BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 26 ErsteErste ... 567891011121319 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 253

Isocrates, Speeches and Letters (ed. George Norlin) u.v.m

Erstellt von Macedonian, 16.11.2005, 11:16 Uhr · 252 Antworten · 56.341 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Schiptar
    Ich rede hier aber nicht von antiker Geschichte, sondern von neuer. Wie verdrogt muß man denn sein, um 2000 Jahre alte Gebietsansprüche zu stellen?

    Weil Nazidokumente nichts über die griechische Geschichtspolitik aussagen, deshalb.
    Und auf dem Geldschein sehe ich auch nur Alexander, aber von Makedonien stand da nichts, soweit ich das beurteilen konnte.

    1. Ich sagte bewußt Athen, weil das Eure Hauptstadt ist, wo die politischen Entscheidungen getroffen werden.
    2. Kannst Du mir beweisen, daß diese Provinz, die man in "FYROM" Ägäis-Makedonien nennt, von den 1950ern bis in die 1980er hinein OFFIZIELL "Makedonia" hieß, oder hieß sie damals OFFIZIELL anders?
    Ich frage also nicht danach, wie sie im Volksmund hieß, sondern danach, wie die Regierung sich dazu verhielt.
    Eigentlich ist deine Frage absolut absurd und banal, denn dadurch zeigt Du, dass du keinerlei Ahnung vom Thema hast. Ein Bewanderter auf dem Gebiet der Antike würde solche blöden Fragen erst garnicht stellen.

    Makedonien wird seit dem PALÄOLITHIKUM bewohnt. Die frühesten Spuren einer hellenischen Erscheinung tauchen im späten BRONZEN ALTER auf. Neueste Ausgrabungen haben gezeigt, dass die MYKENISCHE WELT sich von Pieria bis zum Haliakmon erstreckte.

    Der entscheidende Wendepunkt in der makedonischen Historie ist die Okkupation von Zentralmakedonien der ARGEADEN (Makedonen) - die sich von den TEMENIDEN im 7. Jhr. v. Chr. abspalteten. Dort gründeten sie ihr Königreich mit Hauptstadt Aigai.

    Im archäologischen Museum in Thessaloniki kann man den STERN DER ARGEADEN sehen, der aus der Ausgrabungsstätte in Katerini / Makedonien / Griechenland gefunden wurde.

    Es gibt natürlich mehrere Beispiele, die dies belegen, hier eins davon (Habe ich schonmal gepostet):

    Griechisches Original:
    «Έστιν με ουν Ελλάς και η Μακεδονία, νυνί μέντοι τη φύσει των τόπων ακολουθούντες και τω σχήματι χωρίς έγνωμεν από της άλλης Ελλάδος τάξαι και συνάψαι προς όμορον αυτής Θράκης» (Στράβων [63π.X.-24 μ.X.] Γεωγραφικά 7.9.11.).

    Englische Übersetzung:
    "Macedonia, of course, is a part of Greece, yet now, since I am following the nature and shape of the place geographically, I have decided to classify it apart from the rest of Greece and to join it with that part of Thrace."
    Quelle:
    www.perseus.tufts.edu

    Du könntest dir mal unter dieser Adresse: Strabo, Geography (eds. H.C. Hamilton, Esq., W. Falconer, M.A.) fast alle Bücher Strabons durchlesen und uns dann mitteilen, wie oft der Name "Macedonia" auftaucht.

    Eine neuere Deutschübersetzung gibt es nicht. An älteren Übersetzungen gibt es nur eine von Groskurd (ca. 1840; nachgedruckt bei Olms) und eine von Forbiger (um 1900). Ansonsten findest du eine englische Übersetzung unter www.perseus.tufts.edu oder wirf einen Blick direkt in die griechischen Bände Στράβωνος Γεωγραφικά, damit du dich selber davon überzeugen kannst (Griechisch-Kenntnisse erforderlich!)

    Das ist echt der einfachste Beweis, den man erbringen kann für die Authentizität Makedoniens. Allein schon der Name sagt alles.

    Gruß
    Macedonian

  2. #82
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Schiptar
    Na klar. Die Quellen sind schließlich alle auch auf Griechisch.
    Die Quellen, anscheinend Sehbehinderter, sind in englischer - lingua franca - Sprache. Erneut für dich, anscheined Sehbehinderter

    Zitat Zitat von Schiptar
    Was soll das aussagen?
    Ich dachte, wir reden nicht über Kultur, sondern über Ethnie.
    Nochmal: Alexander, Philip und Makedonia sind griechische Wörter.

    Gruß
    Macedonian

  3. #83
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Ist ja gut, wir haben 's ja verstanden!

  4. #84
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Ist ja gut, wir haben 's ja verstanden!
    Terminus ''wir'' - siehe Schiptars Frage nach der Aussage - passt hier schonmal gar nicht.

    Gruß
    Macedonian

  5. #85
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Die Mazedo...ähm FYROMer hast du schon alle verscheucht! :wink:

  6. #86
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Macedonian
    Eigentlich ist deine Frage absolut absurd und banal, denn dadurch zeigt Du, dass du keinerlei Ahnung vom Thema hast. Ein Bewanderter auf dem Gebiet der Antike würde solche blöden Fragen erst garnicht stellen.

    Makedonien wird seit dem PALÄOLITHIKUM bewohnt. Die frühesten Spuren einer hellenischen Erscheinung tauchen im späten BRONZEN ALTER auf. [...]
    HAAAAAALLO, kleiner Neugrieche, geht's noch?
    Ich frage nach der Zeit zwischen 1950 und 1990, und er kommt erst mit der Antike, und dann auch noch mit der Steinzeit an... aaaaarrrggh!

    Also, wie hieß das Ägäische Makedonien in offizieller griechischer Regierungsdiktion nach 1950 und vor ca. 1988?

    Zitat Zitat von Macedonian
    Zitat Zitat von Schiptar
    Na klar. Die Quellen sind schließlich alle auch auf Griechisch.
    Die Quellen, anscheinend Sehbehinderter, sind in englischer - lingua franca - Sprache. Erneut für dich, anscheined Sehbehinderter
    Oh Du schlichtes Gemüt, es geht darum, in welcher Sprache diese Quellen seinerzeit verfaßt wurden! Und Englisch gab's damals noch nicht, weshalb es auch nicht die damalige Lingua Franca war.
    Die damalige Lingua Franca war das Griechische, also ist es klar, daß die gesellschaftliche Elite Makedoniens griechischsprachig war und daß praktisch alle schriftlichen Quellen zur makedonischen Geschichte griechische sind.
    Das beweist aber nichts über den ethnischen Charakter des antiken makedonischen Volkes, falls es überhaupt ein einheitliches makedonisches Volk gab...

    Zitat Zitat von Macedonian
    Zitat Zitat von Schiptar
    Was soll das aussagen?
    Ich dachte, wir reden nicht über Kultur, sondern über Ethnie.
    Nochmal: Alexander, Philip und Makedonia sind griechische Wörter.
    Noch mal: That doesn't mean shit, boy.

  7. #87
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Schiptar
    HAAAAAALLO, kleiner Neugrieche, geht's noch?
    ... er kommt erst mit der Antike, und dann auch noch mit der Steinzeit an... aaaaarrrggh!
    Ich habe - für die Unwissenden bezüglich der Antike - mit dem Paläolithikum angefangen (Quellen gibt es zu Genüge für Archäologie-Interessierte; Dr. Aris Poulianos) um die nahtlose Kontinuität des frühen Helladikums bis zum heutigen Griechenland zu unterstreichen.

    Der hellenische Begriff MAKEDONIA, Μακεδονία - der einzig richtige und unwidersprüchlich hellenische Ausdruck - taucht schon in der Antike auf, wie es spätenstens jetzt jedem aufgefallen sein muss. Trotz des jahrhundertlangen osmanischen Jochs hat Makedonia nie an Wert verloren oder seinen hellenischen Geist. Nicht umsonst gab es ca alle 2 Jahre - unter der osmanischen Herrschaft - von der griechischen Seite eine Befreiungsoffensive. Der Gedanke, die okkupierten Gebiete Hellas wieder zu vereinen, war schon immer ein Grundgedanke aller Hellenen, der nie (400 Jahre) erlosch.

    Hellas hat Makedonia nie anders als Makedonia genannt. Weshalb sollten die Hellenen ihre geographische Region, welche kulturell und geschichtich dem hellenischen Geist, die Geburtsstätte des HELLENISMUS, wiederspiegelt, einen anderen Namen geben? Wo ist die Logik dabei? Es hiess vor tausenden von Jahren Makedonia und es heisst heute immernoch Makedonia. Thessalien, Sparta, Peloponess und fast alle anderen Regionen, Peripherien oder Städte tragen immernoch ihre Originalnamen, welche schon Sokrates, Homer, Strabon oder Platon verwendeten. Der Name Thessaloniki ist auch eins der besten Beispiele dafür für die Kontinuität der hellenischen Sprache.

    Wer sich ein bisschen mit antiken Quellen auseinandergesetzt hat - ich spreche jetzt natürlich nur Bewanderte, die der Alt-Griechischen Sprache mächtig sind - werden merken, dass das Altgriechische dem Neugriechischen viel ähnlicher ist, als man denkt.

    Ich könnte jetzt glossologische, sprachwissenschaftliche, aber auch archäologische Beweise liefern, die dies bezeugen, aber dafür ist dieses Forum nicht die richtige Platform für solche Diskussionen.

    Zitat Zitat von Schiptar
    Ich frage nach der Zeit zwischen 1950 und 1990, ... Also, wie hieß das Ägäische Makedonien in offizieller griechischer Regierungsdiktion nach 1950 und vor ca. 1988?
    Politische Gliederung Makedoniens

    3 Verwaltungsregionen; auf gr. Peripherien, περιφέρειες:

    1.Westmakedonien Δυτική Μακεδονία
    Florina (Φλώρινα)
    Grevena (Γρεβενά)
    Kastoria (Καστοριά)
    Kozani (Κοζάνη)

    2.Zentralmakedonien Κεντρική Μακεδονία
    Thessaloniki (Θεσσαλονίκη)
    Chalkidike (Χαλκιδική)
    Imathia (Ημαθία)
    Veria (Βέροια)
    Kilkís (Κιλκίς)
    Pella (Πέλλα)
    Pieria (Πιερία)
    Serres (Σέρρες)

    3.Ostmakedonien, das zusammen mit dem griechischen Teil Thrakiens die Region Ostmakedonien und Thrakien bildet:
    Drama (Δράμα)
    Kavala (Καβάλα)
    Xanthi (Ξάνθη)
    Evrou (Έβρου)
    Rodopi (Ροδόπη)

    Hier eine Landkarte aus dem Jahre 1973 (nicht-hellenische, objektive Quelle): http://www.lib.utexas.edu/maps/europ...e_ind_1973.jpg

    Zitat Zitat von Schiptar
    Oh Du schlichtes Gemüt, es geht darum, in welcher Sprache diese Quellen seinerzeit verfaßt wurden! Und Englisch gab's damals noch nicht, weshalb es auch nicht die damalige Lingua Franca war.
    Die damalige Lingua Franca war das Griechische, also ist es klar, daß die gesellschaftliche Elite Makedoniens griechischsprachig war und daß praktisch alle schriftlichen Quellen zur makedonischen Geschichte griechische sind.
    Das beweist aber nichts über den ethnischen Charakter des antiken makedonischen Volkes, falls es überhaupt ein einheitliches makedonisches Volk gab... ... Noch mal: That doesn't mean shit, boy.
    Bezüglich deines Schwachsinns der Lingua Franca:

    Du hast erstens überhaupt keine Bildung bezüglich antiker Sprachen und vorallem von der Bedeutung des Altgriechischen in der Antike. Wie kannst du dir überhaupt anmassen über diese Sprache zu sprechen, die du erstens nicht verstehst, zweitens nicht lesen kannst und drittens dich nie mit Werken von Sophokles, Homer, Aishylos, Sokrates oder Platon befasst hast. Hinzu kommt deine immense Unwissenheit über die römische Zeit und dem Latein und das Allerschlimmste, dass deinen Schwachsinn übertrumpft, ist deine totale Unwissenheit über die Beziehung dieser zwei Sprachen.

    Ich muss mir echt an den Kopf fassen, wenn sich Ungebildete über Sachen äussern müssen / wollen - auf Teufel komm raus - ohne einen Hauch von Bildung genossen zu haben.

    Die meisten antihellenischen Hirnamputierten in den Foren wollen uns weiss machen, dass jeder damals griechisch Sprach und somit versuchen sie den Hellenismus zu untergraben.

    Die Römer - nur die Intellektuellen versteht sich - sprachen zum Beispiel auch griechisch, aber ihre Namen und ihre Städte trugen keine griechischen Namen. Jetzt versucht du Unterbelichteter das ganze Prozedere auf die Makedonier zu projezieren, obwohl diese nicht nur hellenisch sprachen, sondern auch den Hellenismus hinaustrugen.

    Nur weil die Römer griechisch Sprachen - es war ja zurecht die WELTSPRACHE, darüber habe ich sogar einige Beiträge geschrieben) - haben die Jungs nicht den Hellenismus, sondern den römischen Geist hinaustransportiert.

    Wenn Alexander der Grosse sich nicht als Hellenen gesehen hätte (sogar Herodot hat dies niedergeschrieben), hätte er doch nicht alle Städte die er erobert hat in hellenisch umbenannt, sondern in "seiner" nicht-hellenischen Sprache. Welcher Hegemon lässt sich denn etwas diktieren? KEINER!

    Als Hegemon hätte er doch den Makedonismus in die Welt hinausgetragen und nicht den Hellenismus, aber das wollen diese irren Slawen einfach nicht verstehen.


    Hier etwas zum Nachdenken:
    http://www.museumsofmacedonia.gr/Art...thiki_EMS.html
    http://www.museumsofmacedonia.gr/Art...exnhs_The.html
    http://www.museumsofmacedonia.gr/Art...ria_Texni.html
    http://www.museumsofmacedonia.gr/Fol...salonikhs.html

    Bitte dabei das ENTSTEHUNGSDATUM beachten! (Quellen auf Engisch - falls Sprachdefizite vorhanden sind, konsultiere bitte einen Kenner der englischen Sprache)

    Hier gibt es sehr interessante und lehrreihe Informationen - auch für ungebildete Touristen - die sich mit der hellenisch-makedonischen Geschicht garnicht bis überhaupt nicht auskennen - für jeden zu empfehlen:
    http://www.museumsofmacedonia.gr/His...a_Kozanhs.html
    http://www.museumsofmacedonia.gr/His...salonikhs.html

    Gruß
    Macedonian

  8. #88
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Macedonian and Schiptar...the eternal fight.

  9. #89
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Macedonian
    Politische Gliederung Makedoniens

    3 Verwaltungsregionen; auf gr. Peripherien, περιφέρειες:

    1.Westmakedonien Δυτική Μακεδονία
    Florina (Φλώρινα)
    Grevena (Γρεβενά)
    Kastoria (Καστοριά)
    Kozani (Κοζάνη)

    2.Zentralmakedonien Κεντρική Μακεδονία
    Thessaloniki (Θεσσαλονίκη)
    Chalkidike (Χαλκιδική)
    Imathia (Ημαθία)
    Veria (Βέροια)
    Kilkís (Κιλκίς)
    Pella (Πέλλα)
    Pieria (Πιερία)
    Serres (Σέρρες)

    3.Ostmakedonien, das zusammen mit dem griechischen Teil Thrakiens die Region Ostmakedonien und Thrakien bildet:
    Drama (Δράμα)
    Kavala (Καβάλα)
    Xanthi (Ξάνθη)
    Evrou (Έβρου)
    Rodopi (Ροδόπη)
    Seit wann?

    Zitat Zitat von Macedonian
    Hier eine Landkarte aus dem Jahre 1973 (nicht-hellenische, objektive Quelle): http://www.lib.utexas.edu/maps/europ...e_ind_1973.jpg
    Diese objektive, nicht-hellenische Quelle bezieht sich explizit auf GEOGRAPHISCHE REGIONEN, nicht auf OFFIZIELLE GRIECH. VERWALTUNGSEINHEITEN!

    Zitat Zitat von Macedonian
    Bezüglich deines Schwachsinns der Lingua Franca:

    Du hast erstens überhaupt keine Bildung bezüglich antiker Sprachen und vorallem von der Bedeutung des Altgriechischen in der Antike. Wie kannst du dir überhaupt anmassen über diese Sprache zu sprechen, die du erstens nicht verstehst, zweitens nicht lesen kannst und drittens dich nie mit Werken von Sophokles, Homer, Aishylos, Sokrates oder Platon befasst hast. Hinzu kommt deine immense Unwissenheit über die römische Zeit und dem Latein und das Allerschlimmste, dass deinen Schwachsinn übertrumpft, ist deine totale Unwissenheit über die Beziehung dieser zwei Sprachen.

    Ich muss mir echt an den Kopf fassen, wenn sich Ungebildete über Sachen äussern müssen / wollen - auf Teufel komm raus - ohne einen Hauch von Bildung genossen zu haben.
    Bla, bla, bla... Ich hab mein Großes Latinum, danke der Nachfrage, Du Meister aller Klassen...

    Zitat Zitat von Macedonian
    Die meisten antihellenischen Hirnamputierten in den Foren wollen uns weiss machen, dass jeder damals griechisch Sprach und somit versuchen sie den Hellenismus zu untergraben.
    Ich sag gerade nicht, daß "jeder damals griechisch Sprach". Alexanders Soldaten sprachen ja laut der Überlieferung z.B. nicht alle Griechisch, wobei das natürlich auch daran gelegen haben kann, daß er auch Angehörige anderer Völker rekrutiert haben mag oder die Makedonen mit dem attischen Dialekt nicht so vertraut gewesen sein könnten.

    Zitat Zitat von Macedonian
    Die Römer - nur die Intellektuellen versteht sich - sprachen zum Beispiel auch griechisch, aber ihre Namen und ihre Städte trugen keine griechischen Namen. Jetzt versucht du Unterbelichteter das ganze Prozedere auf die Makedonier zu projezieren, obwohl diese nicht nur hellenisch sprachen, sondern auch den Hellenismus hinaustrugen.

    Wenn Du im Falle der Römer und der Makedonen von gleichen Voraussetzungen ausgehen willst -- meinetwegen. Mach Dich ruhig weiter lächerlich, Du nationalistischer Schreihals...

    Aber noch mal: ich dachte wir reden nicht über Kultur (zu der die Sprache gehört), sondern über Ethnie?

    Zitat Zitat von Macedonian
    Nur weil die Römer griechisch Sprachen - es war ja zurecht die WELTSPRACHE, darüber habe ich sogar einige Beiträge geschrieben) - haben die Jungs nicht den Hellenismus, sondern den römischen Geist hinaustransportiert.
    Der römische Geist also. Klingt ja gruselig... Am griechischen Charakter des östlichen Mittelmeerraums und vorderen Orients hat aber auch die römische Besatzung nichts geändert. Aber warum sag ich das überhaupt? Ich hab eh nicht verstanden, was Du mit dem wirren Statement da gerade sagen wolltest...

    Zitat Zitat von Macedonian
    Wenn Alexander der Grosse sich nicht als Hellenen gesehen hätte (sogar Herodot hat dies niedergeschrieben), hätte er doch nicht alle Städte die er erobert hat in hellenisch umbenannt, sondern in "seiner" nicht-hellenischen Sprache. Welcher Hegemon lässt sich denn etwas diktieren? KEINER!

    Als Hegemon hätte er doch den Makedonismus in die Welt hinausgetragen und nicht den Hellenismus, aber das wollen diese irren Slawen einfach nicht verstehen.
    Die griechische Kultur muß für das "argivische" Geschlecht recht attraktiv gewesen sein, oder etwa nicht? Kann ich auch gut nachvollziehen; denn von einer makedonischen, illyrischen oder thrakischen Hochkultur hab ich noch nichts gehört.

  10. #90
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Macedonian
    Nochmal: Alexander, Philip und Makedonia sind griechische Wörter.
    Nur mal so rein interessehalber: Sind Amyntas und Perdikkas auch griechische Namen?
    Und waren die Lynkesten auch Hellenen? Sie hatten schließlich einen König namens Menelaos.

    Ich weiß es jetzt wirklich nicht, daher frage ich den großen altphilologischen Meister des Balkanforums...

Seite 9 von 26 ErsteErste ... 567891011121319 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ISMAIL KADARE - PRINCE OF ASTURIAS AWARD LAUREATE FOR LETTERS 2009
    Von benutzer1 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.10.2009, 16:41
  2. George Bush ist tot
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.02.2009, 19:53
  3. George dalaras
    Von El Greco im Forum Musik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 15:39
  4. George W. Bush
    Von Vera im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 18.03.2006, 14:41
  5. George Best ist gestorben
    Von im Forum Sport
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.11.2005, 18:57