BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 72

Hitler: Begründer des radikalen Islamismus?

Erstellt von Boschwa, 23.06.2011, 16:00 Uhr · 71 Antworten · 5.263 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.007
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen

    Vertrieben? Na ja, nebenbei auch, aber eigentlich wurden sie massenhaft getötet. Du fragst jetzt nicht ernsthaft von wem?
    du solltest dich mit der Vorgeschichte befassen und die besagt ,daß die Juden aus ihrem eigenen Land vertrieben wurden.


    Verfolgung der Juden in der Geschichte

  2. #32

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.360
    Übrigens, war es nicht Theodor Herzl der gesagt hatte, dass Antisemiten die besten Allierten der Zionisten sein werden? Und aus diesem Grund sogar sich mit bekannten russischen Antisemiten getroffen hatte?

  3. #33
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    du solltest dich mit der Vorgeschichte befassen und die besagt ,daß die Juden aus ihrem eigenen Land vertrieben wurden.


    Verfolgung der Juden in der Geschichte
    Ja, alles bekannt. Kalter Kaffee. Dürfte aber in der Nachkriegspolitik von untergeordneter Bedeutung gewesen sein.

  4. #34
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Zitat Zitat von Ostfront Beitrag anzeigen
    haha... was für ein müll... die UN vollversammlung hat mit einer 2/3 mehrheit eindeutig die gründung des staates israel befürwortet... dafür haben die USA und sogar die Sowjetunion gestimmt...
    Nach dem Motto: Irgendwo müssen diese jüdischen Parasiten hin, nur bloß nicht bei uns weiter verweilen.

  5. #35
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Duušer Beitrag anzeigen
    Nach dem Motto: Irgendwo müssen diese jüdischen Parasiten hin, nur bloß nicht bei uns weiter verweilen.
    So etwa war wohl der Gedankengang.

  6. #36
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Boschwa Beitrag anzeigen
    Da gerade viele 2.Weltkriegsthemen offen sind, wollte ich auch einen interessanten Beitrag posten.


    Sie nennen ihn "Abu Ali", den "Erhabenen Vater". Vor 66 Jahren nahm er sich das Leben, nachdemer er ganz Europa mit einem wahnsinnigen Vernichtungskrieg überzogen hatte. In den arabischen Ländern im Nahen Osten wird er heute noch verehrt, von radikalen Terrorgruppen wie der Hamas oder der Hisbollah. In Deutschland und der Rest der Welt ist "Abu Ali" unter anderem Namen bekannt:
    Adolf Hitler.

    Ägypter, die ihre Hand zum Führergruß erheben, Syrer , die Hakenkreuze malen und Palästinenser, die "Heil Hitler" rufen: Haben die Nazis im Nahen Osten tatsächlich erreicht, was die Alliierten in Europa verhindern konnten? Hat Hitler den radikalen Islamismus, wie wir ihn heute kennen, erst ins Leben gerufen? Wie wurde aus einer Nazi-Verschwörung gegen die Juden ein Stück Geschichte, das die Politik in Palästina bis heute vergiftet?

    "Eure einzige Hoffnung auf Rettung ist die Vernichtung der Juden, ehe sie euch vernichten" , knarrte es blechend aus dem Radio. Es war der Abend des 7.Juli 1942, der Zweite Weltkrieg tobte, die Propaganda-Maschinerie der Nazis lief auf Hochtouren. Doch die Radiosendung war nicht für die deutsche Bevölkerung gedacht, sie wurde noch nicht einmal im Deutschen Reich ausgestrahlt. Sie lief im Sender "Die Stimme des freien Arabiens" in arabischer Sprache und wurde im ganzen Nahen Osten gehört, von Syrien bist Saudi-Arabien, von Ägypten bis Marokko - produziert und gesendet vom Rundfunk des deutschen Reichspropagandaministeriums. Der US-Historiker Jeffrey Herf sagt, dass diese 70 Jahre alten Radiobeiträge die Ursache für den seit Jahrzehnten dauernden Nahost-Konflikt seien. "Die Gewalt und der Terror in Israel und in Gaza sind ein Erbe nationalsozialistischer Propaganda", sagt Herf. In den National Archives in College Parj, Maryland, hat der Historiker über 6000 Studenten dieser Radiosendungen gefunden. Sie wurden zwischen Herbst 1939 und März 1945 im Nahen Osten gesendet und vom britischen Secret Service protokolliert. Ihr Inhalt: Arabische Musik, Nachrichten und Koranleseungen - Immer wieder wurde das Programm von Hetztiraden gegen Juden unterbrochen. Doch erfüllte die Radiosendungen ihren Zweck ?

    Zunächst nicht. Es ist heute kaum vorstellbar: Bis in die 1930.er Jahre lebten die Juden und Muslime friedlich im Nahen Osten zusammen. Das Protektorat Palästina stand mit der heiligen Stadt Jerusalem unter britischer Kontrolle, nachdem die Briten im Ersten Weltkrieg die osmanischen (türkischen) Truppen von dort vertrieben hatten. Als Hitler-Deutschland 1933 mit der Verfolgung der europäischen Juden begann, flohen immer mehr Juden ins Heilige Land. Die Araber betrachteten die Flut an Flüchtlingen mit Sorge - sie sahen ihre eigene Souveränität gefährdet. Doch noch überwogen die kulturellen Gemeinsamkeiten.

    Das änderte sich mit einer unheiligen Allianz: Der Großmufti von Jerusalem, der höchste muslimische Geistliche in Palästina, Mohammed Amin al-Husseini, verbündete sich mit Adolf Hitler. Al-Husseini wollt sowohl die Briten als auch die Juden aus Palästina vertreiben. "Die Araber sind die natürlichen Freunde Deutschlands, weil wir gemeinsame Feinde haben." Militärisch scheiterten Hitler Nahost Pläne bereits 1941. Der Mufti floh vor den Alliierten nach Nazi-Deutschland und arbeitete aktiv an der Propaganda im Nahen Osten mit: Al-Husseini wurde zur "Stimme des freien Arabien." Er ließ die Hetze mit Koranzitaten untermauern: "Wahrlich, du wirst finden, dass unter allen Menschen die Juden den Gläubigen am meisten Feind sind." Nun wurde auch offen zum Genozid aufgerufen. Und die gefährliche Saat, die durch diese unheilige Allianz gestreut wurde, geht mittlerweile über den Nahen Osten hinaus auf.

    So richtet sich der Hass der Islamisten nicht nur gegen Israel, sonder auch gegen seine Unterstützer wie Großbritannien und die USA - also die alten Feinde Hitlers. "Die Attentate der islamistischen Terrororganisationen richten sich gegen Juden und gleichzeitig gegen die - angeblich von den Juden kontrollierten - Demokratien", sagt der Politikwissenschaftler Matthias Küntzel. "Ihre Rechtfertigungen erinnern an die Nazi-Ideologie." Ist der Kampf gegen den Terror also auch ein Kampf gegen das Erbe Hitlers? Die Nazi-Propaganda hatte nicht nur den Zweck, die Muslime gegen die Juden aufzubringen, sondern auch gegen deren Gönner: die USA und Großbritannien- die militärischen Feinde des "Dritten Reichs". Deshalb wurde auch die sogenannte Muslimbruderschaft von den Nazis unterstützt. Sie ist bis heute die einflussreichste Islamistenbewegung und gilt vor allem in Ägypten als starke politische Kraft. Die Muslimbrüder sorgen dafür, dass Hitler ideologisches Buch "Mein Kampf" ins Arabische übersetzt wurde und im Nahen Osten erschien. Es hat bis heute eine Millionenauflage erreicht. Die Muslimbruderschaft ist auch die Quelle, der die wichtigsten Terrororganisationen entstammen: Hamas, PLO, Hisbollag und Al-Qaida.

    wdw- Heft 6/11 Die großen Verschwörungen der Geschichte.

    So viel zum Judenhass :/
    Die Muslimbrüderschaft wurde gegründet, als Hitlers Redeverbot gerade mal aufgehoben worden war. Die PLO ist nicht islamistisch und hat zwar was mit Ägypten, nicht jedoch mit den muslimbrüdern zu tun, und das die Al Quaida ein Ableger der moslembrüder sein soll, ist mir echt neu. Zweifelsohne kreist da heute ein recht merkwürdiges Amalgam an ideen, aber das ganze verkürzt auf ein Formel à la "alles fing mit hitler an" Herunterzubrechen und alles was da sonst noch an Weltgeschichte, Politik und Einflüssen herumschwirrt einfach auszublenden finde ich ziemlich kritisch.

  7. #37
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Es ist ziemlich erschreckend und pervers, dass man da auf Hitler zurückgreift.. und das tun zwar nicht alle, aber einige.

  8. #38
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Die Frage ist, ob das ohne die Machenschaften der Nazis auch so gewesen wäre. Schließlich sind dadurch viele Juden überhaupt erst nach Amerika gekommen und die "Notwendigkeit" eines eigenen Staates war plausibler.Sonst hätte man alles belassen können, wie es vor dem Krieg war.
    Hast Recht, es hätte einfach mit Pogromen gegen Juden in Europa so weitergehen sollen, wie es auch schon vor dem zweiten Weltkrieg auch ohne Hitler war.

  9. #39
    Ferdydurke
    Ist der Kampf gegen den Terrorismus also auch ein Kampf gegen das Erbe Hitlers?
    Riecht nach: wie rechtfertige ich am besten Bombardements

  10. #40
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Hast Recht, es hätte einfach mit Pogromen gegen Juden in Europa so weitergehen sollen, wie es auch schon vor dem zweiten Weltkrieg auch ohne Hitler war.
    Ich denke, daß die Juden in Europa in der Vorkriegszeit zum überwiegenden Teil dort sehr zufrieden waren.

Ähnliche Themen

  1. Ahmet Ertegün Begründer des Atlantic Records
    Von Sultan Mehmet im Forum Musik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 23:02
  2. Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 05.03.2009, 01:34
  3. Wie dem radikalen Islam zu begegnen ist?
    Von Pray4Hope im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.02.2009, 09:58
  4. Wenn die Radikalen gewinnen..
    Von Revolut im Forum Politik
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.01.2007, 16:10
  5. serbischer pope artemije bestätigt die radikalen!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.02.2006, 23:46