BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 30 von 78 ErsteErste ... 2026272829303132333440 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 776

IMRO (Innere Mazedonische Revolutionäre Organisation)

Erstellt von Metho, 24.01.2014, 17:37 Uhr · 775 Antworten · 28.662 Aufrufe

  1. #291
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.745
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Dann ist der Artikel auf Wikipedia wirklich fehlerhaft. Gibt's aber ein Dokument aus der Gründungszeit, das "VMRO" als Vermerk/Abkürzung hat?

    Das Problem ist die Komplexität der ganzen Geschichte, so gab es auch Absplitterungen die den Term "bulgarisch" beinhalteten, siehe Bulgarian People's Macedonian-Adrianople Revolutionary Organization - Wikipedia, the free encyclopedia

    Aber mei, das nächste mal frag lieber brav, dann bekommste du auch makedonischen Geschichtsunterricht.

    Und ja es gibt natürlich Dokumente mit Vmro, auch mit Vmoro oder Tmoro etc.


    Pozdrav

  2. #292
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Das Problem ist die Komplexität der ganzen Geschichte, so gab es auch Absplitterungen die den Term "bulgarisch" beinhalteten, siehe Bulgarian People's Macedonian-Adrianople Revolutionary Organization - Wikipedia, the free encyclopedia

    Aber mei, das nächste mal frag lieber brav, dann bekommste du auch makedonischen Geschichtsunterricht.

    Und ja es gibt natürlich Dokumente mit Vmro, auch mit Vmoro oder Tmoro etc.


    Pozdrav
    Aber mit BMARK demfalls nicht, oder?

  3. #293

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Ok, alles klar, Lubenica. Das Problem aber besteht darin, dass Mazedonier und Bulgaren sich die Gründung der IMRO zuschreiben. Was waren jetzt die slawischen Anhänger der Organisation? Mazedonier oder Bulgaren?
    Ich würde sagen Bulgaren, die für ein autonomes Mazedonien kämpften. Denn zu dieser Zeit gab es noch keine Mazedonische Standardsprache. Die Nation war noch nicht ganz herausgebildet.

    Hier nochmal ein Eindruck für die Sprachentwicklung in Bulgarien und Mazedonien:



    Ethnien in Bulgarien :

    thrakische Bulgaren, Griechen, Türken, mazedonische Bulgaren, bulgarische Juden, Araber,Armenier,Balkandschii,Rupzi,Dobrudschanzi,
    Schopi, Charzoi, Tronken, Poljaner, Kapanzer, Pomaken, Gagausen, Krimtataren, Kurden, Millets, Moldawier, Palityan, Bogomilen,
    Polen, Russen, Tschechen, Roma.


    Ethnien in Mazedonien :


    Mazedonier, Albaner, Türken, Roma, Serben, Bosniaken, Griechen, Bulgaren, Walachen, Aromunen, Meglenorumänen,
    Franzosen, Italiener, Juden, Kroaten, Montenegriner, Pomaken, Goranen.



    Die Bulgaren, die wir sprachlich verstehen, siedeln meist im Westen von Bulgarien und sind überwiegend mazedonische Bulgaren.

  4. #294
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Hier nochmal ein Eindruck für die Sprachentwicklung in Bulgarien und Mazedonien:



    Ethnien in Bulgarien :

    thrakische Bulgaren, Griechen, Türken, mazedonische Bulgaren, bulgarische Juden, Araber,Armenier,Balkandschii,Rupzi,Dobrudschanzi,
    Schopi, Charzoi, Tronken, Poljaner, Kapanzer, Pomaken, Gagausen, Krimtataren, Kurden, Millets, Moldawier, Palityan, Bogomilen,
    Polen, Russen, Tschechen, Roma.


    Ethnien in Mazedonien :


    Mazedonier, Albaner, Türken, Roma, Serben, Bosniaken, Griechen, Bulgaren, Walachen, Aromunen, Meglenorumänen,
    Franzosen, Italiener, Juden, Kroaten, Montenegriner, Pomaken, Goranen.
    Ok? Franzosen und Italos in MK?

  5. #295

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Ok? Franzosen und Italos in MK?
    Ja, ein paar Familien, mehr nicht.

    Wobei man den römischen Einfluss aus der Spätantike nicht vergessen darf.
    Viele römische Siedler ließen sich nieder oder wurden angesiedelt.

  6. #296
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ja, ein paar Familien, mehr nicht.
    Hm, ok. Nein, mir ging's ja hauptsächlich um die mazedonische Nation. Diese existierte bis zur IMRO eigentlich nicht. Erst nach dem 2. WK wurde sie zu einer vollständigen Nation.

    Die Föderalisten kämpften für ein multiethnisches Mazedonien, das aus Bulgaren, Albanern, Türken, Roma, Aromunen usw. besteht. Die Konservativen für einen Anschluss an BG.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ja, ein paar Familien, mehr nicht.

    Wobei man den römischen Einfluss aus der Spätantike nicht vergessen darf.
    Viele römische Siedler ließen sich nieder oder wurden angesiedelt.
    Den gab es überall auf dem Balkan. Diese wurden dann slawisiert. Überall. Nur in Dalmatien "überlebten" einige und ihre Sprachen bis ins 19. Jh.

  7. #297

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Hm, ok. Nein, mir ging's ja hauptsächlich um die mazedonische Nation. Diese existierte bis zur IMRO eigentlich nicht. Erst nach dem 2. WK wurde sie zu einer vollständigen Nation.
    Bei wiki steht zB. das die Mazedonier sich als Bulgaren betrachteten. Das stimmt aber nicht.
    Deshalb hab ich dir die sprachlichen und die ethnischen unterschiede genannt etc.
    Die Mazedonier haben sich schon lange vor der Geschichte der IMRO zusammengehörig gesehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    - - - Aktualisiert - - -


    Den gab es überall auf dem Balkan. Diese wurden dann slawisiert. Überall. Nur in Dalmatien "überlebten" einige und ihre Sprachen bis ins 19. Jh.
    Das ist korrekt.

  8. #298
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Bei wiki steht zB. das die Mazdeonier sich als Bulgaren betrachteten. Das stimmt aber nicht.
    Deshalb hab ich dir die sprachlichen und die ethnischen unterschiede genannt etc.
    Die Mazedonier haben sich schon lange vor der Geschichte der IMRO zusammengehörig gesehen.

    - - - Aktualisiert - - -



    Das ist korrekt.
    Hm, ok. Waren dann deiner Meinung nach Sveti Kliment und Sveti Naum Bulgaren oder Mazedonier? Wann genau begann diese Abspaltung von der bulgarischen Nation? Oder sahen sich diese nie als Bulgaren sondern einfach als Slawen?

  9. #299

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Hm, ok. Waren dann deiner Meinung nach Sveti Kliment und Sveti Naum Bulgaren oder Mazedonier? Wann genau begann diese Abspaltung von der bulgarischen Nation? Oder sahen sich diese nie als Bulgaren sondern einfach als Slawen?
    Das kann ich dir nicht genau sagen. Ich weiß nur , dass die Christianisierung zu den tragenden Momenten der nationalen Identität
    beider Völker gehört. Deswegen kann man eher von einer Annäherung sprechen, als von einer Abspaltung, denn die Proto-Bulgaren waren verschiedene turksprachige Stammesverbände der eurasischen Steppenzone. Sie wurden erst viel später slawisiert, ein großer Teil nahm später das Christentum an und die Wolga-Bulgaren nahmen den Islam an.

    Protobulgaren


    Die Mazedonier wurden schon viel früher Christianisiert.

  10. #300

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Natürlich bin ich Makedone. Und du bist ganz ordinärer Grieche - wirst leider nie ein Makedonas sein
    Yassas Turkokepahlo
    Laß' mal, eher ginge die Sonne im Westen auf, als daß Du einer von uns Makedonen wärest.
    Kommt auf den Balkan zugewandert und will uns Griechen unsere mehrtausendjährige Geschichte streitig machen, und das noch als indischstämmiger.

    Dein Komplex ist, daß Du meinst, mit propagandistischer Überladung zum Makedonen werden zu können.
    Du wirst nur zu einer weiteren Lachnummer aus fyrom.

    Ich hatte vor ca. 3 Wochen wieder einige aus fyrom, die meinten auch, sie seien Makedonen.
    Sie waren eine längere Zeit in der Sonne, braungebrannt, und als ich mich als Nordgriechen zeigte, baten sie unaufgefordert von sich aus, "ich möge sie nicht mißverstehen, mit den Makedonen haben sie an sich nichts am Hut, wollen aber im Fluß der Zeit ihr Leben verbessern, weil sie ansonsten eine Diskriminierung befürchteten".

    Ehrliche Worte, die jeder sofort verstehen kann, und die einen Menschen auch unterstützenswert machen.


    Es gibt ein Sprichwort in Makedonien, also Griechenland, nicht Indien oder Slawien, mit diesem Inhalt:

    "Den Äthiopier kannst Du waschen, so lange Du willst, es liegt nicht an der Seife, daß seine Haut nicht heller wird."
    Αἰθίοπα σμήχεις.

Ähnliche Themen

  1. Bulgarische Faschisten verbreiten Anti-Mazedonische Bücher
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.03.2006, 17:07
  2. Den Haag plant Anklage gegen Mazedonische Politiker
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.2005, 20:09
  3. Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 12.01.2005, 17:56
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.11.2004, 20:31