BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 62

Historische Balkangemälde

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 10.12.2006, 01:59 Uhr · 61 Antworten · 12.015 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Zitat Zitat von drenicaku
    es wird bei den serben immer so dargestellt, dass nur serben an der schlacht teil genommen haben.

    es gab ein christliches heer, und das osmanische.

    was von serbischer seite auch verschwiegen wird, dass ein serbischer fürst zu den osmanen rüber gelaufen ist.

    die bosnier, ungarn,albaner und andere nahmen daran teil.

    obwohl das christliche heer einen überraschungsangriff startete, zahlenmäßig überlegen war, verlor man die schlacht- durch den serbischen verrat.

    durch diese niederlaqe gerieten auch die albanischen gebiete unter besatzung.

    die vertreter der albaner waren unter anderem Leké Dukagjini und Gjon Kastrioti.

    Bei der Behandlung der Geschichte haben wir uns entschlossen erst mit der Schlacht auf dem
    Amselfeld vom 28. Juni 1389 zu beginnen, da die Quellenlage vorher dürftig ist und die ex-
    istierenden Quellen vielfach in Frage gestellt werden (Meyer/Schlotter 4).
    Wie bei solchen sagenumwobenen Schlachten häufig der Fall gibt es auch hier verschiedene
    Versionen ihres Ablaufs. Zwei der gängigsten sollen hier der Kürze wegen tabellarisch
    wiedergegeben werden (Dreyer 7):

    Version 1
    -Serbenfürst Lazar wird von den Osmanen zur Unterwerfung aufgefordert, entscheidet sich
    aber nach einem Traum für das ewige, himmlische Königreich.
    -Nach heldenhaftem Kampf verlieren die Serben durch Verrat von Lazars Schwager Brankovic.
    -Der junge Held und Märtyrer dringt ins Türkenlager ein und tötet Sultan Murad.
    -Lazar verflucht im Tode jeden, der nicht für Freiheit und Unabhängigkeit kämpft.
    -Für 500 Jahre hält das Gedenken an Lazar die Nation zusammen.

    Version 2
    -Osmanen erobern den Balkan ab 1354; 1371 zerbricht das Serbische Großreich
    -Lazar führt eine in sich uneinige Koalition von Serben, Bosniern und Albanern.
    -Auch auf türkischer Seite kämpfen Serben, es gibt aber keinen Beleg für einen Verrat.
    -Sultan Murad wird von einem ungarischen Ritter im Kampf getötet.
    -Die Schlacht endet unentschieden, beide Parteinen ziehen sich zurück, allerdings
    sind die Reserven der Serben erschöpft.
    -Lazars Sohn Stefan unterwirft sich sofort, Brankovic kämpft noch bis 1392

    Historiker bevorzugen die zweite, nüchternere Version. Serbische Nationalisten hingegen
    bevorzugen die erstgenannte und konstruierten einen Mythos herum.
    Wichtige Erkenntnis bei der Betrachtung dieser Schlacht ist, dass offensichtlich Albaner und
    Serben gemeinsam als Alliierte auf beiden Seiten kämpften (Malcolm xxix). Damit ist ihr eigentlich
    jede Kraft für einen Mythos genommen, trotzdem wird von Seiten der Serben der Mythos zitiert,
    seit der Schlacht hätten die Serben über 500 Jahre unter der osmanischen Herrschaft gelitten
    und dies müsse irgendwann gerächt werden.

    Du verdrehst hier die Sachen,die Osmanen(80000) waren was doppelt so viel an kriegern wie die Serben(40000) und es gab ein veräter ja,er hiess Vuk Brankovic und sollte mit seinem Heer die osmanen von den Flanken angreifen und überraschen.Eben der Überraschungsangriff kam nicht zu stande.Zählt damit als grösster Verräter unserer Geschichte.

    Es kämpften auch andere an der Seite der Serben,jedoch waren das nur Minderhieten,wobei man sagen muss das die aus Bosnien auch zum grössten teil Serben waren,der bosnische König war selber Serbe.

    Die Osmanen hatten ebenfalls schwere Verluste erhalten so das sie sich erstmal nach der Schlacht zurück ziehen und beu sammeln mussten.Man kann sagen das die Schlacht verloren war aber nur weil die Serben keine Ritter mehr hatten wegen der zahlenmässig üvergewichtigen Osmanen.



    ps: Dein text da kenn ich,der wurde von Albanern verfasst Ich sollte auch mal paar texte verfassen. Keiner kann ne bessere Quellenangabe machen als die Serben und die osmanen selber.Es war unsere Schlacht,das serbische Kernland und Serbien wurde verteidigt. Kosovo und die Schlacht werden nicht mit einem Wort in der albanischen Geschichte erwähnt.
    von svein monnesland:AUS DEM BUCH LAND OHNE WIDERKEHR

    die geschichte der albaner in der frühzeit ist weitgehend ungeklärt.
    die sprache gleicht keiner anderen im heutigen europa, und es wird angenommen ,dass sie von einem VOLK abstammen ,dass den balkan in der antike besiedelte.

    bevor dei römer den balkan eroberten,bewohnten drei grosse VÖLKER diese gebiete,den westen die ILLYRER, den osten THRAKER und den süden die GRIECHEN.
    nach langen kämpfen gelang es den römern 168 v.CHR. die eroberung des illyrischen reiches.
    über die ILLYRER wissen wir nur wenig, ausser das sie ein zweig der indogermanischen sprachfamilie angehörten.

    das die serbische wissenschaft ist von der these der albaner nicht begeistert das diese die NACHKOMMEN sind.
    da sich das illyrische ZENTRUM nordwestlich des balkans befand ,stammen die albaner wahrscheinlich von den dardanen,einem illyrischem STAMM ab, dass wiederum diese dazu verleitet sich als nachfahren der ILLYRER zu bezeichnen.
    die gebiete dardanien umfassten die heutigen gebiete SÜDSERBIENS,DES KOSOVA UND NORDMAKEDONIOENS MIT DEN STÄDTEN NAISSUS(NIS) UND SCUPI (SKOPJE).
    in diesen gebieten kamen die vorväter der albaner in nahen kontakt mit den romanischen stämmen der WALACHEN, woraus sich möglicherweise die gemeinsame züge des albanischen und erklären lassen.

    die einwanderung slawischer stämme im 6. und 7. jahrhundert in die gebiete des balkans dedeuteten auch eine einschränkung der romanischen dominanz.

    diese gelang die besiedelung der fruchbaren gebiete des flachlandes ,während die albanische und romanische bevölkerung in die berge VERTRIEBEN wurden.

    so führten diese ein ein nomadenleben in den bergen.....

    dann hörte man über 500 jahre nichts von den albaner.es ist anzunehmen das diese sich in die unwegsame bergland im inneren albaniens bewohnten.

    vom 9. bis 11. jahrhundert waren die albaner ein teil des bulgarischen reiches ,die französische dynastie ANJOU versuchte dann ,das gebiet zu erobern ,ehe dies 1286 dem serbischen druck weichen musste und zum rückzug trat.

    im 13. und 14. jahrhundert wurden die albaner unterdrückt unter dem nemanjidensreichs und als untertanen gesehen.
    das serbische pateriarchat wurde in peja (pec) aufgebaut wo auch die kloster von gracanica und decani entstanden.
    das gesetzbuch des kaisers dusan enthält eigens für die albaner verfasste paragraphen.

    mit dem eindringen der osmanen debeutete auch der untergang des serbischen reiches.
    was allerdings nicht daran hinderte das die albanischen stammesfürsten seite an seite mit dem serbischen könig lazar bei der schlacht auf dem amselfeld teilnahmen.
    diese niederlage hatte auch für die albaner folgen sie mussten abermals wieder ins hochland zurück ziehen.

    dort dentwickelten sie ein feudalsystem,dessen stammesoberhäupter eine art feudaladel bildeten.
    durch die schnelle eroberung der türken begann die allianz immer mehr zu bröckeln und einige traten in den vasallendienst der türken bei.....

    doch einige versuchten weiter den widerstand aus dem hochland zu organisieren und wiederstand zu leisten.

    so war es der fürst gjon kastrioti dem herren der grafschaft mat die führung dieses aufstandes übergeben.
    doch dieser musste zubeginn seinen sohn gjergj kastrioti als geisel in die türkische gefangenschaft schicken wo dieser nach den osmanischen regeln erzogen wurde....

    doch in der schlacht von 1443 in nis gelang ihm die flucht ,und kehrte in seine ursprüngliche heimat zurück .
    von nun begann er die feudalherrn zu vereinen und eine feldzug gegen die türken zu starten.
    über 20 jahre lang gelang es ihm von seiner festung in kruja aus gegen die türken zu kämpfen.
    darum ist dieser durch seinen heldenmut zu einer sympbolfigur der albaner geworden die ihn zum albanischen NATIONALHELDEN macht.



    übrigens sumidinac sowohl eure montenegrinischen wie auch die russischen halbbrüder haben und werden euch verraten..... :wink:

    und weist warum weil euch nicht zu vertrauen ist da schon euer bruder ein verräter war.............

    8O 8O

  2. #42
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von skenderbegi
    dann hörte man über 500 jahre nichts von den albaner.es ist anzunehmen das diese sich in die unwegsame bergland im inneren albaniens bewohnten.
    Ich denke eher mal das ich schlussendlich auch recht haben werde wenn ich sage das es eben kein Loch von 500 Jahren gibt.

    Fuer "Albaner" bestand eine Organisation die protokolliert hat.....die S-Arbisch orthodoxe kirche.....



    .....auf Milos Kobilik!...Prost!!!

  3. #43
    jugo-jebe-dugo
    Eine andere Zeichnung...


    Der heilige Sveti Sava(Gründer der serbisch-orthodoxen Kirche) wird 1595 auf dem Berg Vracar(Belgrad) von den Osmanen(Türken) verbrannt





    Auf der gleichen Stelle steht heute zu ehren Savas die grösste orthodoxe Kirche der Welt nach ihm benannt - Der Hram Sv.Save.

    Im Fordergrund das Symbol für die Vertreibung des Abschaums(Besatzers) aus unserem Land - König Karadjordje



  4. #44
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von grobar
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Milos Obilic
    Frage: Unter welchen Farben zieht er da eigentlich in den Krieg?
    Welche Flagge ist das?
    ist sozusagen eine "Kantons Flagge"
    Jeder "Kanton" vereinte sich und daher: Samo Sloga Srbina Spasava...

  5. #45
    cro_Kralj_Zvonimir








    JOSIP "BAN" Jelacic

  6. #46
    Popeye
    Mehmet_II_commanding_the_ships



    Mehmed II enters Constantinople with the army


    Sultan tries to save his fleet during the siege of Constantinople

  7. #47
    Popeye
    malazgirt battle

  8. #48
    Popeye

  9. #49
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von Istanbul
    Mehmet_II_commanding_the_ships

    ist das Pferd nicht einbisschen zu klein? habe zuerst gedacht das es ein Esel ist

  10. #50
    Popeye
    Zitat Zitat von ccccSerbiancccc
    Zitat Zitat von Istanbul
    Mehmet_II_commanding_the_ships

    ist das Pferd nicht einbisschen zu klein? habe zuerst gedacht das es ein Esel ist
    kA frag den Maler :wink:

Ähnliche Themen

  1. Historische Versöhnung: Teilung Serbiens!
    Von ooops im Forum Kosovo
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 18:03
  2. Historische Bilder aus dem Kosovo
    Von Gentos im Forum Kosovo
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 12:41
  3. Makedonien (Historische Einführung)
    Von Schiptar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.05.2006, 23:44
  4. Historische Grenzen des Königreiches Kroatien
    Von Ivo2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.10.2004, 16:04