BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

Erstellt von Macedonian, 09.06.2006, 23:21 Uhr · 10 Antworten · 1.081 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739

    Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    Ein wirklich interessanter Artikel aus der Universität Graz:

    Switching Identities
    Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    [...] Titos Tod
    Nachdem Tito am 4. Mai 1980 nach langem Todeskampf in einer Laibacher Klinik gestorben war, kursierte in Jugoslawien folgender Witz: Die Präsidenten der Teilrepubliken beraten sich über die Beisetzung Titos. Der mazedonische Präsident erklärt: „Tito hat uns Mazedonier erschaffen. Er hat uns eine eigene Republik geschenkt. Er muß in Mazedonien bestattet werden.“ Darauf sagt der Slowene: „Tito hat Slowenien geliebt. Er ist auch in Slowenien gestorben. Tito soll daher bei uns am Bleder See bestattet werden.“ Der montenegrinische Präsident erhebt Einspruch: „Tito hat uns zwar nicht geliebt. Aber er hat seine größte Schlacht bei uns und mit unserer Hilfe geschlagen. Deshalb muß er bei uns auf dem Lovcen bestattet werden.“ Der bosnische Präsident: „Wir haben Tito damals bei Drvar das Leben gerettet. Wir werden Tito bei uns in Bosnien in der Hshle von Drvar bestatten.“ Der Kroate: „Tito ist in Kumrovec in Kroatien geboren. Damit ist alles klar, er muß auch bei uns in Kumrovec beigesetzt werden.“ Schließlich meldet sich der serbische Präsident zu Wort: „Begrabt ihn, wo ihr wollt. Nur nicht in Jerusalem. Denn dort ist schon einmal jemand auferstanden.“

    Junge Volksrepublik
    Erst durch diese beiden Komponenten wurde es überhaupt möglich, im Vielvölkerstaat Jugoslawien eine gemeinsame Geschichte und Kultur zu konstruieren , in der jede Republik ein gewisses Maß an Selbständigkeit besaß, zugleich aber Jugoslawien war. Grandits: „Jedem Bürger wurde eine nationale Identität als Serbe, Kroate, Makedonier, Montenegriner, aber auch eine Überidentität als Jugoslawe zugeordnet. Zentraler Punkt war allerdings, daß Sozialismus und Jugoslawismus gleichgesetzt wurden, sozusagen Synonyme waren [...]

    Die Quelle und der komplette Artikel:
    http://www.kfunigraz.ac.at/communica...9/3-99-03.html

    Vielen Dank an User Toxotis aus dem Politikforum für die Information!

    Außer den Fett-Kursiv-markierten Textabschnitten ist folgendes einfach ''Top'':
    “ Schließlich meldet sich der serbische Präsident zu Wort: „Begrabt ihn, wo ihr wollt. Nur nicht in Jerusalem. Denn dort ist schon einmal jemand auferstanden.“



    Bezüglich der Identitäsbildung findet ihr hier - unter anderem - noch zwei interessante Texte:
    http://www.balkanforum.at/modules.ph...5873&start=160




    Macedonian

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    Re: Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    Zitat Zitat von Macedonian
    Ein wirklich interessanter Artikel aus der Universität Graz:

    Switching Identities
    Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    [...] Titos Tod
    Nachdem Tito am 4. Mai 1980 nach langem Todeskampf in einer Laibacher Klinik gestorben war, kursierte in Jugoslawien folgender Witz: Die Präsidenten der Teilrepubliken beraten sich über die Beisetzung Titos. Der mazedonische Präsident erklärt: „Tito hat uns Mazedonier erschaffen. Er hat uns eine eigene Republik geschenkt. Er muß in Mazedonien bestattet werden.“
    Die Quelle und der komplette Artikel:
    http://www.kfunigraz.ac.at/communica...9/3-99-03.html

    Vielen Dank an User Toxotis aus dem Politikforum für die Information!

    Außer den Fett-Kursiv-markierten Textabschnitten ist folgendes einfach ''Top'':
    “ Schließlich meldet sich der serbische Präsident zu Wort: „Begrabt ihn, wo ihr wollt. Nur nicht in Jerusalem. Denn dort ist schon einmal jemand auferstanden.“



    Bezüglich der Identitäsbildung findet ihr hier - unter anderem - noch zwei interessante Texte:
    http://www.balkanforum.at/modules.ph...5873&start=160




    Macedonian


    MAkedoniens Geschichte ist eigentlich mit denn Albanern verbunden und auch mit denn Bulagen

    Nur die Bulgaren zeigten immer wenig Interresse
    So auch die Slawomakedonier immer auf sich alleine gestellt waren

    Die Serben wollten über die herrschen , die Bulgaren konnten sie nicht helfen
    Die Slawomakedonier blieb nichts anderes übrig als eine eigene Identität zu bilden

    Tito hatte es ihnen geschaffen

  3. #3

    Registriert seit
    06.10.2005
    Beiträge
    279

    Re: Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    Zitat Zitat von Macedonian
    Ein wirklich interessanter Artikel aus der Universität Graz:

    Switching Identities
    Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    [...] Titos Tod
    Nachdem Tito am 4. Mai 1980 nach langem Todeskampf in einer Laibacher Klinik gestorben war, kursierte in Jugoslawien folgender Witz: Die Präsidenten der Teilrepubliken beraten sich über die Beisetzung Titos. Der mazedonische Präsident erklärt: „Tito hat uns Mazedonier erschaffen. Er hat uns eine eigene Republik geschenkt. Er muß in Mazedonien bestattet werden.“ Darauf sagt der Slowene: „Tito hat Slowenien geliebt. Er ist auch in Slowenien gestorben. Tito soll daher bei uns am Bleder See bestattet werden.“ Der montenegrinische Präsident erhebt Einspruch: „Tito hat uns zwar nicht geliebt. Aber er hat seine größte Schlacht bei uns und mit unserer Hilfe geschlagen. Deshalb muß er bei uns auf dem Lovcen bestattet werden.“ Der bosnische Präsident: „Wir haben Tito damals bei Drvar das Leben gerettet. Wir werden Tito bei uns in Bosnien in der Hshle von Drvar bestatten.“ Der Kroate: „Tito ist in Kumrovec in Kroatien geboren. Damit ist alles klar, er muß auch bei uns in Kumrovec beigesetzt werden.“ Schließlich meldet sich der serbische Präsident zu Wort: „Begrabt ihn, wo ihr wollt. Nur nicht in Jerusalem. Denn dort ist schon einmal jemand auferstanden.“

    Junge Volksrepublik
    Erst durch diese beiden Komponenten wurde es überhaupt möglich, im Vielvölkerstaat Jugoslawien eine gemeinsame Geschichte und Kultur zu konstruieren , in der jede Republik ein gewisses Maß an Selbständigkeit besaß, zugleich aber Jugoslawien war. Grandits: „Jedem Bürger wurde eine nationale Identität als Serbe, Kroate, Makedonier, Montenegriner, aber auch eine Überidentität als Jugoslawe zugeordnet. Zentraler Punkt war allerdings, daß Sozialismus und Jugoslawismus gleichgesetzt wurden, sozusagen Synonyme waren [...]

    Die Quelle und der komplette Artikel:
    http://www.kfunigraz.ac.at/communica...9/3-99-03.html

    Vielen Dank an User Toxotis aus dem Politikforum für die Information!

    Außer den Fett-Kursiv-markierten Textabschnitten ist folgendes einfach ''Top'':
    “ Schließlich meldet sich der serbische Präsident zu Wort: „Begrabt ihn, wo ihr wollt. Nur nicht in Jerusalem. Denn dort ist schon einmal jemand auferstanden.“



    Bezüglich der Identitäsbildung findet ihr hier - unter anderem - noch zwei interessante Texte:
    http://www.balkanforum.at/modules.ph...5873&start=160




    Macedonian

    Alles Lügen, die Fyromer sind natürlich Nachfolger vom Alexander dem Großen.

  4. #4
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739

    Re: Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945



    Zitat Zitat von HejSloveni
    Alles Lügen, die Fyromer sind natürlich Nachfolger vom Alexander dem Großen.
    Quelle?




    Macedonian

  5. #5

    Registriert seit
    20.10.2005
    Beiträge
    1.031

    Re: Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    Zitat Zitat von Macedonian


    Zitat Zitat von HejSloveni
    Alles Lügen, die Fyromer sind natürlich Nachfolger vom Alexander dem Großen.
    Quelle?




    Macedonian
    jaaa diesen sprung kenn ich von dir!!!! quellen quellen quellen!!!!

    oder bild dir deine meinung selbst, das hast du auch oft gesagt!!!

    salak yunan

  6. #6
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739

    Re: Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    Zitat Zitat von Lara_TR
    jaaa diesen sprung kenn ich von dir!!!! quellen quellen quellen!!!!

    oder bild dir deine meinung selbst, das hast du auch oft gesagt!!!

    salak yunan
    Yavrum

  7. #7

    Registriert seit
    20.10.2005
    Beiträge
    1.031

    Re: Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    Zitat Zitat von Macedonian
    Zitat Zitat von Lara_TR
    jaaa diesen sprung kenn ich von dir!!!! quellen quellen quellen!!!!

    oder bild dir deine meinung selbst, das hast du auch oft gesagt!!!

    salak yunan
    Yavrum
    ok meine meinung dazu meine ehrliche meinung

    die slawen sind nicht die nachkommen, und werden es auch nicht sein können!!!

    mazedonier waren ein griechischer stamm!!!

    und das sollte fyrom auch mal einsehen!!!

    yok yavrum sana yok :wink:

  8. #8

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    Re: Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    Die Slawomakedonier sind Mischlinge von allen ,sie sind ein Teil des ganzen nur , also nur Teilmakedonier

    Nur ein Teil ,der griechische Teil und besonders der albanische ist überwiegender

    Also haben die heutigen Albaner und Griechen die grössere Berechtigung auf diese alte Geschichte der antiken Makedonier

  9. #9

    Registriert seit
    20.10.2005
    Beiträge
    1.031

    Re: Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    Zitat Zitat von Albanesi
    Die Slawomakedonier sind Mischlinge von allen ,sie sind ein Teil des ganzen nur , also nur Teilmakedonier

    Nur ein Teil ,der griechische Teil und besonders der albanische ist überwiegender

    Also haben die heutigen Albaner und Griechen die grössere Berechtigung auf diese alte Geschichte der antiken Makedonier
    na wenn du meinst!!!

  10. #10

    Registriert seit
    06.10.2005
    Beiträge
    279

    Re: Die jugoslawische Identitätsbildung nach 1945

    Zitat Zitat von Albanesi
    Die Slawomakedonier sind Mischlinge von allen ,sie sind ein Teil des ganzen nur , also nur Teilmakedonier

    Nur ein Teil ,der griechische Teil und besonders der albanische ist überwiegender

    Also haben die heutigen Albaner und Griechen die grössere Berechtigung auf diese alte Geschichte der antiken Makedonier
    Ihr habt mit den antiken Hunnen denke ich mal mehr gemeinsam als mit antiken Makedoniern. :wink:

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tag der Befreiung von Sarajevo (1945)
    Von DZEKO im Forum Politik
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 07.04.2015, 23:51
  2. Der jugoslawische Film nach Tito
    Von Zmaj im Forum Film
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.09.2011, 17:00
  3. Islam in Deutschland von 1739 - 1945!
    Von DZEKO im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 00:22
  4. Istraga zbog likvidacija 1945.
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 21:30
  5. Ging Deutschland 1945 unter?
    Von Südslawe im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.04.2007, 10:16