BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 27 ErsteErste ... 11171819202122232425 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 270

Jugoslawien und der Kommunismus

Erstellt von Metkovic, 08.12.2009, 15:25 Uhr · 269 Antworten · 22.731 Aufrufe

  1. #201

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Er wurde gut behandelt. So lange er auf Parteilinie war.
    ich meinte aber die Zeit danach. Er ist doch aus der Partei ausgetreten und hat Jugoslawien verlassen um nach Österreich zu gehen.

    War er nach dem Vorfall wieder im Tito Yu bzw wie waren dann seine Erfahrungen ?

  2. #202

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Es bestreitet keiner Tito's Verdienste um Jugoslawien. Hätte es Tito und die Partisanen nicht gegeben, hätte es auch kein Jugoslawien gegeben. Keines der YU-Nachfolgestaaten hätte das heutige Aussehen.
    Mein Vater hat an ein Jugoslawien, wie auch mein Großvater, geglaubt und dafür auch gekämpft. Nicht einmal 13 jährig. Beide waren Kommunisten, nur hatte mein Vater nicht einsehen wollen, dass er nur wegen seinem Parteibuch, Vorgesetzter von einem Menschen werden sollte, welcher seiner Meinung nach wesentlich intelligenter und geeigneter für den Job war, eben nur das Manko des fehlenden Parteibuches.
    Und genau diese Politik wurde fortgesetzt. Es wurden nicht die Könner ausgewählt, sondern die Parteibonzen. Wenn man in einer Firma unfähige, geldgierige und korrupte Leute an die Spitze hievt, so dauert es nicht lange bis die Firma pleite geht. Es nützt überhaupt nichts einen überragenden Kopf auf der falschen Position zu haben.
    Mein Vater war bis spätestens 1991 noch überzeugter Jugoslawe. Seine Meinung haben vor allem die Reden und Taten eines Milosevic, vor allem aber auch die Unterstützung die Milosevic in den eigenen Reihen erfahren hat, geändert. Nicht Tudjman hat Jugoslawien begraben, sondern Milosevic und Konsorten. Tudjman hat dann seinen Teil beigetragen, wie auch Milan Kucan oder Alija Izetbegovic.

    und da fragt man sich ,warum heute in Kroatien Bosnien, Serbien so eine Mentatität herrscht.......sie haben es durch die Kommunisten Zeit nicht anders lernen können.......Tito und seine Politik...

  3. #203
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    ich meinte aber die Zeit danach. Er ist doch aus der Partei ausgetreten und hat Jugoslawien verlassen um nach Österreich zu gehen.

    War er nach dem Vorfall wieder im Tito Yu bzw wie waren dann seine Erfahrungen ?
    Er ist nicht ausgetreten, sondern nur sein Parteibuch zerrissen.
    Er hatte als österr. Staatsbürger kein Problem.
    Hier kannst du einiges nachlesen. Am WE werde ich wahrscheinlich weiter schreiben, da ich gestern mit ihm telefoniert habe. Mir haben einige Kleinigkeiten in meiner Erinnerung gefehlt.
    http://www.balkanforum.info/f11/jahre-balkan-49866/

  4. #204
    Magic
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Es bestreitet keiner Tito's Verdienste um Jugoslawien. Hätte es Tito und die Partisanen nicht gegeben, hätte es auch kein Jugoslawien gegeben. Keines der YU-Nachfolgestaaten hätte das heutige Aussehen.
    Mein Vater hat an ein Jugoslawien, wie auch mein Großvater, geglaubt und dafür auch gekämpft. Nicht einmal 13 jährig. Beide waren Kommunisten, nur hatte mein Vater nicht einsehen wollen, dass er nur wegen seinem Parteibuch, Vorgesetzter von einem Menschen werden sollte, welcher seiner Meinung nach wesentlich intelligenter und geeigneter für den Job war, eben nur das Manko des fehlenden Parteibuches.
    Und genau diese Politik wurde fortgesetzt. Es wurden nicht die Könner ausgewählt, sondern die Parteibonzen. Wenn man in einer Firma unfähige, geldgierige und korrupte Leute an die Spitze hievt, so dauert es nicht lange bis die Firma pleite geht. Es nützt überhaupt nichts einen überragenden Kopf auf der falschen Position zu haben.
    Mein Vater war bis spätestens 1991 noch überzeugter Jugoslawe. Seine Meinung haben vor allem die Reden und Taten eines Milosevic, vor allem aber auch die Unterstützung die Milosevic in den eigenen Reihen erfahren hat, geändert. Nicht Tudjman hat Jugoslawien begraben, sondern Milosevic und Konsorten. Tudjman hat dann seinen Teil beigetragen, wie auch Milan Kucan oder Alija Izetbegovic.
    Soweit ok aber denkst Du heute ist es besser,denkst du heute läuft es anders,es wäre auch ohne die Kreigstreiber die natürlich vor allem bei Milosevic aber auch in einer nicht zu unterschätzenden Zahl bei den Nachkommen der ustasa Kroaten in der Diaspora und Tudjman zu finden sind ohne Krieg zu einem politischen Wechsel gekommen und Jugoslawien wäre weiterhin mächtig,also würde weiterhin auf der Bühne der Weltpolitik mitbestimmen können anstatt sich nach mittelalter art weiter zu schwächen und zu Spielbällen zu machen was wir alle heute sind,das sollte einzusehen sein

  5. #205
    Lopov
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Kurze Zusammenfassung:
    Du feierst einen Diktator und Verbrecher (deine eigenen Worte) Tito, und verurteilst all jene die nicht deine Gesinnung teilen.
    Tja, dann hättest du dich sicher auch bei Stalin wohlgefühlt. Und tut mir leid, aber wovon so mancher schwärmt, von der guten alten Zeit, die hat es nicht gegeben, jedenfalls nicht so wie es mancher Nostalgiker gerne darstellen möchte. In Rijeka wurde vor ein paar Jahren ein alter Mann befragt und dieser sagte, Kaiser Franz Josef war der beste Regierungschef welchen er bis dato hatte. Er erinnert sich nicht an die Armut, die sozialen Ungerechtigkeiten und die Benachteiligung der Slawen gegenüber Österreicher/Ungarn. Ich habe die Tito Zeit miterlebt und ich verfalle nicht in das Schlechte vergessen, ich erinnere mich einfach daran so wie es war.
    Es führt kein Weg an einer Demokratie vorbei, so einfach ist es.
    Im ehemaligen Tito-Jugoslawien, hättest du die Meinung von Tito bzw. der Partei teilen müssen, wenn nicht, dann wäre es dir so ergangen wie mir, besser gesagt meinem Vater.
    Du bist vielleicht kein Kommunist, aber es gilt nur deine Meinung. Und sorry, aber in einigen Punkten ist deine Einstellung mehr als beschissen. Liegt vielleicht daran, dass du jeden als Feind ansiehst, der nicht in deine politische Richtung zieht.
    Auch Metkovic wurde für Verstösse gegen die Regeln verwarnt:
    Serbien vs. Kroatien
    Ich verurteile alle, die nicht meine "Gesinnung" teilen? :: Sorry, aber das ist Blödsinn. Ich kann sehr wohl andere Meinungen akzeptieren, sonst wär ich doch Faschist. Wenn ich es nicht könnte, müsste ich doch das ganze Forum hassen. Denn, wie viele stehen Jugoslawien noch positiv gegenüber? Ganz, ganz wenige.

    In einem Punkt hast du Recht: ja, die Demokratie ist die am wenigsten schlechteste Regierungsform.

    PS: Faschismus ist keine Meinung!

  6. #206

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Ich verurteile alle, die nicht meine "Gesinnung" teilen? :: Sorry, aber das ist Blödsinn. Ich kann sehr wohl andere Meinungen akzeptieren, sonst wär ich doch Faschist. Wenn ich es nicht könnte, müsste ich doch das ganze Forum hassen. Denn, wie viele stehen Jugoslawien noch positiv gegenüber? Ganz, ganz wenige.

    In einem Punkt hast du Recht: ja, die Demokratie ist die am wenigsten schlechteste Regierungsform.

    PS: Faschismus ist keine Meinung!
    Denn, wie viele stehen Jugoslawien noch positiv gegenüber? Ganz, ganz wenige.
    du hast nichts kapiert.....Jugoslawien ist keine Erfindung von Tito.

    Ich bin nicht gegen ein Jugoslawien dessen Gründung die Idee eines förderalen und gleichberechtigen Bund war, sondern die Ausführung die im ersten Teil von Karadjordjevic und seiner Clique torpediert wurden und b ) im zweiten von den Kommunisten und wer diese Verbrechen negiert ist kein Deut besser als die Faschisten !!!


    .

  7. #207
    Lopov
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    du hast nichts kapiert.....Jugoslawien ist keine Erfindung von Tito.

    Ich bin nicht gegen ein Jugoslawien dessen Gründung die Idee eines förderalen und gleichberechtigen Bund war, sondern die Ausführung die im ersten Teil von Karadjordjevic und seiner Clique torpediert wurden und b ) im zweiten von den Kommunisten und wer diese Verbrechen negiert ist kein Deut besser als die Faschisten !!!


    .
    Nein, wirklich? Jugoslawien war keine Erfindung von Tito?

    Metkovic, DU hast kein Recht irgendjemanden Faschist zu nennen. Hamma uns verstanden? Und jetzt, schwirr ab!!!

  8. #208

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Nein, wirklich? Jugoslawien war keine Erfindung von Tito?

    Metkovic, DU hast kein Recht irgendjemanden Faschist zu nennen. Hamma uns verstanden? Und jetzt, schwirr ab!!!

    Ivo hat dir den Spiegel vorgehalten...und jetzt guckste dumm aus der Wäsche...

  9. #209
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    Jugoslawien ist keine Erfindung von Tito.
    DING DING DING DING

    Der Kandidat hat 100 Punkte!

    Natürlich ist Jugoslawien nicht eine Erfindung Titos gewesen aber so wie es nach dem 2 WK gelaufen ist war seine Hand sehr wohl mit im Spiel. Das Ganze gepaart mit Kommunismus konnte ja nicht gut ausfallen.

    Aber so Dinge passieren nun mal wenn man irgendwelche Personen, die während Kriegen an der Macht waren, ikonisiert (das hier gilt übrigens auch für die letzten Balkankriege, unabhängig von Nation). Nach dem Krieg hätte der Typ sich einfach zurückziehen sollen und das Land einer Sozialen Demokratie à la Skandinavien überlassen sollen aber wer schon Macht geleckt hat will sie nicht loswerden.
    Fakt ist: Jugoslawien (nicht als politisches Gebilde sondern als Land) hatte und hätte immer noch verdammt viel Potential aber es gibt es nun mal nicht mehr aber sehr viele Leute sagen mir, dass es trotz Diktatur und Kommunismus besser war als heute, das sollte Dir wohl auch als eine Art Indikator dienen.

    Deine Vergleiche mit Faschismus sind aber einfach blauäugig, kurzsichtig und von Deiner persönlicher Einstellung verblendet. Lerne zuerst mal was Faschismus wirklich ist (ja, ich verwende das Präsens denn der Faschismus existiert immer noch in verschiedenen Phasen rund um den Globus während der Kommunismus klinisch tot ist) bevor du mit solchen Worten um Dich wirfst.

  10. #210

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    Soweit ok aber denkst Du heute ist es besser
    natürlich ist es heute besser. Nur weil ihr in Bosnien nichts gebacken bekommt....die Herzogovina Kroaten sind ein anderes Kaliber



    ,
    denkst du heute läuft es anders,es wäre auch ohne die Kreigstreiber die natürlich vor allem bei Milosevic aber auch in einer nicht zu unterschätzenden Zahl bei den Nachkommen der ustasa Kroaten in der Diaspora und Tudjman zu finden sind
    komisch...Slobo schickt Panzer....und Kroatien ist Kriegstreiber...? und was waren die Slowenen....?

    ohne Krieg zu einem politischen Wechsel gekommen und Jugoslawien wäre weiterhin mächtig ,also würde weiterhin auf der Bühne der Weltpolitik mitbestimmen können
    aber da ja Genosse Tito ,das Volkseigentum auf einer schweizer Bank deponiert hat für schlechte Zeiten....musste das so starke Jugoslawien Insolvenz anmelden....

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 18:23
  2. Kommunismus
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 03:09
  3. Der Fall des Kommunismus in Albanien -Albanien während im Kommunismus
    Von Karim-Benzema im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 16:58
  4. Kommunismus
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 14:03
  5. Das Königreich Jugoslawien - Komunistische Jugoslawien
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.03.2005, 22:25