BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Jugoslawien Krieg

Erstellt von robert_93, 21.03.2009, 23:46 Uhr · 33 Antworten · 3.720 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.107
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    War nur eine Empfehlung du kannst glauben was du möchtest. Aber eine eigene objektive Meinung ist nie schlecht.
    Ja die Doku habe ich shcon gegeuckt ^^ An einem Tag , war echt zerstörend haha 300 Minuten = 5 Stunden xD Mein Kopf ist fast danach geplatzt

  2. #12
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.107
    ICh mein es ist kein Geheimniss das sich viele Staaten durch Jugoslawien verängstigt fühlten.Es war für viele Staaten von Vorteil das Jugoslawien zerfiel z.B Deutschland.Letztens wurde hier ein Bericht gepostet, dort befasst sich eine Frau genau mit diesem Thema

  3. #13
    Avatar von jelenko

    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    376
    Zitat Zitat von Krosovar Beitrag anzeigen
    Sagen meine Eltern.DIe müssens ja wissen, die waren ja wenigstens vor Ort
    nein, nur die wenigsten aus der mitte wussten was wirklich vorgeht.

  4. #14
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Ach und du kennst die genauen Zahlen obwohl du höchstwahrscheinlich hier in der Diaspora warst damals?
    Ich sag doch nichts gegen dieses Video wenn man nicht Tiefer in die Materie dieses Konflikts gehen möchte, reicht dieses Video im großen ganzem.

    Aber es gibt etliche Berichte die du z.B im Hrvatski Drzavni Arhiv in Zagreb anschauen kannst und so orginal Fakten aus den Krieg bekommst.

    Da nehme ich meine Infos her, wenn ich in Zagreb bin

  5. #15
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    Ich sag doch nichts gegen dieses Video wenn man nicht Tiefer in die Materie dieses Konflikts gehen möchte, reicht dieses Video im großen ganzem.
    Dieses Video zeigt und erklärt vieles. Natürlich kann es nicht jedem kleinsten Detail gerecht werden.
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    Aber es gibt etliche Berichte die du z.B im Hrvatski Drzavni Arhiv in Zagreb anschauen kannst und so orginal Fakten aus den Krieg bekommst.

    Da nehme ich meine Infos her, wenn ich in Zagreb bin
    Ich bitte dich, sind doch Fälschungen der Ustascha, poste ein Dokument und es wird dir eine Konsolen-Spielfigur erklären, dass es gefälscht ist, weil dort ein Stempel fehlt. Poste ein Bild und diese Spielfigur wird dir erklären, dass es gefälscht ist, da du nicht die Namen von einigen herumstehenden Personen kennst

  6. #16
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von Krosovar Beitrag anzeigen
    Er kam aus dem Westen.Manche sagen das ist Propaganda, ich denke das ist die Warheit
    Natürlich aus dem Westen. Hätte sich der Westen nicht so daran geklammert, dass Jugoslawien als Staat erhalten bleibt und nicht auf Milosevic's Lügen hereingefallen wäre, gebe es Jugoslawien vielleicht noch heute.
    Natürlich Deutschland der BND und Genscher. Die hatten auch sonst keine Probleme, wie den Zusammenschluss von Ost-und West und die Stützung von Russland.
    Der Zerfall Jugoslawien's war eine fast ausschliesslich innere Angelegenheit wo mehrere Faktoren zusammen spielten.
    Wirtschaftskrise seit Anfang der 80er Jahre. Verarmung der Bevölkerung, daraus resultierend ein aufkommender Nationalismus. Dann noch Wegfall von Märkten durch den Niedergang des Kommunismus. Machtgeile Politiker, die auf den Nationalismus setzen. Man könnte vielleicht noch die Weltbank anführen, die sich weigerte weiter Geld nach Jugoslawien zu pumpen, ohne wirtschaftliche Reformen.
    Was geschah:
    1986:
    Antialbanische Propaganda in serbischen Zeitungen. Demonstration von Kosovo-Serben in Belgrad. Milosevic wird Parteichef. SANU-Memorandum.
    1987:
    Serbische Gruppen organisieren eine Demo in Kosovo Polje und werden dabei gewalttätig. Die Polizei versucht die Gewalt unter Kontrolle zu bekommen und wird mit Steinen beschossen.
    Milosevic Auftritt: "Niemand darf euch schlagen". Anders ausgedrückt, ihr dürft die anderen verprügeln, es darf sich aber niemand zur Wehr setzen.
    Zeitung Politika wird zum Sprachrohr von serbischen Nationalisten und rechnet mit Milosevic-Gegner ab.
    Ein amoklaufender albanischer Soldat erschiesst in einer Kaserne 4 Kameraden. Daraus wird eine anti-albanische Kampagne gestrickt und eine Gruppe wegen Verschwörung verhaftet (wurden später freigesprochen)
    Stambolic (politischer Ziehvater von Milosevic) wird entmachtet.
    1988:
    Die Zeitschrift Mladina in Slowenien deckt einige Sachen auf, u.a. Missbrauch von öffentlichen Geldern, Verkauf von Waffen an Äthiopien usw. Die Zeitschrift wird beschlagnahmt und einige Journalisten wegen Geheimnisverrats verhaftet. Gegen diese Vorgangsweise kam es zu einer Demo.
    Milosevic lässt Massenkundgebungen zur Unterstützung seiner Politik veranstalten. Er lässt die Gebeine von Lazar exhuminieren und in einer Prozession nach Pec bringen.
    Serbische Parlament verabschiedet einen Entwurf zur Verfassungsänderung, wo dem Kosovo und der Vojvodina die Autonomie entzogen werden soll.
    Jashari kritisiert das Vorgehen der serbischen Demonstranten in Kosovo und wird dabei von Montenegro's Parteichef unterstützt.
    Milosevic's Demonstranten erzwingen den Rücktritt der Vojvodina-Führung.
    Branko Mikulic und sein Kabinett werden von Milosevic gestürzt, der Borisav Jovic einsetzen will.
    1989:
    Massendemonstrationen in Montenegro erzwingen den Rücktritt von Zarkovic, Gegner von Milosevic.
    Verfassungsänderungen für Serbien werden eingeführt. Deswegen kommt es zu einem General- und Hungerstreik, vor allem der Bergarbeiter in Trepca. Vllasi fungiert als Vermittler. Das Staatspräsidium (juristisch anfechtbar, ohne Slowenien) verhängt Massnahmen über's Kosovo und entsendet Bundespolizei. Dagegen Proteste aus Slowenien. Im Gegenzug fordert Milosevic zum Boykott von slowenischen Waren auf.
    Die Änderung der Verfassung im Kosovo wird erzwungen, ohne die notwendige 2/3 Mehrheit. Darauf kommt es zu Demonstartionen der Albaner und die serbische Polizei geht brutal gegen diese, auch gegen Kinder, vor. Offiziell werden 29 Tote bestätigt. Viele albanische Intellektuelle protestieren gegen die Verfassungsänderung und werden verhaftet.
    In Kroatien werden die Parteien HSLS und HDZ (Tudjman) gegründet.
    Nationalistische Rede von Milosevic am Amselfeld, wobei er Jugoslawien erwähnt, damit aber Groß-Serbien meint und er auch den Krieg ankündigt "600 Jahre später stehen wir vor neuen Kämpfen. Noch werden sie nicht mit Waffen geführt, dies ist aber für die Zukunft nicht auszuschliessen."
    In Kroatien kommt es nach den dortigen Amselfeldfeiern zu Unruhen. Das Gerichtsverfahren gegen den Veranstalter (trotz Verbotes) wird in den serbischen Medien als Bedrohung der Serben in Kroatien thematisiert.
    Slowenien ändert seine Verfassung mit nur 1 Gegenstimme u.a. mit dem Recht zum Austritt aus Jugoslawien.
    Prozess gegen Vllasi und 14 weitere Angeklagte wird eröffnet. Einige Tage danach kommt es zu blutigen Unruhen im Kosove mit 5 Toten.
    Milosevic wird mit 86% zum Präsidenten gewählt.
    Die KP in Kroatien gibt ihr Monopol auf und es werden demokratische Wahlen angekündigt.
    Im Kosovo gründet Rugova die LDK
    1990:
    Da geht's dann wirklich Rund. Ausnahmezustand im Kosovo, etliche Tote.
    Wahlen in Slowenien und dann in Kroatien. Ständige Propaganda aus Belgrad gegen Slowenien und Kroatien. Griff von Milosevic in die gemeinsame Kassa zu gunsten Serbiens.
    Baumstamm-Revolution usw. Um alle Ereignisse hier anzuführen, würde den Rahmen sprengen.
    Kurzbesuch bei meinen Verwandten. Bei uns konnte man sowohl RTZ (Zagreber Fernsehen) als auch RTB (Belgrader Fernsehen) empfangen.
    Bei meinem Onkel lief gerade RTB, ich hatte mich mit meiner Tante und Cousine unterhalten, deswegen weiss ich nicht genau wer in den Nachrichten gesprochen hat, aber ich nehme an, dass es Milosevic war. Mein Onkel (jüngerer Bruder von meinem Vater) sagte, so wie der redet, gibt es wahrscheinlich Krieg.
    Obwohl unpolitisch, so war er damals doch Direktor der Fischteiche bei uns. Seine Korrektheit ging soweit, dass er auch Verwandte angezeigt hätte, wenn sie beim Fischen erwischt worden wären.
    1991:
    Jugoslawienkrieg Chronologie 1991

  7. #17

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Natürlich aus dem Westen. Hätte sich der Westen nicht so daran geklammert, dass Jugoslawien als Staat erhalten bleibt und nicht auf Milosevic's Lügen hereingefallen wäre, gebe es Jugoslawien vielleicht noch heute.
    Natürlich Deutschland der BND und Genscher. Die hatten auch sonst keine Probleme, wie den Zusammenschluss von Ost-und West und die Stützung von Russland.
    Der Zerfall Jugoslawien's war eine fast ausschliesslich innere Angelegenheit wo mehrere Faktoren zusammen spielten.
    Wirtschaftskrise seit Anfang der 80er Jahre. Verarmung der Bevölkerung, daraus resultierend ein aufkommender Nationalismus. Dann noch Wegfall von Märkten durch den Niedergang des Kommunismus. Machtgeile Politiker, die auf den Nationalismus setzen. Man könnte vielleicht noch die Weltbank anführen, die sich weigerte weiter Geld nach Jugoslawien zu pumpen, ohne wirtschaftliche Reformen.
    Was geschah:
    1986:
    Antialbanische Propaganda in serbischen Zeitungen. Demonstration von Kosovo-Serben in Belgrad. Milosevic wird Parteichef. SANU-Memorandum.
    1987:
    Serbische Gruppen organisieren eine Demo in Kosovo Polje und werden dabei gewalttätig. Die Polizei versucht die Gewalt unter Kontrolle zu bekommen und wird mit Steinen beschossen.
    Milosevic Auftritt: "Niemand darf euch schlagen". Anders ausgedrückt, ihr dürft die anderen verprügeln, es darf sich aber niemand zur Wehr setzen.
    Zeitung Politika wird zum Sprachrohr von serbischen Nationalisten und rechnet mit Milosevic-Gegner ab.
    Ein amoklaufender albanischer Soldat erschiesst in einer Kaserne 4 Kameraden. Daraus wird eine anti-albanische Kampagne gestrickt und eine Gruppe wegen Verschwörung verhaftet (wurden später freigesprochen)
    Stambolic (politischer Ziehvater von Milosevic) wird entmachtet.
    1988:
    Die Zeitschrift Mladina in Slowenien deckt einige Sachen auf, u.a. Missbrauch von öffentlichen Geldern, Verkauf von Waffen an Äthiopien usw. Die Zeitschrift wird beschlagnahmt und einige Journalisten wegen Geheimnisverrats verhaftet. Gegen diese Vorgangsweise kam es zu einer Demo.
    Milosevic lässt Massenkundgebungen zur Unterstützung seiner Politik veranstalten. Er lässt die Gebeine von Lazar exhuminieren und in einer Prozession nach Pec bringen.
    Serbische Parlament verabschiedet einen Entwurf zur Verfassungsänderung, wo dem Kosovo und der Vojvodina die Autonomie entzogen werden soll.
    Jashari kritisiert das Vorgehen der serbischen Demonstranten in Kosovo und wird dabei von Montenegro's Parteichef unterstützt.
    Milosevic's Demonstranten erzwingen den Rücktritt der Vojvodina-Führung.
    Branko Mikulic und sein Kabinett werden von Milosevic gestürzt, der Borisav Jovic einsetzen will.
    1989:
    Massendemonstrationen in Montenegro erzwingen den Rücktritt von Zarkovic, Gegner von Milosevic.
    Verfassungsänderungen für Serbien werden eingeführt. Deswegen kommt es zu einem General- und Hungerstreik, vor allem der Bergarbeiter in Trepca. Vllasi fungiert als Vermittler. Das Staatspräsidium (juristisch anfechtbar, ohne Slowenien) verhängt Massnahmen über's Kosovo und entsendet Bundespolizei. Dagegen Proteste aus Slowenien. Im Gegenzug fordert Milosevic zum Boykott von slowenischen Waren auf.
    Die Änderung der Verfassung im Kosovo wird erzwungen, ohne die notwendige 2/3 Mehrheit. Darauf kommt es zu Demonstartionen der Albaner und die serbische Polizei geht brutal gegen diese, auch gegen Kinder, vor. Offiziell werden 29 Tote bestätigt. Viele albanische Intellektuelle protestieren gegen die Verfassungsänderung und werden verhaftet.
    In Kroatien werden die Parteien HSLS und HDZ (Tudjman) gegründet.
    Nationalistische Rede von Milosevic am Amselfeld, wobei er Jugoslawien erwähnt, damit aber Groß-Serbien meint und er auch den Krieg ankündigt "600 Jahre später stehen wir vor neuen Kämpfen. Noch werden sie nicht mit Waffen geführt, dies ist aber für die Zukunft nicht auszuschliessen."
    In Kroatien kommt es nach den dortigen Amselfeldfeiern zu Unruhen. Das Gerichtsverfahren gegen den Veranstalter (trotz Verbotes) wird in den serbischen Medien als Bedrohung der Serben in Kroatien thematisiert.
    Slowenien ändert seine Verfassung mit nur 1 Gegenstimme u.a. mit dem Recht zum Austritt aus Jugoslawien.
    Prozess gegen Vllasi und 14 weitere Angeklagte wird eröffnet. Einige Tage danach kommt es zu blutigen Unruhen im Kosove mit 5 Toten.
    Milosevic wird mit 86% zum Präsidenten gewählt.
    Die KP in Kroatien gibt ihr Monopol auf und es werden demokratische Wahlen angekündigt.
    Im Kosovo gründet Rugova die LDK
    1990:
    Da geht's dann wirklich Rund. Ausnahmezustand im Kosovo, etliche Tote.
    Wahlen in Slowenien und dann in Kroatien. Ständige Propaganda aus Belgrad gegen Slowenien und Kroatien. Griff von Milosevic in die gemeinsame Kassa zu gunsten Serbiens.
    Baumstamm-Revolution usw. Um alle Ereignisse hier anzuführen, würde den Rahmen sprengen.
    Kurzbesuch bei meinen Verwandten. Bei uns konnte man sowohl RTZ (Zagreber Fernsehen) als auch RTB (Belgrader Fernsehen) empfangen.
    Bei meinem Onkel lief gerade RTB, ich hatte mich mit meiner Tante und Cousine unterhalten, deswegen weiss ich nicht genau wer in den Nachrichten gesprochen hat, aber ich nehme an, dass es Milosevic war. Mein Onkel (jüngerer Bruder von meinem Vater) sagte, so wie der redet, gibt es wahrscheinlich Krieg.
    Obwohl unpolitisch, so war er damals doch Direktor der Fischteiche bei uns. Seine Korrektheit ging soweit, dass er auch Verwandte angezeigt hätte, wenn sie beim Fischen erwischt worden wären.
    1991:
    Jugoslawienkrieg Chronologie 1991

    einwandfreie Darstellung der Ereignisse.

  8. #18
    Avatar von Lido

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    3.058
    ich hab über die jugoslawiengeschichte nur grob ein wissen und über details rein garkeine ahnung! werde mich bald wenn ich mehr zeit hab damit beschäftigen! aber deshalb wollte ich fragen, was waren die gründe, dass die Serben in der kroatischen Verfassung nicht vorkamen obwohl sie doch einen deutliche Minderheit ausmachten! danke im vorraus!

  9. #19
    Avatar von Noodles

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    684
    Zitat Zitat von Nihilist Beitrag anzeigen
    ich hab über die jugoslawiengeschichte nur grob ein wissen und über details rein garkeine ahnung! werde mich bald wenn ich mehr zeit hab damit beschäftigen! aber deshalb wollte ich fragen, was waren die gründe, dass die Serben in der kroatischen Verfassung nicht vorkamen obwohl sie doch einen deutliche Minderheit ausmachten! danke im vorraus!
    So weit ich noch einmal nachgelesen habe, wurden die Serben in der neuen Verfassung (gegenüber der alten) von einer so genannten "staatstragenden Nation" zur Minderheit. Staatstragende Nation war dabei natürlich eine jugoslawische Spezifik. Für den kroatischen Staat, der damals in Planung war, ist "Minderheit" eigentlich eine korrekte Formulierung. Man riet Tudjman damals zu etwas gemäßigterem Vorgehen, er wollte die Sache aber ein für alle mal entscheiden und meinte (lt. meinem Buch "Viktor Meier: Wie Jugoslawien verspielt wurde" u.a. im Gegensatz zu Mesic) sinngemäß... dass die Serben begreifen müssen, dass sie ein Minderheit sind. Tudjman bot in Gesprächen eine kulturelle Autonomie, eine eher schwammige Angelegenheit. Man wirft Tudjman insbesondere vor, den Ausgleich zu Raskovic, dem eher gemäßigten Serbenführer, nicht ernsthaft gesucht zu haben.
    Innerhalb der kroatischen Serben soll es am Anfang so gewesens ein, dass sie sich durchaus in den kroatischen Staat integrieren wollten, als aber Raskovic durch Babic ersetzt wurde, begann der Einfluss aus Belgrad größer zu werden, die Zeitungen, das Fernsehen begann das Ustasa Gespenst an die Wand zu malen usw.
    Das oben erwähnte Buch ist etwas mehr aus der Perspektive Sloweniens und Kroatiens geschrieben, scheint aber m.E. insbesondere in den Kroatien kritisch betrachtenden Passagen eine gute Quelle zu sein.

  10. #20

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Noodles Beitrag anzeigen
    So weit ich noch einmal nachgelesen habe, wurden die Serben in der neuen Verfassung (gegenüber der alten) von einer so genannten "staatstragenden Nation" zur Minderheit. Staatstragende Nation war dabei natürlich eine jugoslawische Spezifik. Für den kroatischen Staat, der damals in Planung war, ist das eigentlich eine korrekte Formulierung. Man riet Tudjman damals zu etwas gemäßigterem Vorgehen, er wollte die Sache aber ein für alle mal entscheiden und meinte (lt. meinem Buch "Viktor Meier: Wie Jugoslawien verspielt wurde" u.a. im Gegensatz zu Mesic) sinngemäß... dass die Serben begreifen müssen, dass sie ein Minderheit sind. Tudjman bot in Gesprächen eine kulturelle Autonomie, eine eher schwammige Angelegenheit. Man wirft Tudjman insbesondere vor, den Ausgleich zu Raskovic, dem eher gemäßigten Serbenführer, nicht ernsthaft gesucht zu haben.
    Innerhalb der kroatischen Serben soll es am Anfang so gewesens ein, dass sie sich durchaus in den kroatischen Staat integrieren wollten, als aber Raskovic durch Babic ersetzt wurde, begann der Einfluss aus Belgrad größer zu werden, die Zeitungen, das Fernsehen begann das Ustasa Gespenst an die Wand zu malen usw.
    Das oben erwähnte Buch ist etwas mehr aus der Perspektive Sloweniens und Kroatiens geschrieben, scheint aber m.E. insbesondere in den Kroatien kritisch betrachtenden Passagen eine gute Quelle zu sein.
    Man wirft Tudjman insbesondere vor, den Ausgleich zu Raskovic, dem eher gemäßigten Serbenführer, nicht ernsthaft gesucht zu haben.
    Göttlich was manche Serben so alles glauben....man spricht hier von Demenz..---

    Jovan Rašković (serbisch Јован Рашковић; * 5. Juli 1929 in Knin; † 29. Juli 1992 in Belgrad) war ein serbischer Psychiater und Gründer der Serbischen Demokratischen Partei Kroatiens im Juli 1990.
    Als bekannteste seiner Arbeiten gilt die im Oktober 1987 dem fünften Kongress der Psychotherapeuten Jugoslawiens in Sarajevo vorgelegten Studie über „Gruppenpsychologie und Paranoia“. Darin vertrat er die These, dass „die Serben wegen ihrer psychologischen Überlegenheit die Kroaten und Bosniaken dominieren müssten“.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jugoslawien-Krieg: 20 Jahre danach
    Von Jovanović im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 11:52
  2. Jugoslawien ohne Krieg
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 08:29
  3. Jugoslawien Krieg, wie war das für euch...
    Von Basti77 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 19:45
  4. Jugoslawien vor dem Krieg....
    Von kiko im Forum Politik
    Antworten: 435
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 17:48
  5. PC GAMES zum JUGOSLAWIEN-KRIEG
    Von denki im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 17:56