BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 12 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 117

Was sind die Kroaten wirklich?

Erstellt von Sniperist, 01.05.2007, 01:28 Uhr · 116 Antworten · 17.822 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Zitat Zitat von Balkan-Boy Beitrag anzeigen
    ja und das sind serbische märchen
    - Junge, es gab keine Illyrer mehr, als sich die Slawen im Balkan begannen anzusiedeln !!

    - Die Illyrer wurden bereits unter den Römern grösstenteils verprengt und aufgerieben - der rest vermischte sich später mit den Römern !!!

    -
    Tatsache ist, dass es keine Beweise gibt, dass Illyrer zu Albanern wurden. Ebenfalls können Albaner vor dem 11. Jahrhundert im Balkan ihre Existenz nicht nachweisen. Dann spielt es auch keine Rolle, ob die Albaner vom Kauksaus gekommen sind.
    Die Serben haben 500 Jahre VOR den Albanern den Balkan besiedelt !!

    Wenn du oder irgendwelche "Hobby-Historiker" wirklich so überzeugt von der ÜLÜRER-These seit dann könnt ihr mir sicher auch diese Fragen beantworten:

    1. Welche Dokumente beweisen, dass es während des Einzugs der Slawen im Balkan noch Illyrer in der Region gab?
    2. Welche Dokumente beweisen, dass es im Balkan VOR dem elften Jahrhundert Albaner gab? Wo wird so etwas auch nur angedeutet?



  2. #62
    Avatar von Balkan-Boy

    Registriert seit
    13.02.2007
    Beiträge
    260
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    - Junge, es gab keine Illyrer mehr, als sich die Slawen im Balkan begannen anzusiedeln !!

    - Die Illyrer wurden bereits unter den Römern grösstenteils verprengt und aufgerieben - der rest vermischte sich später mit den Römern !!!

    -
    Tatsache ist, dass es keine Beweise gibt, dass Illyrer zu Albanern wurden. Ebenfalls können Albaner vor dem 11. Jahrhundert im Balkan ihre Existenz nicht nachweisen. Dann spielt es auch keine Rolle, ob die Albaner vom Kauksaus gekommen sind.
    Die Serben haben 500 Jahre VOR den Albanern den Balkan besiedelt !!

    Wenn du oder irgendwelche "Hobby-Historiker" wirklich so überzeugt von der ÜLÜRER-These seit dann könnt ihr mir sicher auch diese Fragen beantworten:

    1. Welche Dokumente beweisen, dass es während des Einzugs der Slawen im Balkan noch Illyrer in der Region gab?
    2. Welche Dokumente beweisen, dass es im Balkan VOR dem elften Jahrhundert Albaner gab? Wo wird so etwas auch nur angedeutet?


    ah jetzt haben wir auch noch euer Land genommen
    Deine Fragen könnten Dokumete der Römer und evtl. die Griechen beantworten. (weil uns auch die Dokumente genommen/vernichtet wurden)

  3. #63
    Avatar von thatz_me

    Registriert seit
    07.02.2007
    Beiträge
    2.738
    Könnte der zuständige Mod oder Admin diese letzten Posts aus diesem Thema entfernen und sie in einen eigenen Thread, wo es um die Herkunft der Albaner geht, einfügen?

  4. #64
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Sniperist Beitrag anzeigen
    Also die Wahrheit ist die Albaner kommen aus Asien, schaut sie euch doch mal an. Haben weder mit Slawen, noch mit Griechen, Illyrern oder auch nur Europäern was am Hut. Alles andere ist pure albanische Propaganda und Geschichtsfälschung.

    Hier ein typischer Kosovo-Albaner:





    Und noch einer:





    Sorry, kleiner Scherz, musste sein! :iconbiggrin:
    Hey du Spinner wir sind auch Europäer und keine Asiaten. Wie kommst du darauf dass wir mit Europa nichts am Hut haben, und jetzt bitte ein ordentliches Argument und nicht den üblichen Schwachsinn.

    P.S. ich wusste nicht dass du auch Albaner bist (zweites Bild)

  5. #65
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Zitat Zitat von thatz_me Beitrag anzeigen
    Könnte der zuständige Mod oder Admin diese letzten Posts aus diesem Thema entfernen und sie in einen eigenen Thread, wo es um die Herkunft der Albaner geht, einfügen?
    Bin leider in diesem Unterforum kein Moderator.

    Kannst ja Hellenic eine PN schicken.

  6. #66
    cro_Kralj_Zvonimir
    Greek and Roman writers and especially the two stone inscriptions from Tanais tell us that the Croats from the middle of the first up to the third century A.D. lived in the region of the lower Don and were one of the Median (Sarmato-Iranian) nations in that area. During the Hunnic invasion in 375 A.D. one part of the Croats on the Don retreated northwest over the Carpathians where they called themselves White (Western) Croats with respect to the Red (Southern) Croats who remained on the Don. There the White Croats intermingled with the Slavs of the central Slavic regions and adopted their language. After the collapse of the Hunnic empire the Croats at the end of the fifth century formed their own national state, calling it White or Great Croatia. It lay between the Oder and the Dniester with its capital Hrvat on the site of present-day Cracow in southern Poland.[3]




    White Croats

    Constantine Porphyrogenitus (905-959), a Byzantine emperor and writer, mentions the state bearing the name of White Croatia. His description shows that it occupied a wide region around its capital Krakow, in parts of Bohemia, Slovakia, and Poland. The state disappeared in 999. St. Adalbert (Vojtech, 10th century) was a descendant of the White Croats, son of the White-Croatian duke Slavnik. He was spreading Christianity, education and culture, and to this end founded the benedictine monastery in Brevnov in 993. Also St. Ivan Hrvat, who died in Tetin in Bohemia in 910, was a son of White-Croatian King Gostumil. It is interesting to add that according to some American documents from the beginning of this century there were about 100,000 immigrants to the USA born around Krakow (Poland) who declared themselves to be Bielo-Chorvats, i.e. White Croats by nationality. See US Senate-Reports on the Immigration commission, Dictionary of races or peoples, Washington DC, 1911, p. 40, 43, 105.

    http://www.croatianhistory.net/etf/et01.html#white

    The origins of the Croatian name are Iranian. The earliest mention of the Croatian name as Horovathos can be traced on two stone inscriptions in Greek language and script, dating from around the year 200, found by the Black Sea (more precisely in the seaport Tanais on the Azov sea, Krim). Both tablets are held in the Archeological museum in St Petersburg, Russia. One of the confluents to Don river near the region of Azov is called Horvatos (see [Pascenko], p. 87). The Croatian name can be traced to different sites in Ukraine, also around Krakow in Poland, in Bohemia, and Austria, thus showing migrations of the Croatian tribes to their future homeland.






    --------------------------------------------------------------------------



    Es handelt sich um ein VOlk das früher mal wie in der Karte eingezeichnet im Iran oder etwas nördlicher gesiedelt hat pber die Ukraine nach Südpolen gezogen ist und auf dem weg die slawische kultur aufnahm und dort ein glorreiches Reich aufbauten und anschließen auf den Balkan ziehten!

  7. #67
    Avatar von Balkan-Boy

    Registriert seit
    13.02.2007
    Beiträge
    260
    Zitat Zitat von cro_Kralj_Zvonimir Beitrag anzeigen
    Greek and Roman writers and especially the two stone inscriptions from Tanais tell us that the Croats from the middle of the first up to the third century A.D. lived in the region of the lower Don and were one of the Median (Sarmato-Iranian) nations in that area. During the Hunnic invasion in 375 A.D. one part of the Croats on the Don retreated northwest over the Carpathians where they called themselves White (Western) Croats with respect to the Red (Southern) Croats who remained on the Don. There the White Croats intermingled with the Slavs of the central Slavic regions and adopted their language. After the collapse of the Hunnic empire the Croats at the end of the fifth century formed their own national state, calling it White or Great Croatia. It lay between the Oder and the Dniester with its capital Hrvat on the site of present-day Cracow in southern Poland.[3]




    White Croats

    Constantine Porphyrogenitus (905-959), a Byzantine emperor and writer, mentions the state bearing the name of White Croatia. His description shows that it occupied a wide region around its capital Krakow, in parts of Bohemia, Slovakia, and Poland. The state disappeared in 999. St. Adalbert (Vojtech, 10th century) was a descendant of the White Croats, son of the White-Croatian duke Slavnik. He was spreading Christianity, education and culture, and to this end founded the benedictine monastery in Brevnov in 993. Also St. Ivan Hrvat, who died in Tetin in Bohemia in 910, was a son of White-Croatian King Gostumil. It is interesting to add that according to some American documents from the beginning of this century there were about 100,000 immigrants to the USA born around Krakow (Poland) who declared themselves to be Bielo-Chorvats, i.e. White Croats by nationality. See US Senate-Reports on the Immigration commission, Dictionary of races or peoples, Washington DC, 1911, p. 40, 43, 105.

    http://www.croatianhistory.net/etf/et01.html#white

    The origins of the Croatian name are Iranian. The earliest mention of the Croatian name as Horovathos can be traced on two stone inscriptions in Greek language and script, dating from around the year 200, found by the Black Sea (more precisely in the seaport Tanais on the Azov sea, Krim). Both tablets are held in the Archeological museum in St Petersburg, Russia. One of the confluents to Don river near the region of Azov is called Horvatos (see [Pascenko], p. 87). The Croatian name can be traced to different sites in Ukraine, also around Krakow in Poland, in Bohemia, and Austria, thus showing migrations of the Croatian tribes to their future homeland.






    --------------------------------------------------------------------------



    Es handelt sich um ein VOlk das früher mal wie in der Karte eingezeichnet im Iran oder etwas nördlicher gesiedelt hat pber die Ukraine nach Südpolen gezogen ist und auf dem weg die slawische kultur aufnahm und dort ein glorreiches Reich aufbauten und anschließen auf den Balkan ziehten!
    die Karte sieht ziemlich falsch aus!

  8. #68

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Kroaten Haben iranische Wurzeln...

  9. #69

    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    1.142
    Die Wahrheit ist dass das Volk der Kroaten so gut wie ausgelöscht wurde. Sie stammen ursprünglich aus dem heutigen Iran. Sie sprachen keine südslawische Sprache und sind auch keine Südslawen gewesen.

    Während der Zeit als die Türken am Balkan waren wurden die Kroaten getötet/vertrieben ,viele vermischten sich auch mit den Österreichern , Italienern und Slowenen ,heute sind etwa 20% der Kroaten eine Mischung aus diesem . Die meisten Einwohner des heutigen "Kroatiens" sind Serben mit katholischem Glauben.

    Es gibt übrigens ein Dorf in Polen (glaub ich) dass nur von Kroaten bewohnt wird die sich Chorhati nennen ,sie sind die einzigen ethnisch reinen Kroaten in ganz Europa

  10. #70
    Grasdackel
    Immer wieder schön zu lesen was die Experten sagen.

Seite 7 von 12 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was sind die Serben wirklich?
    Von Samoti im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 02:53
  2. sind die menschen in kosovo wirklich so arm ?
    Von albaner im Forum Rakija
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.09.2006, 21:14