BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 46 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 451

iGenea's wissenschatliche Studien über unsere Abstammung

Erstellt von Bloody, 12.03.2009, 12:53 Uhr · 450 Antworten · 41.518 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Bloody-Shqiptar Beitrag anzeigen
    Guck beim Englischen Wikipedia über Illyrer nach und die Slawischen Balkanwanderung, dann wirst du genügend finden ..
    Ich wuerde dir eher empfehlen dir diesen Artikel durchzulesen denn ich bin nicht sicher ob du ihn auch wirklich gelesen hast oder ueberhaupt englisch kannst.

  2. #112

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Mal meine Meinung dazu sagen:

    1. Halte ich Igenea für "Lügner" - Kommerz sollte ein Sprichwort dafür sein.
    2. Ist mit % gemeint: Wieviel Prozent der Gesamtbevölkerung zb Slawen sind, nicht wieviel Slawische Gene jeder einzelne hat.
    3. Glaube ich nicht an einen so hohen Anteil der Slawen zumindest in Griechenland. Ich zb mich könnte man überhaupt nicht als Slawen abstempeln (zb wegen meiner Kopfform, aussehen usw, und auch nicht als Türken).

    4. Waren es sicherlich nicht viele Slawen die nach Griechenland eingewandert sind.
    5. Was war mit den Slawen, die an: Hungersnot, Krieg usw umgekommen sind?
    6. Schätze ich die Zahl der Slawen, die durch Völkerwanderung nach Griechenland gekommen sind (wobei ich bezweifle, dass sie südlich waren und östlich) auf 40.000

  3. #113
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von Bloody-Shqiptar Beitrag anzeigen
    Slawen und Illyrer waren verfeindet ..
    Bitte Junge ließ dir das durch und dann diskutier weiter:

    Geschichte Illyriens [Bearbeiten]
    Je nach den landschaftlichen Gegebenheiten bildeten Viehzucht oder Ackerbau die ökonomische Basis der eisenzeitlichen Bewohner Illyriens. An der Wende vom 2. zum 1. vorchristlichen Jahrtausend dominierten noch die Hirtenkulturen. In den Gebirgsregionen des westlichen Balkans änderte sich daran wenig, während sich in den Ebenen der Feldbau durchsetzte. Die eisenzeitliche illyrische Gesellschaft war in Sippen- und Familienverbänden gegliedert. Grabfunde belegen beträchtliche soziale Unterschiede.

    Spuren der griechischen Kolonisten: Drachme aus Apollonia


    Seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. legten Hellenen Kolonien im illyrischen Siedlungsgebiet an (z. Bsp. Dyrrachium, Apollonia oder Lissus). Durch den nicht immer friedlichen Kontakt mit den griechischen Städten übernahmen die Illyrer griechische Kulturelemente. Griechische Luxuswaren wurden Prestigegüter der illyrischen Eliten. In den großen und reich ausgestatteten Sippengrabhügeln im Mati-Tal (Nordalbanien) oder am Ohridsee fanden sich zahlreiche griechische Importe.
    Die verstärkten griechischen Einflüsse zeigen sich besonders in der Entstehung und im Ausbau der befestigten Höhensiedlungen zu städtischen Zentralorten (z. B. Byllis und Berat), was mit bedeutenden Veränderungen in der Wirtschaft und der Gesellschaftsstruktur verbunden war. Städtisches Handwerk und Handel gewannen an Bedeutung, und die Illyrer betrieben nun auch Seefahrt an den Küsten der Adria (Handel und Piraterie). Auf der Basis der Städte entstanden seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. kleinere Fürstentümer. Es kam auch zu meistens recht kurzlebigen Reichsbildungen.

    Illyrische Bronze-Tafel aus Slowenien vom 4. Jahrhundert v. Chr.


    Für das 4. Jahrhundert v. Chr. gibt es vermehrt schriftliche Nachrichten griechischer Historiker über die Illyrer. Häufig war das Königreich Makedonien in jener Zeit in Kriege mit den Illyrern und den Molossern in Epirus verwickelt. Der makedonische König Perdikkas III. fiel im Jahr 359 v. Chr. im Kampf gegen die Illyrer unter deren König Bardyllis.
    Sein Nachfolger, König Philipp II. (359–336 v. Chr.) konnte die Illyrer entscheidend schlagen. Sie wurden jedoch nicht in das Reich Alexander des Großen (336–323 v. Chr.) eingegliedert, und im 3. Jahrhundert konnten mehrere illyrische Könige (etwa Glaukias, Agron und Teuta) bedeutende regionale Herrschaften errichten.
    Die Illyrer waren zu dieser Zeit auch als Seeräuber berüchtigt. Deshalb unterstellten sich im Jahr 230 v. Chr. einige griechische Kolonien im adriatischen Küstengebiet und auf den vorgelagerten dalmatinischen Inseln dem Schutz Roms. Im anschließenden Ersten Illyrischen Krieg 229–228 v. Chr. errichteten die Römer einen Brückenkopf an der dalmatinischen Küste. Im Zweiten Illyrischen Krieg (219 v. Chr.) gelangte die Region größtenteils unter römische Herrschaft. Der letzte illyrische König Genthios, der in Shkodra residierte, wurde von den Römern 168 v. Chr. besiegt und gefangen nach Rom geführt. Die illyrischen Gebiete wurden in von den Römern abhängige Klientelstaaten aufgeteilt.
    Unter Caesar wurde das Gebiet der Illyrer schließlich als Provinz Illyricum in das Imperium eingegliedert. Im Anschluss an einen missglückten Aufstand (Pannonischer Aufstand) kurz nach der Zeitenwende setzte eine intensive Romanisierung der Städte in Illyrien ein. Mit dem Erreichen der Donaugrenze unter Augustus wurden die Provinzen Dalmatia und Pannonia geschaffen. Die Truppen des spätrömischen Reiches in dieser Region bestanden zu großen Teilen aus romanisierten Illyrern. Mehrere römische Kaiser kamen aus Illyrien, z. B. Claudius Gothicus, Aurelian, Probus, Diokletian und Konstantin. Nach dem Einfall der Slawen ging die romanisierte illyrische Vorbevölkerung im Laufe weniger Jahrhunderte zum großen Teil in den Südslawen auf oder wurde in entlegene Gebirgsregionen verdrängt.

  4. #114
    Absent
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Mal meine Meinung dazu sagen:

    1. Halte ich Igenea für "Lügner" - Kommerz sollte ein Sprichwort dafür sein.
    2. Ist mit % gemeint: Wieviel Prozent der Gesamtbevölkerung zb Slawen sind, nicht wieviel Slawische Gene jeder einzelne hat.
    3. Glaube ich nicht an einen so hohen Anteil der Slawen zumindest in Griechenland. Ich zb mich könnte man überhaupt nicht als Slawen abstempeln (zb wegen meiner Kopfform, aussehen usw, und auch nicht als Türken).

    4. Waren es sicherlich nicht viele Slawen die nach Griechenland eingewandert sind.
    5. Was war mit den Slawen, die an: Hungersnot, Krieg usw umgekommen sind?
    6. Schätze ich die Zahl der Slawen, die durch Völkerwanderung nach Griechenland gekommen sind (wobei ich bezweifle, dass sie südlich waren und östlich) auf 40.000

    Was für eine Kopfform hast du und was für eine Typische Kopfform haben Slawen,Griechen und Türken ???

  5. #115

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von bihorac Beitrag anzeigen
    Was für eine Kopfform hast du und was für eine Typische Kopfform haben Slawen,Griechen und Türken ???
    Slawen = Kanisterköpfe
    Albaner = Hakennasen
    Türken = Keine Ahnung genau, kann man nicht beschreiben

    Und bei Griechen = Kantige Gesichtszüge.
    Ausnahmen gibts natürlich, is halt meine langwierige Beobachtung

  6. #116
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Mal meine Meinung dazu sagen:

    1. Halte ich Igenea für "Lügner" - Kommerz sollte ein Sprichwort dafür sein.
    2. Ist mit % gemeint: Wieviel Prozent der Gesamtbevölkerung zb Slawen sind, nicht wieviel Slawische Gene jeder einzelne hat.
    3. Glaube ich nicht an einen so hohen Anteil der Slawen zumindest in Griechenland. Ich zb mich könnte man überhaupt nicht als Slawen abstempeln (zb wegen meiner Kopfform, aussehen usw, und auch nicht als Türken).

    4. Waren es sicherlich nicht viele Slawen die nach Griechenland eingewandert sind.
    5. Was war mit den Slawen, die an: Hungersnot, Krieg usw umgekommen sind?
    6. Schätze ich die Zahl der Slawen, die durch Völkerwanderung nach Griechenland gekommen sind (wobei ich bezweifle, dass sie südlich waren und östlich) auf 40.000
    Híer ein Beispiel an "SERVIA" (ich glaube auch nicht, daß die Ponto-Griechen slawische Gene haben, vielleicht haben sie nur die "Alt"-Griechen getestet und nicht die Ponto-Griechen die ja erst nach 2000 jähriger Abwesenheit erst 1936 wieder nach Griechenland zurückkamen!)

    Das Gemeindegebiet von Servia ist gesichert seit dem späten Neolithikum besiedelt.[2][3][4]
    Die Ortschaft Servia am heutigen Ort entstand während des byzantinischen Reiches durch Zusammenlegung mehrerer kleinerer Ortschaften in der Umgebung.[5]. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das im De Administrando Imperio des Kaisers Konstantin VII. erwähnte Serblia bzw. Servlia (τὰ Σέρβλια) identisch mit dem heutigen Servia ist und die Stadt somit aus der frühesten serbischen Siedlung im südlichen Makedonien aus der Zeit der Regentschaft des Kaisers Herakleios (610-641) herausgewachsen ist.[6][7]
    Die byzantinische Festung südlich der heutigen Kleinstadt wurde in den Jahren 560 bis 630 n. Chr. erbaut.[8][9][10] Im 7. Jahrhundert n. Chr. wurde die befestigte Stadt Servia angelegt: sie bestand aus einer Akropolis (Festung), einer Ober- und einer Unterstadt.[

  7. #117
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Slawen = Kanisterköpfe
    Albaner = Hakennasen
    Türken = Keine Ahnung genau, kann man nicht beschreiben

    Und bei Griechen = Kantige Gesichtszüge.
    Ausnahmen gibts natürlich, is halt meine langwierige Beobachtung
    Wenn du Ponto-Grieche bist, brauchst du in Bezug auf die Türken nur in den Spiegel zu schauen, ganz einfach.....sorry, ist aber so!!!!

  8. #118
    phαηtom
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Slawen = Kanisterköpfe
    Albaner = Hakennasen
    Türken = Keine Ahnung genau, kann man nicht beschreiben

    Und bei Griechen = Kantige Gesichtszüge.
    Ausnahmen gibts natürlich, is halt meine langwierige Beobachtung
    ich weiß zwar, was du mit Kanisterköpfen meinst, aber bei den Südslawen ist das nicht so ausgeprägt.

  9. #119

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Wenn du Ponto-Grieche bist, brauchst du in Bezug auf die Türken nur in den Spiegel zu schauen, ganz einfach.....sorry, ist aber so!!!!
    Bin aber kein Pontios !!!

    Ausserdem kenne ich SEHR viele Ponti die nicht wie Türken aussehen
    Die meisten, die ich kenne bzw gesehen habe, haben braune Haare.

    @
    Artemi

    Das stimmt, bei den Südslawen siehts bisschen anders aus, aber man erkennt, dass sie Slawen sind

    Und bitte nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen Slawen, ganz im Gegenteil...
    Ein sehr guter Kumpel ist Serbe und ein anderer sehr guter Freund ist Russe!

    @Sonja mein Schatz

    Du brauchst nicht verzweifelt versuchen, Griechen zu Slawen zu machen
    Da steht nichts von getestet
    Aber wie gesagt, alle Menschen sind Gleich (Serben, mazedonier, Albaner, Griechen) und alles..

  10. #120
    Baader
    Ich hab von Anfang an gesagt dass iGenea Bullshit ist.

    Wollen wir eine Sammelklage einreichen?

Ähnliche Themen

  1. Igenea Test gemacht !
    Von BosnjakAttak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 08.08.2017, 18:21
  2. Eure Meinung über unsere Mods
    Von Arbeitslos im Forum Rakija
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 08.04.2012, 20:48
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 13:06
  4. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 12:37
  5. lustige clips über unsere politiker
    Von hahar im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.06.2007, 21:25