BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 26 ErsteErste ... 9151617181920212223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 258

Massengrab in Slowenien entdeckt

Erstellt von Perun, 04.03.2009, 19:50 Uhr · 257 Antworten · 16.264 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Ja das ist nunmal Titos andere Hälfte gewesen.

    In Tivar legte er mit Hoxha auch an einem Tag 3000 Mann um.

  2. #182
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Viel schlimmer finde ich deine Arroganz, mir etwas diktieren zu wollen.
    Dieses Forum hat ausgezeichnete Suchfunktionen und wenn du diese verwenden würdest, fall's es deine Intelligenz nicht überfordert, so hättest du herausgefunden, dass ich mich schon öfters zu diesem Thema geäussert habe.
    Meine Meinung sollte bekannt sein, vor allem habe ich eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, da sowohl mein Vater, als auch mein Großvater bei den Partisanen waren und mein Großvater Kommunist bis zu seinem Tod war.
    Wenn man Täter so abschlachtet, wie es jene mit ihren Opfern gemacht haben, so stellt man sich damit auf die gleiche Stufe. Auch wenn es so mancher gerne sehen würde (auch ich), dass es sich bei den getöteten Personen (jetzt nicht auf diesen Fund bezogen, sondern auf das gesamte Bleiburg-Massaker) nur um Schuldige gehandelt hat, sorry, aber leider war es nicht so. Es waren viele Zivilpersonen darunter, dabei auch viele Kinder.
    Auch wenn ich die Wut vieler gegenüber den Deutschen, Italienern, der Ustascha, Cetnik’s und so weiter, nachvollziehen kann, so bleibt es dennoch ein Verbrechen.
    Wir brauchen keine italienischen Belehrungen, da dort der Faschismus salonfähig ist, aber im Prinzip hatte der italienische Präsident nicht Unrecht.
    Leider werden wir immer dazu verleitet mit zweierlei Maß zu messen. Man begrüßt die Vertreibung der Deutschen nach dem 2.WK, bedauert aber gleichzeitig das eigene Volk, obwohl es sich, zwar in kleinerem Maße, aber trotzdem genauso verhalten hat, wie die deutsche Minderheit in Jugoslawien während des 2.WK.
    Ich könnte noch viele Beispiele aufzählen, würde den Rahmen sprengen.
    Noch kurz zu Tito. Er war ein Held und leider auch ein Verbrecher, da kann man drehen und wenden was man will.
    Keine Frage, dass er sich um Jugoslawien große Verdienste geleistet hat. Sowohl wirtschaftlich, als auch politisch. Jugoslawien1 war neben Portugal das ärmste Land Europa’s und politisch unbedeutend. Tito hat es aus dieser Tristesse, auch wenn manchmal eher ungewollt, herausgeholt und eigentlich etwas ganz brauchbares daraus gemacht.
    Bei all’ den guten Eigenschaften darf man auch nicht vergessen, dass er ein Diktator war und, nicht nur während und knapp nach dem 2.WK, Verbrechen an Andersdenkende entweder angeordnet oder zumindest geduldet hat.
    ich möchte dir gar nichts diktieren,nur werde ich aus dir nicht schlau.
    auf der einen seite bringst du einen guten beitrag,indem du die verbrechen titos ansprichst,aber auf der anderen seite befolgst du nicht deine eigenen regeln:


    3.2
    Signaturen, Avatare und Profildesings mit Bildern von Kriegsverbrechern werden ebenfalls entfernt und mit einer Verwarnung geahndet.
    Die Klassifizierung von Kriegsverbrechern basiert nicht auf Gerichtsurteile, sondern eher dafür, für welche Taten und Denkweise die einzelnen Personen stehen. Im Zweifel wird für jede einzelne Person einzeln entschieden.


    du stellst die richtige diagnose,aber verwendest nicht das passende heilmittel.das ist der widerspruch,den ich nicht verstehe

  3. #183
    Grasdackel
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    Los Cigo, sei der Anführer der Dummen!!!!! Oder für dich eher Führer!


    Du willst dass Cigo dein Führer wird ?

  4. #184
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    ich möchte dir gar nichts diktieren,nur werde ich aus dir nicht schlau.
    auf der einen seite bringst du einen guten beitrag,indem du die verbrechen titos ansprichst,aber auf der anderen seite befolgst du nicht deine eigenen regeln:


    3.2
    Signaturen, Avatare und Profildesings mit Bildern von Kriegsverbrechern werden ebenfalls entfernt und mit einer Verwarnung geahndet.
    Die Klassifizierung von Kriegsverbrechern basiert nicht auf Gerichtsurteile, sondern eher dafür, für welche Taten und Denkweise die einzelnen Personen stehen. Im Zweifel wird für jede einzelne Person einzeln entschieden.


    du stellst die richtige diagnose,aber verwendest nicht das passende heilmittel.das ist der widerspruch,den ich nicht verstehe
    Bei euch zu Hause ist Tito ein Kriegsverbrecher. Hier im Forum ein Held! Akzeptiere das endlich. Seine Bilder werden niemals verboten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. #185
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.849
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    ich möchte dir gar nichts diktieren,nur werde ich aus dir nicht schlau.
    auf der einen seite bringst du einen guten beitrag,indem du die verbrechen titos ansprichst,aber auf der anderen seite befolgst du nicht deine eigenen regeln:


    3.2
    Signaturen, Avatare und Profildesings mit Bildern von Kriegsverbrechern werden ebenfalls entfernt und mit einer Verwarnung geahndet.
    Die Klassifizierung von Kriegsverbrechern basiert nicht auf Gerichtsurteile, sondern eher dafür, für welche Taten und Denkweise die einzelnen Personen stehen. Im Zweifel wird für jede einzelne Person einzeln entschieden.


    du stellst die richtige diagnose,aber verwendest nicht das passende heilmittel.das ist der widerspruch,den ich nicht verstehe
    Slavko Goldstein,Zagreber Verleger,Ratspräsident der Gedenkstätte Jasenovac und Jude,


    Goldstein: Der Unterschied zwischen Pavelic und Tito besteht in der Tatsache, dass Pavelic schon vor der Machtübernahme das Verbrechen initiert und beschlossen hatte. Nach der Machtübernahme, begang man sofort mit der Ermordung der Serben, mit ihrer massenhaften Ermordung. Pavelic hat die Ermordung direkt befohlen, dafür gibt es unzählige mittelbare Beweise, keine schriftlichen; doch der grösste Beweis ist, dass Pavelic während der ganzen Zeit den grössten Henker Luburic forsiert, beschützt, gefördert und zuletzt ihm das Oberkommando über die ganze Armee der NDH überreicht hatte. Luburic war ein berüchtigter Verbrecher, der eigenhändig Hunderte ermordert haben soll. Tito hatte eine Vereinbarung mit dem Feldmarschal der Allierten, Alexander, betreffend der Achtung der Genfer Konvention über die gegenseitige Übergabe von Kriegsgefangenen. Vor allem aber, wollte Tito in dieser Zeit Kärnten und Triest dem Jugoslawien angliedern. In diesem Bestreben forsierte er das Vorrücken der Armee, sogar vor den Engländern und es kam zu gewissen Spannung zwischen den Engländer, und im kleineren Masse den Amerikaner, einerseits und der JNA anderseits. Die Gefahr eines offenen Konfliktes, ich möchte nicht sagen Krieges, aber eines Kampfes bahnte sich an. Aus dieser Angespanntheit her war für Tito natürlich klar, dass die Ermordung von Kriegsgefangenen die schon genügend delikate Situation nur noch mehr verschärfen würde. Ausserdem wollte er, dass man die Kriegsgefangenen so gut es geht fair behandelt. Natürlich hatte er eine schlechte Meinung über sie, doch besass er dennoch Rücksicht und war sich bewusst, dass das Gesicht Jugoslawiens und seiner Armee verunreinigt sein würde, wenn sich solche Sachen wirklich ereignen würden. Gerade deswegen befahl Terzic, nach Tito’s Anordnung, am 3. Mai 1945, in einer 17 Punkten-Anweisung, wie mit den Kriegsgefangenen zu verfahren sei. Unterbringung in Lagern, Verhöre, Gerichtsverhandlungen, Achtung der Genfer Konvention waren explizit befohlen. Der Krieg endete am 9. Mai, doch die Ustasas hatten sich nicht ergeben und man hat weiterhin gekämpft. In diesen Kämpfen starben nicht mehr „Partisanen“, sondern „Soldaten der Jugoslawischen Armee“. In der Tobsucht, hatten die Partisanen dh. die Soldaten, angefangen die Kriegsgefangenen zu ermordern, massenhaft, Tausende von ihnen. Tito reagierte am 14. Mai und schrieb eigenhändig einen Brief, der vermutlich als Depesche abgeschickt wurde. Doch das Original blieb erhalten und ich habe es bekommen. Ein Mann hat rechechiert und mir nicht nur eine Kopie des Briefes, sondern überhaupt der ganzen Dokumente geschickt. In diesem Brief schrieb Tito man dürfe die Kriegsgefangenen nicht umbringen, sondern in Lager schicken; die Offiziere des Feindes soll man vor ein Militärgericht stellen, die Soldaten in die Lager, und Zivilisten nach Hause schicken. Ich war in dieser Zeit Partisan in der Zweiten Armee des Koca Popovic, in der Karlovac-Brigade. Im Gefüge dieser Zweiten Armee hatte selbst ich die Gelegenheit die Anordnung des Koca Popovic zu lesen. Es wurde angeordnet, dass Plünderungen in neuerorberten Orten verboten werden und die eventuellen Täter streng bestraft werden. Gerade aufgrund solcher strikter Befehle über das korrekte Verhalten gab es in der Region Karlovac keine Plünderungen von Seiten der Armee. Tito’s Brief hatte nicht diese Schärfe wie seine anderen Anordnungen, aber dennoch eine klare Warnung – ich will dies nicht. Als Luburic und Boban hörten, dass man sich innerhalb von einer Stunde und fünfzehn Minuten übergeben musste, beschlossen sie dies nicht zu tun. Da sie zusammen die Front und den englischen Korps nicht durchbrechen konnten, hatten sie sich wieder Slowenien zurück zugewand und versuchten in diese Richtung fortzuschreiten. Es kam zu Kämpfen und zur erneute Ermordung von Gefangenen. Diese Ermordungen waren ganz klare Verbrechen, Verbrechen ohne Anordnungen, vielleicht mit Anordnung der lokalen Kommandanten. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass sich diese Kommandanten einfach und schnell der Gefangenen entledigen wollten, da sie von Tito den Befehl hatten, Kärnten zu erobern. Es handelt sich hierbei um eine Barbarei der Sieger; rachsüchtig und rücksichtslos in dieser Kriegsituation. Die Zivilisten wurden nach Hause geschickt. Ich selber besitze Dokumente, Passierscheine datiert auf den 17. Mai, aus Maribor; aufgrund dieses Passierscheins wurde eine ganze Familie nach Travnik freigelassen. Es gibt einen Mann, der schrieb ein Buch über die Leiden der Bevölkerung in Zentralbosnien. Er war damals 16 Jahre alt, kam nach Hause und die ganze Familie wurde nach Hause geschickt. Des weiteren ist mir bekannt, dass eine ganze Familie eines Mitgliedes des Ustasa-Stabes, der unsere Wohnung in Zagreb bewohnte; seine Frau und Kinder bei Bleiburg freigelassen wurden. Sie holte Ihre Sachen bei uns ab. Wir gaben sie ihr, obwohl sie unsere vier Jahre benutzt hatten. Der grösste Teil der Armee, der sich übergeben hatte, bestand aus Domobranen und mobilisierten Ustashas. Es handelte sich um Leute, die Boban und Luburic in einen neuen Krieg nicht folgen wollten. Sie dachten sich sie seien unschuldig, übergaben die Waffen und wurden von Bleiburg nach Maribor geschickt. In Maribor begann der Kreuzweg; dort wurden die Leute umgebracht und dies ist ein Verbrechen. Ich würde sogar behaupten „Verbrechen nach Karakter“ – Verbrechen ist Verbrechen; dennoch bestehen verschiedene Grade des Verbrechens; aus diesem Grunde besteht auch verschiedene zeitliche Verurteilung der Verbrechen. Die Verbrechen während des Kreuzweges wiegen schwieriger als die in der Nähe von Bleiburg während des Durchbruches der Armee. Die Verbrechen bei Bleiburg waren schrecklich, aber schrecklicher waren die Ermordungen Gefangener, die sich übergeben hatten, keine Waffen mehr besassen und abgequält waren. Dies war kein Befehl. Vielleicht handelt es sich um einen Befehl oder Erlaubnis des Jugoslawischen Geheimdienstes. Ich lass Berichte einzelner lokaler Regierungen und Parteikomitees von Nova Gradiska in denen sich das Bezirkskomitee über Ermordung von sieben Gefangenen auf dem Weg nach Stara Gradiska, 14 Gefangene im Gefängnis in Stara Gradiska beklagte. Es wird berichtet der Jugoslawischer Geheimdienst hätte in Nova Gradiska Leute ohne Verurteilung ermordern lassen und dass die Partisan nichts besser seien als die Ustasas. Man kann demnach nicht behaupten, die Ermordungen waren von höchster Stelle angeordnet, sonst würde sich das Bezirkskomitee wohl nicht gegen solch ein Vorgehen protestieren. Ich möchte hiermit nicht ausschliessen, dass es dennoch Befehle lokaler Organe des Jugoslawischen Geheimdienstes gegeben hätte. Ich besitze Dilas’ Aussage über dieses Thema. Er sagte aus, er befand sich damals in Montenegro und nach seiner Heimkehr bekam er darüber Kenntnis. Z.B. der Bruder von Svetozar Vukmanovic, ein Chetnik, verschwand. Sie wissen ja, dass um Bleiburg und auch später mehrere Tausend Slowener und 5'000 Chetniks ermordet wurden. Niemand überlebte. Die Aussagen der Augenzeugen bei Bleiburg besagen, dass Penezic befohlen haben soll, alle Chetniks zu töten. Penezic war damals Chef des Jugoslawischen Geheimdienstes für Serbien. Bei Bleiburg befand sich auch eine Zahl von Montenegrinischer Chetnilks die getötet wurden. Der Bruder von Svetozar Vukmanovic Tempo war Mittelschul- und Religionslehrer. Die Familie machte sich sorgen und dies war bekannt und die Leute haben dies nicht gutgeheissen. So hat auch Dilas nachgefragt, missbilligt, in dieser Zeit war er nicht die Sorte Mensch, der sich gegen dies auflehnte, später ja, damals nicht. Er fragte nach dem Warum und Tito antwortete mit einem Ärmelzucken:“Es war Krieg, die Bande hat weiterhin gekämpft, so töteten sie die Bande, was willst Du denn überhaupt?“ Am 26. Mai in Laibach sagte er:“Die Leute fragen was geschehen ist...“ – die Essenz dieser drei Sätze ist, dass es sich nicht um eine grosse Rede handelte – „...Die Rachehand hat den Grösstenteil genommen.„ Genau das waren seine Worte. Mit diesen Worten drückte er unmissverständlich aus, er wolle dies nicht weiterhin untersuchen und niemand wurde wegen dieser Greueltaten bei Bleiburg und auf dem Kreuzweg zur Verantwortung gezogen.
    aus dem Kroatischen übersetzt: Nada Peratovic
    Das Problem ist,dass es nicht sicher ist,wer für diese Taten letztendlich verantwortlich ist.Mich wundert eh,dass von Ljubljana(bis vor kurzem noch),Zagreb bis Belgrad überall Regierungen sitzen,die mehr oder weniger antikommunistisch,antitoistisch und nationalistisch eingestellt sind,es nicht schaffen auch nur irgendwas zu finden,dass Tito so belasten würde wie du es gerne hättest.Es würd nichts besseres im Wahlkampf geben,als die Zerstörung Titos als Helden,bringt sicher gleich 10-20% mehr Wählerstimmen.Und das jetzt schon seit 17 Jahren!Das einzigste was ich bis jetzt gelesen habe,für die slowenischen ist Kidric und Kardelj verantwortlich.

  6. #186
    Avatar von baduglyboy

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    1.824
    Zitat Zitat von Pray4Hope Beitrag anzeigen
    Sag mal hast DU se noch alle aufm Zaun? BLEIBURG war eine reine Heldentat????? Genozid? Ja geil ... Goli Otok war ein Urlaubsparadies ich weiss.
    Ja geile Helden diese Partizanen. Ohne den Deal und Verrat der Briten gäbe es gar kein Bleiburg. Partizanen sind der selbe DRECK wie Nazis.
    noch viel schlimmer!!!

    P.S:schade das man pro beitrag nur 1 danke geben kann

  7. #187
    Avatar von baduglyboy

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    1.824
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    In Goli Otok kamen Kinderficker und Co. Die Partizanen haben die Barbaren aus Jugoslawien vertrieben. Dreck sind nicht Partizanen sondern faschistische Ustaschas. Vergiss das nicht. Du bist verwirrt. Lass dich nochmal geschichtlich richtig aufklären. Denn anscheinend haben dich deine Leute von klein auf an nur belogen. Echt traurig.
    was haben sie dann erst mit dir gemacht??

  8. #188
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von baduglyboy Beitrag anzeigen
    noch viel schlimmer!!!

    P.S:schade das man pro beitrag nur 1 danke geben kann
    kannst ihn ja aufm G...B... einladen.

  9. #189
    Avatar von baduglyboy

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    1.824
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    kannst ihn ja aufm G...B... einladen.
    lieber als dich

  10. #190
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von baduglyboy Beitrag anzeigen
    was haben sie dann erst mit dir gemacht??
    Sei leise, kleiner Faschist.


Ähnliche Themen

  1. Massengrab in Slowenien entdeckt
    Von John Wayne im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 17:59
  2. Massengrab entdeckt
    Von Cvrcak im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 20:02
  3. Massengrab entdeckt
    Von Prizren im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 17:11
  4. Massengrab im Kosovo entdeckt
    Von Besa Besë im Forum Kosovo
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 21:29
  5. Massengrab entdeckt
    Von Cvrcak im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 336
    Letzter Beitrag: 10.12.2008, 18:53