BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 39 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 381

iGENEA Humangenetik: Kurden und Armenier sind ein Turkvolk

Erstellt von Chechen, 13.05.2009, 00:55 Uhr · 380 Antworten · 26.478 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507

    Ausrufezeichen iGENEA Humangenetik: Kurden und Armenier sind ein Turkvolk

    die humangenetik täuscht nicht sagt "frau pazos", die vorsitzende geschäftsleiterin des forschungszentrums aus der schweiz "iGENEA".

    die armenier sind heute in allen bereichen ein "turkvolk" vom grundstock aus, laut "iGENEA".


    Urvölker in Armenien


    Turkvölker 42 %Phönizier 12 %Juden 12 %Slawen 10 %Kelten 10 %Perser 8 %Araber 6 %
    die kurden werden ebenfalls zu den "turkvölkern" gezählt, nach der neusten studie aus iGENEA.

    die geschäftsleiterin des forschungszentrums für molekularbiologie und humangenetik, frau pazos schreibt...

    Über die Abstammung der Kurden, kann ich Ihnen leider nichts sagen, aber die Kurden weisen ein eigenes genetisches Profil auf. Es ist also möglich die kurdische Abstmmung mit einem DNA-Test zu erforschen. Verwandt sind die Kurden mit Türkvölkern.

    Inma Pazos
    iGENEA
    Tel. +41 (0)43 233 81 51
    info@igenea.com
    www.igenea.com
    Ich habe gesagt, dass die Kurden mit den Turkvölker verwandt sind, nicht mit den Türken. Bitte differenzieren Sie beide Begriffe. Es ist nicht das gleiche. Turkvölker sind auch Azerbaidschan, Kasachstan, Armenier,...

    Inma Pazos
    iGENEA
    Tel. +41 (0)43 233 81 51
    info@igenea.com
    www.igenea.com
    Nochmals: GENETISCH, das hat nicht mit der ethnologischen, linguistischen, historischen oder anthropologischen Zuteilung des Volkes. genetisch haben sie den Turkvölker am meisten geglichen.
    wie reagieren die kurdischen pkk-terroristen auf diese meldung? werden wir in zukunft die eilmeldung erhalten, dass das "iGENEA" institut von einer bombe bedroht wird?

    wie reagieren die diaspora armenier darauf, wenn sie diese meldung erfahren?

    fragen über fragen...

  2. #2
    Avatar von Sivan

    Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    721
    hehe HAHA ich wusste das du Vogel wieder mit Igenea kommst man nennt alle auf Anatolien und Zentral Asien vorkommenden Gene Turkvolk. Kurden sind eher mit Turkvolkern als Türken verwandt du kanst wohl zwischen den beiden Sachen nicht unterscheiden Das liegt auch daran das die Kurden Gene von den Alt Arischen Skythen tragen

    iGENEA Forum: kurden oder judische kurden

    Zitat:Beitrag von iGENEA am 29.08.2008
    Ich habe gesagt, dass die Kurden mit den Turkvölker verwandt sind, nicht mit den Türken. Bitte differenzieren Sie beide Begriffe. Es ist nicht das gleiche. Turkvölker sind auch Azerbaidschan, Kasachstan, Armenier,...

    Der Grund warum wir leider eine Verwandschaft mit Turkvölkern aus Zentral Asien aufweisen liegt daran das die Türkmenen und andere Turkvölker aus Zentral-Asien stark gemicht mit den damals dort ansässigen Skythen und Sarmaten sind.

    Wie ich schon erwähnte zählt man alle auf Anatolien und Zentral Asien vorkommenden Haplogruppen zu den Turkvölkern laut Igenea daher diese Begriffsverwirrung

    iGENEA Forum: Türken

    Beitrag von iGENEA am 05.02.2008
    Man kann nicht von der Haplogruppe allein auf ein Urvolk hinweisen. Haplogruppen definieren bestimmte Wanderungen und Regionen und schränken die Auswahl der möglichen Urvölker zwar ein, aber sie allein genügen nicht um das Urvolk zu bestimmen. Das Urvolk der Armenier wird zu den Turkvölker gezählt. Diese sind nicht als Türken zu verstehen, denn gerade die Türkei hat die heterogenste Struktur Europas. Währen in Westeuropa sich vor allem um die 3-4 grosse Haplogruppen vorfinden, haben wir in der Türkei um die 15-20 verschiedene Haplogruppen.

    Die Haplogruppe Y-J kann sowohl auf jüdische, wie auf slawische, wie auf arabische, phönizische oder türkische Herkunft hinweisen. Erst nach dem Vergleich auf der Datenbank und der weiteren Analyse kann das Urvolk bestimmt werden.

    Für das Urvolk der Kurden kommen folgende Haplogruppen in Frage: Mütterlicherseits mtDNA-W, mtDNA-T, mtDNA-N,mtDNA-I, mtDNA-H,mtDNA-HV, und vor allem mtDNAHV1.Väterlicherseits Y-R1A, Y-G2, Y-G, Y-J2, Y-J, Y-P und Y-R*.


    Inma Pazos
    iGENEA

    Dieser Gen-Test hat bewiesen wie vermicht die eigentlichen Türken wirklich sind.

    Und zu den kurdischen Haplogruppen. Wie gesagt die Haplogruppe G wurde höchstwahrschinlich von Zentral-Asien aus durch die skythischen Stämme verbreitet

    WIKIPEDIA:Ursprung [Bearbeiten]

    Die ursprüngliche Verteilung der Haplogruppe G in Europa spiegelt die Verbreitung von Menschen aus Kleinasien, welche landwirtschaftliche Kenntnisse mitbrachten, in den Mittelmeerraum wider. Die Haplogruppe könnte auch durch die Invasion der Sarmaten, Alanen und Jaszen (alle sind Nachkommen der "iranischen" Skythen) verbreitet worden sein. Hier deckt sich die These mit der historisch bezeugten Ausbreitung dieser Völker über die zentralasiatische Steppe aus Xinjiang im Osten auf die Iberische Halbinsel und Tunesien im Westen, mit einem Zweig (die Sakas) der den Nordwesten des indischen Subkontinents zu Beginn des ersten Jahrtausends eroberte.

    und zur Haplogruppe R

    Wikipedia:Es wird angenommen, dass die Haplogruppe R in Nordwestasien vor 30.000 bis 35.000 Jahren erstmals auftrat. Die eher seltenen Formen der Chromosomen der Haplogruppe R, sowie die häufigsten Fälle der mit ihr eng verwandten Haplogruppe Q, werden interessanterweise unter Bevölkerungen in Mittelasien, in Südasien, in Australien, in Sibirien, bei amerikanischen Ureinwohnern, in Ägypten und in Kamerun gefunden. Sie ist die häufigste Haplogruppe in Europa.

    Kivisild et al. schlagen vor, dass Süd- und Westasien der Ursprung dieser Haplogruppe" sein könnte:

    Anhand der geographischen Verbreitung und der STR Unterschiede der Schwesterngruppen R1 and R2 (letztere ist auf Indien, Pakistan, Iran und das südliche Zentralasien beschränkt) ist es möglich dass Süd- und Westasien die Quelle für die Abgrenzung von R1 und R2 sind.



    und zur Haplogruppe j

    Wikipedia: hier eine schöne Karte




    EL Turko Turko versuch erst gar nicht die Leute hier zu verarchen ich kenne mich in diesen Themen sehr gut aus ich bin dir immer einen Schritt voraus du Heini merk dir das

  3. #3
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    sivan, du solltest mir nicht ganze wikipedia artikel reinkopieren, sondern auf die neue wissenschaftliche auswertung antworten, dass die heutigen "kurden" ein "turkvolk" sind, genauso wie die "armenier".

  4. #4
    Avatar von Sivan

    Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    721
    hättest du blindschleiche mein Beitrag und die Wikipedia Artikel gelesen wüsstest du das ihr wohl eher Kurden und Armenier seit als anders rum hehe

  5. #5
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von Sivan Beitrag anzeigen
    hehe HAHA ich wusste das du Vogel wieder mit Igenea kommst man nennt alle auf Anatolien und Zentral Asien vorkommenden Gene Turkvolk. Kurden sind eher mit Turkvolkern als Türken verwandt du kanst wohl zwischen den beiden Sachen nicht unterscheiden Das liegt auch daran das die Kurden Gene von den Alt Arischen Skythen tragen
    keine märchen verbreiten, die turkvölker können messerschaf differenziert werden, von allen "indogermanischen völkern" seien es die skythen oder eben sarmathen, die kurden haben mit "indo - arischen" völkern nur eine sprachliche gemeinsamkeit, das basiert nur auf der linguistik, vom grundstock aus seid ihr ein turkvolk.

    das ist auch nicht schwer zu erklären, die turkvölker hatten immer eine ost-west richtung als sie in "anatolien" angestürmt kamen, und besonders der südosten und osten der türkei ist überwiegend türkischstämmig.

    die iranischen völker, die kann man alle differenzieren, weil "sprachlich" sind die armenier auch ein indoeuropäisches volk, oder die "bosnier" z.b. ein slawisches, aber genetisch betrachtet schneiden sich diese beiden kreise überhaupt nicht.

    EL Turko Turko versuch erst gar nicht die Leute hier zu verarchen ich kenne mich in diesen Themen sehr gut aus ich bin dir immer einen Schritt voraus du Heini merk dir das
    ich verarsche niemanden hier, ich habe lediglich das neuste forschungsergebnis für die armenier und kurden veröffentlich, demnach seid ihr nunmal ein "turkvolk".

  6. #6
    Avatar von Sivan

    Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    721
    Hast du Blindschleiche eigentlich diesen Post von Igenea gelesen? nochmal extra für Blindschleichen

    Zitat Igenea:Beitrag von iGENEA am 05.02.2008
    Man kann nicht von der Haplogruppe allein auf ein Urvolk hinweisen. Haplogruppen definieren bestimmte Wanderungen und Regionen und schränken die Auswahl der möglichen Urvölker zwar ein, aber sie allein genügen nicht um das Urvolk zu bestimmen. Das Urvolk der Armenier wird zu den Turkvölker gezählt. Diese sind nicht als Türken zu verstehen, denn gerade die Türkei hat die heterogenste Struktur Europas. Währen in Westeuropa sich vor allem um die 3-4 grosse Haplogruppen vorfinden, haben wir in der Türkei um die 15-20 verschiedene Haplogruppen.

    ich wiederhole mich nur ungern leider scheinst du es anders nicht zu kapieren. Alle haplogruppen auf Anatolien und in zentral-Asien werden einfach als Turkvolk bennant.

  7. #7
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von Sivan Beitrag anzeigen
    Hast du Blindschleiche eigentlich diesen Post von Igenea gelesen? nochmal extra für Blindschleichen
    sivan, du kannst den sinn der aussage verdrehen wie es dir recht ist, die unverblühmte wahrheit bleibt bestehen, dass nämlich die heutigen kurden von ihrer ethnischen basis heraus ein "turkvolk" sind, dass gilt übrigens auch für die armenier.

    wir reden hier nicht von "türken", die heutigen türken sind das anatolische urvolk, dass im laufe der zeit von den spärlichen turkvölkern nur dünn besiedelt wurde, die turkvölker waren zahlenmäßig nie schwergewichtig, um sich bis nach westanatolien durchzusetzen.

    die turkvölker haben den osten und südosten der türkei immer wieder periodisch neubesiedelt, weil diese ecke als durchzugsgebiet war, eine art transit-elipse für heranstürmende turkvölker aus zentralasien.

    ich wiederhole mich nur ungern leider scheinst du es anders nicht zu kapieren. Alle haplogruppen auf Anatolien und in zentral-Asien werden einfach als Turkvolk bennant.
    dein aussage ist vom grundtenor aus falsch, iGENEA kann sich nicht erlauben, alle "haplogruppen" aus zentralasien und anatolien als "turkvolk" zu benennen.

    die turkvölker, illyrer, phönezier, slawen, diese urvölker haben alle eine genetische "singularität", weshalb man sie auch differenzieren kann.

  8. #8
    Avatar von Sivan

    Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    sivan, du kannst den sinn der aussage verdrehen wie es dir recht ist, die unverblühmte wahrheit bleibt bestehen, dass nämlich die heutigen kurden von ihrer ethnischen basis heraus ein "turkvolk" sind, dass gilt übrigens auch für die armenier.

    wir reden hier nicht von "türken", die heutigen türken sind das anatolische urvolk, dass im laufe der zeit von den spärlichen turkvölkern nur dünn besiedelt wurde, die turkvölker waren zahlenmäßig nie schwergewichtig, um sich bis nach westanatolien durchzusetzen.

    die turkvölker haben den osten und südosten der türkei immer wieder periodisch neubesiedelt, weil diese ecke als durchzugsgebiet war, eine art transit-elipse für heranstürmende turkvölker aus zentralasien.

    dein aussage ist vom grundtenor aus falsch, iGENEA kann sich nicht erlauben, alle "haplogruppen" aus zentralasien und anatolien als "turkvolk" zu benennen.

    die turkvölker, illyrer, phönezier, slawen, diese urvölker haben alle eine genetische "singularität", weshalb man sie auch differenzieren kann.

    Aber das tut sie laut eigener Aussage Lesen hilft und wie kommst du eigentlich darauf das man die Skythen klar von Türken differenzieren kann guten Morgen EL Turko soweit ich weis haben die Turkvölker die Reitkunst von den nomadischen Skythen gelernt und waren selber mit Skythen vermicht und du willst mir weis machen es gibt eine klare Differrensierung zwischen Türken und Skythen? haha

    Wikipedia:Größe und Siedlungsgebiete [Bearbeiten]

    Zu den Turkmenen rechnen sich rund fünf Millionen Menschen.[2] Sie leben vor allem in der nach ihnen benannten Republik Turkmenistan. Als Minderheiten sind sie auch in Russland (33.500), Aserbaidschan, Tadschikistan (20.487),[3] Usbekistan (121.578)[3] und im Iran (2 Millionen, davon ca. 800.000 ethnische Turkmenen im Nordiran), Nordwest-Afghanistan (ca. 400.000 in den Provinzen Faryag und Baghlan) ansässig. Eine große turkmenische Minderheit ist auch im Nordwest-Irak (ca. 300.000), in Nordsyrien und eine kleine in Jordanien anzutreffen. Rund 150.000 Turkmenen leben im anatolischen Teil der Türkei.

    Hinsichtlich der Feststellung der Volkszugehörigkeit kommt bei den Turkmenen außerhalb Turkmenistans und Afghanistans erschwerend hinzu, dass die Turkmenen des Iran, Irak und Syriens sowie Jordaniens einer anderen Sprachgruppe angehören. So werden die Turkmenen Syriens, des Iraks und des Iran überwiegend der aserbaidschanischen und die Turkmenen Jordaniens der türkischen Sprachgruppe zugerechnet.

    es gibt Türkmenen im alten Samarkand(heute Türkmenistan) in Afghanistan in Iran in Tajikistan und du wilslt mir weis machen diese Türken blieben unvermicht

    El Turko flieg lieber nach Türkei und versuch das den Menschen dort klar zu machen

    Und wenn wir wirklich von den Turkvölkern abstammen sollten wie die Armenier und Georgier () dann sag ich dir als ein "Türke" FUCK TURKEY

  9. #9
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von Sivan Beitrag anzeigen
    Aber das tut sie laut eigener Aussage Lesen hilft und wie kommst du eigentlich darauf das man die Skythen klar von Türken differenzieren kann guten Morgen EL Turko soweit ich weis haben die Turkvölker die Reitkunst von den nomadischen Skythen gelernt und waren selber mit Skythen vermicht und du willst mir weis machen es gibt eine klare Differrensierung zwischen Türken und Skythen? haha
    alle "turkvölker" kann man von anderen indoeuropäischen völkern differenzieren, seien es die illyrer, slawen, germanen etc. wenn dies nicht so wäre, würde man die armenier heute als indoeuropäisches volk einstufen, das tut man aber nicht, weil sie mit anderen indoeuropäischen völkern nicht gleichgesetzt werden, die armenier haben glasklar eine mutation in ihrem erbgut, welches mit anderen turkvölkern gleich ist.

    es gibt Türkmenen im alten Samarkand(heute Türkmenistan) in Afghanistan in Iran in Tajikistan und du wilslt mir weis machen diese Türken blieben unvermicht
    es spielt doch keine rolle ob es türkmenen in samarkand gibt, es gibt auch türkmenen im iran, irak, oder eben in der türkei.

    El Turko flieg lieber nach Türkei und versuch das den Menschen dort klar zu machen

    Und wenn wir wirklich von den Turkvölkern abstammen sollten wie die Armenier und Georgier () dann sag ich dir als ein "Türke" FUCK TURKEY
    denkste das keift mich yavrum, von mir aus könnt ihr euch alle gegenseitig an den eiern ziehen durch die steppen anatoliens, die meisten hier kennen meine herkunft, und ich bin selbst kein gebürtiger anatolier, aber mehr verrat ich dir nicht, TÜRKE.

  10. #10
    Magic
    Die Kurden können seit etwa 1 Jahr genetisch differenziert werden und gehören nicht zu den Turkvölkern,natürlich sind nicht Kurden zu 100% Genetische Kurden sondern bestehen aus verschiedenen Urvölkern wie alle anderen auch jedoch ist das Kurdische Gen nicht mit dem der Turkvölker gleichzusetzen sondern weist unterschiede auf

    Fazit: Kurden sind keine Türken

    Ich habe oft erklärt das man anhand von Haplogruppen nicht das Urvolk bestimmen kann,das habe ich Dir oft erklärt mero und das solltest Du inzwischen verstanden haben das man dafür erst die Allelen(Marker)also genetische mutationen untersuchen muss um eine einteilung zu einem Urvolk möglich zu machen

Seite 1 von 39 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serben ein Turkvolk?
    Von Samoti im Forum Rakija
    Antworten: 471
    Letzter Beitrag: 01.11.2017, 00:41
  2. Kurden sind wütend
    Von EnverPasha im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 18:45
  3. Nordafrikaner - Algerier und Tunesier sind laut IGENEA Türken
    Von Chechen im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 09:27
  4. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 02:11
  5. Irak: Die Kurden sind`s
    Von Popeye im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2008, 22:49