BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 72

Kunst über das Osmanische Reich

Erstellt von Nik, 03.01.2018, 20:04 Uhr · 71 Antworten · 2.661 Aufrufe

  1. #1
    Nik

    Kunst über das Osmanische Reich

    Das Imperium, das unser Südosteuropa einst für mehr als 500 Jahre unter Kontrolle hatte, übte auf das Ausland eine unheimliche Faszination aus: britische, französische, italienische, russische, deutsche Künstler bereisten das Reich in all seinen Ecken und hinterliessen uns einen riesigen Kunstschatz. Vor allem Gemälde reflektieren sehr gut das Leben im einstigen Ottomanischen Reich.

    Zumindest mich faszinieren diese Kunstwerke sehr und am liebsten würde ich einige bei mir zuhause aufhängen. Meine Favoriten sind ganz klar diejenigen Werke, wo albanische Militärs oder Freischärler (Baschi-Bosuks) das Motiv sind. Einige Originalwerke werden bei Auktionen für mehrere Tausend Dollar geboten, eine Summe, die ich im Moment nicht verfüge. (Zum Beispiel hier: Study of an Arnaut by Charles Bargue on artnet) Deswegen dieser Thread als persönliche Sammlung, aber auch für Schaulustige, Interessierte, Osmanisten und Kunstschätzende. Kunst über das Osmanische Reich.

    Ich beginne mit meinem aktuellen Avatar:



    Charles Bargue, La sentinelle albanaise (Der albanische Wachmann), 1860




    Raymond Monvoisin, Ali Pacha et Vassiliki (Ali Pascha von Tepelena und Vassiliki), 1832




    Richard Caton Woodville junior, Albanian Frontier Guards at Prayer, 1889




    Jean-Léon Gérôme, Prayer in the Mosque, 1871




    Rudolf Otto von Ottenfeld, Strassenszene in Jerusalem, 1887




    Jean-Léon Gérôme, Danse des Épées ou Danse Arnaoute (Tanz der Schwerter oder Tanz der Arnauten/Albaner; albanische Baschi-Bosuks stellen den Schwerttanz in Kairo dar), 1885




    Carl Haag, Greek Warrior, 1861




    Jean-Léon Gérôme, Coffee House in Cairo, 1864




    Jean-Léon Gérôme, Arnaut smoking in Cairo, 1865




    Alexandre-Gabriel Decamps, Albanian Duel somewhere in South of Albania, 1828




    Charles Wynne Nicholls, The Parting of Conrad and Medora, 19. Jahrhundert




    Rudolf Otto von Ottenfeld, Ein Montenegriner, 1888




    Erwin Speckter, Bildnis einer Albanerin, 1831




    Paja Jovanović, Decorating of the Bride, 1885–88




    Iwan Konstantinowitsch Aiwasowski, Boat Ride by Kumkapi in Constantinople, 1846




    Iwan Konstantinowitsch Aiwasowski, Coffee-house by the Ortaköy Mosque in Constantinople, 1846




    Auguste de Henikstein, Société Armenienne, 1825




    Nicolae Grigorescu, Türkische Gefangene, 2. Hälfte 19. Jahrhundert




    Amedeo Preziosi, Arabian Ox Cart, 1850–1882




    Amedeo Preziosi, A Café in Istanbul, 1850–1882

    ...herrlich

  2. #2
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    71.956
    Haben Albaner damals eigentlich jemals gearbeitet?

  3. #3
    Nik
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Haben Albaner damals eigentlich jemals gearbeitet?
    Die Frauen bestimmt, der Rest...na ja.

  4. #4
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    71.956

  5. #5
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    14.388

    Süleyman I. wurde selbst von seinen Feinden „der Prächtige“ genannt. Unter seiner Herrschaft war das Osmanische Reich eine Weltmacht, die vom Atlas bis an den Iran reichte – Porträt aus dem Umkreis Tizians (um 1530/40).



    Süleyman und seine Lieblingsfrau Roxelane waren ein Thema für europäische Künstler, zum Beispiel Anton Hickel (1750-1798).


    Die Janitscharen waren der Inbegriff des Schreckens, den die osmanische Armee über Jahrhunderte hinweg verbreitete. Auf seinem Aquarell stellte Daniel Chodowiecki 1763 vor allem ihre Fremdartigkeit heraus.



    Lange Zeit waren die Garden der Sultane abendländischen Truppen mindestens ebenbürtig.



    Aber mit der Zeit wandelten sie sich zu einer Versorgungsanstalt, die alle Reformen hintertrieb, von denen die Sultane zugleich aber abhängig waren.


    Der Reformsultan Mahmud II. beschloss, sie nach einem Aufstand 1826 buchstäblich auszulöschen.

  6. #6
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    56.167

    Kunst über das Osmanische Reich



    Junge Bosniaken

  7. #7
    Nik
    Woher hast du diese Detailansichten, Papo?

  8. #8
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    14.388
    Zitat Zitat von Nik Beitrag anzeigen
    Woher hast du diese Detailansichten, Papo?
    https://www.welt.de/geschichte/artic...ch-Europa.html

  9. #9
    Nik
    Schade, dass Kunst in solche Artikel landet...

  10. #10
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.885
    Wunderschöne Bilder Nik und papo. War definitiv eine interessante Epoche.

    PS: Nicht alle Arnauten waren Albaner. Die Türken nannten alle muslimischen Nichtslawen aus unserem Raum= Arnauten. Viele von dennen, waren selber Torbesi/Pomaken.

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. War das Osmanische Reich islamisch?
    Von Gast3756 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 14.04.2015, 08:43
  2. Ungarischer Präsident lobt das osmanische Reich
    Von TurkishRevenger im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 00:53
  3. Gäbe es Albaner ohne das Osmanische reich ?
    Von BalkanPower23 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 219
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 13:27
  4. serbische Lüge stärker als das osmanische Reich
    Von Revolut im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 20:14