BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 41 von 62 ErsteErste ... 3137383940414243444551 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 611

ILLYRER - PELASGER und die ALBANER

Erstellt von Illyria, 15.08.2010, 00:01 Uhr · 610 Antworten · 75.394 Aufrufe

  1. #401
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.370
    Zitat Zitat von Nobel123 Beitrag anzeigen

    Meine These über die Albaner

    Im 8. Jahrtausend vor christus, Lebte die wahscheinlich älteste, Proto-Balkanische Volksgruppe in (Römische Provinzen) Epirus, Macedonia, Moesia Superior und teils auch Dalmatia. Sie waren träger der Vinca-Kultur, und hatten die erste Schrift, die Donauschrift, oder auch Vinca Schrift genannt. die Pelasger gehören zu einem der acht Alteuropäischen Völker, die Das damalige europa bevölkerten. Einige Jahrhunderte Später entwickelten sich aus den Pelasgern, die eine Ägäische Sprach (eine nicht-griechische Sprache) , wahrscheinlich die Illyrer die ebenfalls eine nicht- griechische Sprache sprachen. Zudem waren die Illyrer sowie die Pelasger begeisterte Seefahrer, was eine der vielen Ähnlichkeiten ist.Illyrer lebten in den gleichen Gebieten wie die Pelasger, wurden aber von den Griechen, die im 5. Jahrhundert v.Chr Hochgradig Gebiete um und ausserhalb des Muttelandes Kolonien errichteten, nach Dalmatia und Moesia Superior zurückgedrängt. jahrhunderte Später, nach der Teilung Roms, konnten Illyrer wieder vermehrt nach Epirus zurückkehren. Im 13. Jahrhundert mussten sich, aufgrund Vermehrter Siedlungswellen von Slawen, Die Arberesh wie sie sich dann nannten, nach Kosovo, Albanien, Epirus und Mazedonien zurückziehen. 200 Jahre später kamen die Osmanen auf den Balkan und Prägten die Albanische Kultur stark. und einige Arberesh, flohen nach Italien, wo sie noch heute Arberesh genannt werden. Es war die Zeit der Liga von Lezha, und Skanderbeg der das albanische Mutterland 35 Jahre land verteidigte. Die letzten 500 Jahre lang geschah meiner Meinung nach nichts besonderes.

    Edit: Nichts Ethnisch besonderes

    Albaner stammen NICHT von Berberstämmen! Albaner stammen NICHT vom Kaukasus Albanien! Albaner stammen NICHT aus Indien!, und Auch sind sie KEINE Araber!

    Albaner Sind mit den Basken die Einzigen heutigen Alteuropäer!
    Wie können Pelsager Illyrer sein wen das Illyrische eine Indoeuropäische Sprache war und das Pelasgische nicht???
    Ok jetzt wirst du mir warscheinlich sagen das sich aus den Pelasgern langsam die Illyrer entwikelt haben, aber wo sind den da die beweise?? (zwei völlig verschiedene Sprachen von den wir heute nur sehr wenig wissen)

    Die Basken gelten als Alteuropäer nur wegen ihrer Sprache, nur weil sie eine nicht-Indoeuropäische Sprache sprechen. Die Albaner dagegen sprechen eine Indoeuropäische Sprache somit kann man sie auch nicht als Alt-Europäer bezeichnen.
    Basken
    "Die baskische Sprache ist als isolierte Sprache zu bezeichnen, weil in Europa keine ursprüngliche Verwandtschaft zu anderen Sprachen gefunden wurde. Daraus schließen manche Wissenschaftler, dass die Basken den Rest einer Bevölkerung darstellen, die im übrigen Europa von der Ausbreitung der indoeuropäischen Sprachen erfasst wurde"


    Sehr gut die seite
    Schon erstaunlich was ein Mensch sich ausdenken kann der eine Sprache spricht die bis zum 10 jahrhundert nach Christie nicht mal eine Schrift besaß.
    (Bis Kyrill und Method zur Slawen Missionierung aufbrachten und eine Schrift für die Slawischen Sprachen entwarfen)
    Außerdem ist der artikel schon ganz am anfang falsch die Zyklopen-mauern in GR. stammen nicht von den Pelasgern sondern von der Mykenischen Kultur.

  2. #402
    Avatar von Nobel123

    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Wie können Pelsager Illyrer sein wen das Illyrische eine Indoeuropäische Sprache war und das Pelasgische nicht???
    Ok jetzt wirst du mir warscheinlich sagen das sich aus den Pelasgern langsam die Illyrer entwikelt haben, aber wo sind den da die beweise?? (zwei völlig verschiedene Sprachen von den wir heute nur sehr wenig wissen)

    Die Basken gelten als Alteuropäer nur wegen ihrer Sprache, nur weil sie eine nicht-Indoeuropäische Sprache sprechen. Die Albaner dagegen sprechen eine Indoeuropäische Sprache somit kann man sie auch nicht als Alt-Europäer bezeichnen.
    Basken
    "Die baskische Sprache ist als isolierte Sprache zu bezeichnen, weil in Europa keine ursprüngliche Verwandtschaft zu anderen Sprachen gefunden wurde. Daraus schließen manche Wissenschaftler, dass die Basken den Rest einer Bevölkerung darstellen, die im übrigen Europa von der Ausbreitung der indoeuropäischen Sprachen erfasst wurde"




    Sehr gut die seite
    Schon erstaunlich was ein Mensch sich ausdenken kann der eine Sprache spricht die bis zum 10 jahrhundert nach Christie nicht mal eine Schrift besaß.
    (Bis Kyrill und Method zur Slawen Missionierung aufbrachten und eine Schrift für die Slawischen Sprachen entwarfen)
    Außerdem ist der artikel schon ganz am anfang falsch die Zyklopen-mauern in GR. stammen nicht von den Pelasgern sondern von der Mykenischen Kultur.
    wo steht das denn? ich sage bloß dass es eine nicht-griechische sprache ist. Und mit den Zyklopen Mauern gebe ich dir völlig recht, hab ich auch schon irgendwo gelesen

  3. #403

    Registriert seit
    07.10.2013
    Beiträge
    8
    Hallo zusammen was mich zu Registrierung angeregt hat ist dieses Bild mit den "Pelasgian - Albanian - English" im Vergleich mit dem Schriftzug "IA APA YYNORIZ NI RO".
    Zu mal ist es hiermit eindeutig geklärt, das es ein Volk gegeben hat dass sich der griechischen Schrift begnügten da Sie keine eigene Schrift führten. Im heutigen albanischen Raum ist dies kein Einzellfall in der Geschichte. Später im Mittelalter fand die lateinische Schirft zum schreiben dieser Sprache Anwendung (ich weise auf die DISCORSO ALBANAE). Weiter später bis Ende des 19. Jahrhundert in der andauernden osmanischen Herrschaft über das Balkan fanden sich in arabische Schrift.
    Ich komme zurück zu dem Satz "IA APA YYNORIZ NI RO". Die Englishe Übersetzung ist hier leider nicht vollständig gelungen - das muss ich zugeben. Aber warum? Ich bin zu dem Schluss gekommen dass es eine andere Bedeutung hat. Aber wie?
    Ich bin überzeugt, dass in Dialekten mehr alte Wörter zu finden sind als in der ofiziellen Amtsprache oder Hochsprache. Ich spreche hier von einem Dialekt zwischen Skopje und Tetovo im Nordwestmazedonien. Hier unterscheiden sich die Idiome in sehr kleiner Entfehrnung bis zu 5km. Wie kommt dies? Dies kommt dadurch dass viele Familien Ende des 16. Jahrhunder bis weit in den 17. Jahrhundert ihre Heimat in Nordalbanien verlassen mussten, wo Sie Jahrhunderte lang vollkommen von der Außenwelt abgeschnitten gelebt hatten und einige in dieser Region niederließen. Die Gründe der Umsiedlung waren oft Terror des osmanischen Regimes, schlechte Lebensgrundlagen im gebirgigen Nordalbanien und hohe Steuerabgaben für diese christliche Bevölkerung. Dies waren meist die Beweggründe warum diese Familien ihre Heimat Nordalbanien verlassen hatten. Und eines der Hauptgründe warum viele Albaner bevor Sie in Westmazedonien antrafen zum Islam konvertierten und türkische und arabische Namen trugen. Nun nach Ihrer Umsiedlung traffen Sie auf alteingessene die ganz anderes Idiom pflegten. In Ballungsräumen beeinflussten Sie sich so strak gegenseitig, dass ein Unterschied kaum erkennbar mehr ist. Aber in geschlossenen Ortschaften mit einer Entfehrnung von mindestens 5km sind die alten Sprachidiome erhalten worden welches unser Rätsel ganz einfach löst.
    Ich habe den Satz in drei Abschnitte geteilt: "IA APA", "YYNORIZ" und "NI RO"
    "IA APA" beudetet "Ich gebe"
    In der Ortschaft Radusha wird oft "TA AP" benutzt welches soviel bedeutet wie "ich gebe dir" im Präsens.
    "IA AP" bedeutet ich "gebe Ihm" in Präsens in der Vergangenheit würde es heißen "IA DHASH"
    Der nächste Abschnitt wird in der Ortschaft Nerashté untersucht "YYNORIZ" beudetet "den Sternen", das "Z" am Ende würde man heute mit einem "S" ersetzten den Zugehörigkeitsartikel "den" - es würde heißen YYNORIS. Die Bewohner von Nerashte nennen den Sternenhimmel als Nomen "YJNORIA" im der Amtssprache heißt es YJET
    und als letztes "NI RO" bedeutet einfach soviel wie "ein Blick", "eine Aufmerksamkeit", "eine Achtung" und dies Wird in fast allen Ortschaften benutzt nur in anderer weise z.B. "IA VE ROEN" heit "ich passe auf" oder "vnoja roen" = pass auf.
    Der Schriftzug "IA APA YYNORIZ NI RO" beudetet also ganz einfach "ICH SCHAUE ZU DEN STERNEN"

  4. #404
    Avatar von Charlie

    Registriert seit
    09.10.2009
    Beiträge
    2.522
    Zitat Zitat von Duka Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen was mich zu Registrierung angeregt hat ist dieses Bild mit den "Pelasgian - Albanian - English" im Vergleich mit dem Schriftzug "IA APA YYNORIZ NI RO".
    Zu mal ist es hiermit eindeutig geklärt, das es ein Volk gegeben hat dass sich der griechischen Schrift begnügten da Sie keine eigene Schrift führten. Im heutigen albanischen Raum ist dies kein Einzellfall in der Geschichte. Später im Mittelalter fand die lateinische Schirft zum schreiben dieser Sprache Anwendung (ich weise auf die DISCORSO ALBANAE). Weiter später bis Ende des 19. Jahrhundert in der andauernden osmanischen Herrschaft über das Balkan fanden sich in arabische Schrift.
    Ich komme zurück zu dem Satz "IA APA YYNORIZ NI RO". Die Englishe Übersetzung ist hier leider nicht vollständig gelungen - das muss ich zugeben. Aber warum? Ich bin zu dem Schluss gekommen dass es eine andere Bedeutung hat. Aber wie?
    Ich bin überzeugt, dass in Dialekten mehr alte Wörter zu finden sind als in der ofiziellen Amtsprache oder Hochsprache. Ich spreche hier von einem Dialekt zwischen Skopje und Tetovo im Nordwestmazedonien. Hier unterscheiden sich die Idiome in sehr kleiner Entfehrnung bis zu 5km. Wie kommt dies? Dies kommt dadurch dass viele Familien Ende des 16. Jahrhunder bis weit in den 17. Jahrhundert ihre Heimat in Nordalbanien verlassen mussten, wo Sie Jahrhunderte lang vollkommen von der Außenwelt abgeschnitten gelebt hatten und einige in dieser Region niederließen. Die Gründe der Umsiedlung waren oft Terror des osmanischen Regimes, schlechte Lebensgrundlagen im gebirgigen Nordalbanien und hohe Steuerabgaben für diese christliche Bevölkerung. Dies waren meist die Beweggründe warum diese Familien ihre Heimat Nordalbanien verlassen hatten. Und eines der Hauptgründe warum viele Albaner bevor Sie in Westmazedonien antrafen zum Islam konvertierten und türkische und arabische Namen trugen. Nun nach Ihrer Umsiedlung traffen Sie auf alteingessene die ganz anderes Idiom pflegten. In Ballungsräumen beeinflussten Sie sich so strak gegenseitig, dass ein Unterschied kaum erkennbar mehr ist. Aber in geschlossenen Ortschaften mit einer Entfehrnung von mindestens 5km sind die alten Sprachidiome erhalten worden welches unser Rätsel ganz einfach löst.
    Ich habe den Satz in drei Abschnitte geteilt: "IA APA", "YYNORIZ" und "NI RO"
    "IA APA" beudetet "Ich gebe"
    In der Ortschaft Radusha wird oft "TA AP" benutzt welches soviel bedeutet wie "ich gebe dir" im Präsens.
    "IA AP" bedeutet ich "gebe Ihm" in Präsens in der Vergangenheit würde es heißen "IA DHASH"
    Der nächste Abschnitt wird in der Ortschaft Nerashté untersucht "YYNORIZ" beudetet "den Sternen", das "Z" am Ende würde man heute mit einem "S" ersetzten den Zugehörigkeitsartikel "den" - es würde heißen YYNORIS. Die Bewohner von Nerashte nennen den Sternenhimmel als Nomen "YJNORIA" im der Amtssprache heißt es YJET
    und als letztes "NI RO" bedeutet einfach soviel wie "ein Blick", "eine Aufmerksamkeit", "eine Achtung" und dies Wird in fast allen Ortschaften benutzt nur in anderer weise z.B. "IA VE ROEN" heit "ich passe auf" oder "vnoja roen" = pass auf.
    Der Schriftzug "IA APA YYNORIZ NI RO" beudetet also ganz einfach "ICH SCHAUE ZU DEN STERNEN"
    Ich komme aus der Gegend die du ansprichst, und alle deine Übersetzungen stimmen auch von den Dialekten, vor allem "IA VE ROEN" hat mich jetzt beeindruckt, weil nur wir das benutzen. Aber das ist schon grosse Spekulation. Manche behaupten sogar dass das Wort "Makedonien" ebenfalls aus dieser Gegend stammt, nur weil es da eine Übersetzung gäbe [Makedon]"MA KE DHON" Übersetzung "Du hast es mir gegeben". Man müsste schon mehr Schriften haben um das wirklich mit der Sprache aus Polog zu vergleichen. Aber auf jedenfall eine interessante Vorstellung.

  5. #405
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.888
    Zitat Zitat von Charlie Beitrag anzeigen
    Ich komme aus der Gegend die du ansprichst, und alle deine Übersetzungen stimmen auch von den Dialekten, vor allem "IA VE ROEN" hat mich jetzt beeindruckt, weil nur wir das benutzen. Aber das ist schon grosse Spekulation. Manche behaupten sogar dass das Wort "Makedonien" ebenfalls aus dieser Gegend stammt, nur weil es da eine Übersetzung gäbe [Makedon]"MA KE DHON" Übersetzung "Du hast es mir gegeben". Man müsste schon mehr Schriften haben um das wirklich mit der Sprache aus Polog zu vergleichen. Aber auf jedenfall eine interessante Vorstellung.

    Da du Makedonien erwähnt hast,das ist die offiziele Etymologie des Wortes :

    From Ancient GreekΜακεδονία (Makedonia, Macedonia), from μακεδονία (makedonia, highland), from μακεδνός (makednos, high, tall).

  6. #406
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Da du Makedonien erwähnt hast,das ist die offiziele Etymologie des Wortes :

    From Ancient GreekΜακεδονία (Makedonia, Macedonia), from μακεδονία (makedonia, highland), from μακεδνός (makednos, high, tall).
    du wolltest wohl sagen die "offizielle Version des Propagandaapparats aus Athen".


    1. Literatur
    A comparative grammar of the Sanskrit, Zend, Greek, Latin, Lithuanian, Gothic, German, and Sclavonic languages
    Professor F. Bopp.
    Übersetzung aus dem deutschem von Edward B. Eastwick, Zweite Auflage, 1856




    HIER


    2,KOMPARATIV=VERGLEICH

    Comparative method
    In linguistics, the comparative method is a technique for studying the development of languages by performing a feature-by-feature comparison of two or more languages, as opposed to the method of internal reconstruction, which analyzes the internal development of a single language over time.[1] Ordinarily both methods are used together to reconstruct prehistoric phases of languages, to fill in gaps in the historical record of a language, to discover the development of phonological, morphological, and other linguistic systems, and to confirm or refute hypothesized relationships between languages.
    The comparative method was developed over the 19th century. Key contributions were made by the Danish scholars Rasmus Rask and Karl Verner and the German scholar Jacob Grimm. The first linguist to offer reconstructed forms from a proto-language was August Schleicher, in his Compendium der vergleichenden Grammatik der indogermanischen Sprachen, originally published in 1861.[2]
    ..
    Subjectivity of the reconstruction
    The reconstruction of unknown proto-languages is inherently subjective. In the Proto-Algonquian example above, the choice of *m as the parentphoneme is only likely, not certain. It is conceivable that a Proto-Algonquian language with *b in those positions split into two branches, one which preserved *b and one which changed it to *m instead; and while the first branch only developed into Arapaho, the second spread out wider and developed into all the other Algonquian tribes. It is also possible that the nearest common ancestor of the Algonquian languages used some other sound instead, such as *p, which eventually mutated to *b in one branch and to *m in the other. Since reconstruction involves many of these choices, some linguists prefer to view the reconstructed features as abstract representations of sound correspondences, rather than as objects with a historical time and place.
    The existence of proto-languages and the validity of the comparative method is verifiable in cases where the reconstruction can be matched to a known language, which may only be known as a shadow in the loanwords of another language. For example Baltic-Finnic languages such as Finnish have borrowed many words from an early stage of Germanic, and the shape of the loans matches the forms that have been reconstructed for Proto-Germanic. Finnish kuningas 'king' and kaunis 'beautiful' match the Germanic reconstructions *kuningaz and *skauniz(>German König 'king', schön 'beautiful').[65]
    Notes
    1-Lehmann,Winfred P.” Theoretical Bases of Indo-European Linguistics.” 1993. London: Routledge. , pp. 31 ff.
    [2] Lehmann,Winfred P.” Theoretical Bases of Indo-European Linguistics.” 1993. London: Routledge. ... p. 26.

    [65] - Kylstra, A. D.; Sirkka-Liisa, Hahmo; Hofstra, Tette; Nikkilä, Osmo (1996) (in German). Lexikon der älteren germanischen Lehnwörter in den ostseefinnischen Sprachen.Band II: K-O. Amsterdam, Atlanta: Rodopi B.V....
    p. 62 for KAUNIS, p. 122 for KUNINGAS.
    Comparative method - Wikipedia, the free encyclopedia



    3.Komparative/Vergleich der Etymologie aus der Sicht der Griechen mit Mediterrane Sprachen:

    Italian:Tall-Alto;Long-Lungo;Highlander-Montagnino.
    Spanish-Tall-Alto;Long-Largo;Highlander-Montaniero;
    Catalan:Tall-Alt;Long-llarg;Highlanders-gent de la muntanya;
    Arabic:Tall-Tawil,Long-Tawil,Highlander-Reefiy;


    -Und dann beziehen wir das mal auf Makedonien (bzw auf die oben gepostet Literatur, mit dem Hinweis das "Makedonia" "Mutter aller Makedonen" bedeutet ):

    MACE / DONIA

    Italian.;Mother-Madre-Mama;Donna-Women ...
    Spanish;Madre-Mother,Dar-to give or gift ,Donia-women;
    Catalan;Mare-mother,Donar-to give;
    Arabic DOONIA-Life,or Earth......

    Somit würde sich das auf oben genannte Sprachen wie folgt beziehen:
    MACE//DONIA...MAMA//DONIA..AMA//DONA ..MADONA.


    -Jetzt der vergleich der Bedeutung die uns die Griechen verkaufen wollen mit dem heutigem Modernen Sanskrit, bzw dessen Nachfolger - der Hindi Sprache:

    Das sind die griechischen Argumente zur Bedeutung:
    -long
    -tall
    -highlander

    vergleich mit der Hindi Sprache
    Google Translate

    Übersetze von: English
    Übersetze nach: Hindi
    tippe: tall,long, highlander
    English -> Hindi Übersetzung
    Lambe, lamba, zamindara
    Resultat : not a single similarity

    Aber jetzt versuchen versuchen wir es mal so:
    Google Translate

    tippe: World of Mother
    Übersetze von: English
    Übersetze nach: Hindi
    English -> Hindi Übersetzung

    Resultat: Mām̐ kī duniyā


    POZDRAV

  7. #407
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.888
    aha also ist dein Buch aus dem Jahre 1856 Glaubwürdiger als heutige Wörterbücher?


    List of country-name etymologies - Wikipedia, the free encyclopedia


    The country name (Macedonian: Македонија/ Makedonija) is from the Greek word Μακεδονία (Makedonía),[239][240] a kingdom (later, region) named after the ancient Macedonians. Their name, Μακεδόνες (Makedónes), derives ultimately from the ancient Greek adjective μακεδνός(makednós), meaning "tall, taper",[241] which shares the same root as the noun μάκρος (mákros), meaning "length" in both ancient and modern Greek.[242][243][244] The name is originally believed to have meant either "highlanders" or "the tall ones".[245] The provisional term the former Yugoslav Republic of Macedonia is used in many international contexts in acknowledgment of a political dispute with Greece over the historical legitimacy of the country's use of the name.




    Alter jetzt haben wir schon die Wörterbücher und Wiki gekauft

  8. #408
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    aha also ist dein Buch aus dem Jahre 1856 Glaubwürdiger als heutige Wörterbücher?


    List of country-name etymologies - Wikipedia, the free encyclopedia


    The country name (Macedonian: Македонија/ Makedonija) is from the Greek word Μακεδονία (Makedonía),[239][240] a kingdom (later, region) named after the ancient Macedonians. Their name, Μακεδόνες (Makedónes), derives ultimately from the ancient Greek adjective μακεδνός(makednós), meaning "tall, taper",[241] which shares the same root as the noun μάκρος (mákros), meaning "length" in both ancient and modern Greek.[242][243][244] The name is originally believed to have meant either "highlanders" or "the tall ones".[245] The provisional term the former Yugoslav Republic of Macedonia is used in many international contexts in acknowledgment of a political dispute with Greece over the historical legitimacy of the country's use of the name.




    Alter jetzt haben wir schon die Wörterbücher und Wiki gekauft

    Du kannst ja noch mal meinen Beitrag durch lesen, da steht alles schön erklärt. Die "griechische Variante" ist nicht sattelfest. Allein schon wenn man die geographische Lage Makedoniens zu jener Zeit bedenkt, also in Bezug auf Highlander. Auch steht bei deinen Angaben "mann denkt" ich hingegen habe Konkrete Angaben gemacht.

    Pozdrav

  9. #409
    Avatar von Charlie

    Registriert seit
    09.10.2009
    Beiträge
    2.522
    Scheisse, ich hätt es nie erwähnen sollen.

  10. #410

    Registriert seit
    07.10.2013
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Charlie Beitrag anzeigen
    Ich komme aus der Gegend die du ansprichst, und alle deine Übersetzungen stimmen auch von den Dialekten, vor allem "IA VE ROEN" hat mich jetzt beeindruckt, weil nur wir das benutzen. Aber das ist schon grosse Spekulation. Manche behaupten sogar dass das Wort "Makedonien" ebenfalls aus dieser Gegend stammt, nur weil es da eine Übersetzung gäbe [Makedon]"MA KE DHON" Übersetzung "Du hast es mir gegeben". Man müsste schon mehr Schriften haben um das wirklich mit der Sprache aus Polog zu vergleichen. Aber auf jedenfall eine interessante Vorstellung.
    Das ist keine "große Spekulation" dass ist eine Erkenntnis, dass immer wieder auftritt!
    Weiteres aktuelles Beispiel aus dieser Region zwischen Tetovo und Skopje

    dt. Die Schaukel

    alteingesessene albanische Bevölkerung benutzt "Luhacka" von den Wortstamm "Luj" was soviel bedeutet wie Bewegung also "das Bewegende"

    gheg-alb. Idiom aus diesen isolierten Dörfern benutzt "Shulhare"
    tosc-alb.dialekt "Lishare"
    Der Zusammenhang besteht darin dass beides die gleiche Bedeutung hat bloß in einer anderen Wortwahl.
    Teilt man diese Wörter erhält man "shul" , "lis" und "hare"
    "shul" bedeutet in Orashe soviel wie Baumstamm und "Lis" bedeutet im Tepelena Soviel wie Eiche(Baum).
    Und Hare bedeutet soviel wie glückerfüllend, Spaßmacher.

Ähnliche Themen

  1. Kompromiss zu Albaner-Illyrer These
    Von Master_System im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 26.12.2011, 11:38
  2. Albaner keine Illyrer
    Von Amphion im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1016
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 16:11
  3. Albaner-Illyrer ?
    Von Arthur_Spooner im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 404
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 19:32
  4. ALBANER SIND ILLYRER
    Von Illyria im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 23:22
  5. Albaner sind Illyrer und Albanien ist der Ursprung der Illyrer
    Von Opala im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 03:59