BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 39 von 46 ErsteErste ... 29353637383940414243 ... LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 390 von 451

iGenea's wissenschatliche Studien über unsere Abstammung

Erstellt von Bloody, 12.03.2009, 12:53 Uhr · 450 Antworten · 41.487 Aufrufe

  1. #381

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    4.087
    ich nehme außerdem an dass es genen gibt die noch geheim sind und eigentlich nicht zuzuordnen sind die werden dann bestimmt auch zu illyrischen genen gezählt weil sie auchtochton sind

  2. #382
    Avatar von Enyo

    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    1.844
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Das liegt leider an der unterschiedlichen Auswertung. Während iGenea die einzelnen Profile der Urvölker kennt und daher den Haplogruppen die Urvölker zuordnen kann, ohne von der Untergruppe der Haplogruppe direkt auf das Urvolk zu schließen, kann Eupedia nur Anhand der Untergruppe auf das Urvolk schließen. Aber das die Differenz zwischen den Statistiken von iGenea und Eupedia so relativ groß ist liegt wohl am zeitlichen Unterschied.

    Die Statistiken von Eupedia beruhen auf den selben Daten wie iGenea sie hat, jedoch wurde die Tabellen zu unterschiedlichen Zeitpunkten aktualisiert. iGenea hat zum Beispiel, seit fast einem Jahr keine Aktualisierung durchgeführt. Deswegen wurden die Statistiken auch zurück gezogen um sie zu überarbeiten.

    Halte dich am besten erstmal an die Statistiken von Eupedia.

    Eupedia : European Y-DNA haplogroups frequencies by country
    Bin Stolz auf dich mein Badner aus Denzlingen

    Ich weiß noch wie ich mich mit dem Scheiß hier rumgeprügelt hab^^

  3. #383
    Theodisk
    Zitat Zitat von Yago Beitrag anzeigen
    Bin Stolz auf dich mein Badner aus Denzlingen

    Ich weiß noch wie ich mich mit dem Scheiß hier rumgeprügelt hab^^
    Oh ha, danke schön !

  4. #384
    Theodisk
    Zitat Zitat von Anfield_Road Beitrag anzeigen
    ich nehme außerdem an dass es genen gibt die noch geheim sind und eigentlich nicht zuzuordnen sind die werden dann bestimmt auch zu illyrischen genen gezählt weil sie auchtochton sind
    Das stimmt. Man konnte einige Untergruppen der Haplogruppen nicht zuordnen bzw. noch nicht. Es existieren ja auch Variationen einzelner Urvolksprofile, denn ein Urvolk stammt von mehreren Haplogruppen ab.

    Das ein Urvolk sich aus mehreren Haplogruppen zusammensetzt, beweist, das es keine "reinen" Völker gegeben hat.

  5. #385
    ardi-
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Das stimmt. Man konnte einige Untergruppen der Haplogruppen nicht zuordnen bzw. noch nicht. Es existieren ja auch Variationen einzelner Urvolksprofile, denn ein Urvolk stammt von mehreren Haplogruppen ab.

    Das ein Urvolk sich aus mehreren Haplogruppen zusammensetzt, beweist, das es keine "reinen" Völker gegeben hat.
    Genau, deshalb kann man nicht durch die Gene (Gentest) über die Geschichte eines ganzes Volkes urteilen, denn kein einziges Volk war "rein".

  6. #386
    El Hefe
    die frage ist wie die ausprägung illyrisch definiert ist,bzw wer sie definierte?
    woher weiss ich,wenn ich einen 'linie' einer testperson (aus sagen wir mal kroatien) untersuche,dass eine jeweilige ausprägung XY auf illyrisch schliessen lässt?

    ->man muss die ausprägung 'illyrisch' kennen.

    wie bekomme ich informationen über die ausprägung/das merkmal illyrisch?

    ->man müsste proben/erbgut von den illyrern haben,um zu wissen wie die ausprägung 'illyrisch' aussieht..sprich: man müsste von den vielen archäologischen funden,denen man heute ohne zweifel zumuten kann,dass sie illyrisch sind,eine erbgutanalyse fertigen...

    nehmen wir nun mal an,man nimmt mehrere illyrische relikte aus bosnien/dalmatien und entimmt anhand von ihnen erbinformationen von den mit ihnen in kontakt gekommenen illyrern.

    ->...wir wissen dann,wie das erbgut der 'dalmatischen' illyrer aussieht oder?

    und anhand diesen informationen massen wir uns an,einen allgemeingültigen illyrermasstab zu definieren.
    merkst du worauf ich hinaus will?
    wer sagt dass schon damals alle illyrer gleich waren?vielleicht gab es sogar zwischen den illyrern unterschiede(und die warscheinlichkeit ist sowieso hoch,denn fast keine ethnie ist und war homogen).
    ...die konsequenz,die sich daraus ergibt,ist dass wir heute,wenn wir einen albanischen strang ‚auf illyrertum‘ untersuchen,mit bosnischem/dalmatischem illyrergut messen...klar ist dann,dass bei den bosniern oder den kroaten ‚mehr‘ von dieser information zu finden ist/mehr übereinstimmt als bei den albanern.

  7. #387
    Theodisk
    Zitat Zitat von El Hefe Beitrag anzeigen
    die frage ist wie die ausprägung illyrisch definiert ist,bzw wer sie definierte?
    woher weiss ich,wenn ich einen 'linie' einer testperson (aus sagen wir mal kroatien) untersuche,dass eine jeweilige ausprägung XY auf illyrisch schliessen lässt?

    ->man muss die ausprägung 'illyrisch' kennen.

    wie bekomme ich informationen über die ausprägung/das merkmal illyrisch?

    ->man müsste proben/erbgut von den illyrern haben,um zu wissen wie die ausprägung 'illyrisch' aussieht..sprich: man müsste von den vielen archäologischen funden,denen man heute ohne zweifel zumuten kann,dass sie illyrisch sind,eine erbgutanalyse fertigen...

    nehmen wir nun mal an,man nimmt mehrere illyrische relikte aus bosnien/dalmatien und entimmt anhand von ihnen erbinformationen von den mit ihnen in kontakt gekommenen illyrern.

    ->...wir wissen dann,wie das erbgut der 'dalmatischen' illyrer aussieht oder?

    und anhand diesen informationen massen wir uns an,einen allgemeingültigen illyrermasstab zu definieren.
    merkst du worauf ich hinaus will?
    wer sagt dass schon damals alle illyrer gleich waren?vielleicht gab es sogar zwischen den illyrern unterschiede(und die warscheinlichkeit ist sowieso hoch,denn fast keine ethnie ist und war homogen).
    ...die konsequenz,die sich daraus ergibt,ist dass wir heute,wenn wir einen albanischen strang ‚auf illyrertum‘ untersuchen,mit bosnischem/dalmatischem illyrergut messen...klar ist dann,dass bei den bosniern oder den kroaten ‚mehr‘ von dieser information zu finden ist/mehr übereinstimmt als bei den albanern.
    Das hat nichts mit Ausprägung zutun. Bei der Untersuchung des Y-Chromosom des Mannes und Mitochondrialen DNA der Frau, wird lediglich ein kleiner Teil getestet, der unverändert von Mann zu Mann und Frau zu Frau die ganze Linie entlang weitergegeben wird.

    In der Antike blieben viele Völker bestimmte Zeitperioden besonders unter sich. Durch eine zeitweilige Isolation einer Volksgruppe ensteht mit der Zeit ein einzelnes homogenes Merkmal in einem Teil des Y-Chromosoms, eine Mutation die weitervererbt wird. Anhand einer Standardsequenz, können die Mutationen erkannt werden. Genauso verhält es sich mit der Mitochondrialen DNA, ein Teil der DNA der unverändert die gesamte mütterliche Linie entlang vererbt wird.

    In der Tat, man hat Anthropologische Funde, egal welcher Art, die man einer Kultur bzw. Volksgruppe der Antike zuordnen konnte, genetisch untersucht.
    Nach der Untersuchung konnte man allerdings noch nicht sagen, ob dies wirklich auch ein Illyrer war und seine Gene wirklich "illyrisch" sind.
    Also ließ man DNA Tests in Gegenden durchführen, wo man illyrische Nachfahren vermutete bzw. diese während der Antike dort siedelten.

    Jetzt konnte man schon einige Probanden den "gefundenen" Profilen zuordnen und sagen, diese Personen verfügen über ein gemeinsames genetisches Merkmal, mit dem Anthropologischen Fund bzw. dem Genmaterial, das wir z.B. einem illyrischen Grab, mit für Illyrer typische Grabbeigaben zuordnen konnten.
    Man vergleicht mit anderen genetischen Urvölkern, die man in der Gegend entdeckt hat und mit diesem Ausschlussverfahren, kann man eindeutig sagen: Diese bestimmten Mutationen, diese Haplogruppe, diese Untergruppe (Deep Clade) und Verbreitungsregion ist eindeutig einem Illyrer zuzuweisen der in der Antike gelebt hat.

    Das Illyrische Profil definiert Angehörige verschiedener Haplogruppen (Haplogruppen sind praktisch die Vorfahren der Urvölker) die in ihrem genetische Profil, alle eine Gemeinsamkeit auf Basis einer Mutation haben.
    Das Profil ist nur unter ein paar Haplogruppen (Genetische Stammbäume einzelner Prähantiker Gruppen, unter Mischung mit anderen Haplos enstanden die Urvölker) verbreitet und lässt sich anhand der definierenden Marker und oder Untergruppe einer Haplogruppe identifizieren. Eine Untergruppe von R1b1b2 wäre z.B. R1b1b2b2a.

    Im Umkehrschluss bedeutet dies jedoch nicht das alle Träger des Illyrerprofils die gleiche DNA haben. Sie teilen lediglich genetische Marker innerhalb der Y-DNA und MT-DNA, die nur einen geringen Teil der gesamten menschlichen DNA ausmachen.

  8. #388

    Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    134
    Zitat Zitat von αρτεmi Beitrag anzeigen
    steht nirgends, das iGena die Albaner und Griechen als Slawen sieht, lediglich zu einem gewissen Prozentteil, der durchaus der Wahrheit entsprechen kann.

    Ich find grad den passenden Thread nicht, wo nicht mal Troy sich so abwertend gegenüber iGenea geäußert hat.

    Ich sag ja nicht, dass iGenea nur die Wahrheit erzählt, aber jetzt so tun, als wäre es der allerallerallergrößte Mist ist völlig übertrieben.
    kollege, wenn du den geschichtlichen befunden nicht traust, dann kannst du ja weiter an den privatisieren iGENEA schwachsinn glauben...Glaubst du unsere Urvölker waren Huren die sich zu massen gegenseitig durchgefickt haben? Sämtliche Behauptungen sind ziemlich ungenau und machen historisch überhaupt keinen Sinn! Keine Enzyklopädie wird von iGenea erwähnt geschweige denn erwähnt. Es ist abartig und unlogisch genau bestimmen wer die Vorfahren um 900 v. Chr waren...jede heutige Nation, weiss woher ihre Kultur und größtenteils ihres Blutes stammt. iGenea behauptet doch tatsächlich, das slawische mazedonier GRÖßTENTEILS nachfahren der antiken makedonier sind Jeder Mensch der ansatzweise über Menschenkenntisse verfügt, sieht und merkt wie slawisch und ähnlich die Fyromanen den Serben und co. sind. Vardarska, ist der ethnisch korrekte Name. Bitte gebt keine hunderten von Euros für so einen Schwachsinn aus!

  9. #389

    Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    134
    Zitat Zitat von Yutaka Beitrag anzeigen
    Iguena ist kein Witz oder Betrug sondern die weltweit grösste Herkunftsanalysedatenbank der Welt.


    Bist wohl auch einer der Kroaten, Serben oder Bosnier der den Test gemacht hat und nun erschrocken bist das du kein "100%" Balkaner bist


    Siehe Forum die erschrockenen "Kroaten" dessen beide Elternteile aus Kroatien kommen und die Analyse ergab germanische Herkunft aus Slowenien etc.


    tut weh
    du bist richtig erbärmlich weisst du das?

  10. #390

    Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    134
    Zitat Zitat von Yutaka Beitrag anzeigen
    Besser nicht, die WAHRE Herkunft wird dann ein schmerzlicher Prozess sein vorallem für die Ultrapatrioten.


    Übrigens die Hauptfirma über die auch Igena geht heisst:

    FamilytreeDNA


    Und Quatsch ist Igena sicherlich nicht viele Adpotieren etc haben dadurch ihre Verwandten gefunden!
    weil man dazu auch nur die jeweilige DNA der Personen braucht,,,wenn diese beiderseits in der Datenbank gegeben sind...Dadurch bestimmt man aber noch lange nicht, welches Urvolk zum jeweiligen Menschen gehört,,,diese Haplogruppen kommen in jedem Menschen vor, ganz egal welches Volk sein Urvolk war. Wahrscheinlich hat man dir verzählt, das dein URURURURURURUR-Großvater der beste Samurai war und dreckigst abgegangen ist,,,genauso wie fyromanen laut iGenea ja auch antike Makedoner sind (bringt mich immer wieder zum lachen) Familytree ist so ziemlich dasselbe wie iGenea. iGenea ist ein subunternehmen und diese Leute verdienen an so verzweifelten Vollidioten wie dir. Wenn man etwas Ahnung von Ethik, Kultur, Familie und Geschichte hat, weiss man wessen Blutes man abstammt und wer Brüder und Schwestern sind. iGenea hat sich bewusst noch nie politisch oder öffentlich geäußert, weil sie sonst bankrott gehen würden. Es tut mir Leid, das du noch nicht die Liebe zu deinem Vaterland und deinem Volk gefunden hast, anscheinend bist du doch extrem gemischt und fühlst nicht wer zu dir gehört. Ich z.B lauf manchmal durch Stuttgart und erkenne meine Shqiptars allein an den Gesichtern und wenn ich dann mit einem rede merke ich ob er zu mir gehört oder nicht. Jeder Mensch versteht das, der aus einen ansatzweise stolzen und einigermaßen reinblütigen Familie kommt. Aber wenn man schon Japan als Logo hat Tut mich echt Leid für dich...

Ähnliche Themen

  1. Igenea Test gemacht !
    Von BosnjakAttak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 08.08.2017, 18:21
  2. Eure Meinung über unsere Mods
    Von Arbeitslos im Forum Rakija
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 08.04.2012, 20:48
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 13:06
  4. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 12:37
  5. lustige clips über unsere politiker
    Von hahar im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.06.2007, 21:25