BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 40 von 62 ErsteErste ... 3036373839404142434450 ... LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 611

ILLYRER - PELASGER und die ALBANER

Erstellt von Illyria, 15.08.2010, 00:01 Uhr · 610 Antworten · 75.385 Aufrufe

  1. #391
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Illyria Beitrag anzeigen
    Archäologen haben auf dem Balkan eine Tafel ausgegraben. Diese Tafel wurde als Pelasgische - Illyrische identifiziert. Ich habe ein Bild von dieser Tafel


    Liebe Leute bitte SEHT diese Tafel mit neutralen Augen an ! lasst das Politische hinter euch!

    Auf dieser Tafel sehen wir eine Schrift die nicht mit dem Alt-Griechischen identifiziert werden konnte.



    Die Tafel von welcher hier die Rede ist, wurde von den Archäologen "Stele von Lemnos" genannt. Sie wurde im Jahre 1885 nahe des Dorfes Kaminia auf der griechischen Insel Lemnos gefunden. Das Alphabet mit welchem sie beschrieben ist, ähnelt dem Etruskischen Alphabet aus Mittelitalien, welches wiederum vom westgriechischen Alphabet aus Kyme (Süditalien) abgeleitet ist. Auch sprachlich scheint zwischen der Sprache auf der Stele und dem Etruskischen eine Verwandtschaft zu bestehen. Man rechnet daher das Lemnische und das Etruskische beide zur Tyrsenischen Sprachgruppe der ägäischen (pelasgischen) Sprachen und nimmt an, dass mindestens Teile der lemnischen Pelasger um 1000 v.Chr. aus der Ägäis und dem westanatolischen Raum nach Mittelitalien ausgewandert sind, und sich dort massgeblich an der Ethnogenese der Etrusker beteiligt haben. Das Lemnische und das Etruskische - die pelasgischen Sprachen also - werden daher zum vor-indoeuropäischen Sprachsubstrat gezählt.

    Das Albanische hingegen ist meines Wissens eine eindeutig indoeuropäische Sprache. Es wird anhand von morphologischen und lexikalischen Parallelen zusammen mit dem Griechischen, dem Armenischen und der ausgestorbenen phrygischen Sprache zuweilen zur balkanischen Gruppe des Indoeuropäischen gezählt. Wegen dem starken lateinischen Einfluss in der albanischen Sprache nimmt man an, dass an der Ethnogenese der Albaner im Mittelalter auch ein starker romanisierter Bevölkerungsteil beteiligt war. Die albanische Sprache ist jedenfalls Ausdruck der Indoeuropäisierung der vormals pelasgischen (oder autochtonen) Bevölkerung der Balkanhalbinsel, und stellt einen geschichtlichen und kulturellen Bruch dar. Aus diesen Gründen denke ich, dass die Sprache auf der Stele von Lemnos mit dem Albanischen in etwa soviel zu tun hat, wie Dschingis Khan mit den Inkas in Peru.

    Bemerkenswert hierbei ist die Art und Weise wie sich moderne Völker durch Inanspruchnahme historischer Kulturen und Völker um Legitimation und Prestige in der Gegenwart bemühen. Im Falle der Albaner denke ich, ist der Bezug zu den Illyrern aus verschiedenen Gründen plausibel. In anderen Fällen der "neueren balkanischen Identitätsfindung", wirken solche Versuche eher absurd oder gar lächerlich. Ich denke, dass wir Europäer mittlerweile so stark durchmischt sind, dass die Bezugnahme auf ein einzelnes identitätsstiftendes antikes Volk sowieso obsolet wird.

    Heraclius



    Lemnische Sprache
    Tyrsenische Sprachen
    Balkanindogermanisch

  2. #392
    Avatar von albo

    Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    1.421
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Die Tafel von welcher hier die Rede ist, wurde von den Archäologen "Stele von Lemnos" genannt. Sie wurde im Jahre 1885 nahe des Dorfes Kaminia auf der griechischen Insel Lemnos gefunden. Das Alphabet mit welchem sie beschrieben ist, ähnelt dem Etruskischen Alphabet aus Mittelitalien, welches wiederum vom westgriechischen Alphabet aus Kyme (Süditalien) abgeleitet ist. Auch sprachlich scheint zwischen der Sprache auf der Stele und dem Etruskischen eine Verwandtschaft zu bestehen. Man rechnet daher das Lemnische und das Etruskische beide zur Tyrsenischen Sprachgruppe der ägäischen (pelasgischen) Sprachen und nimmt an, dass mindestens Teile der lemnischen Pelasger um 1000 v.Chr. aus der Ägäis und dem westanatolischen Raum nach Mittelitalien ausgewandert sind, und sich dort massgeblich an der Ethnogenese der Etrusker beteiligt haben. Das Lemnische und das Etruskische - die pelasgischen Sprachen also - werden daher zum vor-indoeuropäischen Sprachsubstrat gezählt.

    Das Albanische hingegen ist meines Wissens eine eindeutig indoeuropäische Sprache. Es wird anhand von morphologischen und lexikalischen Parallelen zusammen mit dem Griechischen, dem Armenischen und der ausgestorbenen phrygischen Sprache zuweilen zur balkanischen Gruppe des Indoeuropäischen gezählt. Wegen dem starken lateinischen Einfluss in der albanischen Sprache nimmt man an, dass an der Ethnogenese der Albaner im Mittelalter auch ein starker romanisierter Bevölkerungsteil beteiligt war. Die albanische Sprache ist jedenfalls Ausdruck der Indoeuropäisierung der vormals pelasgischen (oder autochtonen) Bevölkerung der Balkanhalbinsel, und stellt einen geschichtlichen und kulturellen Bruch dar. Aus diesen Gründen denke ich, dass die Sprache auf der Stele von Lemnos mit dem Albanischen in etwa soviel zu tun hat, wie Dschingis Khan mit den Inkas in Peru.

    Bemerkenswert hierbei ist die Art und Weise wie sich moderne Völker durch Inanspruchnahme historischer Kulturen und Völker um Legitimation und Prestige in der Gegenwart bemühen. Im Falle der Albaner denke ich, ist der Bezug zu den Illyrern aus verschiedenen Gründen plausibel. In anderen Fällen der "neueren balkanischen Identitätsfindung", wirken solche Versuche eher absurd oder gar lächerlich. Ich denke, dass wir Europäer mittlerweile so stark durchmischt sind, dass die Bezugnahme auf ein einzelnes identitätsstiftendes antikes Volk sowieso obsolet wird.

    Heraclius



    Lemnische Sprache
    Tyrsenische Sprachen
    Balkanindogermanisch
    schau dir den kerl da auf der tafel mal an. der sieht absolut albanisch aus.

  3. #393
    Avatar von VardarSkopje

    Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    5.064
    Zitat Zitat von albo Beitrag anzeigen
    schau dir den kerl da auf der tafel mal an. der sieht absolut albanisch aus.

  4. #394
    Avatar von Albion

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    4.614
    Zitat Zitat von Rupture[MKD] Beitrag anzeigen


  5. #395
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von albo Beitrag anzeigen
    schau dir den kerl da auf der tafel mal an. der sieht absolut albanisch aus.
    Du hast ihm bestimmt an den Ohrläppchen erkannt. Lies dir lieber den Beitrag von Heraclius nochmal durch, anstatt hier rumzublödeln.



    Hippokrates

  6. #396
    Avatar von albo

    Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    1.421
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Du hast ihm bestimmt an den Ohrläppchen erkannt. Lies dir lieber den Beitrag von Heraclius nochmal durch, anstatt hier rumzublödeln.



    Hippokrates
    nicht nur ohrläppchen, auch an nase und kinn...
    :

  7. #397
    Avatar von Albion

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    4.614
    Wie viele Beweise braucht ihr denn noch?
    -
    -
    -
















    The Albanians: an ethnic history ... - Google Books
    Albanesische Studien - Google Bücher


    Albanische Plisi i Bardh:







    Fustanella :

    Illyrian









    Albaner heute



  8. #398
    Avatar von VardarSkopje

    Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    5.064
    Zitat Zitat von Albion Beitrag anzeigen
    und ?

  9. #399
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Albion Beitrag anzeigen

    Albaner heute

    Dein gesammter Post ist scheisse weil du Frasheris Phantasieuebersetzung der Lemnos Steele postest.
    Das bild da oben und die ueberschrift find ich aber geil...voll lustig..

  10. #400
    Avatar von Nobel123

    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    51
    Pelasger – Vorfahren der Makedonen | Makedonien - Vom Adlerhorst zum Weltreich

    Eine Schande die Seite.... So Einen Scheiß hab ich Selten Gelesen! Das Pelasger eine der Südslawischen ähnlichen Sprache gesprochen haben soll! (Besonders dem Mazedonisch Ähnlichem!)

    In dem Jahrtausend Gab es noch nichtmal eine "Südslawische Sprache" Kapiert doch endlich das Albaner die Idigene Urbevölkerung des Balkans ist! Ist so wie Wenn ein Ami einem Indianer klar machen will, dass Europäer vorher da waren! Slawen sind keine Ureinwohner des Balkans !Ich Kann es weder Wiederlegen, noch kann ich meine (Oder die der anderen Albos) unterstützen aber so gut wie Jeder Albaner kennt seine Herkunft!
    Es ist wohl Allseits Bekannt dass Südslawen und Pelasger kein Bisschen miteinander zutun haben geschweige denn, eine ähnliche oder gar die selbe Sprache gesprochen haben! Ich kann nicht verstehen wie Diese Volksgruppe, so Krankhaft versucht zu Beweisen, dass sie Schon immer da lebt. Genau so wie heutige Mazedonier und damalige, altgriechische Makedonier miteinander zutun haben unzwar einen Garnichts! Pelasger und Albaner oder Illyrer und Albaner haben wennn man annimmt dass sie voneinander abstammen auch nicht mehr viel zutun, aber wichtig ist uns Albanern nur die Abstammung! Warum müssen sich nur Slawen drauf festsetzen von antiken völkern zu stammen, wo Albaner dies garnicht nötig haben!

    Meine These über die Landnahme der Slawen (Südslawen) auf dem Balkan

    Meiner meinung nach stammen alle Slawischen Völker von den Kiewer Rus ab die wiederum aus Skandinavien kamen. Ich selber bin kein Freund von Wikipedia aber dem muss ich völlig recht geben :"Die Abtrennung des Protoslawischen aus dem germanischen ist vor mindestens 3000 Jahren erfolgt. Die drei Hauptzweige (Ost-, West- und Südslawisch) haben sich wahrscheinlich in der Mitte des 1. Jahrtausends n. Chr. aus dem Urslawischen entwickelt, danach kam es durch weitere Migrationen zur Ausdifferenzierung der heutigen Vielfalt." Soweit ich weiss stammten Kiewer Rus aus Skandinavien also, da wo auch Germanen Lebten. Es ist das gleiche Prinzip wie Beim Ungarischen und dem Finnischen. Jahruhunderte langes zusammenleben schafft meist eine ähnliche Sprache, und nachdem die urslawischen Völker immer weiter nach osten zogen also raus aus dem Skandinavischem Herzen, entwickelte sich wahrscheinlich Religion und Sprache der "Slawen" (die noch ein Mischvolk aus Germanen und Urslawen waren) immer weiter auseinander. Nach der Wanderung, war die neue Heimat der slawen die heutige Ukraine und das heutige Polen war, kam langsam das Orthodoxe Christentum was wahrscheinlich durch Handelbeziehungen der Byzantiner mit den Kiewer Rus nach Polen und Ukraine wo damalige Slawen lebten, dort hin. Nachdem Awaren nach Europa gelangten, vermischten sich diese mit den dortigen Slawen und nahmen mehr als die ein viertel des Balkans ein. Ein Teil der Slawen die heutigen Südslawen kamen so wahrscheinlich auf den nördlichen Balkan. der Rest der Südslawen kamen dann wahrscheinlich durch weitere Kriege mit Byzantium auf Den Südlichen Balkan. Dort wiederum vemischten sich die Südslawen mit den Triballern, Proto-Bulgaren, Teils Illyrern, Teils Griechen, Geten und anderen Alt- Balkanischen Völkern. später entwickelten sich über die Jahrhunderte die heutigen Südslawischen Völker. Ich habe einige Geschichtliche Ereignisse weggelassen die ich nicht für wichtig hielt.

    Meine These über die Albaner

    Im 8. Jahrtausend vor christus, Lebte die wahscheinlich älteste, Proto-Balkanische Volksgruppe in (Römische Provinzen) Epirus, Macedonia, Moesia Superior und teils auch Dalmatia. Sie waren träger der Vinca-Kultur, und hatten die erste Schrift, die Donauschrift, oder auch Vinca Schrift genannt. die Pelasger gehören zu einem der acht Alteuropäischen Völker, die Das damalige europa bevölkerten. Einige Jahrhunderte Später entwickelten sich aus den Pelasgern, die eine Ägäische Sprach (eine nicht-griechische Sprache) , wahrscheinlich die Illyrer die ebenfalls eine nicht- griechische Sprache sprachen. Zudem waren die Illyrer sowie die Pelasger begeisterte Seefahrer, was eine der vielen Ähnlichkeiten ist.Illyrer lebten in den gleichen Gebieten wie die Pelasger, wurden aber von den Griechen, die im 5. Jahrhundert v.Chr Hochgradig Gebiete um und ausserhalb des Muttelandes Kolonien errichteten, nach Dalmatia und Moesia Superior zurückgedrängt. jahrhunderte Später, nach der Teilung Roms, konnten Illyrer wieder vermehrt nach Epirus zurückkehren. Im 13. Jahrhundert mussten sich, aufgrund Vermehrter Siedlungswellen von Slawen, Die Arberesh wie sie sich dann nannten, nach Kosovo, Albanien, Epirus und Mazedonien zurückziehen. 200 Jahre später kamen die Osmanen auf den Balkan und Prägten die Albanische Kultur stark. und einige Arberesh, flohen nach Italien, wo sie noch heute Arberesh genannt werden. Es war die Zeit der Liga von Lezha, und Skanderbeg der das albanische Mutterland 35 Jahre land verteidigte. Die letzten 500 Jahre lang geschah meiner Meinung nach nichts besonderes.

    Edit: Nichts Ethnisch besonderes

    Albaner stammen NICHT von Berberstämmen! Albaner stammen NICHT vom Kaukasus Albanien! Albaner stammen NICHT aus Indien!, und Auch sind sie KEINE Araber!

    Albaner Sind mit den Basken die Einzigen heutigen Alteuropäer!

Ähnliche Themen

  1. Kompromiss zu Albaner-Illyrer These
    Von Master_System im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 26.12.2011, 11:38
  2. Albaner keine Illyrer
    Von Amphion im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1016
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 16:11
  3. Albaner-Illyrer ?
    Von Arthur_Spooner im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 404
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 19:32
  4. ALBANER SIND ILLYRER
    Von Illyria im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 23:22
  5. Albaner sind Illyrer und Albanien ist der Ursprung der Illyrer
    Von Opala im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 03:59