BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Hoxhas Albanien

Erstellt von Taulle, 13.12.2007, 17:10 Uhr · 38 Antworten · 2.876 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678

    Hoxhas Albanien


    (Nehmt euch bitte kurz 10 Minuten Zeit für das Video)

    Ich respektiere die Taten Hoxhas, wie er es schaffte aus Nichts soviel zu machen. Leider war der Bruch mit China und Russland der Todesstoss.

    Hier ein Video über vergangene Zeiten und dass der Kommunismus unter Hoxha nicht nur Schlechtes brachte.

    Unter Hoxha hatte jeder Haushalt einen permanenten Zugang zum albanischen Stromnetz. Es wurde sogar Energie exportiert.

    Unter Hoxha wurde Albanien zum 3. grössten Exporteur von Chrom.

    Enver Hoxha urbanisierte das Land und schaffte patriarchische Strukturen ab, was die Albaner aus Albanien von denen aus dem Kosovo stark unterscheidet und wir Albanien meilenweit entfernt sind.

    Es gab keine Kriminalität, keine Korruption und vorallem keine Blutrache.

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    ma shum ka vra shqiptar, se sa serbija.
    nuk ka leju reforma, edhe pse kina fillojé reforma te socijalismit.

    vendi i fundit stalinist ne boté.

  3. #3
    Rehana
    Zitat Zitat von drenicaku Beitrag anzeigen
    ma shum ka vra shqiptar, se sa serbija.
    nuk ka leju reforma, edhe pse kina fillojé reforma te socijalismit.

    vendi i fundit stalinist ne boté.
    word!!!!!!!

  4. #4
    Syndikata
    ich rede eigentlich nie schlecht über tote aber enver hoxha war ein gottverdammter bastard

    was hat er schon für albanien gemacht ? religionen wurden verboten liebeslieder genauso ausländische kanäle durfte niemand schauen KS-albaner durften nicht zu ihren verwandten nach albanien durch enver haben wir uns fast auseinandergelebt
    ein auto durfte niemand besitzen tourismus wurde auch verboten da ausländer (ausnahme: sowjets später keine ausnahmen) nicht nach albanien durften viele albaner wurden ermordet oder lebenslänglich in den knast gesteckt hat man irgendwas schlechtes über enver gesagt zb. er ist kein guter mensch bekam man gleich 10-20 jahre knast (im ernst das ist kein scherz)

  5. #5

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Kann zwar nicht viel mitreden , aber war Albanien unter Hoxha nicht
    derart Abgeschirmt , das man absolut nicht wußte was im Ausland vorgeht.
    Und das man für jede kleinigkeit eine Genehmigung brauchte.

  6. #6

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    ein alter mann erzählte mir, dass seine Mutter bosniakin gewesen wäre,
    er aber nie seine großeltern in BiH besuchen durfte.
    die durften auch nie nach AL, nur die mutter durfte ihre eltern besuchen. danach wurde die mutter von der geheimpolizei vernommen.
    kinder von geflüchteten kosovaren durften nur sonderschulen besuchen, weil der rest nie von kosova erfahren sollte.

    enver wollte kosova nie an albanien angliedern, da er wußte, dass kosova ihn früher oder später gestürzt hätte.

    sonst wäre kosova bereits 1945 an albanien gegangen.

    und die Lüge, dass Tito AL als 7 rep. wollte, kam erst nach dem bruch raus, er wollte sich irgendwie rechtfertigen...

  7. #7
    Syndikata
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Kann zwar nicht viel mitreden , aber war Albanien unter Hoxha nicht
    derart Abgeschirmt , das man absolut nicht wußte was im Ausland vorgeht.
    Und das man für jede kleinigkeit eine Genehmigung brauchte.
    für jeden scheiß brauchte man genehmigung

    später wurde geld nicht einmal mehr benutzt man bekam von der regierung coupons mit denen man lebensmittel besorgen konnte

  8. #8
    Crane
    Zitat Zitat von Taulant Beitrag anzeigen

    Es gab keine Kriminalität, keine Korruption und vorallem keine Blutrache.
    Ich denke gerade dieser Punkt ist am ehesten nicht wahr. Unter Enver wurden die Medien doch kontrolliert und zensiert. Also wusste niemand außer er selbst wie die echte Lage im Land bezüglich der Kriminalität war.
    Eigentlich geht man davon sogar davon aus, dass Kriminalität erst in Envers Zeit in Albanien so angestiegen ist.
    Wäre auch am logischten. Nach dem Tod Hoxhas war die Kriminalität in Albanien auf Rekordniveau und das ist hat sich zu seiner Regierungszeit langsam entwickelt und ist nicht plötzlich aus dem Nichts entstanden.

    Weiter kann ich zu Hoxha nur sagen, dass er ein Diktator gewesen ist, genau wie man sie heute in Kuba oder Nordkorea kennt. Er hat nichts aufgebaut, sondern sich alles durch die Beziehungen zu Staaten wie Russland und China quasi "erbettelt", die ihm nur geholfen haben um zu zeigen wie toll doch der Kommunismus ist und was für einen Aufschwung ein Kommunistisches Land haben kann. Doch dafür hat Hoxha sein ganz Volkes verkauft indem er dessen Kultur und Religion verboten hat. Dass es irgendwann zum Bruch gekommen ist war auch klar. Die Länder, die Albanien finanziert haben wollten natürlich auch etwas dafür zurückhaben und verlangten dann auch noch immer mehr. Bevor Albanien quasi ein Vasall dieser Staaten wurde hat Hoxha die Beziehungen zu ihnen abgebrochen.

    Hätte Albanien das Glück gehabt wie Griechenland nicht unter Sowjetischem Einfluss zu stehen und nach und nach eine Demokratie auszubilden hätte man heute auch auf griechischem Niveau sein können.

  9. #9

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    wow, da bin ich mal einer meinung mit dir...

  10. #10

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Ich denke gerade dieser Punkt ist am ehesten nicht wahr. Unter Enver wurden die Medien doch kontrolliert und zensiert. Also wusste niemand außer er selbst wie die echte Lage im Land bezüglich der Kriminalität war.
    Eigentlich geht man davon sogar davon aus, dass Kriminalität erst in Envers Zeit in Albanien so angestiegen ist.
    Wäre auch am logischten. Nach dem Tod Hoxhas war die Kriminalität in Albanien auf Rekordniveau und das ist hat sich zu seiner Regierungszeit langsam entwickelt und ist nicht plötzlich aus dem Nichts entstanden.

    Weiter kann ich zu Hoxha nur sagen, dass er ein Diktator gewesen ist, genau wie man sie heute in Kuba oder Nordkorea kennt. Er hat nichts aufgebaut, sondern sich alles durch die Beziehungen zu Staaten wie Russland und China quasi "erbettelt", die ihm nur geholfen haben um zu zeigen wie toll doch der Kommunismus ist und was für einen Aufschwung ein Kommunistisches Land haben kann. Doch dafür hat Hoxha sein ganz Volkes verkauft indem er dessen Kultur und Religion verboten hat. Dass es irgendwann zum Bruch gekommen ist war auch klar. Die Länder, die Albanien finanziert haben wollten natürlich auch etwas dafür zurückhaben und verlangten dann auch noch immer mehr. Bevor Albanien quasi ein Vasall dieser Staaten wurde hat Hoxha die Beziehungen zu ihnen abgebrochen.

    Hätte Albanien das Glück gehabt wie Griechenland nicht unter Sowjetischem Einfluss zu stehen und nach und nach eine Demokratie auszubilden hätte man heute auch auf griechischem Niveau sein können.

    War Griechenland nicht unter einer Militär Diktatur , wo sich links und rechts Blutig bekämpft hatten.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Verzicht Enver Hoxhas auf das Kosovo
    Von Adem im Forum Kosovo
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 26.07.2016, 14:04
  2. Hoxhas Bunker
    Von Змај im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 20:22
  3. Antworten: 284
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 05:54
  4. Papst in Albanien- Mutter Theresa in Albanien
    Von Karim-Benzema im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.03.2009, 22:48
  5. Bulgarische Minderheit in Albanien, 100.000 Bulgaren leben in Albanien
    Von SlavicWolf im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 01:00