BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Jevgeni Rodionov - Евгений Родионов

Erstellt von Černozemski, 23.05.2013, 17:31 Uhr · 42 Antworten · 3.674 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Černozemski

    Registriert seit
    05.09.2009
    Beiträge
    10.269

    Jevgeni Rodionov - Евгений Родионов


    Jewgeni Alexandrowitsch Rodionow
    (russisch Евгений Александрович Родионов; * 23. Mai 1977 in Tschibirlei nahe Kusnezk, Oblast Pensa; † 23. Mai 1996) war ein russischer Soldat, der während des ersten Tschetschenienkriegs entführt und von militanten Islamisten getötet wurde. Er gilt als Märtyrer und wird als Heiliger verehrt. Innerhalb Russlands erregte sein Tod viel Aufsehen, sogar seine Heiligsprechung wurde gefordert.


    Rodionow hatte vor, Koch zu werden, wurde aber 1995 von den russischen Streitkräften eingezogen, wo er seine Wehrpflicht absolvieren sollte. Nachdem er ein Trainingsprogramm absolviert hatte, wurde er in der Krisenregion Tschetschenien eingesetzt. Am 13. Februar 1996 wurde er zusammen mit drei anderen russischen Soldaten von einer Gruppe tschetschenischer Separatisten gefangen genommen. Sie blieben über drei Monate in der Gewalt der Terroristen und sollen auch gefoltert worden sein. Rodionow soll auch einen Fluchtversuch unternommen haben.


    Am 23. Mai 1996, an seinem 19. Geburtstag, wurde er vom tschetschenischen Rebellenführer Ruslan Chaichorojew am Rande des tschetschenischen Dorfes Bamut enthauptet. Nach Angaben seiner Entführer wurde Rodionow getötet, nachdem er sich weigerte dem christlichen Glauben zu entsagen und zum Islam zu konvertieren. Er soll sich auch geweigert haben ein silbernes Kreuz abzulegen, das er um den Hals trug. Seine Entführer behaupteten auch, sie hätten Rodionow am Leben gelassen, wäre er auf ihre Bedingungen eingegangen. Ein Video seiner Ermordung tauchte später im Internet auf.


    Nach seinem Verschwinden wurde zunächst vermutet Rodionow sei desertiert. Die mutmaßlichen Entführer von Jewgeni Rodionow forderten später Geld von dessen Eltern, bevor sie bekanntgaben wo sich dessen Leiche befand. Fünf Tage nach dessen Beerdigung starb auch Rodionows Vater.

    Nachdem die Umstände seines Todes bekannt wurden, wurde Rodionow posthum der russische Tapferkeitsorden verliehen. Große Teile der russisch-orthodoxen Kirche forderten auch dessen Heiligsprechung. Der damalige Moskauer Patriarch Alexius II. lehnte dies jedoch zunächst ab, da er befürchtete die Heiligsprechung würde zu diesem Zeitpunkt zu anti-muslimischen Ausschreitungen führen. Eine nach Jewgeni Rodionow benannte Kirche wurde in der tschetschenischen Siedlung Chankala nahe Grosny erbaut. Es ist eine der wenigen orthodoxen Kirchen in Tschetschenien. 2002 veröffentlichte der orthodoxe Priester Alexander Schargunow eine Biografie von Jewgeni Rodionow. Über sein Leben wurden auch mehrere Dokumentarfilme gedreht und einige russische Musiker widmeten ihm ein Lied, unter anderem Alexander Chartschikow und Alexander Marschal. Noch heute ist Jewgeni Rodionow unter russischen Soldaten sehr bekannt.

    Jewgeni Alexandrowitsch Rodionow

    Jevgeni starb heute vor 17 Jahren. Neka pociva vo mir, vecna mu slava..


  2. #2
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Schuld sind nicht die Terroristen sondern der russische Staat der junge Wehrpflichtige in Krisenregionen schickt.
    Sein "Stolz" trug auch massgeblich zu seinem Tod bei. Wen einem Religion wichtiger ist als sein eigenes Leben bitte, ich hätte das Kreuz sofort weggeworfen und Allahu akbar geschrien.

  3. #3
    Avatar von Ikxs Maximo

    Registriert seit
    10.12.2011
    Beiträge
    1.800
    haben die entführten und zerstückelten Männer aus Grosny seitens des russisches Militärs auch einen thread verdient ??

  4. #4

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Sali Shabani Beitrag anzeigen
    haben die entführten und zerstückelten Männer aus Grosny seitens des russisches Militärs auch einen thread verdient ??
    Beweise für deinen dummen Behauptungen

  5. #5
    Nonqimi
    Ist es das Video wo paar tschetschenen einem den Kopf abhacken?

  6. #6

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Der kann sich seinen Respekt in Russland holen und nicht hier.

  7. #7

    Registriert seit
    30.11.2012
    Beiträge
    235
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Schuld sind nicht die Terroristen sondern der russische Staat der junge Wehrpflichtige in Krisenregionen schickt.
    Sein "Stolz" trug auch massgeblich zu seinem Tod bei. Wen einem Religion wichtiger ist als sein eigenes Leben bitte, ich hätte das Kreuz sofort weggeworfen und Allahu akbar geschrien.
    genau, der russische staat sollte lieber alte wehrpflichtige in krisengebiete schicken, dann würde so etwas natürlich nicht passieren.
    dumm ist der, der denkt, dass dieser junge mensch am leben geblieben wäre, wenn er dieses oder jenes gesagt hätte. sein tot hat nichts mit stolz zu tun, sondern vielmehr mit der unmenschlichkeit des krieges.

  8. #8
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Rajko11030 Beitrag anzeigen
    genau, der russische staat sollte lieber alte wehrpflichtige in krisengebiete schicken, dann würde so etwas natürlich nicht passieren.
    dumm ist der, der denkt, dass dieser junge mensch am leben geblieben wäre, wenn er dieses oder jenes gesagt hätte. sein tot hat nichts mit stolz zu tun, sondern vielmehr mit der unmenschlichkeit des krieges.
    Berufssoldaten, schonmal was davon gehört?

  9. #9

    Registriert seit
    30.11.2012
    Beiträge
    235
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Berufssoldaten, schonmal was davon gehört?
    und WAS wäre dann besser gewesen? wenn dies einem berufssoldaten passiert wäre?

  10. #10
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Rajko11030 Beitrag anzeigen
    und WAS wäre dann besser gewesen? wenn dies einem berufssoldaten passiert wäre?
    Berufsrisiko.
    Als Berufssoldat ist man freiwillig im Dienst, man nimmt solche Risiken in kauf.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 24.03.2014, 17:56
  2. Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 16.05.2013, 14:19
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 18:49
  4. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 23:32
  5. Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 23:29