BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Kosova ist mit den Kurden

Erstellt von Rehana, 22.01.2007, 13:17 Uhr · 39 Antworten · 2.554 Aufrufe

  1. #31
    Crane
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Wie kann man die Pogrome gegen Aramäer, Griechen und Armenier nach dem 1.Weltkrieg mit Zypern 1974 vergleichen? Zypern ist ein anderes Thema, war früher eine britische Kollonie und die Griechen dort wollten sich ihrem Mutterland anschliessen, die Türken halt der Türkei und so kam es zum Konflikt..
    Naja so einfach ist es nicht, aber wieder ein lächerlicher Versuch des Türken vom eigentlichen Thema abzuweichen ist es allemal.

  2. #32

    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    73

  3. #33

    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    73


    Wir können offen sagen, dass eines der schwächsten Bereiche der Türken die Propaganda ist. Dies war auch im Osmanischen Reich der Fall und ist auch in der heutigen Türkischen Republik leider noch gültig. Die Beziehung der Türken zur Propaganda bestand nur daraus, dass sie versuchten, Schreiben und unwahre Behauptungen zu beantworten, war also nur eine passive, auf Selbstschutz gerichtete Bemühung. Dieses Verhalten gab den Gegenparteien eine große Bewegungsfreiheit, mit der sie die Türken immer als schuldig zeigten..
    Die gegen die Türkei und den Türken gerichtete Propaganda kam zweifellos vor allem im Jahre 1923 aus Amerika. Powell berichtet über die Gründe dafür Gründe, wie folgend:
    "Die gegen die Türken tief verwurzelte Feindseligkeit kann auf folgende Gründe zurückgeführt werden. Am Anfang steht die, in der Vergangenheit gegen die christliche Minderheit und vor allem gegen die Armenier geführte Unterdrückungspolitik. Als nächstes kommen die religiösen Vorurteile und die politische Propaganda, wobei es sehr schwierig ist zu sagen, wo das eine endet und das andere anfängt. Drittens ist es das Bedauern und die Enttäuschung, die wir für die Neuentstehung eines als niedergeschlagen und aufgeteilt angesehenen Landes empfinden und schließlich ist es die Ablehnung der Türken, sich zu verteidigen"
    Powell befasst sich auf der Seite 32 seines Buches mit diesem letzten Grund und zitiert, die im Sommer 1922 in der Yildiz- Villa von Vahdettin gesagten Worte:
    "Ihre Zeitungen und Zeitschriften würden einen, von einem Türken verfassten Artikel nicht veröffentlichen, würden wir einen schicken. Würden sie diesen Artikel veröffentlichen, würde das Volk ihn nicht lesen. Hätten sie ihn gelesen, dann würden sie nicht daran glauben. Würden wir eine qualifizierte Person nach Amerika schicken, die die türkische Anschauung in ihrer Sprache wiedergeben soll, würde er eine unparteiische Zuhörermenge finden können?"


    http://www.ermenisorunu.gen.tr/deutsch/konflikts/propaganda.html




    ARMENIEN UND TERROR
    Das Vorgehen der Armenier, die 9-10 jahrhundertelang zusammen mit den Türken in Ordnung und im Wohlstand lebten und im Osmanischen Staat eine reiche Schicht bildeten, haben sich nach der Niederlage der Osmanen im Osmanisch-Russichen Krieg von 1877 bis 1878, sowie infolge des Abkommens von San- Stefenos am 3. März 1878, sowie des Abkommens von Berlin am 13. Juli 1878 verändert. Nachdem Russland und anderen europäischen Staaten die Armenier aufhetzten, organisierten sich die Armenier unverzüglich und wollten die Gründung eines unabhängigeen armenischen Staates.
    Russland wollte wegen seiner in Kaukasien seit Generationen anhaltenden nationalen Politik den Abruch der Beziehungen zwischen der Türkei und Aserbeidschan. Er wollte einen armenischen Staat zwischen diesen beiden Ländern unterbringen, der die Kommunikation zwischen der Türkei und Aserbeidschan unterbrechen sollte. Im Hinblick dieses Vorhabens ernannte Lenin, der bolschewistische Führer Russlands am 18. Dezember 1917 Stephan Schalemjan (der Herkunft nach einem Armenier) zum Kommisar des Gebietes Kaukasus. Er beauftragte ihn mit einem Erlass vom 27. April 1920 für die Gründung eines armenischen Staates, unter der Regierung der Sowjetunion. Nach dem Einfluss der bolschewistischen Herrschaft im Kaukasus wurden am 27. April 1920 im Süden Kauskasus und in Aserbeidschan die Sowjet- Sozialistischen Republiken Georgien, Armenien und Aserbeidschan sowie der autonome Bundesstaat Nachdschiwan, sowie das Autonomiegebiet Karabagh gegründet. Armenien erhielt somit einen Staat und ein Land, dessen Grenzen auf den Papieren gezeichnet wurden. Die Armenier, deren Nationalgefühle und Ausbreitungvorhaben ziemlich geschürt wurden, erklärten am 23. August 1990 nach der Auflösung der Sowjetunion ihre Unabhängigkeit. Mit der Phantasievorstellung nach einer Gründung des großen Armeniens begannen sie ihre Nachbarländer anzugreifen.
    Die Armenier, die im Jahre 1915 während des Ersten Weltkrieges den Türken treulos in den Rücken fielen, wurden infolge der Inkraftsetzung des Umsiedlungsgesetzes umgesiedelt. Die Armenier behaupten, dass während der praktischen Durchführung des Umsiedlungsgesetzes 1,5 Millionen Armenier ermordet wurden. Infolge dieser Behauptungen veranstalten sie seit dem jedes Jahr Aktivitäten gegen die Türkei. Die Armenier, die die Phantasievorstellung über die Gründung des großen Armeniens haben, fordern unter der Behauptung eýnes Völkermordes von der Türkei Entschädigung, Land sowie die Anerkennung der Behauptung nach einem Völkermord. In diesem Rahmen unternahmen die Armenier von 1937 bis 1986 organisierte terroristische Aktivitäten, sowie Angriffe gegen türkische Botschaften und Botschafter im Ausland, sowie gegen inländische Institutionen und forderten die Akzeptierung ihrer Ansprüche.
    Armenier, die mit ihren terroristischen Aktivitäten nichts erreichen konnten, versuchten nach 1986 die Türkei auf politischer Basis zu bedrängen und unterstützte die Terrororganisation PKK, die den Traum nach einem Kurdistan verwirklichen wollte, auf jedem Gebiet, um der Teilung der Türkei behilflich zu sein und somit an ihre territorialen Ansprüche zu gelangen.
    Es ist bekannt das Armenien der sich in der Nähe der armenischen Grenzen befindenen Terrororganisation PKK logistische und militantische Unterstützng geleistet, der Gründung von Lagern innerhalb seiner Grenzen zugestimmt und dass sich in der Terrororganisation PKK armenische Vorgesetzte-Offiziere gegeben hat.
    ARMENISCHE TERRORISMUS
    Der "Individuelle armenische Terror" begann mit dem Attentat eines alten Armeniers Gurgen (Karekin) Janikan am 27. Januar 1973, als er in der US-Stadt Santa Barbara den türkischen Generalkonsul von Los Angeles Mehmet Baydar, und den Konsul Bahadýr Demir ermorderte. Diesem individuellen Terror folgte ab dem Jahre 1975 " der organisierte, armenische Terror", indem gegen die türkischen Botschafter und Beauftragten, sowie Institutionen im Ausland Attentate unternommen wurden. In einer kurzen Zeit intensivierten sich diese Terrorakte.
    In 38 verschiedenen Städten von 21 Ländern wurden auf unterschiedliche Weisen Anschläge verübt. Von diesen 110 Anschlägen wurden 39 durch Waffen, 70 durch Bombenanschlägen und durch eine Hausbesetzung verübt. Nach diesen Anschlägen kamen 42 türkische Diplomaten und 4 Ausländer ums Leben, 15 türkische und 66 ausländische Staatangehörige wurden verletzt.
    Wenn wir die Anschläge nach Jahren untersuchen, so ist festzustellen, dass die armenischen Terrorakte mit den Jahren einen großen Anstieg verzeichnet haben.
    Die Terrororganisationen haben im Jahre 1986 ihre Terrorakte beendet und trugen die Armenier-Frage auf eine internationale Plattform. Außerdem unterstützen sie weiterhin die Terrororganisation PKK bei ihren Anschlägen im Südosten der Türkei und leisten ihnen logistische und militante Unterstützung.



    DIE TÜRKISCHEN DIPLOMATEN DIE VON DEN ARMENISCHEN TERRORISTEN GETÖTET WURDEN
    Die Armenier haben, um ihre Pseudo-Genozids-Behauptungen an der Tagesordnung halten zu können, stets an blutige Methoden gehalten. Die Armenier, die während des Ersten Weltkrieges ihre Pseudo-Genozid-Behauptungen durch Rebellionen und Massaker der Welt mitteilen wollten, wendeten sich nach den 70'er Jahren durch Attentate an ausländischen Repräsentanten der Türkei zu. Die erste Aktion in diesem Rahmen sind die Attentate auf den Los Angeles- Großbotschafter Mehmet Baydar und den Konsul Bahadir Demir durch den Armenier Gurgen Yanikan im Jahre 1973. Diese individuelle Aktion entwickelte sich ab dem Jahr 1975 zu organisiertem der Armenier- Terror. Nach dem Jahr 1979, in welchem die inneren Unruhen auf dem Hochpunkt gipfelten, konnte ein Anstieg in der Rate der armenischen Terroraktionen gegen türkische Diplomaten beobachtet werden. Die armenischen Terroristen übten in 38 Städten von 21 Ländern, 39 bewaffnete Anschläge, 70 Bombenanschläge und ein Anschlag in Form einer Besetzung, insgesamt 110 Terroranschläge aus. Bei diesen Angriffen sind 42 unserer Diplomaten und 4 Ausländer ums Leben gekommen, weitere 15 türkische und 66 ausländische Staatsangehörige wurden dabei verletzt. Die armenischen Terrororganisationen haben auf die Reaktionen der Außenwelt hin in den 80'er Jahren ihre Taktik geändert und schlossen sich mit der Terrororganisation- PKK zusammen und gaben die Showbühne dieser Organisation ab.

    VON ARMENISCHEN TERRORISTEN ERMORDETE TÜRKISCHE DIPLOMATEN

    Wegen des angeblichen armenischen Völkermordes wurden viele Diplomaten und Beamte, der Türkischen Republik im Ausland, durch armenische Terroristen ermordet.
    In der nachfolgenden Tabelle sind die türkischen Diplomaten und Beamte, die durch armenische Terroristen ermordet wurden, aufgeführt:
    Ermordete türkische Diplomaten, Beamte und Staatsbürger
    Datum Stadt / Titel Name 27.01.1973 Santa Barbara, Generalkonsul Mehmet BAYDAR Santa Barbara / Konsul Bahadır DEMİR 22.10.1975 Wien, Botschafter Daniş TUNALIGİL 24.10.1975 Paris, Botschafter İsmail EREZ Paris / Fahrer Talip YENER 16.02.1976 Beirut, Erster Sekretär Oktar CİRİT
    09.06.1977 Vatikan, Botschafter Taha CARIM 02.06.1978 Madrid, Botschafter Necla KUNERALP Madrid / Pensionierter Botschafter Beşir BALCIOĞLU 12.10.1979 Den Haag, Sohn des Botschafters Ahmet BENLER 22.12.1979 Paris, Berater für Tourismus Yılmaz ÇOLPAN 31.07.1980 Athen administrativer Attaché Galip ÖZMEN Athen, Tochter des administrativen Attaché Neslihan ÖZMEN 17.12.1980 Sydney, Generalkonsul Şarık ARIYAK Sydney / Attaché für Sicherheit Engin SEVER
    04.03.1981
    Paris, Attaché für Arbeitsangelegenheiten Religionsberater Reşat MORALI Paris /Counsellor for Religiotis Affairs Tecelli ARI 09.06.1981 Genf Sekretär M.Savaş YERGÜZ 24.09.1981 Paris, Attaché für Sicherheit Cemal ÖZEN 28.01.1982 Los Angeles, Generalkonsul Kemal ARIKAN 08.04.1982 Ottawa, Handelsberater Kani GÜNGÖR 04.05.1982 Boston, Ehrengeneralkonsul Orhan GÜNDÜZ 07.06.1982 Lissabon, admnistrativer Attaché Erkut AKBAY 27.08.1982 Ottawa, Militärattaché Colonel Atilla ALTIKAT 09.09.1982 Burgaz, admnistrativer Attaché Bora SÜELKAN 08.01.1983 Lissabon, Ehefrau des admnistrativen Attaché Nadide AKBAY 09.03.1983 Belgrad, Botschafter Galip BALKAR 14.07.1983 Brüssel, admnistrativer Attaché Dursun AKSOY 27.07.1983 Lissabon, Ehefrau des Beraters Cahide MIHÇIOĞLU 28.04.1984 Teheran, Ehefrau des Sekretärs Işık YÖNDER 20.06.1984 Wien, Arbeitsattaché Erdoğan ÖZEN 19.11.1984 Wien, internationaler Beamter Enver ERGUN 07.10.1991 Athen, Presseataché Çetin GÖRGÜ 11.12.1993 Bagdat, admnistrativer Attaché Çağlar YÜCEL 04.07.1994 Athen, Berater Haluk SİPAHİOĞLU Quellen
    Enver Yararbas: Orly Saldirisi Davasi Terror Attack At Orly, SBF yayinlar Ermeni Terörünün Tarihcesi, 1985. Hayri Mutlucag: Izmir Ermeni Ihtilal Komitesi ve Terörü,. The Armenian Murders in Our Century, Anadolu Basin Birligi. MIT: Yedekteki Taseron : Asala Armenian Atrocities and Terrorism, Assembly of Turkish American Association Ermenilik Faaliyetleri ve Ermeni Terörizmi. 1985 MIT: Ermeni Faaliyetlerinin Nedenleri. Görünümü ve Karsi Tedbir, 1969 MIT: Ermeni Faaliyetlerinin Görünümü (Kronolojik Etüd 1965-1970), 1970 MIT: Ermeni Terörü, 1983. Mehmet Ali Birand: Sözde Katliamin 55. Yýldönümünde Ermeni Faaliyetleri, 1986. Alper Gazigiray: Osmanlidan Günümüze Kadar Vesikalarla Ermeni Terörünün Kaynagi. l982. Erdal Ilter: Ermeni Kilisesi ve Terör, 1996. Disisleri Bakanligi: Dünyada Ermeni Faaliyetlerinin Görünüsü, 1970. Disisleri Bakanligi: Dünyada Ermeni Faaliyetleri, 1970

    MEHMET BAYDAR
    27 Ocak 1973
    Los Angeles / USA
    Im Jahre 1973 fingen die Attentate der armenischen Terrororganisationen an. Der Generalkonsul Mehmet BAYDAR und der Konsul Bahdir DEMIR wurden in Los Angeles durch einen 78 Jahre alten Armenier Namens Gurken ( Karakin ) Yanikiyan ermordet.
    Yanikiyan lud Baydar und Demir in das Baltimore- Hotel in Santa Barbara unter dem Vorwand ihnen ein Gemälde von Abdülhamit zu schenken ein. Als die Diplomaten im Hotel eintrafen, schoss Yanikiyan auf sie. Nach diesem Attentat wurde Yanikiyan zur lebenslanger Haft verurteilt. Am 31. Dezember 1984 wurde Yanikiyan begnadigt und starb kurze Zeit später.
    Dieses Attentat wird als der Anfang der Attentate der armenischen Terrororganisationen auf die türkischen Diplomaten bewertet.

    BAHADIR DEMIR
    27 Ocak 1973
    Los Angeles / USA
    Im Jahre 1973 fingen die Attentate der armenischen Terrororganisationen an. Der Generalkonsul Mehmet BAYDAR und der Konsul Bahadir DEMIR wurden in Los Angeles durch einen 78 Jahre alten Armenier Namens Gurken ( Karakin ) Yanikiyan ermordet.
    Yanikiyan lud Baydar und Demir in das Baltimore- Hotel in Santa Barbara unter dem Vorwand ihnen ein Gemälde von Abdülhamit zu schenken ein. Als die Diplomaten im Hotel eintrafen, schoss Yanikiyan auf sie. Nach diesem Attentat wurde Yanikiyan zur lebenslanger Haft verurteilt. Am 31. Dezember 1984 wurde Yanikiyan begnadigt und starb kurze Zeit später.
    Dieses Attentat wird als der Anfang der Attentate der armenischen Terrororganisationen auf die türkischen Diplomaten bewertet.

    DANIS TUNALIGIL
    22. Oktober 1975
    Wien / Österreich
    Botschafter Danis TUNALIGIL wurde in Wien von drei Terroristen, welche die Botschaft überfielen, ermordet.
    Am 20. Februar 1975 wurde das Büro der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines in Beyrut bombardiert. Die Gruppe von Esir Yanikiyan ( Geheime Armenische Armee ) bekannte sich zu diesem Attentat. In dem Brief, den sie am Tatort hinterließen stand folgendes: "In ihrem gerechten Kampf werden die Armenier gegen die Imperialistischen kämpfen. Die Attentate werden in der Türkei, im Iran und in Amerika fortgeführt. Das war der erste Bombenanschlag, aber auf gar keinen Fall der Letzte.

    Am 22. Oktober 1975 stürmten 3 Terroristen die türkische Botschaft in Wien. Nachdem die Terroristen den Botschfter Tunaligil erschossen hatten, flohen sie mit einem Auto vom Tatort.


    ISMAIL EREZ
    24. Oktober 1975
    Paris / Frankreich
    Der türkische Botschafter Ismail EREZ in Paris und sein Fahrer Talip YENER, wurden in der Nähe der Botschaft ermordet. Um 13.30 Ortszeit wurde das Auto vom Botschafter in der Nähe der Botschaft in den Hinterhalt gelockt. Dabei, starb der Botschafter und sein Fahrer. Die Organisation (Die Gerechtigkeit Kommandos der Armenier ) bekannte zu diesem Attentat.

    TALIP YENER
    24. Oktober 1975
    Paris / Frankreich
    Der türkische Botschafter Ismail EREZ in Paris und sein Fahrer Talip YENER, wurden in der Nähe der Botschaft ermordet. Um 13.30 Ortszeit wurde das Auto vom Botschafter in der Nähe der Botschaft in den Hinterhalt gelockt. Dabei, starb der Botschafter und sein Fahrer. Die Organisation (Die Gerechtigkeit Kommandos der Armenier ) bekannte zu diesem Attentat.

    OKTAR CIRIT
    16. Februar 1976
    Beirut / Libanon
    Der Bürovorsteher Oktar CIRIT, des Botschafters in Beirut wurde durch die armenische Terrororganisation ASALA ermordet. Das war das erste Attentat der Terrororganisation- ASALA.

    TAHA CARIM
    9. JUNI 1977
    Rom / Italien
    Der Botschafter Taha CARIM in Vatikan wurde vor der Botschaft von zwei Terroristen erschossen. Die Organisation (Die Gerechtigkeit Kommandos der Armenier) bekannte sich zu diesem Attentat.

    NECLA KUNERALP
    2. JUNI 1978
    Madrid / Spanien
    Das Fahrzeug des türkischen Botschafters in Madrid Zeki KUNERALP wurde von drei Terroristen unter Beschuss genommen. Die Ehegattin des Botschafters Necla KUNERALP und der pensionierte Botschafter Besir BALCIOGLU, kamen bei diesem Attentat ums Leben. Bei diesem Attentat, das gegen Türken gerichtet war, kam zum erstenmal ein Ausländer, nämlich der Fahrer des Botschafters Atonyo TORRES ums Leben. Die Organisation (Die Gerechtigkeit Kommandos der Armenier ) bekannte sich zu diesem Attentat.

    BESIR BALCIOGLU
    2. JUNI 1978
    Madrid / Spanien
    Das Fahrzeug des türkischen Botschafters in Madrid Zeki KUNERALP wurde von drei Terroristen unter Beschuss genommen. Die Ehegattin des Botschafters Necla KUNERALP und der pensionierte Botschafter Besir BALCIOGLU, kamen bei diesem Attentat ums Leben. Bei diesem Attentat, das gegen Türken gerichtet war, kam zum erstenmal ein Ausländer, nämlich der Fahrer des Botschafters Atonyo TORRES ums Leben. Die Organisation (Die Gerechtigkeit Kommandos der Armenier ) bekannte sich zu diesem Attentat.

    AHMET BENLER
    12. Oktober 1979
    Den Haag /Holland
    Der Türkische Botschafter in den Niederlanden Özdemir BENLER und sein Sohn Ahmet BENLER, wurden am 12. Oktober ermordet. Die Organisationen (Die Gerechtigkeit Kommandos der Armenier) und ASALA bekannten sich zu dieser Attentat.

    YILMAZ COLPAN
    22. Dezember 1979
    Paris / Frankreich
    Der türkische Reiseverkehrs- Berater Yýlmaz COLPAN wurde in Paris durch einen Terroristen ermordet. Das war das zweite Attentat der armenischen Terrororganisation in Frankreich. Nach diesem Attentat gab ein Unbekannter die folgende Erklärung ab: "Die Organisation (Die Gerechtigkeit Kommandos der Armenier) ist verantwortlich für dieses Attentat und diese Attentate auf türkische Diplomaten werden im Ausland solange fortgeführt, bis die türkische Regierung den Armenier ihre Rechte zurückgibt.."

    GALIP ÖZMEN
    31. Juli 1980
    Athen / Griechenland

    Der türkische Verwaltungs- Attaché Galip ÖZMEN und seine 14 jährige alte Tochter Neslihan ÖZMEN, wurden durch einen Terroristen in Griechenland ermordet. Die Ehefrau Sevil Özmen und der Sohn Kaan Özmen, wurden dabei verletzt. Die Organisation ASALA bekannte sich zu diesem Attentat.

    NESLIHAN ÖZMEN
    31. Juli 1980
    Athen / Griechenland
    Der türkische Verwaltungs- Attaché Galip ÖZMEN und seine 14 jährige alte Tochter Neslihan ÖZMEN, wurden durch einen Terroristen in Griechenland ermordet. Die Ehefrau Sevil Özmen und der Sohn Kaan Özmen, wurden dabei verletzt. Die Organisation ASALA bekannte sich zu diesem Attentat.

    SARIK ARIYAK
    17. Dezember 1980
    Sydney / Australien
    Der türkische Generalkonsul Sarik ARIYAK und sein Bodyguard Engin SEVER wurden auch Opfer der Terrororganisationen.
    Außerdem wurde am 6. Februar 1980 der türkische Botschafter in der schweizerischen Hauptstadt Bern angegriffen und kam unverletzt davon.
    Am 17. April 1980 wurde das Auto vom türkischem Botschafter in Vatikan Vecdi TÜREL beschossen. Bei diesem Angriff wurde Vecdi Türel und sein Bodyguard Tahsin Güvenc dabei verletzt.
    Am 26. September wurde der Presseberater des türkischen Botschafters in Paris Selcuk BAKKALBASI verletzt.

    ENGÝN SEVER
    17. Dezember 1980
    Sidney / Australien
    Der türkische Generalkonsul Sarik ARIYAK und sein Bodyguard Engin SEVER wurden auch Opfer der Terrororganisationen.
    Außerdem wurde am 6. Februar 1980 der türkische Botschafter in der schweizerischen Hauptstadt Bern angegriffen und kam unverletzt davon.
    Am 17. April 1980 wurde das Auto vom türkischem Botschafter in Vatikan Vecdi TÜREL beschossen. Bei diesem Angriff wurde Vecdi Türel und sein Bodyguard Tahsin Güvenc dabei verletzt.
    Am 26. September wurde der Presseberater des türkischen Botschafters in Paris Selcuk BAKKALBASI verletzt.

    RESAT MORALI
    4. März 1981
    Paris / Frankreich
    Der türkische Botschafter Resat MORALI und der geistliche Beauftragte Tecelli ARI wurden in Paris von zwei Terroristen ermordet. Während Morali am Tatort ums Leben kam, starb Ari im Krankenhaus. Die Terrororganisation- ASALA bekannte sich zu diesem Anschlag. Das war der dritte Anschlag der armenischen Terrororganisation in der Stadt Paris. Wegen unzureichender Sicherheitsmaßnahmen gegenüber den türkischen Diplomaten ermahnte die türkische Regierung Frankreich.

    TECELLI ARI
    4. März 1981
    Paris / Frankreich
    Der türkische Botschafter Resat MORALI und der geistliche Beauftragte Tecelli ARI wurden in Paris von zwei Terroristen ermordet. Während Morali am Tatort ums Leben kam, starb Ari im Krankenhaus. Die Terrororganisation- ASALA bekannte sich zu diesem Anschlag. Das war der dritte Anschlag der armenischen Terrororganisation in der Stadt Paris. Wegen unzureichender Sicherheitsmaßnahmen gegenüber den türkischen Diplomaten ermahnte die türkische Regierung Frankreich.

    M. SAVAÞ YERGÜZ
    9. Juli 1981
    Genf / Schweiz
    Mehmet Savas YERYÜZ der offizielle Sekretär des türkischen Generalkonsulats in Genf wurde bei einen Anschlag ermordet. Die Terrororganisation- ASALA bekannte sich zu diesem Anschlag. Nach dem Anschlag wurde der armenische Terrorist Mardiros Camgozyan verhaftet und zu einer Haftstrafe von 15 Jahren verurteilt.

    CEMAL ÖZEN
    24. Oktober 1981
    Paris / Frankreich
    Nachdem 4 Terroristen das Gebäude des türkischen Generalkonsulats und das Gebäude des Kultur-Attachés in Paris besetzt hatten, nahmen sie 56 Beamten, die sich in den Gebäuden befanden als Geiseln. Der Sicherheitsbeamte Cemal ÖZEN wurde ermordet, als er versuchte die Terroristen aufzuhalten. Der Generalkonsul Kaya INAL wurde bei diesem Anschlag verletzt.
    Die Terrororganisation- ASALA bekannte sich zu diesem Anschlag. Die vier armenischen Terroristen Vasken Sakosesliyen, Kevork Abrahamm Gözliyan, Aram Avedis Basmaciyan und Agop Abraham Turfanyan wurden am 31. Januar 1984 in Frankreich zu einer sieben jährigen Haftstrafe verurteilt. Das Urteil wurde in der Türkei als für unzureichend befunden.
    Außerdem wurde der türkische Attaché Cavit Demir am 2. April 1981 in Kopenhagen bei einen Angriff in einem Aufzug verletzt.
    Am 25. Oktober 1981 wurde der zweite Sekretär Gökberk Ergenekon des türkischen Generalkonsulats in Rom angegriffen und leicht verletzt.

    KEMAL ARIKAN
    28. Januar 1982
    Los Angeles / USA
    Der türkische Generalkonsul Kemal ARIKAN wurde in Los Angeles ermordet. Der Mörder Hampig Sasunyan, der ein Anhänger der Taschnak-Bewegung war, wurde zur lebenslanger Haft verurteilt.

    ORHAN GÜNDÜZ
    5. Mai 1982
    Boston / USA
    Der türkische Honorar-Generalkonsul Orhan Gündüz kam bei einem Anschlag in Boston ums Leben.

    ERKUT AKBAY
    7. Juni 1982
    Lissabon / Portugal
    Der türkische Attaché des Generalkonsulats in Lissabon Erkut AKBAY und seine Ehefrau Nadide AKBAY, kamen in Lissabon bei einem Anschlag ums Leben.

    NADIDE AKBAY
    7. Juni 1982
    Lissabon / Portugal
    Der türkische Attaché Erkut AKBAY des Generalkonsulats in Lissabon und seine Ehefrau Nadide AKBAY, kamen in Lissabon bei einem Anschlag ums Leben.

    ATILLA ALKIKAT
    27. August 1982
    Ottawa / Canada
    Der türkische Attaché Atilla ALKIKAT des Generalkonsulats in Ottawa kam bei einem Anschlag in Ottawa ums Leben.

    BORA SÜELKAN
    9. September 1982
    Burgaz / Bulgarien
    Der türkische Attaché Bora SÜELKAN des Generalkonsulats in Burgaz kam bei einem Anschlag in Burgaz ums Leben.
    Außerdem wurde am 8. April 1982 der Berater des Generalkonsulats Kani GÜNGÖR bei einen Anschlag verletzt.
    Am 21. Juli 1982 wurde in Rotterdam ein Attentat auf den Generalkonsul Kemal Demirer verübt. Kemal Demirer kam unverletzt davon. Der Terrorist wurde später verhaftet.
    Am 7. August 1982 verübten 2 Terroristen die der Terrororganisation ASALA angehörten, einen Anschlag auf den Flughafen Esenboga in Ankara. Bei diesem Anschlag kamen 8 Menschen ums Leben, weitere 72 wurden verletzt. Das war der erste Anschlag der armenischen Terrororganisation in der Türkei.

    GALIP BALKAR
    9. März 1983
    Belgrad / Jugoslawien
    Es wurde ein Anschlag von zwei Terroristen auf den türkischen Generalkonsul Galip BALKAR verübt. Bei diesem Anschlag wurde Galip BALKAR schwer verletzt und starb am 11. März 1983. Bei diesem Anschlag kam auch ein jugoslawischer Schüler ums Leben. Genau ein Jahr später am 9. März 1984 wurden die Straftäter Kirkor Levonyan und Raffi Aleksandr jeweils zu zwanzig Jahren Haft verurteilt.

    DURSUN AKSOY
    14. Juli 1983
    Brüssel / Belgien
    Der türkische Verwaltungs-Attaché Dursun AKSOY der türkischen Botschaft in Brüssel wurde von Terroristen ermordet.

    CAHIDE MIHCIOGLU
    27. Juli 1983
    Lissabon / Portugal
    Nachdem 5 armenische Terroristen das Gebäude des türkischen Generalkonsulats in Lissabon besetzt hatten, nahmen sie diejenigen als Geiseln, die sich in dem Gebäude aufhielten. Während dieses Anschlags kam der Berater der Botschaft Yurtsev MIHCIOGLU und seine Ehefrau Cahide Mihcioglu ums leben.
    Am 16. Juni 1983 kamen bei dem Anschlag in Istanbul 2 Menschen ums Leben, 21 weitere wurden verletzt.
    Am 15. Juli 1983 kamen bei dem Bobenanschlag in Orly im Büro der Turkish Airlines 8 Menschen ums Leben, darunter 2 Türken, 4 Franzosen, 1 Amerikaner und 1 Schweizer. Weitere 63 Menschen wurden verletzt.

    ISIK YÖNDER
    28. April 1984
    Teheran / Iran
    Der Ehemann der türkischen Sekretärin Sadiye YÖNDER, Isik YÖNDER der türkischen Botschaft in Teheran wurde von einem Mitglied der Terrororganisation- ASALA ermordet.

    ERDOGAN ÖZEN
    20. Juni 1984
    Wien / Österreich
    Der türkische Attaché Erdogan ÖZEN kam durch eine Autobombe ums Leben. Die Organisation " Revolutionäre Armenische Armee" bekannte sich zu diesem Attentat.

    ENVER ERGUN
    20. Juni 1984
    Wien / Österreich
    Der Vertreter der Vereinigten Nationen Enver ERGUN kam durch eine Autobombe ums Leben. Die Organistation "Revolutionäre Armenische Armee" bekannte sich zu diesem Attentat.
    Am 27. März kam der Terrorist, der eine Bombe in den Wagen des türkischen Beraters der Botschaft in Teheran legen wollte, ums Leben.
    Am 28. März wurden der Sekretär der Botschaft in Teheran Hasan Servet ÖKTEM und der Attaché Ismail PAMUKCU vor ihren Häusern ermordet.
    Quellennachweis: Nachrichtenagentur Anadolu, Zeitung Hürriyet, Belgenet



  4. #34

    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    73
    Mit lächerlichen Aussagen einen Massaker zu vertuschen ist menschenverachtend. Ihr seid einfach das letzte!

    DAS GRIECHISCHE MASSAKER AN DEN TÜRKEN AUF ZYPERN, UND DEN VERSTOß DER GRIECHEN GEGEN DEN VERTRAG VON ENGLAND WERDEN WIR NICHT VERGESSEN!

  5. #35
    Popeye
    Zitat Zitat von Kemalist_1923 Beitrag anzeigen
    Mit lächerlichen Aussagen einen Massaker zu vertuschen ist menschenverachtend. Ihr seid einfach das letzte!

    DAS GRIECHISCHE MASSAKER AN DEN TÜRKEN AUF ZYPERN, UND DEN VERSTOß DER GRIECHEN GEGEN DEN VERTRAG VON ENGLAND WERDEN WIR NICHT VERGESSEN!
    Erstell halt ein Thread weil das vom thema abweicht.

  6. #36

    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    73
    Zitat Zitat von Janitschar Beitrag anzeigen
    Erstell halt ein Thread weil das vom thema abweicht.
    Ich denke die Idioten in diesem Forum sind drann gewohnt Themenabweichende Texte zu posten

  7. #37
    Avatar von thatz_me

    Registriert seit
    07.02.2007
    Beiträge
    2.738
    Zitat Zitat von Kemalist_1923 Beitrag anzeigen
    Wie Stellte die Weltpresse die Massaker der Griechischen Zyprioten an Türken Dar?


    Wunderts dich?


    Im "weltoffenen" Europa ist es absolut legitim Moslems ungestraft zu töten.

  8. #38

    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    73
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Terroristen?


    Das ist keine Propaganda, ja ??? Und dieser User bekommt keine Verwarnung, ja ???

  9. #39
    Crane
    Zitat Zitat von Kemalist_1923 Beitrag anzeigen
    Das ist keine Propaganda, ja ??? Und dieser User bekommt keine Verwarnung, ja ???
    der wird wahrscheinlich gesperrt, falls es dich interessiert.

  10. #40
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von thatz_me Beitrag anzeigen
    Wunderts dich?


    Im "weltoffenen" Europa ist es absolut legitim Moslems ungestraft zu töten.
    Sei froh, dass du Europäer bist

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Kurden
    Von acttm im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 03:37
  2. Religion der Kurden?
    Von Kusho06 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 19:19
  3. Kosova ist mit den Kurden
    Von Rehana im Forum Kosovo
    Antworten: 248
    Letzter Beitrag: 04.12.2008, 17:11
  4. Kurden in der Türkei
    Von Crane im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 21:01
  5. kosova-Kontaktgruppe:Kosova nie mehr zu serbien!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 15:30