BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 163 ErsteErste ... 678910111213142060110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 1625

Makedonia Perle der Griechen

Erstellt von Amphion, 17.08.2009, 22:32 Uhr · 1.624 Antworten · 100.596 Aufrufe

  1. #91

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von LouWeed Beitrag anzeigen
    ich wuerde das so behaupten,
    grund hierfuer ist das du in grikenland als politiker geboren wirst (sprich "es bleibt in der familie"), was fuer mich nichts anderes als Feudalismus ist!

    es existieren ausnahmen, die jedoch sehr gering sind!



    was gefaellt dir an der wahrheit nicht?
    Du hast doch selbst keine Ahnung,
    wovon du sprichst:icon_smile:

    Du meinst, dass die Griechen aus kleinasien in die Region Makedonien eingewandert sind und sich deshalb nicht Makedonen nennen können (!)
    Stattdessen aber ihr Leute aus Nord Makedonien sich Makedonen nennen können, weil ihr schon immer da lebtet. (!)

    - Was ist mit den Griechen (Makedonen) die schon immer in Makedonien lebten?
    Sind nicht grade wenig.

    - Jeder Ponti hat auch einen entsprechenden Nachnamen,
    es gibt genüge ohne Ponti nachnamen (idis, iadis .. usw ..)


    - Gegenwendung: Ihr habt die slawische Sprache angenommen, wir Griechen, Makedonen nicht. Das heisst, ihr wart weniger Griechen(Von der Anzahl her) als wir(Im Vergleich zu den Slawen). Sonst hättet ihr euch nicht assimilieren lassen können.
    Wir haben uns nicht assimilieren lassen,
    nichtmal von den Türken.
    Eine Glanzleistung!

    Na muzisis gia panta, Ellada

    Dein/Sein Ziel ist es, uns Griechen zu zeigen,
    dass "da oben" in Nord Mazedonien auch noch ethnische Griechen leben.
    Oder? Wir wissen dies, wir vergessen dies nicht.

  2. #92

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967

    Ausrufezeichen

    Ist euch das wirklich so wichtig?? Ob ihr euch Griechen oder Makedonen oder Albaner oder was weiss ich nennt?

    Der Balkan und darunter auch das moderne Griechenland sind allesamt KÜNSTLICHE GEBILDE DES LETZTEN JAHRHUNDERTS unzwahr alle!!

    Jeder von uns könnte alles mögliche sein....dieses Slawen, Griechen, Albaner und Türken...ist zum grossen Teil alles nur erfunden....man hat Grenzen gezogen und die Menschen die in diesen Ländern gelebt haben in die Schulen geschlagen und ihre Namen verändert...

    Das kann alles belegt werden...und wenn nicht..genügt es einen alten Menschen dannach zu fragen..unzwar ehrlich zu fragen...nur sind wir heutzutage leider zu beschäftigt um solchen Sachen nachzugehen....

    Die Länder bzw. die Grenzen die heutzutage existieren....existieren..für mich nicht.....das sind allesammt FANTASIEGEBILDE.

  3. #93

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Dallas Beitrag anzeigen
    Ist euch das wirklich so wichtig?? Ob ihr euch Griechen oder Makedonen oder Albaner oder was weiss ich nennt?
    Die Identifikation liegt dem Menschen, sie bietet Sicherheit.

    Der Balkan und darunter auch das moderne Griechenland sind allesamt KÜNSTLICHE GEBILDE DES LETZTEN JAHRHUNDERTS unzwahr alle!!
    So formuliert kann es nicht richtig sein. Ein künstliches Gebilde ist z.B. ein Staat, der sich heute FYROM nennen muß, da es sich selber einen anderen Namen gegeben hätte. Und hier beginnt die Verkünstlichung, daß durch politische Ambitionen Phantasien, im Kopfe entstanden, und zu lange ausgeträumt, durchaus sowas reeles annehmen können. Nicht künstlich ist hingegen ein Etwas sich Hellas nennend. Prüfe es nach, jedes Kind wird dir, meistens schon im Kindergarten, einiges dazu sagen können.

    Jeder von uns könnte alles mögliche sein....dieses Slawen, Griechen, Albaner und Türken...ist zum grossen Teil alles nur erfunden....man hat Grenzen gezogen und die Menschen die in diesen Ländern gelebt haben in die Schulen geschlagen und ihre Namen verändert...
    Auch das kann so nicht ganz stimmen. Bekannt ist, daß Menschen unterschiedlichster Nationalitäten im Ausland leben, und deren Identität und Idiomata sehr genau einhalten, pflegen, tradieren. Sie könnten als ersten dazu geneigt sein, sich zu verlustigen, also sich durchweg der neuen Umwelt anzupassen, um ihre originäre aufzugeben. Das geschieht auch, teils, in Schritten, aber es dauert der Zeit. In den Gebieten des Balkan jedoch hat es ganz anderen Wütereien gegeben, insbesondere, was das Thema angeht, in Makedonien und Trakien (Griechenland). Dort hat es dermaßen viele Einfälle und militärische Aktivitäten gegeben, daß die Menschen sich auch anders hätten entscheiden können, als sie es dann taten, indem sie sich ihren Kulturkreis behaupteten, die einen als Makedonen / Thraker für Griechenland, die anderen als eben etwas anderes.

    [...]

    Die Länder bzw. die Grenzen die heutzutage existieren....existieren..für mich nicht.....das sind allesammt FANTASIEGEBILDE.
    diese Phantasiegebilde sind sehr real, sie existieren, nicht nur in deiner Phantasie.

    Und deshalb gilt es die Gemeinsamkiten täglich neu hervorzuheben, um so die Chance auf ein besseres Verständnis füreinander zu erhöhen, hoffend, daß nicht wieder irgendwelche politischen Spielereien Oberlauf nehmen, die uns womöglich nach unten ziehen. Auf dem Balkan genügt es, wenn eine Großmacht einer kleinen militanten und terrorismusgeneigten Gruppe etwas Zucker in den Rachen steckt, schon verwandelt diese sich in ein Monstrum und stürzt das Land in ein Elend, aus dem es in den nächsten 40 Jahren dann sehr schwer herauskommt, ohne fremd Hilfe dann sowieso nicht mehr.
    Aber so hat sich die ortsfremde (Groß)Macht ihren Einfluß für die nächsten Dekaden ersteinmal gesichert.

  4. #94

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln albanische Familienstrukturen

    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    danke LouWeed, wie es ausschaut die Griechen sind selbst nicht fähig durchzublicken dass doch diese angeblich Demokraten, alles einsetzen um einfach ihre Familienstrukturen zu verstärken und das Volk an der Nase herumführen.


    die Beantwortung deiner Frage ist leider etwas OT:

    hier beschreibst du eher das Verhalten der Monarchie / Diktatur / Kalifat / Sultanat / Theokratie, nicht das Vorgehen der Politiker.

    Politik als Teil der originär griechischen Religion, die schon in der Götterwelt die Polymerie (Vielfalt und Vielschichtigkeit) aufweist, hat eine andere Funktion, die Vertretung der Interessen, die vom Volke kommend, gelenkt und realisiert werden.

    Das setzt das eigene Entscheidungsbewußtsein voraus. Ein sich Verdrücken durch die "Blankowahl" würde aus einem "Wähler" direkt einen Parasiten machen, der sich bereit erklärt, für die Gesellschaft nichts zu erbringen, aber alle derer Vorteile zu nutzen, ohne in Haftung genommen zu werden.
    Dieses ist mir nach meinem Verständnis fremd. Die Christen, die aus ihrem christlichen Verständnis heraus ohnehin nicht entscheiden müssen, da sie ein Wesen für alles haben, und dieser ihnen Kaiser / König / Priesterkaste vorsetzt, denn diese können nicht abgesetzt werden, nur durch ihren Boss, also mit ihrem Ableben. Bei den Moslems ist die Thematik erst recht deutlich, darüber besteht kein Diskussionsbedarf, zu erkennen, daß dieses Gedankengut völlig aus dem Lexikon herausgerissen wurde.

    Was ich weiter oben mit albanischen Familienstrukturen meinte ist etwas anderes:

    Diese Familienstrukturen, die durch und durch Kanungeprägt sind (Blutrache), erlauben keine Demokratisierung, die albanische Großfamilie mit bis zu über 150 Menschen könnte als etwas Normales angesehen werden. Dieser Zusammenhalt ist so stark, daß das Staatsgesetz mit friedlichen Mitteln hier nicht durchgesetzt werden kann, und weil es die Meisten im Lande so handhaben, auch nicht wollen, daß es durchgesetzt werden soll.

    Dieses Thema der kriminellen albanischen Familienstrukturen ist auch ins Zentrum der deutschen Öffentlichkeit durchgedrungen. Die bundesdeutsche Polizei soll sich zwischenzeitlich sogar Gedanken machen, wie solche Verbrecherbanden albanischer Familienstrukturen staatlicherseits unter massivem Einsatz aller Staatsgewalt zu bekämpfen sind. Die aus diesen Banden sich ableitende Brutalität sowie Staats- und somit Gesetzesfeindlichkeit nimmt solche Ausmaße an, daß sie schon die glorreiche Spitze aller bekannten kriminellen Brutalität darstellt, zumindest bereits als solche ausgewiesen wird.

    Eine solche albanische Familienbande, die klare kriminelle Strukturen aufweist, kann sich nicht mit der Politikerfamilie Griechenlands (Karamanlis, Mitsotakis, Papandreou) gleichsetzen oder gleichgestellt werden, das sollte ein jeder ohne Erklärungsnotwendigkeit verstehen können.
    --
    Edit:

    Nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit der Amadeu-Antonio-Stiftung http://www.amadeu-antonio-stiftung.de (www.netz-gegen-nazis.de) wurde der Link zur jungen Freiheit entfernt.

  5. #95

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen


    die Beantwortung deiner Frage ist leider etwas OT:

    hier beschreibst du eher das Verhalten der Monarchie / Diktatur / Kalifat / Sultanat / Theokratie, nicht das Vorgehen der Politiker.

    Politik als Teil der originär griechischen Religion, die schon in der Götterwelt die Polymerie (Vielfalt und Vielschichtigkeit) aufweist, hat eine andere Funktion, die Vertretung der Interessen, die vom Volke kommend, gelenkt und realisiert werden.

    Das setzt das eigene Entscheidungsbewußtsein voraus. Ein sich Verdrücken durch die "Blankowahl" würde aus einem "Wähler" direkt einen Parasiten machen, der sich bereit erklärt, für die Gesellschaft nichts zu erbringen, aber alle derer Vorteile zu nutzen, ohne in Haftung genommen zu werden.
    Dieses ist mir nach meinem Verständnis fremd. Die Christen, die aus ihrem christlichen Verständnis heraus ohnehin nicht entscheiden müssen, da sie ein Wesen für alles haben, und dieser ihnen Kaiser / König / Priesterkaste vorsetzt, denn diese können nicht abgesetzt werden, nur durch ihren Boss, also mit ihrem Ableben. Bei den Moslems ist die Thematik erst recht deutlich, darüber besteht kein Diskussionsbedarf, zu erkennen, daß dieses Gedankengut völlig aus dem Lexikon herausgerissen wurde.

    Was ich weiter oben mit albanischen Familienstrukturen meinte ist etwas anderes:

    Diese Familienstrukturen, die durch und durch Kanungeprägt sind (Blutrache), erlauben keine Demokratisierung, die albanische Großfamilie mit bis zu über 150 Menschen könnte als etwas Normales angesehen werden. Dieser Zusammenhalt ist so stark, daß das Staatsgesetz mit friedlichen Mitteln hier nicht durchgesetzt werden kann, und weil es die Meisten im Lande so handhaben, auch nicht wollen, daß es durchgesetzt werden soll.

    Dieses Thema der kriminellen albanischen Familienstrukturen ist auch ins Zentrum der deutschen Öffentlichkeit durchgedrungen. Die bundesdeutsche Polizei soll sich zwischenzeitlich sogar Gedanken machen, wie solche Verbrecherbanden albanischer Familienstrukturen staatlicherseits unter massivem Einsatz aller Staatsgewalt zu bekämpfen sind. Die aus diesen Banden sich ableitende Brutalität sowie Staats- und somit Gesetzesfeindlichkeit nimmt solche Ausmaße an, daß sie schon die glorreiche Spitze aller bekannten kriminellen Brutalität darstellt, zumindest bereits als solche ausgewiesen wird.

    Eine solche albanische Familienbande, die klare kriminelle Strukturen aufweist, kann sich nicht mit der Politikerfamilie Griechenlands (Karamanlis, Mitsotakis, Papandreou) gleichsetzen oder gleichgestellt werden, das sollte ein jeder ohne Erklärungsnotwendigkeit verstehen können.
    --
    Hier der Link zu dem Beitrag über die albanischen Familienstrukturen bzw. Familienclans, inzwischen verteilt in ganz Europa, der Krieg auf dem Balkan hat es sehr stark forciert:
    Das tödliche Gesetz des Schweigens
    @Amphibie und seine politische Richtung....

    In den Verfassungsschutzberichten wurde die Junge Freiheit im Rahmen der Berichterstattung über rechtsextremistische Bestrebungen ausführlich behandelt. Die in ihr veröffentlichten Beiträge enthielten nach Einschätzung des Landes Anhaltspunkte für den Verdacht verfassungsfeindlicher Bestrebungen. Die „Junge Freiheit“ klagte vor dem Verwaltungsgericht gegen das Land Nordrhein-Westfalen unter anderem auf Unterlassung der Verbreitung der Verfassungsschutzberichte, wenn nicht die Passagen über die „Junge Freiheit“ entfernt würden, auf Feststellung, dass das Land nicht befugt sei, die „Junge Freiheit“ in die Rubrik „Rechtsextremismus“ einzuordnen, solange es nur Anhaltspunkte für einen Verdacht habe. Das Verwaltungsgericht wies die Klage am 14. Februar 1997 per Urteil (Az. 1 K 9318/96) ab. Den Antrag auf Zulassung der Berufung wies das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen mit Beschluss vom 22. Mai 2001 (Az. 5 A 2055/97) ab.

  6. #96

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    @Amphibie und seine politische Richtung....
    DANKE
    Ich habe das nicht gewußt, was in deinem Beitrag steht.

    Zwar habe ich versucht, mich auf die schnelle über diese Seite bzw. Organisation zu informieren, hatte aber keinen Erfolg, auch das Impressum ging nicht auf.

    Und der Name "junge Freiheit" klang für mich als etwas in Richtung FDP oder CDU, also zwar mitte- bis rechtskonservativ, aber nicht das, was du mir oben aufzeigst.

    Ich entschuldige mich.
    Das kann sich aber nur auf die veröffentlichte Seite (URL) beziehen.


    -
    Bitte nimm Stellung zum Inhalt, sich auf die Familienbanden beziehend.

  7. #97
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.741
    Zitat Zitat von Dallas Beitrag anzeigen
    Ist euch das wirklich so wichtig?? Ob ihr euch Griechen oder Makedonen oder Albaner oder was weiss ich nennt?

    Der Balkan und darunter auch das moderne Griechenland sind allesamt KÜNSTLICHE GEBILDE DES LETZTEN JAHRHUNDERTS unzwahr alle!!

    Jeder von uns könnte alles mögliche sein....dieses Slawen, Griechen, Albaner und Türken...ist zum grossen Teil alles nur erfunden....man hat Grenzen gezogen und die Menschen die in diesen Ländern gelebt haben in die Schulen geschlagen und ihre Namen verändert...

    Das kann alles belegt werden...und wenn nicht..genügt es einen alten Menschen dannach zu fragen..unzwar ehrlich zu fragen...nur sind wir heutzutage leider zu beschäftigt um solchen Sachen nachzugehen....

    Die Länder bzw. die Grenzen die heutzutage existieren....existieren..für mich nicht.....das sind allesammt FANTASIEGEBILDE.
    du bist auch wieder am start??wie war dein urlaub muchacho

  8. #98

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Also kriegen die armen Kinder in Afrika auch das, was sie verdienen?
    Junge ich redete von Politikern. ach wie sentimental bist du jetzt

  9. #99

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen


    die Beantwortung deiner Frage ist leider etwas OT:

    hier beschreibst du eher das Verhalten der Monarchie / Diktatur / Kalifat / Sultanat / Theokratie, nicht das Vorgehen der Politiker.

    Politik als Teil der originär griechischen Religion, die schon in der Götterwelt die Polymerie (Vielfalt und Vielschichtigkeit) aufweist, hat eine andere Funktion, die Vertretung der Interessen, die vom Volke kommend, gelenkt und realisiert werden.

    Das setzt das eigene Entscheidungsbewußtsein voraus. Ein sich Verdrücken durch die "Blankowahl" würde aus einem "Wähler" direkt einen Parasiten machen, der sich bereit erklärt, für die Gesellschaft nichts zu erbringen, aber alle derer Vorteile zu nutzen, ohne in Haftung genommen zu werden.
    Dieses ist mir nach meinem Verständnis fremd. Die Christen, die aus ihrem christlichen Verständnis heraus ohnehin nicht entscheiden müssen, da sie ein Wesen für alles haben, und dieser ihnen Kaiser / König / Priesterkaste vorsetzt, denn diese können nicht abgesetzt werden, nur durch ihren Boss, also mit ihrem Ableben. Bei den Moslems ist die Thematik erst recht deutlich, darüber besteht kein Diskussionsbedarf, zu erkennen, daß dieses Gedankengut völlig aus dem Lexikon herausgerissen wurde.

    Was ich weiter oben mit albanischen Familienstrukturen meinte ist etwas anderes:

    Diese Familienstrukturen, die durch und durch Kanungeprägt sind (Blutrache), erlauben keine Demokratisierung, die albanische Großfamilie mit bis zu über 150 Menschen könnte als etwas Normales angesehen werden. Dieser Zusammenhalt ist so stark, daß das Staatsgesetz mit friedlichen Mitteln hier nicht durchgesetzt werden kann, und weil es die Meisten im Lande so handhaben, auch nicht wollen, daß es durchgesetzt werden soll.

    Dieses Thema der kriminellen albanischen Familienstrukturen ist auch ins Zentrum der deutschen Öffentlichkeit durchgedrungen. Die bundesdeutsche Polizei soll sich zwischenzeitlich sogar Gedanken machen, wie solche Verbrecherbanden albanischer Familienstrukturen staatlicherseits unter massivem Einsatz aller Staatsgewalt zu bekämpfen sind. Die aus diesen Banden sich ableitende Brutalität sowie Staats- und somit Gesetzesfeindlichkeit nimmt solche Ausmaße an, daß sie schon die glorreiche Spitze aller bekannten kriminellen Brutalität darstellt, zumindest bereits als solche ausgewiesen wird.

    Eine solche albanische Familienbande, die klare kriminelle Strukturen aufweist, kann sich nicht mit der Politikerfamilie Griechenlands (Karamanlis, Mitsotakis, Papandreou) gleichsetzen oder gleichgestellt werden, das sollte ein jeder ohne Erklärungsnotwendigkeit verstehen können.
    --
    Hier der Link zu dem Beitrag über die albanischen Familienstrukturen bzw. Familienclans, inzwischen verteilt in ganz Europa, der Krieg auf dem Balkan hat es sehr stark forciert:
    Das tödliche Gesetz des Schweigens
    ja und die sind illegal im Gegensatz zu diesen "Politikern"....und das alles im Land wo Demokratie erfunden wurde

    langsam bin ich überzeugt dass Griechen auch ein Produkt der Illyrier Bzw Albaner sind, verhalten sich ja ziemlich ähnlich.

    gut dass Albanien für dich als Maßstab gilt

  10. #100

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Edit:

    Nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit der Amadeu-Antonio-Stiftung http://www.amadeu-antonio-stiftung.de (www.netz-gegen-nazis.de) wurde weiter oben der Link zur jungen Freiheit entfernt.

Ähnliche Themen

  1. Die Perle von Balkan!
    Von Freakylol im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 19:27
  2. Bilder aus der nordgriechischen Region MAKEDONIA
    Von hippokrates im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 14:26
  3. Blutrache in Makedonia
    Von Makedonec_Skopje im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 25.05.2006, 22:51
  4. Makedonier zum teil antike Makedonia.
    Von Kumanovac im Forum Politik
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 17.09.2005, 20:28