Godiva (oder Godgifu, † um 1085) war eine angelsächsische Adlige des 11. Jahrhunderts.
1043 stifteten Leofric, Earl von Mercia und seine Gemahlin Godiva eine Benediktinerabtei in Coventry und statteten sie mit reichem Besitz aus.

Sie ist Gegenstand einer Legende, die seit dem 13. Jahrhundert belegt ist: Um ihren Ehemann, den Grafen Leofric, dazu zu bewegen, die Steuerlast der Einwohner von Coventry zu senken, sei sie nackt durch die Stadt geritten, nur von ihrem langen Haar bedeckt. Leofric, vom Mut seiner Frau beeindruckt, habe daraufhin alle Steuern erlassen, außer der auf Pferde.


--

eigenartiger Mut, aber hat sich bezahlt gemacht.