BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 124 von 191 ErsteErste ... 2474114120121122123124125126127128134174 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.231 bis 1.240 von 1908

Illyrer (Die Ethnogenese von Albaner und Allgemein)

Erstellt von Albanesi, 24.08.2004, 20:24 Uhr · 1.907 Antworten · 125.638 Aufrufe

  1. #1231
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Hier könnt ihr euch weiter über die Illyrer unterhalten.

  2. #1232

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107

    Blinzeln

    Das Antike geht der Geschichte am Arsch vorbei Volk der Illyrer.

  3. #1233
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Das Antike geht der Geschichte am Arsch vorbei Volk der Illyrer.
    Albaner sind mit Hilfe ihrer Freunde der Mafia Organisation des Gambino Clans AACL www.aacl.com Weltmeister im fälschen von Fakten!

    Ein Beispiel, wie ihre Geschichte die Albanische Faschistische Mafia sich zusammenfälscht, mit einer anerkannten Quelle!

    Zionisten fälschten 1997 die Geschichte der albanischen Judenvernichtung


    Thomas Immanuel Steinberg

    Der NATO die Zerschlagung Jugoslawiens erleichtert
    Zionisten fälschten 1997 die Geschichte der albanischen Judenvernichtung

    Jean-Moïse Braitberg, Mitglied der französisch-jüdischen Vereinigung für den Frieden (UJFP), berichtet von einer Geschichtsfälschung der US-amerikanischen Anti-Defamation League zum Zweck der Mobilisierung gegen Jugoslawien im Vorkriegsjahr 1997. (1) Die Albaner hätten, so die Fälschung, anders als alle anderen europäischen Völker, die Juden vor der Vernichtung gerettet. Unterschlagen werde, daß die italienischen Faschisten Albanien mit dem Kosovo, West-Mazedonien und dem südlichen Montenegro zu Groß-Albanien vereint hatten und daß in Groß-Albanien vornehmlich Kosovo-Albaner unter der Führung des Faschisten Xhaver Deva die Inhaftierung und schließliche Deportation der Juden organisiert haben.

    Der Mythos von den Albanern als Retter der Juden hat seinen Ursprung im Buch ‚Rescue in Albania’, das Harvey Sarner 1997 veröffentlichte. Sarner ist führendes Mitglied der Anti-Defamation League (2), der US-amerikanischen Entsprechung zur französischen LICRA. Das Buch wurde veröffentlicht, nachdem restlos alle albanischen Juden – etwa 300 Personen – nach Israel emigriert waren und kurze Zeit vor der Intervention der NATO (einschließlich der USA) in den Kosovo-Krieg. Auf dem Umschlag des Buches überkreuzen sich die israelische und die albanische Fahne. (3)

    Das Buch wurde in den USA zu Propagandazwecken weit verbreitet, um den Fluß der Spenden zur angeblich humanitären Verwendung im Kosovo zu befördern und um die Albaner als die Guten und die Serben als die Bösen erscheinen zu lassen - nach dem Prinzip, das lautet: Was gut ist für die Freunde der Juden und Israels, das ist auch gut für die USA. Es diente besonders der Albanian American Civic League, der albanischen Lobby-Gruppe unter Leitung von Joe DioGuardi (www.aacl.com), dazu, die Unterstützungsgelder des amerikanischen Kongresses auf die Kämpfer für ein Groß-Albanien umzulenken; ein Groß-Albanien, dessen Anhänger, Rassisten reinsten Wassers, 1878 die Liga von Prizren gründeten, die ein ethnisch reines Albanien propagierte. Diese Thesen, von den Nazis geteilt, verliehen der zweiten Liga von Prizren Gewicht, die 1943 von Xhafer Deva gegründet wurde.

    Xhafer Deva war der führende kosovo-albanische Faschist und Innenminister von Groß-Albanien. Jean-Moïse Braitberg berichtet, daß die etwa 400 nach Groß-Albanien, also unter anderm ins Kosovo geflüchteten Juden 1942 von den (teils kosovo-)albanischen Faschisten in Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, in ein Konzentrationslager gesteckt wurden. Die meisten kamen unter der anschließenden deutschen Besatzung nach Bergen-Belsen. Etwa 100 überlebten. (4) Diese Geschichte erinnere an die der bulgarischen Juden, die allesamt gerettet wurden; unter bulgarischer Besatzung wurden jedoch die Juden aus den Gebieten Thrazien und Mazedonien erbarmungslos deportiert.

    Im deutschsprachigen Internet hat Max Brym für die Verbreitung des US-amerikanisch-albanischen Mythos von den Albanern als Retter der Juden gesorgt, und zwar auf der mehrheitsjüdischen Seite haGalil.com.(5) Brym tritt laut Jürgen Elsässer für die einseitige Unabhängigkeitserklärung der Provinz Kosovo von Serbien ein.

    http://www.steinbergrecherche.com/balkan.htm

  4. #1234
    Avatar von Balkan-Boy

    Registriert seit
    13.02.2007
    Beiträge
    260
    Zitat Zitat von lupo-de-mare Beitrag anzeigen
    Albaner sind mit Hilfe ihrer Freunde der Mafia Organisation des Gambino Clans AACL www.aacl.com Weltmeister im fälschen von Fakten!

    Ein Beispiel, wie ihre Geschichte die Albanische Faschistische Mafia sich zusammenfälscht, mit einer anerkannten Quelle!

    Zionisten fälschten 1997 die Geschichte der albanischen Judenvernichtung


    Thomas Immanuel Steinberg

    Der NATO die Zerschlagung Jugoslawiens erleichtert
    Zionisten fälschten 1997 die Geschichte der albanischen Judenvernichtung

    Jean-Moïse Braitberg, Mitglied der französisch-jüdischen Vereinigung für den Frieden (UJFP), berichtet von einer Geschichtsfälschung der US-amerikanischen Anti-Defamation League zum Zweck der Mobilisierung gegen Jugoslawien im Vorkriegsjahr 1997. (1) Die Albaner hätten, so die Fälschung, anders als alle anderen europäischen Völker, die Juden vor der Vernichtung gerettet. Unterschlagen werde, daß die italienischen Faschisten Albanien mit dem Kosovo, West-Mazedonien und dem südlichen Montenegro zu Groß-Albanien vereint hatten und daß in Groß-Albanien vornehmlich Kosovo-Albaner unter der Führung des Faschisten Xhaver Deva die Inhaftierung und schließliche Deportation der Juden organisiert haben.

    Der Mythos von den Albanern als Retter der Juden hat seinen Ursprung im Buch ‚Rescue in Albania’, das Harvey Sarner 1997 veröffentlichte. Sarner ist führendes Mitglied der Anti-Defamation League (2), der US-amerikanischen Entsprechung zur französischen LICRA. Das Buch wurde veröffentlicht, nachdem restlos alle albanischen Juden – etwa 300 Personen – nach Israel emigriert waren und kurze Zeit vor der Intervention der NATO (einschließlich der USA) in den Kosovo-Krieg. Auf dem Umschlag des Buches überkreuzen sich die israelische und die albanische Fahne. (3)

    Das Buch wurde in den USA zu Propagandazwecken weit verbreitet, um den Fluß der Spenden zur angeblich humanitären Verwendung im Kosovo zu befördern und um die Albaner als die Guten und die Serben als die Bösen erscheinen zu lassen - nach dem Prinzip, das lautet: Was gut ist für die Freunde der Juden und Israels, das ist auch gut für die USA. Es diente besonders der Albanian American Civic League, der albanischen Lobby-Gruppe unter Leitung von Joe DioGuardi (www.aacl.com), dazu, die Unterstützungsgelder des amerikanischen Kongresses auf die Kämpfer für ein Groß-Albanien umzulenken; ein Groß-Albanien, dessen Anhänger, Rassisten reinsten Wassers, 1878 die Liga von Prizren gründeten, die ein ethnisch reines Albanien propagierte. Diese Thesen, von den Nazis geteilt, verliehen der zweiten Liga von Prizren Gewicht, die 1943 von Xhafer Deva gegründet wurde.

    Xhafer Deva war der führende kosovo-albanische Faschist und Innenminister von Groß-Albanien. Jean-Moïse Braitberg berichtet, daß die etwa 400 nach Groß-Albanien, also unter anderm ins Kosovo geflüchteten Juden 1942 von den (teils kosovo-)albanischen Faschisten in Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, in ein Konzentrationslager gesteckt wurden. Die meisten kamen unter der anschließenden deutschen Besatzung nach Bergen-Belsen. Etwa 100 überlebten. (4) Diese Geschichte erinnere an die der bulgarischen Juden, die allesamt gerettet wurden; unter bulgarischer Besatzung wurden jedoch die Juden aus den Gebieten Thrazien und Mazedonien erbarmungslos deportiert.

    Im deutschsprachigen Internet hat Max Brym für die Verbreitung des US-amerikanisch-albanischen Mythos von den Albanern als Retter der Juden gesorgt, und zwar auf der mehrheitsjüdischen Seite haGalil.com.(5) Brym tritt laut Jürgen Elsässer für die einseitige Unabhängigkeitserklärung der Provinz Kosovo von Serbien ein.

    http://www.steinbergrecherche.com/balkan.htm
    ich finde dieses fake sollte verwarnt oder sogar gesperrt werden, es hetzt nur (hier z.b. gegen Albaner), und im AW lobt es die Albaner

  5. #1235
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Balkan-Boy Beitrag anzeigen
    ich finde dieses fake sollte verwarnt oder sogar gesperrt werden, es hetzt nur (hier z.b. gegen Albaner), und im AW lobt es die Albaner
    http://www.steinbergrecherche.com/balkan.htm ist ne Top Quelle und bleibe, bitte beiim Thema! Und wenn Du Nichts zu Sagen hast, dann halte mal ganz einfach Deinen Mund.

  6. #1236
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von lupo-de-mare Beitrag anzeigen
    Albaner sind mit Hilfe ihrer Freunde der Mafia Organisation des Gambino Clans AACL www.aacl.com Weltmeister im fälschen von Fakten!

    Ein Beispiel, wie ihre Geschichte die Albanische Faschistische Mafia sich zusammenfälscht, mit einer anerkannten Quelle!

    Zionisten fälschten 1997 die Geschichte der albanischen Judenvernichtung


    Thomas Immanuel Steinberg

    Der NATO die Zerschlagung Jugoslawiens erleichtert
    Zionisten fälschten 1997 die Geschichte der albanischen Judenvernichtung

    Jean-Moïse Braitberg, Mitglied der französisch-jüdischen Vereinigung für den Frieden (UJFP), berichtet von einer Geschichtsfälschung der US-amerikanischen Anti-Defamation League zum Zweck der Mobilisierung gegen Jugoslawien im Vorkriegsjahr 1997. (1) Die Albaner hätten, so die Fälschung, anders als alle anderen europäischen Völker, die Juden vor der Vernichtung gerettet. Unterschlagen werde, daß die italienischen Faschisten Albanien mit dem Kosovo, West-Mazedonien und dem südlichen Montenegro zu Groß-Albanien vereint hatten und daß in Groß-Albanien vornehmlich Kosovo-Albaner unter der Führung des Faschisten Xhaver Deva die Inhaftierung und schließliche Deportation der Juden organisiert haben.

    Der Mythos von den Albanern als Retter der Juden hat seinen Ursprung im Buch ‚Rescue in Albania’, das Harvey Sarner 1997 veröffentlichte. Sarner ist führendes Mitglied der Anti-Defamation League (2), der US-amerikanischen Entsprechung zur französischen LICRA. Das Buch wurde veröffentlicht, nachdem restlos alle albanischen Juden – etwa 300 Personen – nach Israel emigriert waren und kurze Zeit vor der Intervention der NATO (einschließlich der USA) in den Kosovo-Krieg. Auf dem Umschlag des Buches überkreuzen sich die israelische und die albanische Fahne. (3)

    Das Buch wurde in den USA zu Propagandazwecken weit verbreitet, um den Fluß der Spenden zur angeblich humanitären Verwendung im Kosovo zu befördern und um die Albaner als die Guten und die Serben als die Bösen erscheinen zu lassen - nach dem Prinzip, das lautet: Was gut ist für die Freunde der Juden und Israels, das ist auch gut für die USA. Es diente besonders der Albanian American Civic League, der albanischen Lobby-Gruppe unter Leitung von Joe DioGuardi (www.aacl.com), dazu, die Unterstützungsgelder des amerikanischen Kongresses auf die Kämpfer für ein Groß-Albanien umzulenken; ein Groß-Albanien, dessen Anhänger, Rassisten reinsten Wassers, 1878 die Liga von Prizren gründeten, die ein ethnisch reines Albanien propagierte. Diese Thesen, von den Nazis geteilt, verliehen der zweiten Liga von Prizren Gewicht, die 1943 von Xhafer Deva gegründet wurde.

    Xhafer Deva war der führende kosovo-albanische Faschist und Innenminister von Groß-Albanien. Jean-Moïse Braitberg berichtet, daß die etwa 400 nach Groß-Albanien, also unter anderm ins Kosovo geflüchteten Juden 1942 von den (teils kosovo-)albanischen Faschisten in Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, in ein Konzentrationslager gesteckt wurden. Die meisten kamen unter der anschließenden deutschen Besatzung nach Bergen-Belsen. Etwa 100 überlebten. (4) Diese Geschichte erinnere an die der bulgarischen Juden, die allesamt gerettet wurden; unter bulgarischer Besatzung wurden jedoch die Juden aus den Gebieten Thrazien und Mazedonien erbarmungslos deportiert.

    Im deutschsprachigen Internet hat Max Brym für die Verbreitung des US-amerikanisch-albanischen Mythos von den Albanern als Retter der Juden gesorgt, und zwar auf der mehrheitsjüdischen Seite haGalil.com.(5) Brym tritt laut Jürgen Elsässer für die einseitige Unabhängigkeitserklärung der Provinz Kosovo von Serbien ein.

    http://www.steinbergrecherche.com/balkan.htm

    Naja dich werden wir mit den fälschungen nie übertreffen können,
    da bist du die wahre No. 1

  7. #1237
    Avatar von Balkan-Boy

    Registriert seit
    13.02.2007
    Beiträge
    260
    genau so sehe ich das auch

    Nr. 1!!!!

  8. #1238

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Das Antike geht der Geschichte am Arsch vorbei Volk der Illyrer.
    Dafuer hatten sie bereits in der Antike korrekte Satzstellungen, welche bei dir noch fehlen.

  9. #1239

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Taulant Beitrag anzeigen
    Dafuer hatten sie bereits in der Antike korrekte Satzstellungen, welche bei dir noch fehlen.

    Trotzdem , bleibt es scheißegal.

  10. #1240
    Avatar von Deda Mraz

    Registriert seit
    04.08.2007
    Beiträge
    294
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Du möchtegern alles wisser ein albaner kann die städte Shkupi (Scup), Nis ( nihsus), Shkodra(Scodra) usw. alle samt übersetzten. Und diese Städte sind alle in der Illyrier Zeit gegründet. Dan erklär mir mal, wie das gehen kan das ich diese Städte übersetzen kann, wenn ich nicht ein nachfahre der Illyrier wäre. Was du für quellen du hast interessiert mich nicht denn damit du was sagen kanst müsste dein volk 4000 jahre auf dem balkan sein was nicht der fall is. :P
    hm, soweit ich informiert bin leitet sich der name vom lateinischen naissus (bzw. griechischen naissos) ab.
    ich denke soviel ist klar, constantinopolis - ist ja im fragment auch heute noch stan - bul - ich denk ehrlich gesagt nicht das dieses wort im türkischen großen sinn macht - es wurde einfach übernommen so wie grund-birra irgendwie krompir geworden ist - so wie albanesi - (übrigens echt lässige gegenüberstellung der worte in einem andere thread) zeigt wie sich durch die jahrhunderte nicht nur sprachen aus anderen bedienten sondern teilweise sogar die märchen zumindest ähnlich werden
    denn leute wie gibt es das, dass obwohl die völker am balkan SO unterschiedlich sind doch alle gleich gerne übertreiben und angeben lol - is echt lustig hier zu lesen

Ähnliche Themen

  1. ILLYRER - PELASGER und die ALBANER
    Von Illyria im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 610
    Letzter Beitrag: 02.01.2016, 22:16
  2. Albaner keine Illyrer
    Von Amphion im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1016
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 16:11
  3. Albaner-Illyrer ?
    Von Arthur_Spooner im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 404
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 19:32
  4. Albaner sind Illyrer und Albanien ist der Ursprung der Illyrer
    Von Opala im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 03:59
  5. Illyrer (Die Ethnogenese von Albaner und Allgemein)
    Von FREEAGLE im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 20.01.2008, 23:15