BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 111

Illyrische Siedlung in der Festung von Shkup gefunden

Erstellt von skenderbegi, 28.05.2007, 20:52 Uhr · 110 Antworten · 6.785 Aufrufe

  1. #51
    Crane
    Zitat Zitat von JesusFreak Beitrag anzeigen
    Hier ein teilauschnitt aus Gjon Buzukus Messbuch: 500 Jahre alt, ausser der Schreibweise hat sich nicht viel verändert.

    U Donih Gjoni,biri hi Bdek(1) Buzukut, tue u kujtuom(2) shumė herė se gluha jonėh
    nukė kish gjaa tė endigluom(3) ensėh shkruomit shenjtė(4), ensėh dashunit(5) sėh
    botėsė sanėh(6), desha me u fėdigunėh(7) pėr saa mujtah meh ditunėh, meh zdritunė
    pak mendetė e atyneh qi t'eh endiglonjinėh, pėr seh ata tėh mundėh mernėh( saa hi
    naltė e hi mujtunė(9) e hi pėrmishėriershim(10) anshtė Zotynė atyneh qi tah duonė em
    gjithėh zemėrė. U lus enbas sodi maa shpesh tė vinih em kishėh, pėrseh ju kini meh
    gjegjunė(11) ordhėninė e Tinėzot. E atėh nėh enbaroshi(12), Zotynėh tėh ketėh mishėrier
    enbii juu, e atah qi u munduonėh dierie tash maa mos u mondonjėnėh.E ju t'ini tėh
    zgjiedhunitė e Tinėh Zot, e pėrherė Zotynė kaa meh klenėh me juu: ju tueh endiekunė tėh
    dėrejtėnė e tueh lanė tėh shtrenbėnė; e kėta(13) ju tueh baam,Zotynė ka me shtuom endėr
    juu,se tėh korėtė tajh(14) tėh englatetėh(15) dierie ensėh vjelash, e tė vjelėtė dierie ensė
    enbiellash.

    E u' maa due tėh enbaronj vepėrėnė teme, Tinė Zot tueh pėrqyem. Endėh vjetėt MDLIV
    njėhzet dit endėh mars zuna enfiill e enbarova endėh vjetėt MDLV, endėh kallėnduor V dit.
    E seh pėr fat nėh keshė kun enbėh endonjė vend fėjyem(16), u duoh tuk tė jetėh fajtėh, aih
    qi tėh jetė maa hi ditėshim seh u', atah fajh e lus tah trajtonjėh(17) endė e mirė. Pėrseh nukė
    ēuditėm seh nė paēa fėjyem,kėjo tueh klenėh maa e para vepėrė e fort e fėshtirėh pėr tėh
    vepėruom enbėh gluhėt tanėh. Pėrseh mund mund e qėllonjinė(1, se fajh tė mos banjinė;
    pėrseh pėrherė ėndajh tah nukė mundėh jeshėh u' tueh enbajtunėh njėh klishėh enbėh tė dyy
    anėt mėh duhė meh shėrbyem. E tash u jam enfalėh gjithėveh, e lutėni Tinėh Zonėh endeh pėr
    muoh.
    Wenn dieser Text 500 Jahre alt ist. In welcher Schrift wurde, dann das Original geschrieben?

    Haben die Albaner auch mal die griechischen Schriftzeichen benutzt?

    Soweit ich wiess hatten sie arabische Schriftzeichen, dann Kyrillische und jetzt Lateinische.

  2. #52
    Crane
    Im Albanischen finden sich doch auch sehr viele griechische Worte, vorallem altgriechische.

    Also ich persoenlich sehe die Sache so...

    Dass die Albaner aus Asien stammen und hierhergebracht wurden ist voelliger Schwachsinn. Dies muesste bereits in der Antike passiert sein und auch Erwaehnung gefunden haben. Die albanische Sprache ist einfach viel zu sehr mit den anderen Sprachen verwandt (oder wie Schreiber differenzieren will, durchmischt).

    Wenn ein und dasselbe Wort in zwei Sprachen besteht, stellt sich natuerlich immer die Frage. Welche Sprache hatte dieses Wort zuerst und welche hat es nur uebernommen. Eine dritte moeglichkeit ist natuerlich, dass beide Sprachen aus einer dritten Sprache netsprungen sind, die ebenfalls dieses Wort beinhaltete.

    Wenn ich mir jetzt die albanische Sprache anschaue, dann sehe ich, dass mind. 50% der albanischen Sprache aus dem Tuerkischen, Griechischen, "Slawischen" und vorallem Lateinischen uebernommen wurden.

    Man kann davon ausgehen, dass die albanische Sprache also leicht von seinen Nachbarn und Besatzern preagbar ist. Sie war also starken Einfluessen unterzogen.

    Wenn Sprachen sich so schnell und leicht aendern, dann hat es oft seine Ursache darin, dass die "Fremden" Sprachen mehr Worte beinhalten als die eigene Sprache. Wenn z. B. ein Tuerke eine Orange nach Griechenland bringt, die Griechen aber Orangen garnicht kennen, dann werden sie zwangslaeufig das tuerkische Wort fuer den Begriff Orange uebernehmen, da sie selber keines in ihrer Sprache haben. "Portokali". Vielleicht daemmert es hier auch bei einigen Albanern.

    Technologisch, Politisch und Kulutrell ueberlegene Voelker haben generell auch mehr Worte in ihrer Sprache. Man kann davon ausgehen, dass die Albaner in diesen Gebieten, seinen Nachbarvoelkern und Besatzern unterlegen waren. Waere es anders rum, dann haetten die anderen Voelker viel von der albanischen Sprache uebrnommen.

    Ich habe mir in letzter Zet viele Atlanten reingezogen um mir das Verbreitungsgebiet der Illyrer anzusehen. Tatsaechlich bevoelkerten die Illyrer eher Regionen in Kroatien, Bosnien und Montenegro. Nicht einmal 10% des antiken und fruehmittelalterlichen Gebiets der Illyrer liegt im heutigen Albanien oder Kosovo. Genauso ist nicht einmal 10% des heutigen Albaniens illyrisches Siedlungsgebiet.

    Die Albaner behaupten, dass die Illyrer von den Slawen in die Berge verdraengt wurden. Aber wieso sollten sich die Illyrer nicht einfach mit den Slawen vermischt haben? Es gab doch keinen Grund sich in die Berge zurueckzuziehen, die Slawen waren ja nicht aggressiv und haben keine "Reinrassige Politik" verfolgt oder so etwas in der Art.

    Ich denke, dass die Illyrer zum groessten Teil in den Kroaten, Bosniern und Montenegrinern aufgegangen sind. Jedoch Aufgrund der Zahlenmaessigen Ueberlegenheit der Slawen praktisch darin untergegangen sind.

    Die Albaner koennten tatsaechlich Illyrische Wurzeln haben, aber sie leben in einem Randgebiet Illyriens. Es ist klar, dass die Albaner mit der Hochkultur der Illyrer nichts zu tun haben. Die albanische Geschichtsschreibung ist praktisch nicht vorhanden. Andere haben die Geschichte der Albaner dokumentieren muessen. Und dies reicht nur bis ins 12. Jahrhundert zurueck. Was davor passiert ist, kann wohl niemals jemand sagen.
    Die meisten Albaner sollten wissen, dass sie selber erst seit weniger als 40 Jahren, sich fuer Nachfahren der Illyrer halten.
    Im heutigen Albanien, hat nie ein hochentwickelte Volk gelebt. Das ist wohl Fakt!

  3. #53
    GjergjKastrioti
    Naja aber woher sollten wir dann herkommen.

  4. #54
    Crane
    Zitat Zitat von Zhan_Si_Min Beitrag anzeigen
    Naja aber woher sollten wir dann herkommen.
    Ich halte die Theorie fuer einen abtruennigen Illyrer Stamm fuer moeglich. Aber genauso ist jedes andere Volk ebenfalls moeglich ueber das es einfach gar keine Dokumente gibt.

    Die albaner haben einfach nichts hinterlassen.

    Es ist doch so, dass sich fuer jedes Volk alles nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zurueckverfolgen laesst.

    Die Griechen hatten viele Geschichtsschreiber, Bauwerke und andere Dokumente hinterlassen. Aber wo waren wir denn vor 3000 v. Chr. ??

    Das weiss auch niemand. Jedes Volk hat seine Grenze der zurueckverfolgbarkeit. Bei den Albanern ist diese nun mal ungefaehr 1100 n. Chr.

    Danach verwischen sich die Spuren und es koennen keine geraden Linien mehr gezogen werden.

  5. #55
    GjergjKastrioti
    Naja, da hast du schon irgendwie recht, aber ich halte die Theorie trotzdem nicht für allzu abwegig dass wir schon ziemlich lang dort sind.

    Eigentlich glaub ich ja sowieso dass sich albanisches, slawisches, türkisches, griechiesches, ... in meinen Adern befindet.

    Es ist sowieso der ganze Balkan bunt gemischt.

  6. #56
    Crane
    Die Tatsache, dass sich in Albanien praktisch nichts kulturelles finden laesst spricht eher dagegen, dass dieses Gebiet lange besiedelt ist.

    Selbst in Deutschland findet man regelmaessig Speerspitzen aus der Antike und der Steinzeit. Bronzene Gegenstaende und sogar Mondkalender, die eindeutig bezeugen, dass hier antike Kulturen gelebt haben. Sogar in der Steinzeit Menschen hier lebten.

    Beim Bau der Athener Metro hat man auch unzaehlige Sachen gefunden. Praktisch ganz Attika ist voll von antiken Vasen und und und...

    In Albanien findet man so gut wie nichts.

  7. #57
    GjergjKastrioti
    Naja wir waren ja auch nicht so ne Hochkultur wie Griechenland, oder Agypten, was erwartest du.
    Willst du mir jetzt ernsthaft erzählen dass Albanien, jahrhundertelang menschenleer war?

  8. #58
    Syndikata
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Die Tatsache, dass sich in Albanien praktisch nichts kulturelles finden laesst spricht eher dagegen, dass dieses Gebiet lange besiedelt ist.

    Selbst in Deutschland findet man regelmaessig Speerspitzen aus der Antike und der Steinzeit. Bronzene Gegenstaende und sogar Mondkalender, die eindeutig bezeugen, dass hier antike Kulturen gelebt haben. Sogar in der Steinzeit Menschen hier lebten.

    Beim Bau der Athener Metro hat man auch unzaehlige Sachen gefunden. Praktisch ganz Attika ist voll von antiken Vasen und und und...

    In Albanien findet man so gut wie nichts.
    dann kennst du dich über albanien aber schlecht aus dafür dass man in albanien spät angefangen hat zu graben wurde viel gefunden vielleicht nicht so viel wie in griechenland oder italien aber man muss auch bedenken dass albanien lange zeit von der außenwelt isoliert war und dort nie gegraben wurde

    von der stadt butrint wurde nicht mal die hälfte ausgegraben
    oder von apollonia wurde das meiste auch nicht ausgegraben
    fast die ganze antike stadt durres liegt unter wasser
    shkodra eines der ältesten städte balkans uvm

  9. #59
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Adrian Beitrag anzeigen
    dann kennst du dich über albanien aber schlecht aus dafür dass man in albanien spät angefangen hat zu graben wurde viel gefunden vielleicht nicht so viel wie in griechenland oder italien aber man muss auch bedenken dass albanien lange zeit von der außenwelt isoliert war und dort nie gegraben wurde

    von der stadt butrint wurde nicht mal die hälfte ausgegraben
    oder von apollonia wurde das meiste auch nicht ausgegraben
    fast die ganze antike stadt durres liegt unter wasser
    shkodra eines der ältesten städte balkans uvm
    Tja das wollt ich eigentlich auch sagen, nur hab ich mich da jetzt nicht so gut ausgekannt, was die Ausgrabungen angeht, und wollt hier keinen Blödsinn erzählen.

  10. #60
    Syndikata
    hab eben gelesen dass bis jetzt nur 5 % der fläche von apollonia ausgegraben wurde und man hat bis jetzt trotzdem viel gefunden ich hoffe dass man irgendwann mal illyrische inschriften in AL ausgraben wird die beweisen dass wir die direkten nachfrahren der illyrer sind

Seite 6 von 12 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Festung Kruja
    Von Rebell im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 21:15
  2. 9000 Jahre alte Siedlung in Mazedonien gefunden
    Von Dani_TIR im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 18:20
  3. Slowenien, die Festung Europas
    Von Südslawe im Forum Politik
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 10:44
  4. 29 000 Jahre alte Siedlung in Serbien entdeckt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.09.2005, 16:30
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 17:34