BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 12 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 113

Kalash: "Die Meisten von uns sind griechischen Ursprungs"

Erstellt von Opala, 13.07.2010, 13:27 Uhr · 112 Antworten · 8.818 Aufrufe

  1. #31
    Opala
    Zitat Zitat von IN-PE-RA-TO-RE-BT Beitrag anzeigen
    Die Makedonen haben doch kein griechisch gesprochen soweit ich weiß
    Und wie sie das Taten.Gefunden in Pella Hauptstadt Makedoniens.




  2. #32
    Theodisk
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    siehe auch hier: Afghanistan/Pakistan: Hellenische Denkmale weltweit
    siehe auch hier: Indien: Hellenische Denkmale weltweit

    Besonderheit:
    Die Kalasha pflegen ihre griechischen Götter
    Die Griechen aus Hellas pflegen ihren - israelischen - Gott Jahve (Jahova)
    Die Deutsche Aussprache wäre "Jehova". Darum gibt es auch "Jehovas Zeugen". Zumal der Gottesname nicht jüdischen Urspungs ist. Er stand ursprünglich sehr oft in der Bibel.

    Allerdings hat die Kirche den Namen aus den meisten Bibeln entfernt, da sie den Namen so heilig einschätzten, dass man ihn nicht lesen oder gar aussprechen sollte. In manchen Bibeln, findet man den Namen "Herr" kursiv geschrieben, dies fungiert als Fußnote.

    Am Ende der Bibel, im Anhang, findet man eine Erlärung wo es gesagt wird, dass der Name JHWH/Jahwe/Jehova durch "Herr" ersetzt wurde. Manche Bibeln haben auch Bilder, wo manchmal der Name in hebräischen Schriftzeichen, etwas versteckt, zu lesen ist.

    Dies ist aber entgegen dem Bibelvers wo es heißt, dass man seinen/Gottes Namen gebrauchen sollte und seinen Namen anbeten sollte.
    Den eigentlich ist "Gott" kein Name. Ebenso "Allah", was auch Gott bedeutet.

  3. #33

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von Opala Beitrag anzeigen
    Und wie sie das Taten.Gefunden in Pella Hauptstadt Makedoniens.



    Das kann ja sogar ich teilweise lesen..
    Und mit Müh ganz... Jetzt bin ich Makedone. :icon_smile::icon_smile:

    @Gökhan
    Und wie es die Verbindung gibt.
    Woher kommen die griechischen Gene? Vom Himmel gefallen?

    Der griechische „Bestandteil“ an den Kalasha ist in vielerlei Hinsicht rätselhaft. Neue Analysen des Y-Chromosoms zeigen, dass die griechische „Beimischung“ teilweise zwischen 20 und 40% hoch sein kann, gleichzeitig aber keine Haplogruppe 21 enthält.[6] Diese Fakten lassen die Vermutung einer Gendrift aufkommen.[7] Außerdem konnte die Möglichkeit einer primär griechischen Abstammung der Kalasha auch anhand von Allel-Sequenzen gegenwärtig nicht eindeutig nachgewiesen werden.[6] Dennoch haben mtDNA-Untersuchungen überraschenderweise ergeben, dass absolut kein ostasiatischer genetischer Einfluss vorkommt. Dies steht im starken Kontrast zu einigen ihrer nächsten indoeuropäischen Nachbarvölker.[8]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kalasha_(Chitral)

    Sie haben griechischen Anteil = Fakt = Der kommt nicht umsonst.

  4. #34

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Die Deutsche Aussprache wäre "Jehova". Darum gibt es auch "Jehovas Zeugen". Zumal der Gottesname nicht jüdischen Urspungs ist. Er stand ursprünglich sehr oft in der Bibel.

    Allerdings hat die Kirche den Namen aus den meisten Bibeln entfernt, da sie den Namen so heilig einschätzten, dass man ihn nicht lesen oder gar aussprechen sollte. In manchen Bibeln, findet man den Namen "Herr" kursiv geschrieben, dies fungiert als Fußnote.

    Am Ende der Bibel, im Anhang, findet man eine Erlärung wo es gesagt wird, dass der Name JHWH/Jahwe/Jehova durch "Herr" ersetzt wurde. Manche Bibeln haben auch Bilder, wo manchmal der Name in hebräischen Schriftzeichen, etwas versteckt, zu lesen ist.

    Dies ist aber entgegen dem Bibelvers wo es heißt, dass man seinen/Gottes Namen gebrauchen sollte und seinen Namen anbeten sollte.
    Den eigentlich ist "Gott" kein Name. Ebenso "Allah", was auch Gott bedeutet.
    Jeder Christ ist ein Zeuge Jahovas, auch jeder Muslim, der Jude auch.
    Alles andere, was du oben anführst, mag richtig sein, aber es ist nur ein taktisches Vorgehen der Priesterkaste des Jahova, und dazu habe ich ja was geschrieben. Es geht um die Frage, wie der Machterhalt gesichert werden kann.

    Post 58, Bin ich Christ?

  5. #35
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Das kann ja sogar ich teilweise lesen..
    Und mit Müh ganz... Jetzt bin ich Makedone. :icon_smile::icon_smile:
    auch verstehen ?

  6. #36

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von IN-PE-RA-TO-RE-BT Beitrag anzeigen
    auch verstehen ?
    Nein,
    frag mal andere Griechen.
    Dass ich das nicht verstehe, liegt an mein griechisch, welches ich nicht vollständig kann. Andere hier können es jedoch...
    Ich kann aber die griechische Schrift.

  7. #37
    Opala
    Zitat Zitat von IN-PE-RA-TO-RE-BT Beitrag anzeigen
    auch verstehen ?
    Ich übersetze mal grob die ersten 3 Zeilen.Keine lust alles zu übersetzen


    1.Mas[Thetimas gemeint wie später zu sehen] kai Dionysophons to telos kai ton Gamon katagrafo kai tan allan pasan gy

    Ich verfluche mas und Dionysophons Heirat und auch alle anderen,


    2.On[Da steht nur On aber das würde keinen sinn machen ich denke es ist Naikon gemeint] kai xiran kai papthenon malista de thetimas kai Papkatithemai makroni kai.

    Frauen und Witwen und Jungfrauen aber besonders Thetimas und ich weise Makron und,


    3.aimosi[auch hier fehlt ein stück des wortes ich denke mal es soll Daimosi heißen] kai opoka ego tayta dielexaimi kai anagnoin palin anoroxasa.

    die Dämonen an, dass nur wenn ich dieses wieder ausgrabe und entfalte und wieder lese,

    Im großen und ganzen geht es um eine Makedonische Frau(Also das normale Makedonische Volk nichtmal die Oberschicht der Makedonen!) die in diesem Brief schreibt, dass sie einfersüchtig auf Dionysophons ist da er eine andere Frau zur Heirat nimmt.Da steht auch noch das sie ihn zwar hasst und bis ans lebenende verflucht ,sie ihn aber trotzdem noch liebt und mit ihm bis ans lebensende zusammen sein will.



    Der Griechische Dialekt der alten Makedonen ist zwar sehr schwer zu verstehen aber er bleibt ein griechischer Dialekt.

  8. #38

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Griechen sind mit den Äthiopiern verwandt

  9. #39
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.771
    Zitat Zitat von Apophis Beitrag anzeigen
    Griechen sind mit den Äthiopiern verwandt

    nein mit den namekianern

  10. #40
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von Opala Beitrag anzeigen
    Ich übersetze mal grob die ersten 3 Zeilen.Keine lust alles zu übersetzen


    1.Mas[Thetimas gemeint wie später zu sehen] kai Dionysophons to telos kai ton Gamon katagrafo kai tan allan pasan gy

    Ich verfluche mas und Dionysophons Heirat und auch alle anderen,


    2.On[Da steht nur On aber das würde keinen sinn machen ich denke es ist Naikon gemeint] kai xiran kai papthenon malista de thetimas kai Papkatithemai makroni kai.

    Frauen und Witwen und Jungfrauen aber besonders Thetimas und ich weise Makron und,


    3.aimosi[auch hier fehlt ein stück des wortes ich denke mal es soll Daimosi heißen] kai opoka ego tayta dielexaimi kai anagnoin palin anoroxasa.

    die Dämonen an, dass nur wenn ich dieses wieder ausgrabe und entfalte und wieder lese,

    Im großen und ganzen geht es um eine Makedonische Frau(Also das normale Makedonische Volk nichtmal die Oberschicht der Makedonen!) die in diesem Brief schreibt, dass sie einfersüchtig auf Dionysophons ist da er eine andere Frau zur Heirat nimmt.Da steht auch noch das sie ihn zwar hasst und bis ans lebenende verflucht ,sie ihn aber trotzdem noch liebt und mit ihm bis ans lebensende zusammen sein will.



    Der Griechische Dialekt der alten Makedonen ist zwar sehr schwer zu verstehen aber er bleibt ein griechischer Dialekt.

    Ich muss zugeben dass erstaunt mich sehr dass du makedonisch einfach so übersetzen kannst.
    Die Makedonier müssen wirklich eine hellenische Herkunft gehabt haben
    auch wenn Sprache nicht immer was über die Herkunft aussagt so müssten sie wenigstens kulturell Griechen gewesen sein

Seite 4 von 12 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 09:46
  2. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 02.01.2011, 23:31
  3. Meinung von manchen Griechen:"Die albanischen Moslems sind Türken"
    Von Karim-Benzema im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 00:13
  4. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 22:18
  5. Mladic Tage "in Freiheit sind gezählt".USA geben F
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.06.2005, 01:21