannt. Nach Stalin Tod war das Verhältnis zwischen China und der Sowjetunion immer schlechter geworden. Wie hat Stalin das alles Geschaft ? Selbst als er die komplette Generäle 1938 umbringen ließ wurde im nicht zum Verhängnis im Gegenteil die rote Armee war nach dem 2 Weltkrieg eine Supermacht schlecht hin die absolut hinter stalin stand.....
    Was für eine tolle Idee es war, sah man ja. Die Deutschen drangen binnen weniger Wochen unglaublich tief ins Land. Auch mangelnde Kommunikation war ein Faktor, doch sein "Nichtglaube" an einem deutschen Angriff Tagelang, zeigt was für ein Trottel er war. Im Krieg hat am Ende bei ihm Masse, statt Klasse, gesiegt.

  5. #15
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.571
    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    Die USA haben ihre riesigen Ländereien schneller und besser entwickelt. "Der wilde Westen" war relativ schnell das ökonomische Zentrum des Landes. Und das ohne Zwangsarbeitersystem und Hungersnöte.
    Dafür mit Tausenden von toten Indianern denen man ihr Land weggenommen hat und welche in Reservate gesteckt wurden. Die Amis waren/sind keinen Deut besser.

  6. #16

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.989
    g o l o d o m o r
    o
    l
    o
    d
    o
    m
    o
    r

  7. #17
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.104
    Staljin je jednak Hitleru.

  8. #18
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.975
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Dafür mit Tausenden von toten Indianern denen man ihr Land weggenommen hat und welche in Reservate gesteckt wurden. Die Amis waren/sind keinen Deut besser.
    Warum sollten die Ureinwohnerstämme Anspruch auf den gesamten Kontinent haben? Die Indianer sind zu der Zeit selber territorial expandiert und haben Ländereien neubesiedelt, die sie zuvor nicht besessen haben. Durch die Europäer ist das Pferd nach Nordamerika gekommen, und mithilfe diesem konnten die Indianer expandieren und haben das auch getan.

  9. #19
    Avatar von Forte

    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    3.056






    Leute, seid offen und ehrlich. Das bringt eher etwas voran.

  10. #20
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    10.342
    Zitat Zitat von NovaKula Beitrag anzeigen
    Staljin je jednak Hitleru.
    in sehr vielen Sachen waren sie Gleich Hitler haste Juden, Staling hatte Feinde im eigenen Land und natürlich hat Hitler mit 2 Weltkrieg angefangen.

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 14.09.2014, 19:57
  2. Wie viele Einwohner hat eigentlich das Land "Bosnien und Herzegowina"
    Von TürkischeJunge im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 06.01.2011, 13:40
  3. Wie Weißt Du Das Du Ein Echter Serbe Bist?????
    Von zestoka im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.09.2005, 23:40
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2005, 12:08