BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 76

Islam. Zeitung: Zerstörung Jugoslawiens von Deu geförder

Erstellt von SrpskiJunak, 09.04.2006, 08:38 Uhr · 75 Antworten · 3.859 Aufrufe

  1. #61
    Gast829627
    “Man könnte die Errichtung von Hitlers neuer europäischen Ordnung sowohl aus der Notwendigkeit, die Juden zu beseitigen, als auch als nachträgliche Korrektur der französisclibritischen Sünde des Versailler Vertrages rechtfertigen”. Franco Tudjmann, derzeit kroatischer Präsident, macht aus seiner rechtsradikalen und antisemitischen Einstellung keinen Hehl. In seinem Buch “Wasteland- Historical Truth” relativiert er die Verbrechen der Ustascha. Im KZ Jasenovac seien nicht hunderttausende, sondem “nur” 30 000 Menschen umgebracht worden. Bewußt bezieht sich der Faschist positiv auf die Geschichte der Ustascha. Unmittelbar nach der Eigenständigkeit Kroatiens wurde unter Führung seiner Partei ein “Heimatpass” eingeführt, der das Recht auf soziale Leistungen auf ethnisch “echte Kroaten” beschränkte. 1992 wurde ein Gesetz vorgeschlagen, das die kroatische Frau auffordert, 3-4 Kinder für die Sicherung der “kroatischen Ethnie” zü gebären und die Abtreibung verbietet.

    Daß eine solche Politik in den rechtsradikalen Kreisen Deutschlands auf grobe Unterstiltzung trifft, liegt auf der Hand. Von der NSdAP/AO über die Reps bis zu rechten CDUIern konnte Tudjmann init Solidaritätsbekundungen, Waffenlieferungen und dem Einsatz von Söldnem rechnen. Gemeinsam mit der noch rechteren Organisation “HSP” und deren militärischem Flügel “HOS” kann Tudjmann auf ein breites Arsenal intemationaler Nazis zurückgreifen. So soll die in der “HOS” kämpfende “Schwarze Legion” von einem ehemaligen Offizier der NVA geführt werden. Mindestens 30 deutsche Militärausbilder sind darin aktiv. HIAG, NSdAP/AO und VAPO machen sich in ihren Publikationen für Kroatien stark. Sowohl Thomas Hainke aus Bielefeld aus der Kühnen-Truppe “Gesinnungsgemeinschaft der Neuen Front” als Michel Faci Leloup, ehemaliger Weggefährte Le Pens wurde auf der kroatischen Kriegsseite gesichtet. Steven Gaunts aus Leeds, Mitglied der “National Front” und die schwedische Faschistengruppe “Weiger arischer Widerstand” (VAM) verbreiteten Aufrufe, urn in Kroatien “für die weiße Rasse” zu kämpfen.

  2. #62

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Legija
    “Man könnte die Errichtung von Hitlers neuer europäischen Ordnung sowohl aus der Notwendigkeit, die Juden zu beseitigen, als auch als nachträgliche Korrektur der französisclibritischen Sünde des Versailler Vertrages rechtfertigen”. Franco Tudjmann, derzeit kroatischer Präsident, macht aus seiner rechtsradikalen und antisemitischen Einstellung keinen Hehl. In seinem Buch “Wasteland- Historical Truth” relativiert er die Verbrechen der Ustascha. Im KZ Jasenovac seien nicht hunderttausende, sondem “nur” 30 000 Menschen umgebracht worden. Bewußt bezieht sich der Faschist positiv auf die Geschichte der Ustascha. Unmittelbar nach der Eigenständigkeit Kroatiens wurde unter Führung seiner Partei ein “Heimatpass” eingeführt, der das Recht auf soziale Leistungen auf ethnisch “echte Kroaten” beschränkte. 1992 wurde ein Gesetz vorgeschlagen, das die kroatische Frau auffordert, 3-4 Kinder für die Sicherung der “kroatischen Ethnie” zü gebären und die Abtreibung verbietet.

    Daß eine solche Politik in den rechtsradikalen Kreisen Deutschlands auf grobe Unterstiltzung trifft, liegt auf der Hand. Von der NSdAP/AO über die Reps bis zu rechten CDUIern konnte Tudjmann init Solidaritätsbekundungen, Waffenlieferungen und dem Einsatz von Söldnem rechnen. Gemeinsam mit der noch rechteren Organisation “HSP” und deren militärischem Flügel “HOS” kann Tudjmann auf ein breites Arsenal intemationaler Nazis zurückgreifen. So soll die in der “HOS” kämpfende “Schwarze Legion” von einem ehemaligen Offizier der NVA geführt werden. Mindestens 30 deutsche Militärausbilder sind darin aktiv. HIAG, NSdAP/AO und VAPO machen sich in ihren Publikationen für Kroatien stark. Sowohl Thomas Hainke aus Bielefeld aus der Kühnen-Truppe “Gesinnungsgemeinschaft der Neuen Front” als Michel Faci Leloup, ehemaliger Weggefährte Le Pens wurde auf der kroatischen Kriegsseite gesichtet. Steven Gaunts aus Leeds, Mitglied der “National Front” und die schwedische Faschistengruppe “Weiger arischer Widerstand” (VAM) verbreiteten Aufrufe, urn in Kroatien “für die weiße Rasse” zu kämpfen.

    Gesinnungsgemeinschaft der Neuen Front” als Michel Faci Leloup, ehemaliger Weggefährte Le Pens wurde auf der kroatischen Kriegsseite gesichtet. Steven Gaunts aus Leeds, Mitglied der “National Front” und die schwedische Faschistengruppe “Weiger arischer Widerstand” (VAM) verbreiteten Aufrufe, urn in Kroatien “für die weiße Rasse” zu kämpfen


    Long live White Serbia!!!
    $$WHITE SERBIA$$
    PROUD TO BE A SERB!!!!
    "Samo Sloga Srbina Spasava"


  3. #63
    Gast829627
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Zitat Zitat von Legija
    eure armee
    bestand sie aus solchen helden






    die serbische armee hätte euch zerfleischt wenn der rückzug nicht geplan gewesen wäre und damit meine ich die serbische armee der krajina serben ....bauern die zur waffe gegriffen haben um nie wieder ein genocid an den serben zuzulassen und diese bauern haben euch mit knapp 30000 mann jahrelang in schach gehalten und eine für sowenig soldaten zu lange linie gehalten gegen die ach so mutigen faschistischen kräfte aus kroatien und erst als euch die amis zur hilfe kamen und slobo euch die erlaubnis gab zum sturm habt ihr euer windchen in bewegung gesetzt und euer führer damals der den wind geblasen hatte sitzt jetzt wegen mordes aqn zivillisten in haag .....er hat wie schon seine vorfahren alte menschen kinder und frauen umgebracht um zu zeigen wie mutig und stark doch der kroatische soldat ist
    Eigentlich versuch ich dich zu ignorieren aber wenn man so ne scheisse liest da muss man antworten.
    Du sagst die Armee hätte uns zerfleischt????????
    Ach komm.Diese serbischen Invasoren konnten sich nur so lange behaupten weil sie die Waffen hatten und Kroatien nicht.Die JNA hat alle Waffenlager in Kroatien geräumt kurz vor dem Krieg.Das einzige was die Kroaten hatten waren die Polizeieinheiten mit kleinen schusswaffen! Die sogennante bauernpack Armee der serben hat auch schon die Waffen bekommen von Serbien.Grosse Kaliber,Panzer usw.Und trotzdem haben die nur in 4 Jahren nicht ganz kroatien erobert! Aber als die Kroaten endlich waffen aus dem Ausland hatten und sich eine Armee bauen konnten, haben die es der Armee gezeigt und zwar in 4 Tagen alles zurückerobert!Dafür das ihr so stark seid ging es aber ganz schnell! Und jetzt kommt nicht mit ja die sind abgezogen sonst hätten die euch fertig gemacht usw.. Ich glaube eher die sind nicht abgezogen, sondern geflüchtet vor angst oder haben hoffnungslos gekämpft.
    Bosnien wäre heute auch noch befreit hätte der Dayton Vertrag nicht alles gestopt!
    Natürlich wäre auch alles ganz anderes gekommen und die Serben hätten gewonnen.Doch bis jetzt und wie wir wissen stehn die Fakten so und nicht anders

    P.S
    Die Bilder zeigen vielleicht einzelfälle aber Serbische Soldaten sahen auch aus wie Penner.Tranken und waren ungepflegt
    gut das du nicht geasgt hast ihr habt mit böllern gekämpft


    Das in den 90er Jahren über die ehemaligen jugoslawischen Republiken verhängte UN-Waffenembargo wurde von den USA und Deutschland massiv unterlaufen. Anfang der 90er Jahre übergaben der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) und deutsche Waffenschieber der slowenischen Territorialverteidigung das gesamte Waffenarsenal der entwaffneten libanesischen Christenmilizen. Zwischen 1994 und 1996 haben CIA und US-Militär den kroatischen und bosnischen Truppen 14000 Tonnen Infanteriemunition geliefert. Diese «kroatische Pipeline» wurde ab 1996 durch diskrete Nachttransporte per Luft ersetzt - die Waffen kamen aus dem Iran und wurden über die Türkei ins ostbosnische Tuzla gebracht. Zwischen 1992 und 1994 erhielt Kroatien Waffenlieferungen im Gesamtwert von 660 Millionen Dollar, von denen 320 Millionen auf Deutschland entfallen.

  4. #64

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von Legija
    “Man könnte die Errichtung von Hitlers neuer europäischen Ordnung sowohl aus der Notwendigkeit, die Juden zu beseitigen, als auch als nachträgliche Korrektur der französisclibritischen Sünde des Versailler Vertrages rechtfertigen”. Franco Tudjmann, derzeit kroatischer Präsident, macht aus seiner rechtsradikalen und antisemitischen Einstellung keinen Hehl. In seinem Buch “Wasteland- Historical Truth” relativiert er die Verbrechen der Ustascha. Im KZ Jasenovac seien nicht hunderttausende, sondem “nur” 30 000 Menschen umgebracht worden. Bewußt bezieht sich der Faschist positiv auf die Geschichte der Ustascha. Unmittelbar nach der Eigenständigkeit Kroatiens wurde unter Führung seiner Partei ein “Heimatpass” eingeführt, der das Recht auf soziale Leistungen auf ethnisch “echte Kroaten” beschränkte. 1992 wurde ein Gesetz vorgeschlagen, das die kroatische Frau auffordert, 3-4 Kinder für die Sicherung der “kroatischen Ethnie” zü gebären und die Abtreibung verbietet.

    Daß eine solche Politik in den rechtsradikalen Kreisen Deutschlands auf grobe Unterstiltzung trifft, liegt auf der Hand. Von der NSdAP/AO über die Reps bis zu rechten CDUIern konnte Tudjmann init Solidaritätsbekundungen, Waffenlieferungen und dem Einsatz von Söldnem rechnen. Gemeinsam mit der noch rechteren Organisation “HSP” und deren militärischem Flügel “HOS” kann Tudjmann auf ein breites Arsenal intemationaler Nazis zurückgreifen. So soll die in der “HOS” kämpfende “Schwarze Legion” von einem ehemaligen Offizier der NVA geführt werden. Mindestens 30 deutsche Militärausbilder sind darin aktiv. HIAG, NSdAP/AO und VAPO machen sich in ihren Publikationen für Kroatien stark. Sowohl Thomas Hainke aus Bielefeld aus der Kühnen-Truppe “Gesinnungsgemeinschaft der Neuen Front” als Michel Faci Leloup, ehemaliger Weggefährte Le Pens wurde auf der kroatischen Kriegsseite gesichtet. Steven Gaunts aus Leeds, Mitglied der “National Front” und die schwedische Faschistengruppe “Weiger arischer Widerstand” (VAM) verbreiteten Aufrufe, urn in Kroatien “für die weiße Rasse” zu kämpfen.
    Was willst du damit sagen???

  5. #65

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von Legija
    gut das du nicht geasgt hast ihr habt mit böllern gekämpft


    Das in den 90er Jahren über die ehemaligen jugoslawischen Republiken verhängte UN-Waffenembargo wurde von den USA und Deutschland massiv unterlaufen. Anfang der 90er Jahre übergaben der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) und deutsche Waffenschieber der slowenischen Territorialverteidigung das gesamte Waffenarsenal der entwaffneten libanesischen Christenmilizen. Zwischen 1994 und 1996 haben CIA und US-Militär den kroatischen und bosnischen Truppen 14000 Tonnen Infanteriemunition geliefert. Diese «kroatische Pipeline» wurde ab 1996 durch diskrete Nachttransporte per Luft ersetzt - die Waffen kamen aus dem Iran und wurden über die Türkei ins ostbosnische Tuzla gebracht. Zwischen 1992 und 1994 erhielt Kroatien Waffenlieferungen im Gesamtwert von 660 Millionen Dollar, von denen 320 Millionen auf Deutschland entfallen.
    Ja du sagst das was ich schon sagte.Die Kroaten haben ihre Waffen aus dem Ausland bekommen, nachdem die JNA alles rausschaffte!

  6. #66

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Legija


    Zwischen 1994 und 1996 haben CIA und US-Militär den kroatischen und bosnischen Truppen 14000 Tonnen Infanteriemunition geliefert. Diese «kroatische Pipeline» wurde ab 1996 durch diskrete Nachttransporte per Luft ersetzt - die Waffen kamen aus dem Iran und wurden über die Türkei ins ostbosnische Tuzla gebracht. Zwischen 1992 und 1994 erhielt Kroatien Waffenlieferungen im Gesamtwert von 660 Millionen Dollar, von denen 320 Millionen auf Deutschland entfallen.




    Gute Freunde kann niemand trennen.....gute Freunde sind nie allein.....

  7. #67

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Legija


    Zwischen 1994 und 1996 haben CIA und US-Militär den kroatischen und bosnischen Truppen 14000 Tonnen Infanteriemunition geliefert. Diese «kroatische Pipeline» wurde ab 1996 durch diskrete Nachttransporte per Luft ersetzt - die Waffen kamen aus dem Iran und wurden über die Türkei ins ostbosnische Tuzla gebracht. Zwischen 1992 und 1994 erhielt Kroatien Waffenlieferungen im Gesamtwert von 660 Millionen Dollar, von denen 320 Millionen auf Deutschland entfallen.




    Gute Freunde kann niemand trennen.....gute Freunde sind nie allein.....

  8. #68
    Gast829627
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Legija


    Zwischen 1994 und 1996 haben CIA und US-Militär den kroatischen und bosnischen Truppen 14000 Tonnen Infanteriemunition geliefert. Diese «kroatische Pipeline» wurde ab 1996 durch diskrete Nachttransporte per Luft ersetzt - die Waffen kamen aus dem Iran und wurden über die Türkei ins ostbosnische Tuzla gebracht. Zwischen 1992 und 1994 erhielt Kroatien Waffenlieferungen im Gesamtwert von 660 Millionen Dollar, von denen 320 Millionen auf Deutschland entfallen.




    Gute Freunde kann niemand trennen.....gute Freunde sind nie allein.....
    ja euer wunschtraum mal ein german zu sein....

  9. #69

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von Legija
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Legija


    Zwischen 1994 und 1996 haben CIA und US-Militär den kroatischen und bosnischen Truppen 14000 Tonnen Infanteriemunition geliefert. Diese «kroatische Pipeline» wurde ab 1996 durch diskrete Nachttransporte per Luft ersetzt - die Waffen kamen aus dem Iran und wurden über die Türkei ins ostbosnische Tuzla gebracht. Zwischen 1992 und 1994 erhielt Kroatien Waffenlieferungen im Gesamtwert von 660 Millionen Dollar, von denen 320 Millionen auf Deutschland entfallen.




    Gute Freunde kann niemand trennen.....gute Freunde sind nie allein.....
    ja euer wunschtraum mal ein german zu sein....
    Jaja du immer mit dein German anal schwul popo usw. Willst das wohl selber?

  10. #70
    Gast829627
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Zitat Zitat von Legija
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Legija


    Zwischen 1994 und 1996 haben CIA und US-Militär den kroatischen und bosnischen Truppen 14000 Tonnen Infanteriemunition geliefert. Diese «kroatische Pipeline» wurde ab 1996 durch diskrete Nachttransporte per Luft ersetzt - die Waffen kamen aus dem Iran und wurden über die Türkei ins ostbosnische Tuzla gebracht. Zwischen 1992 und 1994 erhielt Kroatien Waffenlieferungen im Gesamtwert von 660 Millionen Dollar, von denen 320 Millionen auf Deutschland entfallen.




    Gute Freunde kann niemand trennen.....gute Freunde sind nie allein.....
    ja euer wunschtraum mal ein german zu sein....
    Jaja du immer mit dein German anal schwul popo usw. Willst das wohl selber?
    du dortmunder gaycroat eure geschichte besteht aus gebückter haltung und dem innigsten wunsch in die familie der germanen aufgenommen zu werden und sei es als haustier hauptsache dazu gehören..

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 20:52
  2. DIE ZERSTÖRUNG UNSERE HEIMAT
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.06.2009, 00:20
  3. das EGO - Zerstörung des Ichs??
    Von Gaia im Forum Esoterik und Spiritualität
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.11.2006, 11:48
  4. Die Wirtschaft des Kosovos und ihre Zerstörung
    Von Revolut im Forum Wirtschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.10.2006, 00:25
  5. 9/11:Drohten USA Pakistan Zerstörung an?
    Von Alblood im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.09.2006, 17:39