BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 14 ErsteErste ... 2891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 140

Katholiken stalen Erfindungen von den Osmanen ?

Erstellt von doT., 02.06.2008, 15:55 Uhr · 139 Antworten · 8.462 Aufrufe

  1. #111

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Strg Beitrag anzeigen
    Nein es ist nicht schwachsinnig. Er hätte es genausogut seine Forschungen in Serbien machen können. Es gibt kaum was, was dagegen spricht.
    Gut, dann können wir auch sagen dass Tesla ein Kroate war. Das dürfte dich nicht stören.



    Diese Erfindungen waren zu dem Zeitpunkt nicht minderwertiger als manch andere. Schlaue Leute, wie Proffessoren oder Historiker akzeptieren es und deswegen lässt das Rückschlüsse auf dich zu.
    jeder der weiß wie forschung funktioniert und unter welchen bedingungen innovationen entwickelt werden weiß das es auf dem balkan zur damaliger zeit keine möglichkeit dazu gab

  2. #112
    Crane
    Zitat Zitat von Strg Beitrag anzeigen
    Nein es ist nicht schwachsinnig. Er hätte es genausogut seine Forschungen in Serbien machen können. Es gibt kaum was, was dagegen spricht.
    Gut, dann können wir auch sagen dass Tesla ein Kroate war. Das dürfte dich nicht stören.
    Man, das ist totaler Schwachsinn.

    Ich bin zufällig selber Ingenieur und ich kann dir sagen, dass es noch nicht mal heute so ist. Die Bedingen eine Maschine zu entwickeln sind in Deutschland, den USA, China oder Japan total anders.

    Es hängt nicht nur viel vom technischen Entwicklungsstand der einzelnen Länder ab, sondern vom allgemeinen wissenschaftlichen Klima.
    In den USA ist es z. B. sehr schwer Investoren für Robotertechnik. In Japan und Deutschland dagegen gibt es dagegen genug Leute, die sich dafür interessieren und der Staat macht sein übriges. Dasselbe gilt für Techniken zur Nutzung regenreativer Energiequellen.
    In China ist die Forschung nochmal viel stäker staatlich gelenkt. Es gibt in Europa unzählige Chinesen, die hier studieren, aber sich nachher noch nicht mal ihren Job aussuchen können oder woran sie arbeiten werden. Der Staat hat sie nämlich zu 90% unter Vertrag und wird bestimmen, was sie nachher machen.

    Was glaubst du wieso diese Leute alle in Deutschland studieren oder sonstwo? Weil es in China etwa auch geht oder gleichwertig ist?

    Dasselbe galt für Tesla. Er hat in den USA viel gelernt und dort war die Technik und Gesellschaft daran interessiert verbesserte Generatoren zu entwickeln, dass war damals in Österreich und Serbien nicht der Fall.

    Was du laberst ist totaler Schwachsinn und das wird dir jeder, der mit solchen Sachen auch nur etwas in Kontakt gekommen ist, bestätigen können.

  3. #113
    Avatar von Strg

    Registriert seit
    01.06.2008
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Man, das ist totaler Schwachsinn.

    Ich bin zufällig selber Ingenieur und ich kann dir sagen, dass es noch nicht mal heute so ist. Die Bedingen eine Maschine zu entwickeln sind in Deutschland, den USA, China oder Japan total anders.

    Es hängt nicht nur viel vom technischen Entwicklungsstand der einzelnen Länder ab, sondern vom allgemeinen wissenschaftlichen Klima.
    In den USA ist es z. B. sehr schwer Investoren für Robotertechnik. In Japan und Deutschland dagegen gibt es dagegen genug Leute, die sich dafür interessieren und der Staat macht sein übriges. Dasselbe gilt für Techniken zur Nutzung regenreativer Energiequellen.
    In China ist die Forschung nochmal viel stäker staatlich gelenkt. Es gibt in Europa unzählige Chinesen, die hier studieren, aber sich nachher noch nicht mal ihren Job aussuchen können oder woran sie arbeiten werden. Der Staat hat sie nämlich zu 90% unter Vertrag und wird bestimmen, was sie nachher machen.

    Was glaubst du wieso diese Leute alle in Deutschland studieren oder sonstwo? Weil es in China etwa auch geht oder gleichwertig ist?

    Dasselbe galt für Tesla. Er hat in den USA viel gelernt und dort war die Technik und Gesellschaft daran interessiert verbesserte Generatoren zu entwickeln, dass war damals in Österreich und Serbien nicht der Fall.

    Was du laberst ist totaler Schwachsinn und das wird dir jeder, der mit solchen Sachen auch nur etwas in Kontakt gekommen ist, bestätigen können.
    Du willst mir also weiss machen, dass zur Zeit der Industriellen Revolution(spätes 18. und ins 19. Jahrhundert rein) in Europa keiner an Maschinen und ähnlichem interessiert war?
    Na gut, wenn es so war können wir es dabei belassen.

  4. #114
    Crane
    Zitat Zitat von Strg Beitrag anzeigen
    Du willst mir also weiss machen, dass zur Zeit der Industriellen Revolution(spätes 18. und ins 19. Jahrhundert rein) in Europa keiner an Maschinen und ähnlichem interessiert war?
    Na gut, wenn es so war können wir es dabei belassen.
    Du kapierst es einfach nicht....

    Du kannst mir aber gerne sagen, wei viele Kraftwerke es in Serbien gab oder meinetwegen sogar Österreich gab im 18. und 19. Jahrhundert.

    Du hast echt keine Ahnung und verdrehst meine Worte.

    Das Interesse an guten Generatoren war in den USA wesentlich größer als auf dem Balkan! So und nicht anders.
    Die möglichen Investoren und staatlichen Fördungsmittel waren in den USA ebenfalls wesentlich größer als auf dem Balkan!
    Die Möglichkeiten auf Bildung, seine Maschinen in der Praxis zu testen waren in den USA tausend mal besser als auf dem Balkan.

    Und wenn das nicht verstehen willst, dann tust du mir leid, denn so langsam gehst du mir echt auf die Nerven.

  5. #115
    Avatar von Strg

    Registriert seit
    01.06.2008
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Du kapierst es einfach nicht....

    Du kannst mir aber gerne sagen, wei viele Kraftwerke es in Serbien gab oder meinetwegen sogar Österreich gab im 18. und 19. Jahrhundert.

    Du hast echt keine Ahnung und verdrehst meine Worte.

    Das Interesse an guten Generatoren war in den USA wesentlich größer als auf dem Balkan! So und nicht anders.
    Die möglichen Investoren und staatlichen Fördungsmittel waren in den USA ebenfalls wesentlich größer als auf dem Balkan!
    Die Möglichkeiten auf Bildung, seine Maschinen in der Praxis zu testen waren in den USA tausend mal besser als auf dem Balkan.

    Und wenn das nicht verstehen willst, dann tust du mir leid, denn so langsam gehst du mir echt auf die Nerven.
    Er hat nicht nur Generatoren gebaut, sondern auch Induktionsmotoren. Hätten als Antriebe für Maschinen genutzt werden können. Ich glaube kaum, dass es damal Fördergelder gab. Damals gab es keine Sozialstaaten. Die meisten Investoren waren Privatpersonen, die es auch in Europa gab.
    Wie ich sehe willst du es auch nicht verstehen, dass die Möglichkeiten gar nicht mal so schlecht waren von daher brauchen wir nicht wirklich weiterzudiskutieren.

  6. #116
    Crane
    Zitat Zitat von Strg Beitrag anzeigen
    Er hat nicht nur Generatoren gebaut, sondern auch Induktionsmotoren. Hätten als Antriebe für Maschinen genutzt werden können. Ich glaube kaum, dass es damal Fördergelder gab. Damals gab es keine Sozialstaaten. Die meisten Investoren waren Privatpersonen, die es auch in Europa gab.
    Wie ich sehe willst du es auch nicht verstehen, dass die Möglichkeiten gar nicht mal so schlecht waren von daher brauchen wir nicht wirklich weiterzudiskutieren.
    Aha... übrigens ist ein Induktionsmotor genau dasselbe wie ein Generator. Nur hat er einen anderen Namen, weil er anders verwendet wird. Soviel dazu.

    Und ich kann es nicht oft genug sagen.

    1. Die Situatuion in den USA war besser und das bei weitem!

    2. Wenn du es nicht einsehen willst, dann ist das nicht mein Problem. Serbien war damals noch garnicht industrialisiert. Das wäre genauso als würde man versuchen ein Fusionskraftwerk heute in Bosnien zu bauen.
    Viel Spaß noch... Mit so einer tollen Idee lockt man sicher viele Investoren und das Interesse an einem solchen Kraftwerk ist in Bosnien sicher groß

  7. #117

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Aha... übrigens ist ein Induktionsmotor genau dasselbe wie ein Generator. Nur hat er einen anderen Namen, weil er anders verwendet wird. Soviel dazu.

    Und ich kann es nicht oft genug sagen.

    1. Die Situatuion in den USA war besser und das bei weitem!

    2. Wenn du es nicht einsehen willst, dann ist das nicht mein Problem. Serbien war damals noch garnicht industrialisiert. Das wäre genauso als würde man versuchen ein Fusionskraftwerk heute in Bosnien zu bauen.
    Viel Spaß noch... Mit so einer tollen Idee lockt man sicher viele Investoren und das Interesse an einem solchen Kraftwerk ist in Bosnien sicher groß
    Tesla hat in den USA studiert? Ich dachte der hätte seine Idee dort verkauft.

  8. #118
    Crane
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Tesla hat in den USA studiert? Ich dachte der hätte seine Idee dort verkauft.
    Naja studiert... geforscht wohl eher.

  9. #119
    Dzek Danijels
    Tesla wurde als Sohn serbischstämmiger Eltern (Milutin und Djuka Tesla) in der kroatischen Lika im Dorf Smiljan unweit von Gospic geboren. Er besuchte zunächst das Gymnasium in Gospic, danach in Karlovac. Nach seiner Ausbildung 1876 bis 1878 an der Technischen Universität von Graz, der Universität von Prag und in Budapest entwickelte er die Idee, Wechselstrom zur Energieübertragung zu nutzen und dafür unter anderem geeignete Elektromotoren zu bauen. 1882 zog Tesla nach Paris, um dort für den europäischen Ableger der Unternehmen von Thomas Edison zu arbeiten. 1884 siedelte er praktisch ohne Finanzmittel nach New York über, wo er erneut Arbeit bei Edison fand.

  10. #120

    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von Mardigras Beitrag anzeigen
    weißt du - nicht jeder der nicht deinen glauben teilt ist gegen dich.... und mit der "du haben angst-masche" kommen ist dumm und primitiv - hat übrigens nix mit dem islam zu tun



    Dubai: In Dubai sind, wie auch im Rest des Landes, die Emirater in der Minderheit. Ca. 85 % der Einwohner - Tendenz steigend - sind Ausländer und sie erbringen den größten Teil der Wirtschaftsleistung.

    In Kurzform: Was du dort siehst ist Geldverschwendung im hohen Stil. Das passiert, wenn jemand plötzlich und unverhofft einen Lottosechser hat. Er gibts mit vollen Händen aus. Sollte der Ölreichtum dort versiegen, werden die Nachfahren eher wieder auf Kamelen reiten. Aber es gibt einige schöne Ruinen dort, an denen die ganze Welt verdient hat....



    Probiers mal mit dem Wort "Human Development Index" in google. Das versucht den Entwicklungsstand verschiedener Gesellschaften zu vergleichen - ca. nach den folgenden Kriterien:

    Anders als der Ländervergleich der Weltbank berücksichtigt er nicht nur das Bruttonationaleinkommen (BNE) pro Einwohner eines Landes in KKP-$ (Kaufkraftparität), sondern ebenso die Lebenserwartung und den Bildungsgrad mit Hilfe der Alphabetisierungsrate (siehe Analphabet) und der Einschulungsrate der Bevölkerung.
    Der Faktor Lebenserwartung gilt als Indikator für Gesundheitsfürsorge, Ernährung und Hygiene; das Bildungsniveau steht, ebenso wie das Einkommen, für erworbene Kenntnisse und die Teilhabe am öffentlichen und politischen Leben für einen angemessenen Lebensstandard.

    Und wenn du dir das anschaust, wirst du sehen, daß die westliche Welt - egal welcher Religion sie angehört (Japan ist nicht katholisch, Südkorea ist nicht katholisch - werden beide der ersten Welt zugerechnet) - hier einen weit höheren Entwicklungsstand aufweist als praktisch alle islamischen Länder. Die ersten islamischen Länder auf dieser Liste sind kleine Staaten mit großen Ölvorkommen (Brunei, VAR, Kuwait, etc.).

    Das bestplazierte islamische Land OHNE große Ölvorkommen ist die Türkei. Und die hat das meiner Meinung nach dem Säkularismus des Atatürk zu verdanken...... denn das ist der wahre Unterschied: Religion ist Privatsache und sollte nicht den Staat und das tägliche Leben komplett dominieren. Denn das verdummt. Wie bei uns im Mittelalter. Nur wir hatten die Aufklärung - und den damals vorhandenen Entwicklungsrückstand mehr als wettgemacht und seit 500 Jahren (achtung - mit vielen fehlern - siehe kolonialismus) sind die westlichen Ländern die dominatoren der weltwirtschaft und der entwicklung.


    und ganz abschließend: weißt du woran man am besten sieht, daß teile des islams rückständig sind? an typen wie dir

    die, für die die krone der technik und der entwicklung die playstation 3 ist
    die, die die antislamisten am liebsten aufhängen würden
    die, die die sich einen bin laden in wien oder graz wünschen.
    die ewigen verlierer eben

    unfreundliche grüße

    mardi
    ein wahres wort muss man dir lassen.nix gelogen und alles auf tatsachen basierend

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 23.05.2012, 21:55
  2. einen stern für die katholiken???
    Von GOJIM im Forum Kosovo
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 10:28
  3. Illyrische Erfindungen
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 22:51
  4. Erfindungen
    Von puella im Forum Rakija
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 22:03