BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 28 von 38 ErsteErste ... 18242526272829303132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 373

Hellenischer Polytheismus Heute

Erstellt von Nikos, 14.04.2015, 16:43 Uhr · 372 Antworten · 14.528 Aufrufe

  1. #271

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.584
    Zitat Zitat von Jimmyl Beitrag anzeigen
    Man sollte dabei immer bedenken, dass selbst beim Monotheismus, wo man angeblich nur an einem einzigen Gott glaubt, dieser "Einzelgott" aus viele (bzw. unendlich viele) Teilchen besteht (was wegen universellen Naturgesetzen auch bei irdischen Lebewesen der Fall ist), d.h. jeder einzelne Mono-Gott kann in kleine Teil-Götter/Götter-Teilchen (Polytheismus) hinuntergebrochen werden, weswegen man mit Polytheismus nie falsch liegen kann
    Arabische Götzendiener waren dagegen "die Götter zu einem einzigen Gott zu machen".

    38.5. Macht er (Muhammed) denn die Götter zu einem einzigen Gott? Das ist fürwahr etwas sehr Verwunderliches."

    Die Frage ist ob es nur ein "Mono-Gott" ist oder mehrere?

  2. #272
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    282
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    nein, sry, darauf werden sie sich niemals einlassen denn ihr Gott ist über jedes Gesetz und jede Idee erhaben, das haben auch antike Griechen bereits vorweggenommen:


    Genau diese Vorstellung prägt die großen Religionen, sie ist fundamental und nicht verhandelbar, wobei man bei den Christen wegen der herausragenden Bedeutung von Jesus doch nicht ganz sicher sein kann
    Und genau diese Sturheit/Starrheit/Unflexibilität/Wahrheitsabsolutismus ist das grösste Problem bei Mono-Religionen, gerade hier sollte baldmöglichst ein Umdenken stattfinden. Ich sage ja nicht, dass Mono-Theisten keine Existenzberechtigung haben, denn es liegt in der menschlichen Natur (mit seinen eingeschränkten nur-5-Sinnen), dass er Ordnung liebt und besser mit monopolaren Fixpunkte als mit multipolaren Fixpunkte zurecht kommt. Sobald etwas zu ungeordnet/chaotisch/vielfältig/komplex wird, bekommt er aufgrund eingeschränkten Sinnen schwierigkeiten, es richtig zu erfassen. Aber die Monotheisten (bzw. Mono-Religiösen Menschen) glauben nicht nur an einen einzigen Gott/Wahrheit (z.B. als die "beste" Wahrheit/Gott von vielen anderen ebenfalls richtige "Wahrheiten"), sondern sie denken, dass es der einzige Wahrheit ist und alle anderen möglicherweise ebenfalls korrekte Wege von vorneherein ausschliesst (Exklusivität), was aber mit den universellen Naturgesetzen nicht vereinbar ist, denn die Natur (als überirdische Kraft) liebt den Vielfalt/Pluralismus: kein Mensch/keine Blume ist absolut gleich, viele Wege führen nach Rom/in die Unsterblichkeit/Souveränität.

  3. #273

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.584
    ...
    nicht vereinbar ist, denn die Natur (als überirdische Kraft) liebt den Vielfalt/Pluralismus: kein Mensch/keine Blume ist absolut gleich, viele Wege führen nach Rom/in die Unsterblichkeit/Souveränität.
    Schau mal deine Argumente
    Blumen sind nicht absolut gleich aber ähnlich, Gott ist nichts gleich und nichts ähnlich, also keine weitere Götter.

  4. #274
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    282
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Arabische Götzendiener waren dagegen "die Götter zu einem einzigen Gott zu machen".

    38.5. Macht er (Muhammed) denn die Götter zu einem einzigen Gott? Das ist fürwahr etwas sehr Verwunderliches."

    Die Frage ist ob es nur ein "Mono-Gott" ist oder mehrere?
    Je nach Religion sind die Erklärungsansätze unterschiedlich... Mein Götterverständnis ist, einfach alles nicht mit irdischen Wissenschaften (Naturwissenschaften) erklärbare, überirdische Dinge zu einem einzigen "Residuum" zusammenzufassen (damit ich diese Informationen mit meinen eingeschränkten 5 Sinnen besser verarbeiten kann), das wiederum viele konkrete Ausprägungen haben kann und eben in mehrere/unendlich viele Einzelteilchen ("Götter-Teilchen"/Teil-Götter) hinunterbrechen lässt.

  5. #275

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.584
    Zitat Zitat von Jimmyl Beitrag anzeigen
    Je nach Religion sind die Erklärungsansätze unterschiedlich... Mein Götterverständnis ist, einfach alles nicht mit irdischen Wissenschaften (Naturwissenschaften) erklärbare, überirdische Dinge zu einem einzigen "Residuum" zusammenzufassen (damit ich diese Informationen mit meinen eingeschränkten 5 Sinnen besser verarbeiten kann), das wiederum viele konkrete Ausprägungen haben kann und eben in mehrere/unendlich viele Einzelteilchen ("Götter-Teilchen"/Teil-Götter) hinuntenbrechen lässt.
    Dann gibt es für dich 7,2 Milliarden Menschen und unendlich viele Götter? Unendlich kann es nicht sein, eine Begrenzung ist nötig. Also 1 oder mehr?

  6. #276
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    282
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Dann gibt es für dich 7,2 Milliarden Menschen und unendlich viele Götter? Unendlich kann es nicht sein, eine Begrenzung ist nötig. Also 1 oder mehr?
    Nein, eben nicht: Es kann 0, 1,2,3 oder auch unendlich viele Götter (bzw. Teil-Götter) vorhanden sein (viellecht sogar eine negative bzw. imaginäre/kompexe Anzahl an Götter). Die Unendlichkeit ist nur für uns sinnlich beschränkten Menschen nicht fassbar (eben göttlich/überirdisch), das heisst aber nicht, dass diese "Zahl" reell nicht existiert...

  7. #277

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.584
    Was sind Götter für dich, irgendwelche Figuren aus Fantasiegeschichten?

    Um es dir einfacher zu machen, 1 oder 2? Wenn 2 geht dann geht auch mehr. 1 oder 2?

  8. #278
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    282
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Was sind Götter für dich, irgendwelche Figuren aus Fantasiegeschichten?

    Um es dir einfacher zu machen, 1 oder 2? Wenn 2 geht dann geht auch mehr. 1 oder 2?
    100% sicher sein kann man bei solche Fragen nie... Aber tendiere eher zur Mehrgott-Variante, gerade wenn man die turbulenten & oft widersprüchlichen Schicksalsverkettungen von irdischen Lebewesen in Betracht zieht (ein ständiges auf und ab), was auf mehrgöttlicher Uneinigkeit/Meinungsverschiedenheiten bei Vergabe von "Göttergunst" an die irdischen Wesen hindeuten könnte...Aber es kann ja auch sein (weniger wahrscheinlich aber möglich), dass es nur 1 einzigen Gott gibt, der bewusst widersprüchliche Befehle/Injektionen an den Menschen gibt, um 1.ihn zu prüfen (ob er beim Aufstieg immer noch bescheiden bleibt und beim Abstieg nicht seinen Mut/Wille verliert), 2. damit dieser Einzel-Gott sich an den Schicksals-Turbulenzen des Menschen gut unterhaltet, 3.dieser Mono-Gott wie auch wir Menschen sehr launisch ist und grosse Stimmungsschwankungen hat, was schnell mal auch auf die menschliche Schicksale auswirken kann...

    Was die Fantasie bzw. Fantasiegeschichten betrifft: An sich sind Fantasien/Ideen möglicherweise göttliche Eingebungen (d.h. von Gott verursacht), und könnten vielleicht dazu dienen, die für den Menschen unfassbaren Götterwelt z.T. fassbarer zu machen, indem (ein Teil der) Götterwelt auf die irdische Welt (durch Fantasiegeschichten) projiziert wird...

  9. #279

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.584
    100% sicher sein kann man bei solche Fragen nie... Aber tendiere eher zur Mehrgott-Variante, gerade wenn man die turbulenten & oft widersprüchlichen Schicksalsverkettungen von irdischen Lebewesen in Betracht zieht (ein ständiges auf und ab), ...
    Auch wenn wir Gott und Götter weg nehmen ist der Mensch selber schuld für auf und ab, weil er immer wieder die Gesetze der Natur missachtet.

    Zum Beispiel wollte sich Mao Zedong mit der Natur anlegen aber die Natur hat es ihm zurück gegeben weil sie nicht ihm dient sondern jemand anders.
    Großer Sprung nach vorn ? Wikipedia

    - - - Aktualisiert - - -

    um 1.ihn zu prüfen (ob er beim Aufstieg immer noch bescheiden bleibt und beim Abstieg nicht seinen Mut/Wille verliert),
    Ja klar, nicht nur das, sondern auch um das höhere Bewusstsein zu erlangen, und was soll Gott mit Menschen anfangen die nur blödes tun wenn es ihnen besser wird? Und wenn sie dort oben sind denkst du sie werden ihn respektieren? Eher wäre es für ihn ein Problem seine Position zu behalten, oder denkst du Obama wird dir 1 Tag schenken seine Macht auszuüben oder einfach durch das weisse Haus zu spazieren? Was denkst du wieso musste der Teufel und Adam das Paradies verlassen?

  10. #280
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    282
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Auch wenn wir Gott und Götter weg nehmen ist der Mensch selber schuld für auf und ab, weil er immer wieder die Gesetze der Natur missachtet.
    Hier gehen die Meinungen wieder auseinander...Ich denke z.B. wenn ich ehrlich bin, dass der einzelne, unvollkommene, unsouveräne Mensch ohne überirdische Hilfe (oder göttlicher Zustimmung) eben so gut wie gar nichts ausrichten kann, da die Menschheit im Gross und Ganzen von höheren Mächten (was die Natur ja auch ist) gelenkt wird... Und das geht umso einfacher, je tierähnlicher/triebgesteuerter er ist, dann muss Gott/Götter gar nicht viel tun (eine göttliche Mini-Reiz-Injektion reicht da völlig aus), um ihn auf die Palme zu bringen (Unvernunft/Wut) und ihn ev. ins Verderben zu stürzen.

    Zum Beispiel wollte sich Mao Zedong mit der Natur anlegen aber die Natur hat es ihm zurück gegeben weil sie nicht ihm dient sondern jemand anders.
    Großer Sprung nach vorn ? Wikipedia
    Da hast du vollkommen Recht...Es entspricht Maos Lebensprinzipien, gegen 3 Entitäten zu rebellieren: Himmel(bzw. Gott), Erde und Mensch(bzw. Menschheit), das bei ihm zum maximalen Lustgewinn führt. Er liebt (zu sehr) die Unordnung/Chaos/Anarchie/Dynamik, und verhält sich fast wie der lebendige/reinkarnierte Affenkönig (Sun Wu Kong), der gegen den Himmel rebellierte... Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen "begründbarer" Rebellion, bin aber absolut kein Freund des "sinnloser" Rebellierens (was Mao zeitlebens eben war: Er ist für den Chaoszustand/Kriegszustand geboren, aber in Friedenszeiten absolut ungeeignet, eine so hohe Position zu bekleiden, was ja zu viele Probleme/Tragödien geführt hatte; Er war aber bei weitem nicht der Einzige Chaos-Helden/Chaos-Antihelden in der damaligen turbulenten Zeit)

Ähnliche Themen

  1. Wer fühlt sich heute noch als Jugoslawe???
    Von Grobar im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 530
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 01:47
  2. "Das Kosovo - gestern und heute"
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.12.2004, 16:57
  3. Drazen Petrovic wäre heute 40 Jahre geworden
    Von Metkovic im Forum Sport
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.10.2004, 19:41
  4. Heute Spanien-Bosnien
    Von Dobojlija im Forum Sport
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.09.2004, 22:25