BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 78 ErsteErste 123456781454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 776

IMRO (Innere Mazedonische Revolutionäre Organisation)

Erstellt von Metho, 24.01.2014, 17:37 Uhr · 775 Antworten · 28.749 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.527
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Irgendwie kommts mir vor als würdest du dir Wünschen das dieses Thema vollgespamt wird.
    Du provozierst es ja selber und schreibst nichts zum Thema aber Haupsache was geschieben und die anderen schlecht dastehen lassen.
    Richtig analysiert.

  2. #32

  3. #33

  4. #34
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von metho Beitrag anzeigen
    Zoran, weißt du ob es Griechen bei der Imro gab?

    Es gab vereinzelt Griechen.

    die IMRO rief schon immer alle Nationalitäten Makedoniens auf um sich gegen die Besatzer aufzulehnen.


    Mein Makedonien: Unter uns sind Bulgaren, Albaner, Serben und Makedonier. Und ein Jude!

  5. #35

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Ein paar IMRO kämpfer wechselten die seiten und kämpften dann für die Griechen und die Makedonomaxen.



    Taking advantage of the internal political and personal disputes in IMRO, Katehakis and Karavangelis initially succeeded to recruit some IMRO former members and to organize guerrilla groups, that were later reinforced with people sent from Greece and thus were mainly composed of ex-officers of the Hellenic Army, volunteers brought from Crete, from the Mani area of the Peloponnese, as well as Macedonian Greeks, such as Evangelos Natsis from the village of Asprogia, Lazaros Apostolidis from Kastoria, Captain Giaglis from Ierissos, Konstantinos Kottas from the village of Roulia, Florina Prefecture (a former adherent of the IMRO), Michael Sionidis, Captain Ramnalis, Pantelis Papaioannou, Stefanos Papagalos from Veria, Dimitrios Dalipis from Kastoria, Pericles Drakos from Kavala, Christos Dellios, Christos Argyrakos and many more.


    Das ist nicht ganz korrekt. Die kommunistischen IMRO-Partisanen verbündeten sich zusammen mit den griechischen kommunistischen Partisanen, die unter dem griechischen General Markos standen. Sie kämpften zusammen gegen die griechischen königstreuen Royalisten und gegen die Briten. Sie operierten als Guerillas und gewannen allmählich die Oberhand in Ägäis-Makedonien. Die IMRO-Partisanen wollten, mit Vereinbarung der griechischen Partisanen, die mazedonische Bevölkerung in Ägäis-Makedonien für den Befreiungskampf anwerben und motivieren. Da die kommunistischen Guerillas fast ganz Ägäis-Makedonien eroberten, rief General Markos am 24. Dezember 1947, ein Jahr nach Beginn des Aufstandes, eine Provisorische demokratische Regierung aus. Aus diesem Grund griffen dann die USA in das Kriegsgeschehen ein, da die Briten und die griechischen Royalisten
    es nicht schafften, Herr der Lage zu werden und eigentlich schon fast besiegt waren. Da die USA große finanzielle und militärische Hilfe leisteten um die Königstreuen zu unterstützen, unterstützten wiederum die jugoslawischen Kommunisten unter Titos Führung
    die IMRO-Partisanen und die Partisanen unter Markos Führung.
    Letztendlich kam es aber zu einer Spaltung innerhalb der Kommunisten, dh. es gab die Länder in der Kommintern, die Moskautreu
    waren und es gab das Tito-Jugoslawien und die griechischen Kommunisten auf der anderen Seite. Sie wurden fallen gelassen und Jugoslawien wurde aus der Kommintern verbannt, da Tito und die Jugos dicke Eier hatten und sich nicht unterordnen ließen.
    Die griechischen Kommis waren auf das Bündnis angewiesen, doch das andere Bündnis, bzw. die imperialistische Besatzungsmacht wurde wieder Herr der Lage und Tito und die Jugos vermochten es nicht allein, ohne Bulgarien, Albanien und die Sovjets, das Ding noch rumzureissen.
    Im übrigen waren die griechischen Kommunisten dafür, dass die Einheit zwischen den Mazedoniern und dem griechischen Volk, obwohl verschiedene Elemente sie zerstören wollten, sorgfältig gehütet und ständig gestärkt werden muss!

  6. #36
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz korrekt. Die kommunistischen IMRO-Partisanen verbündeten sich zusammen mit den griechischen kommunistischen Partisanen, die unter dem griechischen General Markos standen. Sie kämpften zusammen gegen die griechischen königstreuen Royalisten und gegen die Briten. Sie operierten als Guerillas und gewannen allmählich die Oberhand in Ägäis-Makedonien. Die IMRO-Partisanen wollten, mit Vereinbarung der griechischen Partisanen, die mazedonische Bevölkerung in Ägäis-Makedonien für den Befreiungskampf anwerben und motivieren. Da die kommunistischen Guerillas fast ganz Ägäis-Makedonien eroberten, rief General Markos am 24. Dezember 1947, ein Jahr nach Beginn des Aufstandes, eine Provisorische demokratische Regierung aus. Aus diesem Grund griffen dann die USA in das Kriegsgeschehen ein, da die Briten und die griechischen Royalisten
    es nicht schafften, Herr der Lage zu werden und eigentlich schon fast besiegt waren. Da die USA große finanzielle und militärische Hilfe leisteten um die Königstreuen zu unterstützen, unterstützten wiederum die jugoslawischen Kommunisten unter Titos Führung
    die IMRO-Partisanen und die Partisanen unter Markos Führung.
    Letztendlich kam es aber zu einer Spaltung innerhalb der Kommunisten, dh. es gab die Länder in der Kommintern, die Moskautreu
    waren und es gab das Tito-Jugoslawien und die griechischen Kommunisten auf der anderen Seite. Sie wurden fallen gelassen und Jugoslawien wurde aus der Kommintern verbannt, da Tito und die Jugos dicke Eier hatten und sich nicht unterordnen ließen.
    Die griechischen Kommis waren auf das Bündnis angewiesen, doch das andere Bündnis, bzw. die imperialistische Besatzungsmacht wurde wieder Herr der Lage und Tito und die Jugos vermochten es nicht allein, ohne Bulgarien, Albanien und die Sovjets, das Ding noch rumzureissen.
    Im übrigen waren die griechischen Kommunisten dafür, dass die Einheit zwischen den Mazedoniern und dem griechischen Volk, obwohl verschiedene Elemente sie zerstören wollten, sorgfältig gehütet und ständig gestärkt werden muss!



    Er sprach auf die Jahre vor 1912 an, während du gerade von der Zeit des griechischen Bürgerkrieges erzählst.

    Heraclius

  7. #37

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Sie kämpften zusammen gegen den Monarcho-Faschismus und die anglo-amerikanischen Besatzer, für ein freies, unabhängiges, gleichberechtigtes und vereintes Makedonien innerhalb der volksdemokratischen Föderation der Balkanländer!

    Genau das war es, was die coolen IMRO-Partisanen, Tito-Jugoslawien und die griechischen Kommis ausgemacht hat.
    Es waren keine rückwärtsgewandten Idioten , sondern fortschrittlich denkende und kämpfende, mnogu ubav sympaticni partizan!

    Wir können den anglo-amerikanern, der Nato, Deutschland, Italien und Frankreich danken, dass sie Jugoslawien
    zerschlagen haben und Griechenland , mit Hilfe ihrer "alten Garde" und korrupten Eliten und den Faschos, dahin gebracht haben wo es heute steht. Im Sumpf!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Er sprach auf die Jahre vor 1912 an, während du gerade von der Zeit des griechischen Bürgerkrieges erzählst.

    Heraclius
    Nein, 1945 - 48 war kein Bürgerkrieg in Mazedonien und Griechenland!
    Das waren die Nachwehen vom WWII ! Anglo-amerikanische Besatzung und Monarcho-Faschismus im Gegenzug
    eine Kommintern die gegen den Faschismus und gleichzeitig gegen den Imperialismus der Briten und der USA kämpften.

  8. #38
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.200
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Sie kämpften zusammen gegen den Monarcho-Faschismus und die anglo-amerikanischen Besatzer, für ein freies, unabhängiges, gleichberechtigtes und vereintes Makedonien innerhalb der volksdemokratischen Föderation der Balkanländer!

    Genau das war es, was die coolen IMRO-Partisanen, Tito-Jugoslawien und die griechischen Kommis ausgemacht hat.
    Es waren keine rückwärtsgewandten Idioten , sondern fortschrittlich denkende und kämpfende, mnogu ubav sympaticni partizan!

    Wir können den anglo-amerikanern, der Nato, Deutschland, Italien und Frankreich danken, dass sie Jugoslawien
    zerschlagen haben und Griechenland , mit Hilfe ihrer "alten Garde" und korrupten Eliten und den Faschos, dahin gebracht haben wo es heute steht. Im Sumpf!

    - - - Aktualisiert - - -



    Nein, 1945 - 48 war kein Bürgerkrieg in Mazedonien und Griechenland!
    Das waren die Nachwehen vom WWII ! Anglo-amerikanische Besatzung und Monarcho-Faschismus im Gegenzug
    eine Kommintern die gegen den Faschismus und gleichzeitig gegen den Imperialismus der Briten und der USA kämpften.
    Ach wir stehen heute noch schlechter da.......Es wäre schön gewesen so eine Pan-makedonische Vereinigung zu der Zeit...aber man muss bedenken das ein Jugoslawien auch nicht funktioniert hat....so wäre es mit Makedonien auch gewesen.....

  9. #39

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420




    Übrigens sieht man hier im Bild, wie

    Zoran, Lubenica, Macedonian-Pride, Metho, Gjin Vincesteri, Clk, Cento, mk1krv1 und als Letzter auf dem Bild Gushter
    gerade auf dem Weg ins Interntcafè sind! Ins VRMO-Interbase-Turski-Kava!

  10. #40
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Nein, 1945 - 48 war kein Bürgerkrieg in Mazedonien und Griechenland!
    Das waren die Nachwehen vom WWII ! Anglo-amerikanische Besatzung und Monarcho-Faschismus im Gegenzug
    eine Kommintern die gegen den Faschismus und gleichzeitig gegen den Imperialismus der Briten und der USA kämpften.



    Trotzdem meinte Paokaras in seinem Beitrag die Zeit vor 1912, und nicht die Jahre 1945-48.

    Heraclius

Ähnliche Themen

  1. Bulgarische Faschisten verbreiten Anti-Mazedonische Bücher
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.03.2006, 17:07
  2. Den Haag plant Anklage gegen Mazedonische Politiker
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.2005, 20:09
  3. Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 12.01.2005, 17:56
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.11.2004, 20:31