BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Linearschrift B

Erstellt von Albanesi, 08.11.2006, 00:56 Uhr · 39 Antworten · 2.850 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    Linearschrift B

    http://griechenlandinfos.de/content/view/3/1/

    Griechische Sprache

    Mykenische Zeit

    Die ältesten schriftlichen Zeugnisse der Sprache sind in Linearschrift B geschrieben. Sie begegnen ab dem 14. Jahrhundert v. Chr. - also in mykenischer Zeit - als sehr kurze Texte auf Transportamphoren, wo sie den Inhalt bezeichnen. Längere Texte auf zahlreichen Tontäfelchen, ebenfalls rein praktischer Natur, wurden in den Archiven einiger mykenischer Paläste gefunden. Sie stammen aus dem Beginn des 12. Jahrhundert v. Chr.. Nach Zerstörung der meisten bisher bekannten mykenischen Paläste im 12. Jh. ging die Linearschrift B verloren. Die Kyprische Silbenschrift auf Zypern blieb jedoch bis ins 3. Jahrhundert v. Chr. in Gebrauch.



    http://www.sgs-saar.de/content/griec...eschichte.html

    Griechisch ist die älteste Sprache Europas. Die ältesten Sprachdenkmäler bestehen aus auf Kreta und der Peloponnes gefundenen Tontafeln. Diese Tafeln sind mit der sog. Linearschrift B beschrieben und lassen sich in die Zeit 1400 – 1200 v. Chr. datieren. Die älteste griechische – und somit europäische – Literatur besteht aus der Ilias und der Odyssee, zwei um 700 v. Chr. entstandenen Epen, die Homer zugeschrieben werden.



    http://www.hellenica.de/Griechenland...rschriftB.html

    Linearschrift B (in Abgrenzung zu Linearschrift A) ist die jüngere Silbenschrift der kretisch-mykenischen Kultur Griechenlands. Sie wurde vom 14. Jahrhundert v. Chr. bis ins 12. Jahrhundert v. Chr. in Knossós, Kydonia und auf dem griechischen Festland während der kretomykenischen Zeit verwendet.



    Bekannt sind etwa 90 Silbenzeichen, 160 Zeichen mit Wortbedeutung, sowie diverse Zahlzeichen und so weiter.



    Funde


    Bekannt wurde die Schrift 1878 durch einen Fund auf Kreta. Die Bezeichnung prägte Sir Arthur Evans, der Ausgräber von Knossós und bezeichnet das Aussehen der mit einzelnen Linien in Tontäfelchen geritzten Schriftzeichen. Wegen der engen Verwandtschaft mit der Linearschrift A wurden aufgefundene Tontäfelchen und ähnliche zunächst für minoisch gehalten.



    Funde gab es auch in Palästen in Pylos, die von Carl Blegen aufgedeckt wurden. Weitere Fundstätten sind Mykene, Hagia Triada (auf Kreta) und Theben auf dem Festland.




    Übersetzung


    1952 gelang dem britischen Architekten und Sprachforscher Michael Ventris zusammen mit John Chadwick die Entzifferung. Es zeigte sich, dass die aufgefundenen Texte in einer frühen Form der griechischer Sprache (mykenisch-griechisch) abgefasst wurden.



    Bei den Funden handelt es sich hauptsächlich um Notizen zu wirtschaftlichen und Verwaltungszwecken, die nicht zur dauerhaften Aufbewahrung bestimmt waren. Die Tontafeln blieben nur deshalb erhalten, da sie durch Brandkatastrophen gebrannt und so für lange Zeit haltbar gemacht worden sind.



    Für das Schreiben in Ton ist das Ritzen von Linien, wie bei den Linearschriften verwendet, wenig geeignet. Man geht daher davon aus, dass hauptsächlich auf anderen, aber leider nicht sehr haltbaren Materialien wie Papyrus oder Pergament, geschrieben wurde.



    Silbenzeichen


    -a -e -i -o -u
    �� a �� e �� i �� o �� u
    d- �� da �� de �� di �� do �� du
    j- �� ja �� je �� jo �� ju
    k- �� ka �� ke �� ki �� ko �� ku
    m- �� ma �� me �� mi �� mo �� mu
    n- �� na �� ne �� ni �� no �� nu
    p- �� pa �� pe �� pi �� po �� pu
    q- �� qa �� qe �� qi �� qo
    r- �� ra �� re �� ri �� ro �� ru
    s- �� sa �� se �� si �� so �� su
    t- �� ta �� te �� ti �� to �� tu
    w- �� wa �� we �� wi �� wo
    z- �� za �� ze �� zo


    Literatur


    Werner Ekschmitt, Die Kontroverse um Linear B, Beck, München, 1982 ISBN 3406009824


    Antonin Bartonek, Handbuch des mykenischen Griechisch, Universitätsverlag Winter, 2002, ISBN 3825314359



    Weblinks


    Bspl. Linear B und Altgriechisch als PDF-Download
    Dartmouth: The Prehistoric Archaeology of the Aegean
    The Linear B Tablets and Mycenaean Organization
    Thesaurus indogermanischer text- und Sprachmaterialien (Linear B-Textbeispiele und Schrifttabelle


    Tontafel mit Linear-B-Inschrift




    Schriften aus Mykene in Linear B

    -------------------

    Linearschrift B auf lateinische Schrift übersetzt auf albanisch

    ONA DHE SI E METE PIMI TSFA(K) [Linearschrift B]
    Ona dhe shi e mete bime shfaq [Albanisch]



    DO (FA)RA LA FRAISOIINA [Linearschrift B]
    Do fara (familje) lane Frajsone [Albanisch]



    REST (I DHE) TORSAR DO FSANO [Linearschrift B]
    Reshti dhe tershere do ofshajne [Albanisch]



    SA TO ISSTE FESIA MYN [Linearschrift B]
    Sa te ishte veshtiresia mund [Albanisch]



    ANI ME STE PALYN GYT AT [Linearschrift B]
    Tani me ate pallen gjujt ate [Albanisch]



    SA NOMOSE LOS FRAISONA [Linearschrift B]
    Sa me ligjet loz Fraisona [Albanisch]



    TSAA DO FTEN O ... [Linearschrift B]
    Ca do ftojne o ... [Albanisch]



    MA PRAI NA I RERE ... [Linearschrift B]
    Ma prej nje i forte ... [Albanisch]



    (P)REI REREIET ... [Linearschrift B]
    Prej te forteve ... [Albanisch]



    NTIR AN ... [Linearschrift B]
    Deri ne ... [Albanisch]



    IOT ... [Linearschrift B]
    Jo ... [Albanisch]

  2. #2
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    @Albanesi

    LINK KLICKEN UNBEDINGT!!!

    Das hast du schoen zusammengestellt.
    Die gesammte Diskussion kann man unter dem link oben finden.
    Sehr Interessant!
    Hier ein Zitat aus der Diskussion:
    Dardhanus Text ist kein Linear B. Konsonantenhäufungen kamen da nicht vor, R und L wurden nicht unterschieden. TS, NT, PR, FT, FR. Ne, ne. Aber vielleicht sagt er uns ja was dazu.
    und das hier:
    ona dhe si e mete pimi tsfak do fara la fraisona rest i dhe torsor do fsano sa to isste fesia myn ani me ste palyn gyt at sa nomose los fraisona tsaa do ften o ma praina i rere prei rereiet ntir an iaskes iot

    50-60 Jahre später und zwar im Jahr 1958, kam die zweite Version von E.L. Bennett / A.J.B. Wace / E.B. Wace / J. Chadwick. Diese Version gleicht keiner bekannten Sprache, aber es wird gesagt, dass man hier Spuren von der altgriechischen Sprache finden kann. Ein Teil davon hört sich so an :

    topeza kuteseja erepatejo ekamapi apiqoto enewo peza kokireja topeza akarano erepateja apiqoto topeza akarano erepateja poroeke topezo mira apiqoto pukosoekee enewo pezo toqidejo ajameno parakuwe
    .........wuaaaaaaaaaaaaaaah...selbst lesen sonst post ich ganze abseatze aus der Diskussion!!!!!

  3. #3
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Also gut!
    Dardhanus, könntest du mal eine Quelle belegen, wo man den "Text in Linearschrift B" finden kann? Denn hier hast du ihn ja in lateinischer Schrift eingestellt offensichtlich. Die Tranksriptionen aus der Linear B, die ich gefunden habe, scheinen eine etwas andere Sprache wiederzugeben als die oben. Kannst du mit topeza kuteseja erepatejo ekamapi apiqoto enewo peza kokireja topeza akarano erepateja apiqoto topeza akarano erepateja poroeke topezo mira apiqoto pukosoekee enewo pezo toqidejo ajameno parakuwe etwas anfangen
    Quelle!

  4. #4
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Noch eins.
    Und zu Frentchen, der fließend Linear B spricht und uns klar macht dass dies kein Linear B ist, für ihn ist das Linear Z, lern mal deine ursprüngliche Sprache und zwar albanisch.

  5. #5
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    und noch eins.
    Ich kann kein Albanisch, aber deine Quellen offensichtlich kein Neugriechisch ! Vielleich auch kein altgriechisch. Soviel nur zu dem was ich wegen der seltsamen Transskiption lesen kann. Zu Ableitungen wie Marseille, Nil, Afrika, Noa sagt man besser garnix ausser: (Svaheli: "Kongo" = Bayerisch: komm + go " kommen und gehen, auf dem Fluß" Das kannst du mit jeder Sprache machen, wenn du die richtigen Lautgebilde raussuchst!

  6. #6
    Avatar von Jesus

    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    46
    je bih se [Linearschrift B]
    jebi se [serbisch]


  7. #7
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Jesus
    je bih se [Linearschrift B]
    jebi se [serbisch]
    Ich denke wir haben da einen treffer.

    [marq=down:d39d4982fe]Jebi seeeeeeeeeeeeeee!!!!!!!!!![/marq:d39d4982fe]

  8. #8
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116

    Re: Linearschrift B

    Zitat Zitat von Albanesi
    Linearschrift B auf lateinische Schrift übersetzt auf albanisch

    ONA DHE SI E METE PIMI TSFA(K) [Linearschrift B]
    Ona dhe shi e mete bime shfaq [Albanisch]



    DO (FA)RA LA FRAISOIINA [Linearschrift B]
    Do fara (familje) lane Frajsone [Albanisch]



    REST (I DHE) TORSAR DO FSANO [Linearschrift B]
    Reshti dhe tershere do ofshajne [Albanisch]



    SA TO ISSTE FESIA MYN [Linearschrift B]
    Sa te ishte veshtiresia mund [Albanisch]



    ANI ME STE PALYN GYT AT [Linearschrift B]
    Tani me ate pallen gjujt ate [Albanisch]



    SA NOMOSE LOS FRAISONA [Linearschrift B]
    Sa me ligjet loz Fraisona [Albanisch]



    TSAA DO FTEN O ... [Linearschrift B]
    Ca do ftojne o ... [Albanisch]



    MA PRAI NA I RERE ... [Linearschrift B]
    Ma prej nje i forte ... [Albanisch]



    (P)REI REREIET ... [Linearschrift B]
    Prej te forteve ... [Albanisch]



    NTIR AN ... [Linearschrift B]
    Deri ne ... [Albanisch]



    IOT ... [Linearschrift B]
    Jo ... [Albanisch]
    Wo hast du denn diese Transliteration her?
    Willst du damit sagen, daß die mykenischen Griechen Albaner waren?

  9. #9

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von Jesus
    je bih se [Linearschrift B]
    jebi se [serbisch]

    Ach weisst du bei euch Serben , hat Gott euch schon gesegnet (will nichts mit euch zutun haben) , du bist ein Beispiel aus deinen Volk was eingentlich eher ein Virus ist , mit solchen Pflegefälle wie dich will ich nichts zutun haben ,nein du bist ein hoffnugsloser Fall.......halte mich von dir fern


    Wie jedes andere Volk von euch Serben auch fern bleiben will

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    Re: Linearschrift B

    Zitat Zitat von Schiptar
    Willst du damit sagen, daß die mykenischen Griechen Albaner waren?
    Ist es für dich so wichtig , zu wissen , es nicht albanisch sein darf?

    Wieso stellt du kein Thread auf von wegen "AlbernerLangnase und der Samen und Wixe der Albaner".....bin von dir nichts anderes mehr gewohnt

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte