BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5678910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 93

Mazedonien - was ist das eigentlich?

Erstellt von A.S Puschkin, 30.06.2008, 19:42 Uhr · 92 Antworten · 5.409 Aufrufe

  1. #81
    Pejani1
    Zitat Zitat von Mazedonier/Makedonier Beitrag anzeigen
    stimmt das was hier steht in etwa?

    Illyrer
    Ja es stimmt zu Teil. (Hab jetzt ned alles gelesen.)
    Das mit den dem Einfluss der Griechen stimmt. Es beruht aber sicherlich auf Gegenseitigkeit.


  2. #82
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.547
    Zitat Zitat von A.S Puschkin Beitrag anzeigen
    Also, ich hätte da mal eine Frage an die fachkundigen Balkanesen hier im Forum. Ich möchte schon seit längerer Zeit einmal wissen was dieses Mazedonien eigentlich verkörpert und wer sich als Mazedonier zählen kann. Die Mazedonier sind Slawen, so viel ist mir schon klar. Wieso aber nennen sie ihren Staat dann Mazedonien? Mazedonien war in der Antike ein souveräner Staat der hellenisch war und nicht slawisch. Ihre Fahne ist auch nichts eigenes, sondern Alexander dem Großen zu zu ordnen. Die Griechen forderten sogar, dass sie sowohl Namen als auch Flagge ändern, da sie beides als eigenes historisches Erbe verstehen. Ja haben die "Makedonen" denn keine eigene Kultur oder wieso müssen sie sich alles von den Griechen nehmen? Das Land hat bis auf die Lage nichts mit dem antiken Mazedonien gemein. Und wer zur Hölle nennt sich eigentlich Makedone? Gibt es dieses Volk überhaupt?

    Also ich möchte hier absolut niemanden beleidigen, diese Frage beschäftigt mich nur schon seit langem.
    Hallo A.S. Puschkin,

    deine Ungewissheit kann ich sehr nachvollziehen! Für jeden Außenstehenden scheint es ein großes ? zu sein, wenn es darum geht: "Mazedonien - Was ist das eigentlich?"... Für Geschichtskenner ist das eine Frage die man sehr leicht beantworten kann, für Außenstehende jedoch (wie schon gesagt) ein großes ? ...

    Das Volk in FYROM kann sich definitiv nicht mit den antiken Makedonen identifizieren weil sie

    a) ein slawisches Volk sind (hast du ja auch erkannt)

    b) Kulturell, Kontinuierlich, Ethnisch nichts gemeinsam haben, mit den Makedonen

    ... auf Grund, weil sie eben Slawen sind! Jedes Kind oder bspw. jeder der sich damit objektiv befasst, kann sofort erkennen dass die makedonische Epoche um Alexander, dem griechischen Volk zu gesprochen wird! Wenn es nicht so wäre (was ja viele FYROMer und Griechen-Hasser behaupten) wie können wir uns dann erklären, dass Alexander der Große den Hellenismus gefördert und bis nach Indien gebracht hat?

    Das sind alles Fakten die man ganz schnell und einfach in Wikipedia nachschlagen kann und dort wird auch unter "Slawische Mazedonier" erwähnt:


    Die slawischsprechenden Mazedonier sind nicht mit den historischen Makedonen zu verwechseln. Teilweise beanspruchen sie eine Verwandtschaft mit den antiken Makedonen, die aber wissenschaftlich nicht belegbar ist.

    Die geschichtliche Angehörigkeit der FYROMer ist definitiv slawischen Ursprungs und hat nichts mit den antiken Makedonen zu tun! Also nix da mit "Aleksandar Viliki Makedonski" oder sonst was denn Alexander sprach man in Makedonien so aus:

    Megas Alexandros (übersetzt: Der Große Alexander)

  3. #83
    El Greco
    Zitat Zitat von Makedomatik Beitrag anzeigen
    Hallo A.S. Puschkin,

    deine Ungewissheit kann ich sehr nachvollziehen! Für jeden Außenstehenden scheint es ein großes ? zu sein, wenn es darum geht: "Mazedonien - Was ist das eigentlich?"... Für Geschichtskenner ist das eine Frage die man sehr leicht beantworten kann, für Außenstehende jedoch (wie schon gesagt) ein großes ? ...

    Das Volk in FYROM kann sich definitiv nicht mit den antiken Makedonen identifizieren weil sie

    a) ein slawisches Volk sind (hast du ja auch erkannt)

    b) Kulturell, Kontinuierlich, Ethnisch nichts gemeinsam haben, mit den Makedonen

    ... auf Grund, weil sie eben Slawen sind! Jedes Kind oder bspw. jeder der sich damit objektiv befasst, kann sofort erkennen dass die makedonische Epoche um Alexander, dem griechischen Volk zu gesprochen wird! Wenn es nicht so wäre (was ja viele FYROMer und Griechen-Hasser behaupten) wie können wir uns dann erklären, dass Alexander der Große den Hellenismus gefördert und bis nach Indien gebracht hat?

    Das sind alles Fakten die man ganz schnell und einfach in Wikipedia nachschlagen kann und dort wird auch unter "Slawische Mazedonier" erwähnt:


    Die slawischsprechenden Mazedonier sind nicht mit den historischen Makedonen zu verwechseln. Teilweise beanspruchen sie eine Verwandtschaft mit den antiken Makedonen, die aber wissenschaftlich nicht belegbar ist.

    Die geschichtliche Angehörigkeit der FYROMer ist definitiv slawischen Ursprungs und hat nichts mit den antiken Makedonen zu tun! Also nix da mit "Aleksandar Viliki Makedonski" oder sonst was denn Alexander sprach man in Makedonien so aus:

    Megas Alexandros (übersetzt: Der Große Alexander)

    Exakt ...

  4. #84
    Pejani1
    Zitat Zitat von Mazedonier/Makedonier Beitrag anzeigen
    Echt ???? Aber Illyrer was für eine sprache sprachen sie ? und was schrieben sie?
    ernste frage.
    Man sagt ja das wir Albaner eine Sprache sprechen die aus der romanisierung des illyrischen entstanden ist. Illyrisch war dem "Hellenischen" wohl sehr ähnlich oder umgekehrt.

  5. #85
    Pejani1

    OH MAN!!!



    Fakt ist das die Slawen als letzte auf dem Balkan angekommen sind!

    ES IST NICHT MÖGLICH DAS ALEXADER SLAWE ODER FYROM-ER WAR!

    Unglaublich wie viel Propaganda den FYROM-ern eingflösst wurde!

    Sie glauben jeden Scheiss, sind aber zu faul um mal nachzulesen!

  6. #86
    El Greco
    Zitat Zitat von PEJANI Beitrag anzeigen


    Fakt ist das die Slawen als letzte auf dem Balkan angekommen sind!

    ES IST NICHT MÖGLICH DAS ALEXADER SLAWE ODER FYROM-ER WAR!

    Unglaublich wie viel Propaganda den FYROM-ern eingflösst wurde!

    Sie glauben jeden Scheiss, sind aber zu faul um mal nachzulesen!

    [smilie=heart fill :[smilie=heart fill :[smilie=heart fill :

  7. #87
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.547
    Zitat Zitat von PEJANI Beitrag anzeigen


    Fakt ist das die Slawen als letzte auf dem Balkan angekommen sind!

    ES IST NICHT MÖGLICH DAS ALEXADER SLAWE ODER FYROM-ER WAR!

    Unglaublich wie viel Propaganda den FYROM-ern eingflösst wurde!

    Sie glauben jeden Scheiss, sind aber zu faul um mal nachzulesen!
    Fast richtig! Zu faul sind sie nicht, jedoch sind sie der Schrift nicht mächtig die zu Alexanders Zeit und vor Alexanders Zeit in Makedonien in Umlauf war und als Muttersprache angesehen wurde! Hier kann man bspw. Bilder von Münzen sehen, die in Makedonien präsent waren:



    Ganz klar zu erkennen für den, der die griechische Sprache beherrscht:

    ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ

    Antike griechische Münzen, ancient greek coins, Makedonien: Könige

  8. #88
    Avatar von A.S Puschkin

    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    506
    Zitat Zitat von Makedomatik Beitrag anzeigen
    Hallo A.S. Puschkin,

    deine Ungewissheit kann ich sehr nachvollziehen! Für jeden Außenstehenden scheint es ein großes ? zu sein, wenn es darum geht: "Mazedonien - Was ist das eigentlich?"... Für Geschichtskenner ist das eine Frage die man sehr leicht beantworten kann, für Außenstehende jedoch (wie schon gesagt) ein großes ? ...

    Das Volk in FYROM kann sich definitiv nicht mit den antiken Makedonen identifizieren weil sie

    a) ein slawisches Volk sind (hast du ja auch erkannt)

    b) Kulturell, Kontinuierlich, Ethnisch nichts gemeinsam haben, mit den Makedonen

    ... auf Grund, weil sie eben Slawen sind! Jedes Kind oder bspw. jeder der sich damit objektiv befasst, kann sofort erkennen dass die makedonische Epoche um Alexander, dem griechischen Volk zu gesprochen wird! Wenn es nicht so wäre (was ja viele FYROMer und Griechen-Hasser behaupten) wie können wir uns dann erklären, dass Alexander der Große den Hellenismus gefördert und bis nach Indien gebracht hat?

    Das sind alles Fakten die man ganz schnell und einfach in Wikipedia nachschlagen kann und dort wird auch unter "Slawische Mazedonier" erwähnt:


    Die slawischsprechenden Mazedonier sind nicht mit den historischen Makedonen zu verwechseln. Teilweise beanspruchen sie eine Verwandtschaft mit den antiken Makedonen, die aber wissenschaftlich nicht belegbar ist.

    Die geschichtliche Angehörigkeit der FYROMer ist definitiv slawischen Ursprungs und hat nichts mit den antiken Makedonen zu tun! Also nix da mit "Aleksandar Viliki Makedonski" oder sonst was denn Alexander sprach man in Makedonien so aus:

    Megas Alexandros (übersetzt: Der Große Alexander)
    So viel habe ich jetzt auch gewusst, ich verstehe nur nicht wieso sie sich trotz allem "Makedonen" nennen und ob das überhaupt ein eigenes Volk ist.

  9. #89
    El Greco

    Blinzeln

    Zitat Zitat von A.S Puschkin Beitrag anzeigen
    So viel habe ich jetzt auch gewusst, ich verstehe nur nicht wieso sie sich trotz allem "Makedonen" nennen und ob das überhaupt ein eigenes Volk ist.
    α) Weil sie keine eigene geschichte haben.
    β) Weil sie nur provozieren wollen
    γ) Weil sie so wie es aussieht wollen sie kein NATO und EU mitglied werden
    δ) Weil sie von ein Groß-F.Y.R.O.M treumen ...



    Ich sage nur noch eins μολών λαβέ !!!

  10. #90
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.547
    Zitat Zitat von A.S Puschkin Beitrag anzeigen
    So viel habe ich jetzt auch gewusst, ich verstehe nur nicht wieso sie sich trotz allem "Makedonen" nennen und ob das überhaupt ein eigenes Volk ist.
    Ein eigenes Volk sind sie schon oder vielleicht auch nicht... Siehst du es? Es ist schon erbärmlich eine Identität eines Staates in Frage zu stellen! Meiner Meinung nach sind sie zum Teil ein eigenes Volk, dass sich jedoch an die falsche Identität anklammert!

    Wie es dazu kam, ist hochinteressant:

    “Vor 1944 war man Makedonier nur der geographischen Herkunft nach, Bulgare aber nach dem Volkstum und der Sprache. So blieb bis heute bei allen makedonischen Emigranten in Bulgarien, Amerika, Australien oder sonstwo. Nach der Erfindung einer ‘makedonischen’ Schriftsprache durch kommunistische Funktionäre hat in der Republik Makedonien (damals sozialistische Republik Jugoslawiens) ein Ent- und Umnationalisierungsprozess eingesetzt, der zu einer völklichen und sprachlichen Verunsicherung von trauriger Qualität geführt hat. Die ursprüngliche Absicht, über das makedonische Sprach-Experiment eine gemeinsame jugoslawische Sprache zu schaffen, hat sich als Utopie erwiesen. Die (bulgarischen) Makedonier befinden sich heute auf einem Weg ohne Ziel. Ob sie ihn weitergehen oder zurückkehren sollen, müssen sie selbst entscheiden. Es gab in der Geschichte keinen Staat, der den heutigen Makedoniern Identität böte. Der Alexanders des Großen liegt zu weit zurück und war nicht slawisch. Alle Versuche, das, was bis 1944 als ‘bulgarisch’ bezeichnet wurde, rückwirkend in ‘makedonisch’ (im glottonymischen Sinn) wie die Volksliedsammlung der Brüder MILADINOV oder die Bibelübersetzung Methods umzubenennen, ist eine allzu offenkundige Fälschung …”


    Quelle: Prof. Otto Kronsteiner,Zeitschrift “DIE SLAWISCHEN SPRACHEN” (Band 33, 1993, Seite III-IV)

Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was macht eigentlich...
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 18.08.2017, 03:19
  2. Wo ist eigentlich...
    Von aMess im Forum Rakija
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 02:02
  3. Wer ist das eigentlich?
    Von Lucky Luke im Forum Rakija
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.07.2006, 20:37
  4. 2Wo ist eigentlich unser..........................
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Rakija
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.03.2005, 00:33