BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Die Karamanlı, Türkisch Orthodoxes Reich

Erstellt von Magnificient, 14.10.2006, 16:43 Uhr · 11 Antworten · 1.715 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365

    Die Karamanlı, Türkisch Orthodoxes Reich

    Die Karamanlı (türkisch Karamanlılar oder Karamaniyanlar, griechisch Καραμανλήδες) sind eine christlich-orthodoxe Volksgruppe (Türkisch-orthodoxes Patriarchat & Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel) in Griechenland und Türkei, die ursprünglich in Anatolien ansässig war. Im Deutschen werden auch die Bezeichnungen Karamaner, Karamanen oder selten Karamanliden verwendet.

    Die Karamanlı sprachen ein osmanisch geprägtes Türkisch mit griechischen Lehnwörtern und mit sehr vielen alttürkischen Wörtern, wovon manche im heutigen Türkischen nur noch selten Verwendung finden. Die Bezeichnung dieser Mundart der Karamanlı ist "Karamanlıca" (Karamanisch) oder "Karamanlı Türkçesi" (Karamaner-Türkisch). Das zunächst nur gesprochene "Karamanlıca" wurde mit der Zeit schriftlich erfasst, wozu man das griechische Alphabet verwendete. Beispiele dafür kann man außer in der weiter unten angeführten Literatur auf den in der Türkei erhalten gebliebenen, mit Redewendungen und Gedichten verzierten Grabsteinen der Karamanlı finden. Unklar bleibt, ob die Karamanlı türkisierte Griechen waren, die ihren Glauben beibehalten hatten, oder Türken, die zum Christentum übergetreten waren. Beim Bevölkerungsaustausch zwischen der Türkei und Griechenland mussten etwa 60.000 Karamanlı nach Griechenland zwangsumsiedeln. Eine geringe Anzahl von Karamanlı leben noch heute in der Türkei. Die Karamanlıca-Mundart ist dort nahezu ausgestorben. In Griechenland wurden die meisten Karamanlı assimiliert und sprechen heute nur noch Griechisch.

    Ihr Name Karamanlı ist ursprünglich die Bezeichnung für die Einwohner der Stadt und gleichnamigen Provinz Karaman in der heutigen Türkei. Das griechische Wort für Karamanlı (Karamaner) ist Karamanlis. So haben zum Beispiel die Vorfahren von Konstantinos Karamanlis auch in Karaman gelebt und diese Herkunft prägt immer noch ihren Namen.
    Die Karamanlı sind weder mit den Bewohnern des historischen Fürstentums der Karamaner noch mit den heute fast ausschließlich muslimischen Bewohnern der Provinz Karaman zu verwechseln.

    Herkunft und Geschichte

    Es gibt zwei Theorien über die Abstammung der Karamanlı:

    * Aus türkischer Sicht werden die Karamanlı überwiegend als türkischstämmige Oghusen betrachtet, die durch ihre Nähe zu den Byzantinern zum Christentum konvertierten und ursprünglich, wie die Seldschuken, neben dem Türkischen auch die persische Sprache beherrschten. Die heute noch in der Türkei lebenden Karamanlı unterstützen diese Abstammungstheorie, da sie sich als Nachfahren der Seldschuken fühlen. Nach 1000 n.Chr., in Zeiten des Byzantinischen Reiches, wanderten die Vorfahren der Karamanlı in ihre neue Heimat Anatolien ein. Hier nahmen sie unter dem Einfluss der Griechen den christlichen Glauben an. Sie wurden von den muslimischen Türken akzeptiert und bei ihrer Glaubensausübung respektiert. Die Griechen hatten im Osmanischen Reich ihre Autonomie, die ihnen kulturelle und religiöse Freiheit garantierte. Die Karamanlı machten ebenfalls von dieser Glaubensfreiheit Gebrauch.

    * Aus griechischer Sicht werden die Karamanlı als Griechen betrachtet, die türkisiert worden sind, aber ihren griechisch-orthodoxen Glauben beibehalten haben. Dass es zur Verschmelzung der genannten Volksgruppen mit Menschen griechischer Abstammung kam, ist durchaus möglich und bildet eines der Fundamente dieser Abstammungstheorie.



    Die Entscheidung:

    Karamanlis und Osmanen waren im Jahre 14 Jahrhundert zwei Gleichstarke klene Reiche.

    Die Osmanen Muslime und Karamalis Orthodoxe Christen. Beide waren rivalen und kämpfen um Kleinasien.

    Die Entscheidende Schlacht gewannen dann die Osmanen. Hätten die Osmanen verloren, so wären heute alles Türken Orthodoxen Glaubens.

    Auch Albaner und andere Bevölkerungsgruppen

    Mekka wäre ohne die Osmanen auch Schutzlos gewesen, so das die Karamanlis auch Mekka erobert hätten, dann wäre es mit dem Islam aus gewesen.

    Chasaren ein anderer Oguisscher -Stamm war Jüdisch geworden. Waren eine Zeitlang ziemlich stark, verloren aber am Ende... http://de.wikipedia.org/wiki/Chasaren

    Das Jüdisch Türkische Reich


  2. #2
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331
    INTERESSANTER BEITRAG......
    bravo,
    vorallem sieht man hier glassklar wie weit überhaupt die hellenische sprich orthodoxe kultur war.

  3. #3
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von port80
    INTERESSANTER BEITRAG......
    bravo,
    vorallem sieht man hier glassklar wie weit überhaupt die hellenische sprich orthodoxe kultur war.
    Wenn ich ne Karte über die Karmanen finde poste ich es. Nach zusammenfall der Selcuken waren die Karmanalis sehr stark, sogar stärker als das Osmanische Reich, hatten auch Konya (ehem. Hauptstadt des Selcueknreiches) unter ihrem Besitz

  4. #4

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Was ich lustig finde: Wikipedia!

    Idioten!

  5. #5
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von LaLa
    Was ich lustig finde: Wikipedia!

    Idioten!

    Ja mein Gott es gibt auch ne Türksiche Quele hier viel Spaß beim lesen, schreib mir ne Zusammenfassung:

    http://www.enfal.de/starih40.htm


    http://www.hristiyanforum.com/forum/...hp/t-1548.html

  6. #6
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331
    Zitat Zitat von Magnificient
    Zitat Zitat von port80
    INTERESSANTER BEITRAG......
    bravo,
    vorallem sieht man hier glassklar wie weit überhaupt die hellenische sprich orthodoxe kultur war.
    Wenn ich ne Karte über die Karmanen finde poste ich es. Nach zusammenfall der Selcuken waren die Karmanalis sehr stark, sogar stärker als das Osmanische Reich, hatten auch Konya (ehem. Hauptstadt des Selcueknreiches) unter ihrem Besitz
    ich finde es deswegen interessant weil du die kennst, natürlich ist die karamanen geschichte auch sehr interessant, zwar ist wikipedia etwas verrufen aber ich denke das es schon einigermassen stimmt was über die karamanen drin steht.
    Ich muss dazu sagen das ich grade mit der karamanen geschichte nicht so belesen bin, daher kommt dein beitrag super gut rüber.

  7. #7
    Nedd
    Zitat Zitat von LaLa
    Was ich lustig finde: Wikipedia!

    Idioten!
    da hast du schon recht, aber meist findet man keine anderen quellen.

  8. #8
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488
    schade, dass sie nicht gewonnen haben... heute gebe es dann viel weniger spannungen im balkan... die ganzen spannungen um die religion würde wegfallen.

  9. #9
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488
    ausserdem wäre ein orthodoxes reich für griechen viel leichter unterwanderbar gewesen... wenn ihr versteht :wink:

  10. #10
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488
    ausserdem wäre ein orthodoxes reich für griechen viel leichter unterwanderbar gewesen... wenn ihr versteht :wink:

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Karamanlı
    Von Almila im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 14:59
  2. Byzantinisches Reich vs Osmanisches Reich
    Von Gjakshqiptar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 187
    Letzter Beitrag: 21.09.2010, 19:02
  3. Orthodoxes Weihnachten in Serbien
    Von daRONN im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 23:11
  4. Orthodoxes Leben
    Von Popeye im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.01.2008, 21:35