BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 104 von 108 ErsteErste ... 45494100101102103104105106107108 LetzteLetzte
Ergebnis 1.031 bis 1.040 von 1077

Der Löwe von Janina-Ali Pasha Tepelena

Erstellt von kapsamun, 13.01.2008, 01:33 Uhr · 1.076 Antworten · 66.350 Aufrufe

  1. #1031
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.887
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Es gibt reichlich Text, der belegt, dass die Hellenen sich selbst als Hellenen sahen.
    Diese waren zwar nach und nach zu einer einheitlichen "Ethnie"/einem einheitlichen Kulturkreis zusammengewachsen, waren aber keine Nation/ein auf die Dominanz dieser Ethnie gestuetzes Reich.
    Die Perserkriege sorgten fuer die Gruendung des attischen Bundes, und spaeter auch des korinthischen Bundes der eindeutig eine dauerhafte Einrichtung war, aber dennoch fruehzeitig von den Roemern vereinnahmt wurde.

    Ich sehe keinen Grund die hellenische "Ethnie" als nichtexistent zu betiteln, weil sie sich nicht im Rahmen eines Staatengebildes entwickelte.
    Es entstand erst die kulturelle Gemeinsamkeit und das hellenische Selbstverstaendniss (Zulassung zu olympischen Spielen etc.) (wie z.B. in kleinerem Massstab im alten Aegypten) in seperaten, benachbarten Stadtstaaten und dannach erst (attischer Bund, korinth. Bund, spaeter als Abspaltung vom Roem. Reich zu Zeiten der Lateinerfeindlichkeit im spaeten byz. Reich und dann nach der Unabhaengigkeit vom Osm. Reich das heutige Hellas) ein einheitlichen Staatengebilde.

    Alle heutigen Ethnien sind irgendwann aus kultureller Fusion mehrerer Clans,Kleinststaaten/Staedten hervorgegangen.

    Sehe jetzt nicht genau, wo das Problem liegt.

    Nach seiner Logik kann man ja behaupten das es Deutsche erst gibt nachdem Preußen mit Bismarck alle Deutsche Fürsten und Könige vereinigte und das Deutsche Kaiserreich gründete .

    Davor gab es nie ein Deutschland

  2. #1032
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Stimmt nicht ganz so es gab kein vereinigtes Griechenland aber es gab schon immer die Griechische Ethnie.In der antike war jeder nicht.Grieche ein Barbar zb

    The term originates from the Greek word βάρβαρος (barbaros). Hence the Greek idiom "πᾶς μὴ Ἕλλην βάρβαρος" (pas mē Hellēn barbaros) which literally means "whoever is not Greek is a barbarian". In ancient times, Greeks used it mostly for people of different cultures.


    - - - Aktualisiert - - -

    Komisch ist auch das die Religion im Byzans nicht Orthodox war sondern GRIECHISCH-Orthodox.

    Wieso wohl die Byzantiner darauf bestanden davor das Wort Griechisch zu verwenden
    Nix fuer ungut, aber die "Byzantiner" haben viel Bockmist erzaehlt wenn der Tag lang (oder der Kaiser gerade unbeliebt/im Weg) war...

  3. #1033
    Mudi
    Es geht um diese Aussage:

    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Griechenland gab es, bevor es Albaner gab und ohne Griechenland gäbe es kein Albanien. Das sind Fakten.
    Also geht es nicht um die Ethnie, sondern um Griechenland selbst und so gesehen ist diese Aussage falsch.

  4. #1034
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Nach seiner Logik kann man ja behaupten das es Deutsche erst gibt nachdem Preußen mit Bismarck alle Deutsche Fürsten und Könige vereinigte und das Deutsche Kaiserreich gründete .

    Davor gab es nie ein Deutschland
    Karl der Grosse.
    Deutschland ist die Idee, vom "roemischen" (hoe,hoe) Kaiserreich auf europaeischem Boden. Um den Titel Caesar von Rom (alles nur ein Missverstaendniss - Kalle wollte KAESELIEFERANT/KAESER von Rom werden) haben sich der Ostroemische mit dem deutschen Kaiser gestritten.
    Gewonnen hat am Ende der Wikingroemer .

    Grund des Streits ist der, dass der "Kaiser" theoretisch der irdische Chef der Christenheit ist...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von MOE Beitrag anzeigen
    Es geht um diese Aussage:



    Also geht es nicht um die Ethnie, sondern um Griechenland selbst und so gesehen ist diese Aussage falsch.
    Achso, ja da habt ihr natuerlich recht. Sry, hab da wohl was missverstanden.

  5. #1035
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    So eine schöne Diskussion und dann kommt dein Mist.

    Zitat Zitat von Pjetër Balsha Beitrag anzeigen
    griechische propaganda könnt ihr auf euren schulen weiter lehren
    die griechen als nation bzw. das land griechenland existierte erst nach loslösung vom osmanischen reich
    das byzantinische reich war ein oströmisches vielvölkerreich auch wenn die griechische sprache im osten dominierte
    und im laufe der zeit an einfluss gewann macht es dieses vielvölkerreich noch lange nicht zu einem griechenland
    Ich weiß, dass du es nicht verstehen willst. Aber ich erkläre es dir noch einmal. Also.
    Nach der islamischen Expansion, bzw. nach der Verlust Syriens und Ägyptens verlor das Oströmische Reich seinen lateinischen Charakter.
    Außerdem wurde Latein bereits um 600 als Amt-Sprache vom griechischen Abgelöst. Von da an, auch nach der slawischen Landnahme beschränkte
    sich das byzantinische Reich lange Zeit auf griechisch Dominiertem Grund und Boden. Heißt Süditalien, Griechenland, Thrakien, die Krim und Kleinasien.

    Von da an wurde das griechische Element im byzantinischen Reich so stark, dass man es schon als griechisches Reich ansehen konnte.
    Das Osmanische Reich war auch ein Völkerstaat, jedoch türkisch dominiert. Den Völkern Anatoliens, welche sich heute als Türken bezeichnen
    dieses Erbe abzustreiten ist lächerlich. Genau das was du gerade machst.

    Zitat Zitat von Pjetër Balsha Beitrag anzeigen
    der erste byzantinische kaiser konstantin der große war sogar illyrer (vorfahre der albaner) und kein grieche
    die griechen nannten bzw. sahen sich zu dieser zeit nichteinmal als griechen sondern als romaeon (römer) soviel zur
    angeblichen uralten griechischen nation
    Zu Konstantin:
    Seine Mutter war Griechin. Wahrscheinlicher ist es, dass er ein römisches/griechisches Selbstbewusstsein hatte.
    Ganz sicher KEIN albanisches. Außerdem spielt die Abstammung von Herrschern bei einem Reich keine große Rolle.
    Es gab auch osmanische Sultane, welche ethnische Griechen waren (teilweise). Ist das osmanische Reich jetzt griechisch?
    Das Selbstbewusstsein war osmanisch/muslimisch, so wie es in Ostrom /römisch/griechisch später /christlich war.
    Akzeptiere, dass Konstantin wenig bis gar nichts mit den heutigen Albanern gemein hat und dass er wahrscheinlicher ein
    christliches/römisch/griechisches Bewusstsein hatte.

    Zu der Identität:
    Die Identität bzw. die "Nation" der Griechen trug den Namen Römer. (So gar bis vor 90 Jahren noch teilweise) Die Griechen distanzierten sich so gar von den "echten" Römern, da sie sich als die einzig wahren Römer ansahen. Es gab also ein griechisches Nationalgefühl, welches ganz einfach "Römisch" hieß um sich von den heidnischen
    "Hellenen" der antike zu unterscheiden. Denn die mittelalterlichen Griechen wussten sehr wohl wer ihre Vorfahren waren, anders als die mittelalterlichen Albaner übrigens.
    einzig wahren Römer sahen.

    Zitat Zitat von Pjetër Balsha Beitrag anzeigen
    die hellenischen stadtstaaten haben sich gegen ein mächtiges reich verbündet nachdem sie sich gegenseitig abgeschlachtet
    hatten sahen sie sich von den persern mehr bedroht und schlossen sich zusammen sie wussten dass ihr gebiet ansonsten
    unter fremdherrschaft fallen würde das ist was ganz normales und gab es unendlich oft in der geschichte die verschiedenen
    balkanvölker haben sich auch damals gegen die osmanen zusammengeschlossen serben,bosnier,kroaten,ungar oder albaner und
    montenegriner haben zusammen gegen die osmanen gekämpft
    Die gemeinsame Sprache und Religion, die olympischen Spiele, die bereits unter Homer erwähnte Vereinigung der Hellenen unter Agamemnon, der panhellenische Rachefeldzug Alexanders gegen die Perser sind natürlich alles Fake.

    Zitat Zitat von Pjetër Balsha Beitrag anzeigen
    selbst serbien das land der eingewanderten südslawen ist älter als griechenland ein serbisches reich existierte bereits ab dem mittelalter
    Ein panhellenisches Reich gab es schon in der antike. Homer berichtete schon in seinen Epen von einer Griechischen Ethnie, welche sich unter Agamemnon vereinte.

    Aber ich weiß, dass du dumm bist.

  6. #1036
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Aehem... Homer... na, ja... ne lass mal. Fang lieber bei Herodot an...

  7. #1037
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.354
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    So eine schöne Diskussion und dann kommt dein Mist.
    Ja die Diskussion war grade wirklich schön ich war mich gerade so schön beruhigt am einlesen und dann kommt @Pjeter blabla Beitrag wie ne bombe reingeplatzt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Naja was solls spätestens wen Sazan wieder kommt gibt es wieder Krieg.

  8. #1038
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Geht mal schlafen, Jungs. :

  9. #1039
    Avatar von Mitro94

    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    So eine schöne Diskussion und dann kommt dein Mist.



    Ich weiß, dass du es nicht verstehen willst. Aber ich erkläre es dir noch einmal. Also.
    Nach der islamischen Expansion, bzw. nach der Verlust Syriens und Ägyptens verlor das Oströmische Reich seinen lateinischen Charakter.
    Außerdem wurde Latein bereits um 600 als Amt-Sprache vom griechischen Abgelöst. Von da an, auch nach der slawischen Landnahme beschränkte
    sich das byzantinische Reich lange Zeit auf griechisch Dominiertem Grund und Boden. Heißt Süditalien, Griechenland, Thrakien, die Krim und Kleinasien.

    Von da an wurde das griechische Element im byzantinischen Reich so stark, dass man es schon als griechisches Reich ansehen konnte.
    Das Osmanische Reich war auch ein Völkerstaat, jedoch türkisch dominiert. Den Völkern Anatoliens, welche sich heute als Türken bezeichnen
    dieses Erbe abzustreiten ist lächerlich. Genau das was du gerade machst.



    Zu Konstantin:
    Seine Mutter war Griechin. Wahrscheinlicher ist es, dass er ein römisches/griechisches Selbstbewusstsein hatte.
    Ganz sicher KEIN albanisches. Außerdem spielt die Abstammung von Herrschern bei einem Reich keine große Rolle.
    Es gab auch osmanische Sultane, welche ethnische Griechen waren (teilweise). Ist das osmanische Reich jetzt griechisch?
    Das Selbstbewusstsein war osmanisch/muslimisch, so wie es in Ostrom /römisch/griechisch später /christlich war.
    Akzeptiere, dass Konstantin wenig bis gar nichts mit den heutigen Albanern gemein hat und dass er wahrscheinlicher ein
    christliches/römisch/griechisches Bewusstsein hatte.

    Zu der Identität:
    Die Identität bzw. die "Nation" der Griechen trug den Namen Römer. (So gar bis vor 90 Jahren noch teilweise) Die Griechen distanzierten sich so gar von den "echten" Römern, da sie sich als die einzig wahren Römer ansahen. Es gab also ein griechisches Nationalgefühl, welches ganz einfach "Römisch" hieß um sich von den heidnischen
    "Hellenen" der antike zu unterscheiden. Denn die mittelalterlichen Griechen wussten sehr wohl wer ihre Vorfahren waren, anders als die mittelalterlichen Albaner übrigens.
    einzig wahren Römer sahen.



    Die gemeinsame Sprache und Religion, die olympischen Spiele, die bereits unter Homer erwähnte Vereinigung der Hellenen unter Agamemnon, der panhellenische Rachefeldzug Alexanders gegen die Perser sind natürlich alles Fake.



    Ein panhellenisches Reich gab es schon in der antike. Homer berichtete schon in seinen Epen von einer Griechischen Ethnie, welche sich unter Agamemnon vereinte.

    Aber ich weiß, dass du dumm bist.
    Ich glaube du würfelst da einiges durcheinander.

    Lasst uns lieber morgen darüber diskutieren, ist schon sehr spät.

  10. #1040
    Don
    Avatar von Don

    Registriert seit
    17.04.2014
    Beiträge
    5.085
    Nikos nimms mir nicht übel aber bei Homer denke ich immer

Ähnliche Themen

  1. Weißer Löwe im Belgrader Zoo
    Von Serbian Eagle im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.05.2014, 01:03
  2. Löwe ruft ALLAH
    Von Lucky Luke im Forum Rakija
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 19:54
  3. Der Löwe Christian
    Von Cobra im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.04.2011, 11:36
  4. Suspendovana Janina Vikmajer
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 22:30
  5. Janina Vikmajer na saslušanju
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 22:30