BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Der Illuminatenorden Illuminatenorden

Erstellt von lupo-de-mare, 01.12.2005, 21:37 Uhr · 20 Antworten · 1.179 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450

    Re: Illuminati

    Zitat Zitat von Mr.LaLa
    [video width=400 height=350:d65e5f5c7f]http://www.noob-troop.de/moje/muzika/666.wmv[/video:d65e5f5c7f]
    Wenn ich ehrlich bin sehr erschreckend! Langsam wird das schon sehr merkwürdig!

  2. #12
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Illuminati


    geiles buch habs 2 mal gelesen

    juhu im mai kommt der film sakrilek habs 1 mal gelesen ist aber auch super buch ,

  3. #13

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Zitat Zitat von TigerS
    Illuminati


    geiles buch habs 2 mal gelesen

    juhu im mai kommt der film sakrilek habs 1 mal gelesen ist aber auch super buch ,
    Du kannst lesen?

  4. #14
    Tja, alles dank Weisshaupt und Rotschild.

  5. #15
    Weisshaupt a.k.a Washington





    Geheime Weltregierung?

    von Lars A. Fischinger

    Dass Teile des Internets im Verborgenen wachsen und gedeihen, ist ein günstiger Faktor für Gruppen, die auch lieber aus dem Hintergund heraus agieren. Vor allem in den letzten fünf Jahren erlebten die Anhänger von Verschwörungsthesen und allerlei möglichen und auch unmöglichen Spekulationen einen enormen Zuwachs. Geheimbünde und so genannte Logen wie Templer, Rosenkreuzer, Freimaurer, Tule-Gesellschaft und zahlreiche große und kleine weitere Geheimgesellschaften tauchten aus der scheinbaren Versenkung auf und weckten neues Interesse.




    Es ist eine Tatsache, dass schon in den Tagen der Bibel "geheime Gruppen" und Sekten agierten. Hier sind aus dem dritten Jahrhundert sicher die bekanntesten die Gnostiker und die Katharer. Bekannt sind sicher auch die würdigen Ritter der Tafelrunde um König Artus und auch der Templerorden, der im Mittelalter in Kirche und Staat enormen Einfluss besaß.

    Der Templerorden – heute eine der mysteriösesten Gruppen unter den Geheimgesellschaften – ist bis in unsere Zeit hinein mit dem dunklen Mantel der Mystik bedeckt. Doch heute wird in den einschlägigen Foren im Internet immer wieder eine Gruppe genannt, die wohl derzeit wie keine zweite geheime Organisation die Gemüter erregt: die "Illuminaten".

    Wer oder was ist diese Gruppierung? Kurz gesagt, es soll sich bei dieser sehr oft erwähnten Geheimgesellschaft um eine weltweite Macht hinter den Kulissen der offiziellen Regierungen und Organisationen handeln. Den Theoretikern zufolge sind die Illuminaten eine verborgene "Regierung", die im Geheimen die Fäden der Weltpolitik in den Händen hält. Einige Spekulationen gehen sogar soweit, zu behaupten, dass auch und vor allem die USA fest in den Händen der Illuminaten sei.

    Zahlreiche Berühmtheiten der Weltgeschichte gehörten offenbar dem Orden der Illuminaten an. Erst vor kurzem gelang es einem Deutschen Fernsehteam in einem Moskauer Archiv eine lange verschollene Dokumentansammlung aufzustöbern. Es handelt sich um den 10. Band einer ganzen Sammlung, die bereits 1960 an die DDR zurückgegeben wurde. Bis auf Band 10.

    Darin finden sich die Originalmitgliedslisten der Illuminaten sowie andere Informationen, die aus dem Nachlas des 1793 verstorbenen Johann Christoph Bode stammen. Einem Oberhaupt des Geheimbundes, der 1783 die Beitrittserklärungen persönlich unterzeichnete.




    Die Dokumente belegen die Beitritte von Johann Wolfgang von Goethe, Johann Gottfried Herders, Herzog Carl Augusts von Sachsen-Weimar-Eisenach und Adolph Freiherrn von Knigge sowie anderen mehr. Berühmtheiten der Weltgeschichte in allen Teilen der Erde schienen ishc gewisse Vorteile von einer Mitgliedschaft bei den Illuminaten versprochen zu haben.

    Ähnlich wie bei anderen Geheimgesellschaften sind auch die Illuminaten von einem Schleier des Geheimnisvollen umgeben. Nichtmal eine lückenlose geschichtliche Entwicklung ist auszumachen. Denn es gibt Aussagen, dass die Illuminaten aus der "Bruderschaft der Schlange" in Mesopotamien entstanden sind – und das vor nicht weniger als 3000 Jahren.

    Über das tatsächliche Alter der Illuminaten herrscht Unklarheit, denn diese Illuminaten, die auch als "Illuminati" bezeichnet werden, sollen nicht mit dem Orden von Weishaupt identisch sein. Als Fakt gilt jedoch, dass es Adam Weishaupt aus Ingolstadt war, der am 1. Mai 1776 die "bayerischen Illuminaten" ins Leben rief. Damals hatte die Organisation nur ein gutes Dutzend Mitglieder.



    Aber schon drei Jahre später begannen die Anhänger des Ordens, die bekannte Freimaurerloge in München zu unterwandern. Die Mitglieder der Illuminaten geben sich selber einen Namen, Weishaupt selber nannte sich in den Reihen seiner Mitstreiter "Spartacus". Schon diese Namengebung veranlasst Verschwörungsanhänger zu diversen Ideen. Etwa, dass sich Weishaupt alias Spartacus als Anführer der aufständischen Sklaven fühlte -- eine Art Rebell gegen das vorherrschende System.

    Weishaupt lernte im Jahre 1770 einen Mann mit Namen Rothschild kennen, dessen Name und Familie noch heute fest mit den Illuminaten verbunden ist. Angeblich sei der Clan der Familie Rothschild als einflussreiche Bankerfamilie die Geldquelle der Illuminaten gewesen. Sie hätten durch Bestechung und Unterwanderung der höchsten Posten in Wirtschaft, Politik und Kirche das Weltgeschehen gelenkt. Anhänger der Illuminaten wenden jedoch scharf ein, dass Rothschild in dieser Zeit nur ein einfacher Münzhändler war, der finanziell überhaupt nicht in der Lage gewesen ist, eine weltweite Verschwörung zu schaffen. Dennoch ist der Clan der Rothschilds bis auf den heutigen Tag fester Bestandteil des Mythos der Illuminaten.

    Ein einschneidendes Ereignis für den Illuminaten-Orden geschah bereits im Jahre 1785. Damals war ein Kurier der Illuminaten auf dem Weg nach Paris, um der dortigen Loge Dokumente der deutschen Brüder zu übergeben. Doch angeblich wurde dieser Reiter von einem Blitz getroffen und so gelangten die Papiere in die Hände der Behörden. Dies hatte zur Folge, dass der Orden der Illuminaten von Kurfürst Karl Theodor von Bayern verboten wurde. Allgemein gilt der Orden seit Mitte 1785 als aufgelöst.

    Auch erfahren wir, dass dieser berittene Kurier eine Schrift von Weishaupt bei sich führte, die den "Protokollen der Weisen von Zion" entsprochen haben soll. Um diese Schrift, in der detailliert die Unterwanderung und indirekte Steuerung der Weltlage geschildert wird, rankt sich ebenfalls ein großer Mythos.

    Viele sehen in dem gesamten Text, der in Hitlerdeutschland von den Nazis als Propaganda gegen das jüdische Volk und ihre angeblichen Weltherrschaftspläne genutzt wurde, nichts als einen Mythos oder eine Fälschung. Andere sehen eine uralte Schrift, deren Grundstock Jahrtausende alt ist.



    Auch wenn der Orden der Illuminaten als längst erloschen gilt, so haben Verschwörungstheoretiker schon unlängst die These aufgestellt, dass seine Mitglieder inzwischen lediglich in den Untergrund gegangen sind. Bis auf den heutigen Tag sollen sie aktiv am Weltgeschehen beteiligt sein. Die Fans von Verschwörungsthesen werden nicht müde, den Clan der Rothschilds und ihre finanziellen Mittel für alle möglichen Ideen heranzuziehen.

    Die Rothschilds sollen seit der Gründung der Illuminaten fast jeden Krieg, jede Revolte und jede Machtübernahme in der Welt auf die eine oder andere Art finanziell unterstützt haben. Die Schlacht bei Waterloo und auch der Erste und der Zweite Weltkrieg stehen in irgendeiner Form mit all dem in Zusammenhang. Die Verschwörungsfans gehen aber noch sehr viel weiter.

    Auch die Gründung der USA, deren Verfassung, deren erster Präsident George Washington und andere mehr, lagen in den Händen der Illuminaten. Adam Weishaupt, der Gründer der Illuminaten, spielt bei diesen Verschwörungsthesen eine sehr wichtige Rolle.



    Angeblich wechselte er seinen Namen und ging in die Neue Welt. Dort wurde er 1789 unter dem Namen George Washington der erste Präsident der Vereinigen Staaten. Die Anhänger dieser globalen Verschwörung ziehen hierzu diverse Belege heran. So beispielsweise sollen alle wichtigen Bauten in der Hauptstadt Washington D.C. mit einer gedachten Linie verbunden ein Pentagramm ergeben -- ein uraltes okkultes Symbol, das insbesondere auch von den Freimaurern benutzt wurde.

    Gerne wird auch die Ein-Dollar-Banknote der USA in die Diskussion eingeführt. So zeigt diese eine Pyramide mit einem "wachen Auge" an der Spitze.

    Dies ist das Zeichen der Illuminaten. Auch der Orden der Illuminaten selber soll pyramidenartig aufgebaut gewesen sein. An der Spitze befanden sich die höchsten Würdenträger, die den unteren Ebenen unbekannt waren. Es heißt über die Organisation übrigens auch, dass die Mitglieder des Ordens angewiesen waren, jedes andere Mitglied zu bespitzeln.



    Mit dem vermeintlichen Beweisstück eines Dollarscheins hat es für die Theoretiker aber noch mehr auf sich. Am Fuss der abgedruckten Pyramide finden sich die römischen Zahlen MDCCLXXVI deutlich abgebildet. Dies entspricht der Jahreszahl 1776, dem Jahr der Gründung der Illuminaten durch Weishaupt, angeblich alias George Washington.

    In einem Halbkreis unter der Pyramide auf dem Schein findet sich laut den Verschwörungstheoretikern ein weiterer, eindeutiger Hinweis für den Einfluss der Illuminaten. Dort lesen wir die lateinischen Worte "Novus ordo seclorum", "Neue Weltordnung". Ist auch das ein Hinweis für die Neue Ordnung der Welt im Sinne der Illuminaten?



    Auch das Weiße Haus soll auf eine Loge hinweisen, und zwar auf die Freimaurer, die ja viel mit den Illuminaten gemein haben sollen. Der Eingang des Weißen Hauses mit seinen vier Säulen, dem Giebel und den Fenstern soll einem Plan der Freimaurer entsprechen. Diese wollten 1800 im deutschen Nordhausen ihre Großloge in diesem Stil bauen. Im Jahre 1800 wurde dann aber das Weiße Haus errichtet. Zwischen dieser geplanten, aber nie gebauten Großloge und dem Weißen Haus in Washington D.C. gibt es eine frappierende Ähnlichkeit.

    Auch Zahlenmystik spielt bei den Illuminaten – wie bei fast allen Verschwörungsthesen – eine Rolle. So sollen die Anschläge am 11. September 2001 "irgendwie" mit den Plänen für eine "neue Weltordnung" in Zusammenhang stehen. So ergeben die Daten 11. 9. 2001 addiert: 11 + 9 + 2 + 1 = 23. Und die Zahl 23 spielt in der Welt der Verschwörungen eine große Rolle. Auch war der 11. September der 254. Tag des Jahres. Und 2 + 5 + 4 ergeben 11, was als eine "geheime Kennzahl" der Illuminaten gilt. Solche und ähnliche Spekulationen kursieren seit den Anschlägen sehr zahlreich in den Weiten des Internet.



    Für die Theoretiker steht eines auf jeden fall fest: die Illuminaten sind bis auf den heutigen Tag verdeckt aktiv. Im Jahre 1991 schrieb beispielsweise der US-Präsidentschaftskandidat Pat Robertson in "The New World Order" über die Illuminaten, dass der Orden "kein vorübergehendes Phänomen (...)" gewesen sei" und die Prinzipien von Weishaupt, seiner Jünger und sein Einluss bis auf den heutigen Tag immer wieder von neuem in Erscheinung" träten.

    Solche Aussagen sind ein gefundenes Fressen für all jene Menschen, die hinter allem eine Verschwörung vermuten.

    Doch Verschwörungen sind eben Verschwörungen, weil keiner eigentlich irgendwas Genaues weiß. Die Illuminaten stehen, so lesen wir es beispielsweise in einschlägigen Büchern, auch mit UFOs und Außerirdischen in Verbindung. Das Symbol der Pyramide mit dem Auge an der Spitze zeugt von dieser außerirdischen Verbindung. Auch die CIA oder das Attentat auf John F. Kennedy stehen mit dem Orden in Verbindung.

    Man sieht eines recht deutlich, wenn man sich mit Verschwörungstheorien und dem Orden der Illuminaten befasst: Es ist ein Pfuhl an wirren Spekulationen, Fakten und Weltverschwörungsthesen. Diese Thesen schließen alles mit ein: UFOs, Aliens, Regierungen und Hochfinanz, Attentate, Projekte der Raumfahrt und vieles mehr.

  6. #16
    Wo wir schon beim Thema Verschwörungen sind, hier:



    Tödliche Komplotte

    von Lars A. Fischinger

    Die Welt ist, glauben wir verschiedenen Gruppen, Büchern und Veröffentlichungen, ein einziger Pfuhl an Lügen, falschen Aussagen, Verschwörungen und Verschleierungen. Geheimdienste, Regierungen und nebulöse Gruppen haben überall ihre Finger mit ihm Spiel und täuschen der arglosen Menschheit nach ihrem Gutdünken eine Scheinwelt vor.

    Tatsächlich blühen diese Verschwörungsthesen in den letzten Jahren besonders häufig auf. Auch wenn es solche Spekulationen schon immer gab und geben wird, so hat doch das boomende Internet einen großen Teil dazu beigetragen, dass inzwischen fast überall eine Verschwörung böser Mächte vermutet wird. Beweisen lassen sich all diese, zum Teil mehr als wirren Thesen nicht.

    Eine der ältesten Verschwörungsthesen der letzten hundert Jahre besagt, dass die Erde innen hohl sei. Damit nicht genug, denn die hohle Erde ist in ihrem Inneren bewohnt, und auch die UFOs kommen aus dem Erdinneren. Teilweise kursiert auch die Abwandlung, dass wir - die Menschheit - selbst im Inneren dieser hohlen Erde leben und sich die Sonne im Zentrum dieser befindet.

    Solche Thesen, die heute nicht mehr den Bestand haben, den sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatten, sind nur ein verschwindend geringer Teil in der Welt der Verschwörungs-Fans. Wer sich nur etwas mit den Gedankenwelten der Verschwörungs-Thesen-Vertretern befasst hat, wird sehr schnell feststellen, dass es bei jedem geschichtlichen, politischen und wissenschaftlichen Ereignis mit größerer Tragweite sogleich auch Menschen gibt, die alles für ein abgekartetes Spiel dunkler Mächte oder eines Geheimdienstes halten.



    Der neueste Fall ist die publikumswirksame "Öffnung" des Sperrsteins in der Cheops-Pyramide in Ägypten am 17. September 2002. Auch wenn es fraglos recht unglaubwürdig klingt, dass bis zur Sendung im Fernsehen niemand hinter den Stein geschaut haben soll, vermuten gewisse Kreise schon jetzt, dass sogar der ganze Tunnel nachgebaut war und in Wahrheit das Geheimnis hinter dem Stein ohne die Öffentlichkeit untersucht oder beseitigt wurde.

    Berühmt ist vor allem auch die Verschwörungs-These, dass die Amerikaner niemals auf dem Mond gelandet wären. Diese Idee ist bis heute sogar ziemlich hartnäckig bei den Verschwörungsgläubigen zu finden. Sie glauben, dass die USA im Zuge des Kalten Krieges die ganze Mondlandung inszenierte, um ihren Konkurrenten UdSSR beim Wettlauf zum Erdtrabanten zu schlagen.

    Andere wiederum sagen, dass die Astronauten auf dem Mond UFOs begegnet seien und diese UFOs sogar die Mondrakete auf ihrer Reise begleiteten. Dabei geht man sogar einen Schritt weiter. Auch die Spekulation, dass die USA schon auf dem Mars war, es dort eine Basis gibt und auch auf dem Mond eine Basis existiert, wird immer wieder laut ausgesprochen.

    Das Thema Mars ist in den Reihen der Verschwörungs-Spekulanten so oder so ein heiß geliebtes Thema. Schon nach dem plötzlichen Verschwinden der NASA-Mars-Sonde Phobos, die den gleichnamigen Mond des Mars ansteuerte, sprach man von Außerirdischen, die die Sonde zerstört haben. Nahrung erhielten solche und ähnliche Thesen auch durch die Tatsache, dass die Sowjetunion praktisch alle ihre bei der Erforschung des Roten Planeten eingesetzten Raumsonden verloren hat. Ihre Programme waren Fehlschläge, und auch die NASA hat eine Reihe von Verlusten zu beklagen. Beispielsweise jüngst im Falle zweier Sonden. Auch hier sprach man gerne von Aliens auf dem Mars.



    Die sehr erfolgreiche NASA-Mission Pathfinder mit dem kleinen, den Mars erkundenden Rover, soll ebenfalls von Vertuschung begleitet worden sein. Denn das Aus der Mission war für einige die Bestätigung, dass Aliens die Sonde zerstört oder gestohlen haben. Aber auch auf den zahlreichen Bildern, die die Sonde zuvor zur Erde schickte, glaubt eine Reihe von Phantasten künstliche Bauten zu erkennen, obwohl die NASA angeblich die Bilder so oder so manipuliert haben soll.

    Die Viking-Missionen der NASA in den 1970er Jahren waren ausgesprochen erfolgreich. Nicht nur, dass man auf dem Mars landete, sondern die Orbiter der Sonden machten auch Aufnahmen der Marsoberfläche. Auf diesen Bildern sieht man ein menschliches Gesicht und in der Nähe dieser Struktur sogar pyramidenförmige "Bauten". Sogleich wurden diese als Beweis für Aliens auf dem Mars oder eine frühe Zivilisation dort gesehen. Tatsächlich waren diese Strukturen auf den Bildern von 1976 auch zu erkennen.

    Doch als 1998 die ersten neuen Bilder des inzwischen weltweit berühmten Marsgesichtes gemacht wurden, war das Gesicht nicht mehr zu erkennen – nur noch ein natürlicher Hügel. Die Verschwörungs-Fans gingen auf die Barrikaden und warfen der NASA Vertuschung und Fälschung vor. In Wirklichkeit habe man ein künstliches Gesicht gefunden, aber der Welt dies vorenthalten, so die These.



    UFO-Sekten oder UFO-Kontaktler wiederum werfen teilweise nicht nur der NASA, sondern der gesamten Wissenschaft und den Regierungen der Welt Lug und Betrug vor. So soll etwa der Planet Venus bewohnt sein und die Wissenschaft ist sich dieser vermeintlichen Tatsache bewusst; verschweigt aber alles.

    Beim Thema UFOs sind die Verschwörungs-Thesen undurchschaubar und zahllos. Roswell, New Mexiko, ist berühmt, weil dort 1947 ein UFO abgestürzt sein soll und die Regierung der USA sogar die Leichen von Außerirdischen dort fand. Aber all dies wurde, so heißt es weiter, schön unter dem Schleier der Vertuschung vor der Welt bis heute verborgen.

    Ähnlich bei den angeblich in anderen Teilen der Welt abgestürzten UFOs. Doch die Regierung der USA sei angeblich noch sehr viel weiter in solche Dinge verstrickt. Sie billigt Entführungen von Menschen durch Außerirdische. Ja, die USA arbeiten fest mit den Aliens zusammen – in der Basis Area 51 in Nevada.

    Auch die berühmten Men in Black gehören zum festen Inventar der Verschwörungen. Diese Spezialtruppe soll eine Art Sondergeheimdienst bilden, der im Auftrag obskurer Mächte die Wahrheit über UFOs geheim halten soll. Und von den Men in Black in ihrer Funktion als Agenten eines US-Geheimdienstes wagen einige den Schritt bis zu der Frage, wer eigentlich im Weltgeschehen die Fäden in der Hand hält. Man spricht von Gruppen hinter den Regierungen (vor allem in den USA), die die Geschicke der Welt lenken und steuern.

    Sehr berühmt ist auch die Verschwörung um den Tod des Präsidenten Kennedy in Dallas. Tatsächlich ist dieser Fall auch für bodenständige Historiker niemals erschöpfend geklärt worden. Und so zweifeln viele an der These des Einzeltäters Lee Harvey Oswald und vermuten auch hier eine Verschwörung von Geheimdiensten und anderen Mächtigen.

    Das gilt auch für den Tod der beliebten Prinzessin Diana bei einem Unfall in Paris. Auch bei diesem gesellschaftlich einschneidenden Ereignis soll nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sein. Der betrunkene Fahrer hat nicht einfach die Kontrolle verloren, sondern es soll ein heimtückischer Mordplan gewesen sein, da Diana damals einen Freund islamischer Herkunft hatte. Andere Verschwörungs-Theoretiker glauben sogar, dass Diana noch lebt und heimlich in anderer Kleidung vom Unfallort floh.

    Übrigens soll auch die berühmte Schönheit Marilyn Monroe ermordet worden sein – sie wusste zu viel über UFOs und geheime Regierungsprojekte durch ihre Affäre mit dem damaligen Präsidenten John F. Kennedy.

    Gesellschaftlich war auch der Untergang der Titanic ein einschneidendes Ereignis im letzten Jahrhundert. Auch hier natürlich – eine Verschwörung. In Wahrheit, so die Befürworter, sei die Titanic absichtlich versenkt worden, da es sich nicht um einen katastrophalen Unfall gehandelt habe, sondern um einen ordinären Versicherungsbetrug.



    Beliebt ist bei den meisten Vertretern der unterschiedlichen Verschwörungs-Thesen die USA. Der Regierungsapparat der Vereinigten Staaten wird als Ziehvater der Weltverschwörung angesehen. Er mache nicht nur Experimente mit Menschen (was teilweise fraglos historische Tatsache ist), sie arbeitet auch mit den Außerirdischen zusammen und diktiert der restlichen Welt was zu machen sei, sondern sogar AIDS stammt aus geheimen Laboratorien der USA.

    Auch belauschen die Geheimdienste der USA die gesamte Weltkommunikation vom Telefon bis zur E-Mail und kaum einer ahnt, was noch alles kommen mag. Auch weiß die USA ganz genau, dass nach dem Ende des zweiten Weltkrieges führende Nazis mit ihren Geheimtechnologien der "Flugscheiben" in die Antarktis flohen und bis heute dort sind. Auch Saddam Hussein habe solche "Wunderwaffen", heißt es seit kurzem im Internet. Und was die Anschläge vom 11. September 2001 betrifft, so behaupten tatsächliche einige, dass die USA selber die Finger im Spiel hatte, um einen Krieg anzuzetteln. Auch der Krieg auf dem Balkan war von den USA in die Wege geleitet worden, wenn wir wirren Spekulationen im Internet glauben wollen.

    Eines muss man sich eingestehen: Die komplexe Welt der Verschwörungs-Thesen sind teilweise aufregend und durch und durch spannend. Kaum eine dieser – und der zahllosen anderen – Spekulationen konnte jedoch in irgendeiner Weise belegt werden. Beispielsweise die Idee der UFOs bei der Mondlandung, die immer wieder durch obskure Funksprüche untermauert werden soll. Doch faszinierend sind sie, denn viele Menschen stellen sich in ihrem Inneren die Frage: was wäre, wenn es stimmte?!

  7. #17

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Interessant, interessant!


    Josip oder ein Mod, macht bitte das zitierte Video weg.

  8. #18
    Nicht verpassen, bei Welt der Wunder gibt es ein Spezial über die Illuminaten und Verschwörungen über den Vatikan, sicher Spannend.

  9. #19

  10. #20
    Wieso schreibt keiner was zu diesem thema, ist doch echt spannend :?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte