BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 112 von 139 ErsteErste ... 1262102108109110111112113114115116122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.111 bis 1.120 von 1382

Massaker der Türkei in Smyrni/Izmir

Erstellt von Sonne-2012, 15.09.2013, 21:28 Uhr · 1.381 Antworten · 57.839 Aufrufe

  1. #1111

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Kanno Beitrag anzeigen
    80 Jahre Konflikt Griechenland – Türkei

    Als die türkische Armee nach 14 Tagen erbitterter Gefechte am 9. September 1922 die Stadt Smyrna (Izmir) am Ägäischen Meer einnahm, waren die Würfel im Krieg zwischen Griechenland und der Türkei gefallen. Mustafa Kemal Pascha, der später als Kemal Atatürk in die Geschichte einging, hatte mit seinem 200.000 Mann starken Heer den Jahrhunderte alten griechischen Traum eines hellenischen Großreiches mit Ionien, dem einst zum antiken Griechenland gehörenden Gebiet in Kleinasien, zerschlagen. Dafür war nun der Weg zur Gründung eines unabhängigen türkischen Nationalstaates frei, der sich auf der Grundlage der Lausanner Verträge 1923 konstituierte. Bis heute ist das Verhältnis zwischen Türkei und Griechenland gespannt – die umstrittene Zypern-Frage oder Grenzstreitigkeiten im Ionischen Meer machen die Region zu einer der wenigen verbliebenen “hot zones” in Europa.

    Griechen auf türkischem Boden
    Nur zwei Wochen vor dem 9. September hatte dagegen die Lage der Türken, die unter Kemal Pascha (*1881, †1938) für einen von Griechen und europäischen Großmächten unabhängigen Staat kämpften, hoffnungslos ausgesehen. 220.000 griechische Soldaten und 380 Geschütze waren von Smyrna aus, das sich seit 1920 in der Hand der Hellenen befand, bis zu den westanatolischen Städten Eskisehir und Afyonkarahisar vorgerückt. Griechenlands König Konstantin I. hatte seiner Armee befohlen, Angora (Ankara) zu erobern, um der Welt zu demonstrieren, dass “dieser Kemal Pascha nichts weiter ist als ein Räuberhauptmann, der einem Kulturvolk nicht widerstehen kann”.
    Konstantin selbst hatte sich an die Spitze seiner Armee gesetzt, um Angora einzunehmen. Der König hatte allerdings Warnungen seines Generalstabs in den Wind geschlagen und sich zu weit mit seinen Truppen ins Landesinnere der Türkei vorgewagt. Hinter dem Sakarya-Fluss schwanden den griechischen Verbänden die Kräfte – diese Chance witterte die rund 200 000 Mann starke Befreiungsarmee der Türken und startete am 26. August auf Befehl Kemal Paschas eine Gegenoffensive. Der kühne Plan ging auf: Der ganze rechte Flügel der nach Anatolien eingefallenen Armee war nach nur sechs Tagen geschlagen, etliche griechische Verbände flohen gen Küste nach Smyrna oder zum Hafen von Bursa, wo sie hofften, unter dem Schutz der verbündeten Briten auf deren Schiffen entkommen zu können.

    Blutvergießen in Smyrna
    Als Kemal Pascha und seine Truppen am 9. September in Smyrna eintrafen, fiel die Stadt kampflos. Dennoch kam es zu einem Blutvergießen: Gegen den ausdrücklichen Befehl Kemals, der Übergriffe auf die christliche Bevölkerung Smyrnas verboten hatte, setzte eine Welle des Terrors gegen griechische und armenische Bewohner der Hafenstadt ein. Ein großer Teil der Stadt, in denen Armenier, Griechen und Westeuropäer lebten, versank in Schutt und Asche, türkische Nationalisten richteten ein Massaker an. Nur die Türkenstadt wurde vom Terror verschont.

    Eine Woche später verließen die letzten griechischen Soldaten Kleinasien. Die Militärs in Athen machten Konstantin für die Niederlage gegen die Türken verantwortlich. Am 27. September 1922 gab der König schließlich seine Abdankung zugunsten seines Sohnes, Georg II., bekannt. In der Türkei trat Kemal Pascha umgehend in Verhandlungen mit den Alliierten und verlangte die Rückgabe der bis dato in der internationalen Zone gelegenen Stadt Konstantinopel an die Türkei. Die Zone war bereits 1918 zum entmilitarisierten Gebiet erklärt worden.

    80 Jahre Konflikt Griechenland ? Türkei | wissen.de
    Guter Beitrag.
    Es gibt genauere Beschreibungen, doch dieser Beitrag gibt einen guten Einblick in das Verhalten der türkischen Gäste in Kleinasien wieder.


    Korrigiert werden muß diese Formulierung: "Griechen auf türkischem Boden"

    Diese Formulierung stimmt natürlich nicht, da es bis dahin KEINEN türkischen Boden gab, es gab keine Türkei. Es gab davor (oder bis dahin) ein Vielvölkerreich, in welchem die islamischen Horden vorherrschend waren, weil die Christen (Griechen) beim Militär als Christen keinen Zugang hatten. Doch hatten sie die ganze Verwaltung und Ökonomie in der Hand, vertraten sogar das Osmanische Reich als Botschafter in Preussen.

    Ein Teil der Wissenschaft ist sich sicher, daß, wäre es nicht zum Aufstand der Griechen gegen das Sultanat gekommen, die Griechen im baldiger Zeit das Osmanische Reich von innen heraus übernommen hätten, wie es auch einst mit dem Römischen Reich geschah.

    Ob sich also die Griechen am Ende mit dem Aufstand selber geschadet haben, das verbleibt im Bereich der Spekulation.

  2. #1112
    GLOBAL-NETWORK
    64967_395701327182901_1232366218_n.jpg


    Diese Formulierung stimmt natürlich nicht, da es bis dahin KEINEN türkischen Boden gab, es gab keine Türkei. Es gab davor (oder bis dahin) ein Vielvölkerreich, in welchem die islamischen Horden vorherrschend waren, weil die Christen Griechen) beim Militär als Griechen keinen Zugang hatten. Doch hatten sie die ganze Verwaltung und Ökonomie in der Hand, vertraten sogar das Osmanische Reich als Botschafter in Preussen.
    Crece-el-racismo-en-Grecia-SPANISH-2.jpg

  3. #1113

    Registriert seit
    03.03.2013
    Beiträge
    362
    Lass die mal labbern. Viel interessanter ist jedoch dieser Abschnitt :

    - "Als Kemal Pascha und seine Truppen am 9. September in Smyrna eintrafen, fiel die Stadt kampflos. Dennoch kam es zu einem Blutvergießen: Gegen den ausdrücklichen Befehl Kemals, der Übergriffe auf die christliche Bevölkerung Smyrnas verboten hatte(...)"

    Unser Freund Sonne versucht die Massaker jedesmal mit Atatürk in Verbindung zu setzen. Ich hab ihm schon mal erzählt, dass Atatürk jegliche Übergriffe verboten hatte.
    .

  4. #1114

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Unfassbar, dass dieser türkische Nutzer
    - einerseits Männer des Genozids
    - andererseits rechtsausgerichtete Männer

    favorisiert, dass er sie besonders vorteilhaft anbringt.

  5. #1115
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    52.438
    Zitat Zitat von Dzek Danijels Beitrag anzeigen
    tut immer noch weh? ahh?
    Die Türken sind seit damals bei sich geblieben und haben sich garnicht um euch geschert. Die einzigen die Komplexe haben sind Serben wie Mladic und Anhänger die fast hundert Jahre nach 1912 in Srebrenica 8000 Männer und kleine Jungen ermordeten mit den Worten,"das war die Rache an den Türken".

  6. #1116
    GLOBAL-NETWORK
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Unfassbar, dass dieser türkische Nutzer
    - einerseits Männer des Genozids
    - andererseits rechtsausgerichtete Männer

    favorisiert, dass er sie besonders vorteilhaft anbringt.
    Bist du Neidisch,das ich dich nicht erwähnte?

    Auch du hast einen Platz in der liste der Rechtsfraktionisten verdient:

    Clash-of-the-Titans-Liam-Neeson-as-Zeus-31-3-10-kc.jpg

  7. #1117

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Bist du Neidisch,das ich dich nicht erwähnte?
    Auf Dich geistig Kurzgeratenen ist keiner neidisch.

  8. #1118
    GLOBAL-NETWORK
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Auf Dich geistig Kurzgeratenen ist keiner neidisch.
    Amphion,du fängst doch nicht etwa an mich auf Persönlicher Ebene anzugreifen?
    Ich tat es nicht,aus Respekt zu dir.Komm nicht auf die Idee mich zu Veralbern.

  9. #1119
    Guerrier
    0:30 Es ist Zeit...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #1120
    Avatar von Rocky

    Registriert seit
    27.10.2010
    Beiträge
    6.206
    Zitat Zitat von Guerrier Beitrag anzeigen
    0:30 Es ist Zeit...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 10:51
  2. Türkei: Erinnerung an Massaker von Srebrenica
    Von Kejo im Forum Bosnien-Forum
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 03:50
  3. Izmir - Ege
    Von AyYıldız im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 01:56
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38
  5. Izmir
    Von Albanesi2 im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 12.06.2006, 20:25