BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 27 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 270

Jugoslawien und der Kommunismus

Erstellt von Metkovic, 08.12.2009, 15:25 Uhr · 269 Antworten · 22.719 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454

  2. #32
    ökörtilos
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen

    Nachahmer,billiger.

    Die Paradeuniform stand an ihm wie an einem Ziegenbock.

  3. #33

    Registriert seit
    18.07.2009
    Beiträge
    448
    Kommunismus unterdrückt das eigene Volk und der Faschismus das Fremde Volk bzw die Minderheit,beides kann man vergessen

  4. #34
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Man kann den Kommunismus als Staatsform kritisieren. (mach ich ja auch).
    Aber das gute an Jugoslawien war der Unionismus! Und allein um das geht es mir beim Thema Jugoslawien. => Ein grosses, mächtiges Volk.

    - Leider hats nicht geklappt. Aber an der Idee an sich gibts nicht zu rütteln. Jugoslawien hat den Zeitpunkt einfach verpasst. Die Epoche, wo sich in Europa Nationalitäten formten und definierten fand ca. 50-100 Jahre vorher statt (Deutschland, Italien,...etc...etc..)

  5. #35

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Man kann den Kommunismus als Staatsform kritisieren. (mach ich ja auch).
    Aber das gute an Jugoslawien war der Unionismus! Und allein um das geht es mir beim Thema Jugoslawien. => Ein grosses, mächtiges Volk...)
    wenn ich das schon wieder lese....ein grosses mächtiges Volk....wir waren nie ein Volk, sonder ein Vielvölkerstaat. Die Idee mit der Gründung Jugoslawiens hatte den Fokus auf ein förderales, gleichberchtigtes und freies Leben der Völker in einem Bund..........und sicher nicht den Quatsch den Tito verbreitet hat.....Wasser gepredigt...und Wein gesoffen....


    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    - Leider hats nicht geklappt. Aber an der Idee an sich gibts nicht zu rütteln. Jugoslawien hat den Zeitpunkt einfach verpasst. Die Epoche, wo sich in Europa Nationalitäten formten und definierten fand ca. 50-100 Jahre vorher statt (Deutschland, Italien,...etc...etc..)
    warum hat es nicht geklappt...sprich es doch aus....der Kommunismus und das fatale Tito System hat die Bürger für dumm verkauft....sie auf Einheitsbrei erzogen....dass Generationen später erst mal lernen müssen...was Demokratie, Gleichberechtigung, Toleranz sind....und zwar nicht nur auf dem Papier...sondern im Leben...

  6. #36
    Ado

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    8.973
    Man nennt das Titoismus

  7. #37
    ökörtilos
    Ihr seid ein Volk da unten meine Fresse kapiert´s doch einmal.

  8. #38

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Ihr seid ein Volk da unten meine Fresse kapiert´s doch einmal.
    und du bist Türke....kapier das endlich mal..

  9. #39
    ökörtilos
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    und du bist Türke....kapier das endlich mal..


    Der Witz dabei ist das ich Türken sogar mag

  10. #40

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    der Titoismus ist auch für die Kriege in den 90er verantwortlich.

    Nach dem die Partisanen ( nicht jeder Partisan war automatisch ein Roter....viele dachten an ein Jugoslawien wie es 1918 proklamiert wurde) die Einheiten der Ustase erschossen haben und dazu noch zahlreiche unschuldige Zivilisten ermordeten wandte sich Tito den Serben zu.

    Normalerweise hätte er auch dort "aufräumen " müssen ,da der Grossteil des serbischen Volkes hinter Mihailovic stand aber da er die Serben für seinen Plan benötigte beliess er es bei der Festnahme von Mihailovic, da sehr viele Cetnici während des Krieges die Seiten wechselten oder nach dem Krieg sich als Partisanen ausgaben obwohl sie zahlreiche Verbrechen begangen hatten.

    Um sein kommunistisches Jugoslawien aufzubauen wurde bewusst die Aufarbeitung verpasst ja sozusagen unterdrückt. Jene Kroaten die gegen den Kommunismus waren wurden unterdrückt ermordet oder flüchteten aus Jugoslawien obwohl sie nichts mit der Ustasa zu tun hatten...

    Die serbische kommunistischce Seite widerum war immer noch untergraben von den Ideen der Cetnici, was sich später auch mit der Sanu Memorandum darstellte...in dem sie Tito Antiserbentum vorwarfen.

    Die Aufarbeitung eines neuen Jugoslawiens wäre nach 46 möglich gewesen...vorallem aber die Zeit für die Jugoslawien mit seiner Gründung stand ,ein demokratische, förderaler Bund ,umzusetzen.

    Die Folgen sind bekannt ..denn es ist nicht die Religion die Ursache den Kriegsausbruchs ...vorallem die Tatsache der wirtschaftlichen Katastrophe veranlassten Slowenien und Kroatien aus diesem " Bund " auszutreten, denn ein wirtschaftlich gesundes Jugoslawien z. B als EU Land wie es mal vorgesehen war, wäre niemals auseinander gebrochen....denn zufriedenene Menschen beginnen keinen Krieg........der Kommunismus bzw Tito...dachte aber nur sich.....Präsident auf Lebenszeit mit 16 Mio Affen in einem Zoo

Seite 4 von 27 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 18:23
  2. Kommunismus
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 03:09
  3. Der Fall des Kommunismus in Albanien -Albanien während im Kommunismus
    Von Karim-Benzema im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 16:58
  4. Kommunismus
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 14:03
  5. Das Königreich Jugoslawien - Komunistische Jugoslawien
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.03.2005, 22:25