BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 47 von 67 ErsteErste ... 3743444546474849505157 ... LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 470 von 666

"Ich bin Jugoslawe"

Erstellt von Kejo, 18.01.2013, 16:01 Uhr · 665 Antworten · 25.836 Aufrufe

  1. #461
    Esseker
    Zitat Zitat von moonchild Beitrag anzeigen
    Und warum denk ich da jetzt falsch?
    Erst ab der Jugozeit tauchte offiziell das nationale Bewusstsein durch die Republik auf bzw. wurde zugestanden. Vorher wurde es wie du schreibst negiert.
    Nicht dein Ernst?!

  2. #462
    Sonny
    hahahahahah kuku

    unwissende diaspora kinder

  3. #463

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Zitat Zitat von moonchild Beitrag anzeigen
    Und warum denk ich da jetzt falsch?
    Erst ab der Jugozeit tauchte offiziell das nationale Bewusstsein durch die Republik auf bzw. wurde zugestanden. Vorher wurde es wie du schreibst negiert.
    Alter, woher hast du diesen Scheiß? Die bosnischen Grenzen basieren auf dem berliner Kongress und schon davor existierten sie (nur, dass Sandzak noch dazugehörte). Die Besatzer fassten den Begriff Bosniake lediglich anders auf. Die Osmanen sahen darin eine Bezeichnung für die muslimischen Bosnier. Die Österreicher zum Teil eine Bezeichnung für die muslimischen Bosnier aber auch für die orthodoxen und katholischen. Siehe Benjamin Kallay: Benjámin Kállay Ein Verfechter der bosniakischen Identität. Im Königreich Jugoslawien waren wir kaum bis garnicht vertreten in der Politik, bis auf wenige Ausnahmen welche man an einer Hand abzählen kann, wie z.B. Mehmed Spaho: http://bs.wikipedia.org/wiki/Mehmed_Spaho. Die Identität wurde komplett unterdrückt. Im sozialistischen Jugoslawien waren Bosniaken keine offizielle Ethnie, bei Volkszählungen hatte man die Wahl zwischen Serbe, Kroate oder nicht entschieden. Bis dann Bosniaken selbst durchsetzten, dass 1974 Muslime als Ethnie akzeptiert werden. Siehe Dzemal Bijedic: D.

  4. #464

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Scheiß auf Jugoslawien.
    Großalbanien ist die Zukunft

  5. #465
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Alter, woher hast du diesen Scheiß? Die bosnischen Grenzen basieren auf dem berliner Kongress und schon davor existierten sie (nur, dass Sandzak noch dazugehörte). Die Besatzer fassten den Begriff Bosniake lediglich anders auf. Die Osmanen sahen darin eine Bezeichnung für die muslimischen Bosnier. Die Österreicher zum Teil eine Bezeichnung für die muslimischen Bosnier aber auch für die orthodoxen und katholischen. Siehe Benjamin Kallay: Benjámin Kállay Ein Verfechter der bosniakischen Identität. Im Königreich Jugoslawien waren wir kaum bis garnicht vertreten in der Politik, bis auf wenige Ausnahmen welche man an einer Hand abzählen kann, wie z.B. Mehmed Spaho: Mehmed Spaho - Wikipedia. Die Identität wurde komplett unterdrückt. Im sozialistischen Jugoslawien waren Bosniaken keine offizielle Ethnie, bei Volkszählungen hatte man die Wahl zwischen Serbe, Kroate oder nicht entschieden. Bis dann Bosniaken selbst durchsetzten, dass 1974 Muslime als Ethnie akzeptiert werden. Siehe Dzemal Bijedic: D.

    Ich dachte die nötigen Verfassungsänderungen funzen auf den kroatischen Frühling aber man lernt nie aus, jetzt haben sich die Bosniaken das ganz alleine erkämpft, na dann Glückwunsch zum erfolgreichen "Kampf"!
    Und zu den Berliner Kongress Grenzen, AVNOJ ist das Zauberwort, das gleiche wie bei Kroatien und allen anderen Republiken.

  6. #466
    tetovë1
    Ich habe noch einen Yugo-Pass in Grau!

  7. #467

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Ich dachte die nötigen Verfassungsänderungen funzen auf den kroatischen Frühling aber man lernt nie aus, jetzt haben sich die Bosniaken das ganz alleine erkämpft, na dann Glückwunsch zum erfolgreichen "Kampf"!
    Und zu den Berliner Kongress Grenzen, AVNOJ ist das Zauberwort, das gleiche wie bei Kroatien und allen anderen Republiken.
    Den Kampf zur bosniakischen Identität in Jugoslawien kämpften lediglich bosniakische Intelektuelle und Politiker, darum gehts hier.

    Die Avnoj-Grenzen bauen auf diesen historischen Grenzen auf.

  8. #468

    Registriert seit
    03.04.2012
    Beiträge
    2.165
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Alter, woher hast du diesen Scheiß? Die bosnischen Grenzen basieren auf dem berliner Kongress und schon davor existierten sie (nur, dass Sandzak noch dazugehörte). Die Besatzer fassten den Begriff Bosniake lediglich anders auf. Die Osmanen sahen darin eine Bezeichnung für die muslimischen Bosnier. Die Österreicher zum Teil eine Bezeichnung für die muslimischen Bosnier aber auch für die orthodoxen und katholischen. Siehe Benjamin Kallay: Benjámin Kállay Ein Verfechter der bosniakischen Identität. Im Königreich Jugoslawien waren wir kaum bis garnicht vertreten in der Politik, bis auf wenige Ausnahmen welche man an einer Hand abzählen kann, wie z.B. Mehmed Spaho: Mehmed Spaho - Wikipedia. Die Identität wurde komplett unterdrückt. Im sozialistischen Jugoslawien waren Bosniaken keine offizielle Ethnie, bei Volkszählungen hatte man die Wahl zwischen Serbe, Kroate oder nicht entschieden. Bis dann Bosniaken selbst durchsetzten, dass 1974 Muslime als Ethnie akzeptiert werden. Siehe Dzemal Bijedic: D.
    Nein nein ich wollte damit nicht sagen, dass es vorher diese Nation/Ethnie bla gar nicht gab - sonderlich lediglich, dass in Jugoslawien (später) eine (Teil-)Republik anerkannt wurde, die bei vorherigen (aber nicht allen in der Historija) Besatzern nicht herrschte. Mehr wollte ich damit nicht sagen.

    Was bitte ist falsch daran? Oder rall ichs nicht?

  9. #469
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von moonchild Beitrag anzeigen
    Nein nein ich wollte damit nicht sagen, dass es vorher diese Nation/Ethnie bla gar nicht gab - sonderlich lediglich, dass in Jugoslawien (später) eine autonome (Teil-)Republik anerkannt wurde, die bei vorherigen (aber nicht allen in der Historija) Besatzern nicht herrschte. Mehr wollte ich damit nicht sagen.

    Was bitte ist falsch daran? Oder rall ichs nicht?
    Dieses "neue" Republikdenken erreichte nur ein ganz kleiner Teil der Bevölkerung, der Rest war das was er auch schon vorher war, wie man dann auch in BiH. z.B. sehen konnte als die Konflikte losgingen.
    Deswegen ist die Behauptung weit hergeholt die Leute hätten durch die Republiken eine Identität bekommen oder das diese stark auf die Identität abfärbte.
    Das passiert jetzt erst langsam, wenn überhaupt.

  10. #470

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Zitat Zitat von moonchild Beitrag anzeigen
    Nein nein ich wollte damit nicht sagen, dass es vorher diese Nation/Ethnie bla gar nicht gab - sonderlich lediglich, dass in Jugoslawien (später) eine autonome (Teil-)Republik anerkannt wurde, die bei vorherigen (aber nicht allen in der Historija) Besatzern nicht herrschte. Mehr wollte ich damit nicht sagen.

    Was bitte ist falsch daran? Oder rall ichs nicht?
    Dann hast du es falsch geschrieben. Es geht immernoch um das nationale Bewusstsein, wie du auch selbst geschrieben hattest. Das wärs ja noch, wenn die Kommunisten uns die Republik aberkannt hätten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:15
  2. Antworten: 327
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 20:13
  3. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 13:37
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 09:00
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 16:30