BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 33 von 69 ErsteErste ... 2329303132333435363743 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 330 von 688

Mazedonier?

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 30.04.2005, 22:20 Uhr · 687 Antworten · 21.077 Aufrufe

  1. #321
    VUC

    Registriert seit
    29.08.2005
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von Albanesi
    Hallo Leute ich komme gerade von dort , wie gehts euch.

    Hier in Makedonien werden die Albaner von allen verachtet.

    Die Forderungen der Albaner in Makedonien hören nie auf .

    In jedem Satz eines Shiptarischen Polikers
    in MK kommt in jedem Satz mit 5 Wörtern das "albanische Element" 6 x vor

    Also , ich denke , wenn es Denen in Makedonien nicht passt - Bujrum, der Weg nach Albanien ist Denen freigestellt!

    Wenn es einem Menschen in seiner alten Wohnung nicht mehr gefällt, dann zieht er eben um, selbst wenn
    er darin geboren wurde

    Wann hört es endlich auf, die friedlebenden Völker in MK mit Solchen überzogenen und maßlosen Forderungen
    zu überziehen!

    Makedonien gehört aller MK-Bürger , eigentlich wollte ich darüber gar nicht diskutieren...
    DAS PROBLEM IST IMMER UND ÜBERALL IM SERBISCH, MONTENEGRINIESCHEN, MAZEDONISCHENGRENZGEBIET UND DESSEN UMKREIS DAS PAK DER UCK-TERRORISTEN UND DEREN SYMPHATISANTEN

    ES GEHT NICHT UM DIEJENIGEN ALBANISCHSTÄMIGEN DIE DORT IN FRIEDEN UND ANGEPASST MIT DEN ANDEREN LEBEN, UND DIE ZUKUNFT GEMEINSAM OHNE GEWALT UND HIRNRISSIGE FORDERUNGEN GESTALLTEN MÖCHTEN :!: :!: :!:

    IN MAZEDONIEN ENDET ES WENN DAS SOWEITER GEHT GENAUSO WIE IM KOSOVO :!: :!: :!:

    WENN ES DEM GAST NICHT GEFÄLLT, SO DARF ER SICH IN "FRIEDEN" VERABSCHIEDEN :!: :!: :!: 8) 8) 8)

    FRIEDEN ALLEN DIE ES WIRKLICH WOLLEN

  2. #322
    VUC

    Registriert seit
    29.08.2005
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von drenicaku
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Diese Menschen waren aber keine Halbe Analphabeten oder skrupelose Nutzniesser , die nicht über Leichen gegangen sind ...wie die Slawen die ja bulgarische Pasosi beantragt haben und es ihnen nicht stört weil Geld und Wohlstand ihnen nur interresiert und nicht Makedonien.

    Und das komische ist auch noch eins , die Slawen wollen sich nicht in denn albanischen Westen sich anpassen , beziehungsweise einen Albaner nicht als Lehrer oder Arbeitgeber haben...
    Du redest nur wirres Zeug. Versuch's lieber erst noch mal auf Albanisch, laß Lupo übersetzen, und dann sehen wir weiter...

    Was hast Du nur immer mit den bulgarischen Pässen? Neidisch oder was, weil das eine Sache ist, die Ihr Euch nicht so leicht kaufen könnt?

    Zitat Zitat von drenicaku
    für die einen war w.curchil ein terorrist, für die anderen vielleicht ein held!
    Churchill war ein Arsch, der Großbritannien immerhin zum Sieg führte, aber trotzdem nach dem Krieg zurecht von einer Labour-Regierung abgelöst wurde.

    Zitat Zitat von drenicaku
    ach so, wenn die albaner für ihre freiheit kämpfen, sind sie terorristen, moslems sind ja immer terorristen, orthodoxe christen können ja kein terorr ausüben....
    Den Schuh ziehe ich mir nicht an... Aber nur weil die Albaner nach dem Kosovokrieg, den ich noch nachvollziehen konnte (wg. der rassistischen Unterdrückung durch Milosevics Serbien), endgültig größenwahnsinnig wurden und angefangen haben, im friedlichen Makedonien Terror mit dem Ziel eines großalbanischen Nationalstaats zu machen, und ich das zum Kotzen finde, heißt das nicht, daß ich nicht auch den "christlichen" Terror sehen würde...

    Zitat Zitat von Albanesi2
    Wer hat Makedonien runtergewirtschaftet und wollte es an Bulgarien und Griechenland verkaufen?

    Es war der korrupte Georgievski und diesen Gesindel haben wir 2001 in denn Arsch getreten....
    Ja klar, Eure ehrlichen Führer gegen die korrupten Makedonier... wie süß. Nicht, daß ich die in der Tat korrupte, das Land herunterwirtschaftende Politikerkaste Makedoniens in Schutz nehmen möchte. Aber am gleichen Trog sitzen in beinahe jeder Regierung auch ein paar albanische Politikerschweine, und ein Blick auf Albanien und Kosovo genügen ja wohl, um zu sehen, daß die Politiker aus "Deiner" Volksgruppe keinen Deut besser sind als die südslawischen Makedonier.

    Zitat Zitat von Albanesi2
    Mit solchen Produkten haben wir unsere anderen Mitmenschen damals in Makedonien versorgt........merk dir das , aber Dankbarkeit war nie Stärke der Slawen...sie können nur einen hintergehen.
    Die Makedonier haben die Kosovo-Albaner aufgenommen, als diese im Zuge des Kriegs, sprich: des serbischen Staatsterrors bzw. der NATO-Bombardements von zu Hause verschwinden mußten. Und wie hat es ihnen die UCK gedankt? Die große albanische Dankbarkeit!
    wenn meinst, haben die makedonier wirklich albaner aufgenommen, oder waren es die albaner die albaner aufgenommen haben, die slawischen makedonier haben die albaner wie tiere behandelt an der grenze, wie die serben auch, kosovaren wurden erschossen, weil sie wasser wollten, etwas zu essen, sie wurden von der mazedonischen armee geschlagen, erniedrigt, in vielen teilen erschossen, die albaner aus mazedonien wurden von den dortigen behörden behindert den albanern zu helfen,
    die albaner hatten gar keine rechte dort, als zweitgrößtes volk,
    der kosovarische DANK gebührt nur den ALbanern dort, scheiss makedonier,
    frag mal einen albaner, ob sie mehr rechte seit der uck haben, oder vorher!? :wink:
    die uck wollte nur die herstellung von minimalen minderheitenrechten, wie sie in jedem westlichen bestehen!
    es sind nicht um sonst makedonier in den haag wegen kriegsverbrechen an albanern angeklagt! :wink:

    die uck wollte nur die herstellung von minimalen minderheitenrechten, wie sie in jedem westlichen bestehen!

    DIESE AUSSAGE IST SOETWAS VON DANEBEN :!: :!: :!:

    JUNGE, NUR DIE UCK-SCHWEINE SIND AN DER LAGE DER GESAMTEN ALBANISCHSTÄMIGEN BEVÖLKERUNG DES BALKAN SCHULD :!: :!: :!: :!: :!: :!:

    SIEH DAS ENDLICH EIN :!: :!: :!: :!: :!: :!:

    VON WEGEN DIE UCK WOLLTE NUR MINIMALE MINDERHEITENRECHTE, DIE WOLLEN SICH DORT GENAUSO MIT IHREN MAFIOSIE STRUKTUREN AUSBREITEN WIE IM KOSOVO :!: :!: :!:
    UND NICHT NUR DORT IM BALKAN SITZT DIESES PACK, NEIN WIR HABEN DIESEN VERBRECHERISCHEN MÖRDERABSCHAUM SOGAR AUF SOZIALHILFE HIER IN DEUTSCHLAND :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!:
    SIND JA ALLES ARME POLITISCH VERFOLGTE :?: :?: :?: :?: :?: :?:
    HIER BEGEHT DIESER MENSCHLICHE DRECK GENAU DIESELBEN VERBRECHEN WIE DORT UNTEN, NUR DIE FORDERUNG NACH EINER EIGENSTÄNDIGEN ALBANISCHEN PROVINZ WESTFALEN Z.B. IST NOCH OFFEN :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!:

    BO EH, WANN WIRST DU ENDLICH WACH :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:

  3. #323
    VUC

    Registriert seit
    29.08.2005
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Zitat Zitat von Schiptar
    EUCH genommen?!? Die Serben und ihre bulgarischen und griechischen Komplizen haben sich das Land in/nach den Balkankriegen unrechtmäßig unter den Nagel gerissen, so sieht's doch aus!
    Und damals wie heute hängt die (slawo)mazedonische Indetität im und von Gnaden der Schiptaren ab.

    Sonst hätten die nicht viel erreicht...

    Sag dir der Name Pitu Guli , Mutter Theresa , Atatürk nicht was??

    Allesamt albanischer Herkunft aus Makedonien
    Wir haben Makedonien berühmt gemacht....
    Mutter Theresa lasse ich gelten war eine wirklich grosse und bemerkenswerte person.
    Pitu Guli kenn ich nicht und Atatürkder war doch wohl eine absolut Rechte Bratze oder???

    Zu Deiner Aussage:" Und damals wie heute hängt die (slawo)mazedonische Indetität im und von Gnaden der Schiptaren ab" fehlt mir nur eines ein: Eindeutig UCK-SCHWACHSINN :!: :!: :!: :!:

    UND DAS DIE SLAVISCHEN BALKANVÖLKER DIE TÜRKEN UND DEREN VERBÜNDETEN AUS DEN VON DIESEN MIT GEWALT EROBERTEN GEBIETEN WIEDER VERTRIEBEN HABEN, IST DOCH WOHL NUR MEHR ALS RECHT UND LEGITIM :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!:

    DENN DIE UCK-PSYSOCHOPHATEN VERSUCHEN NICHTS ANDERES ALS DIE MUSELMANEN DAMALS, NÄHMLICH SICH FREMDES LAND UND EIGENTUM UNRECHTMÄSSIG UND MIT GEWALT ANZUEIGNEN :!: :!: :!: :!: :!: :!:

    NUR DAS DIE UCK HEUTE EINEN NOCH DERBEREN TRITT IN DEN A...SCH BEKOMMEN WIRD, ALS DIE BESATZER VON DAMALS :!: :!: :!: 8) 8) 8)

    DIE EINZIGEN DIE MIR DABEI LEID TUN, SIND DIEJENIGEN ALBANISCHSTÄMIGEN DIE SICH AUCH NICHTS ANDERES ALS FRIEDEN UND EIN HALBWEGS ANSTÄNDIGES LEBEN WÜNSCHEN.
    SOLLANGE DIE UCK EXISTIERT WERDEN IMMER WIEDER DURCH DIESE VERBRECHER, UNSCHULDIGE ZU SCHADEN KOMMEN :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!:

    FRIEDEN ALLEN DIE ES WIRKLICH WOLLEN :!: :!: :!:

  4. #324
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Dobojlija
    ORIGINALE HELLENISCHE MAKEDONIER (KEINE BILLIGE SLAWISCHE FÄLSCHUNG)
    du änderst dich nie


    Die Makedonische Geschichte hat ABSOLUT GAR NICHTS mit Slawen zu tun. Die hellenische Vergangenheit UND ZUKUNFT kann kein Wesen auf dieser Erde leugnen, noch nichtmal bewußt um ein reines Gewissen zu haben. Das Edle trägt immer den Sieg davon.

  5. #325

    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    9.843
    ah Maci das alles geht mir am arsch vorbei. jo ihr könnt weiter streiten cuus

  6. #326

    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    2.766
    Es ist richtig das die Kriechen uns viel Land abgenommen haben das uns Makedonen eigentlich zu steht.





    ps: Alexander war nur mütterlicher seits Hellene,sein Vater war Makedone so wie ich. Leider geht man nach dem Vater und nicht nach der Mutter Krieche.

  7. #327
    Avatar von Alen

    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    2.332
    Weder die Slawen ,die heute auf dem Gebiet des damaligen Makedoniens wohnen,noch die Griechen haben etwas mit dem antiken Makedonen zutun,außer dass sie heute auf dem Land leben! :P

  8. #328
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Lesen, FYROM-Slawe, lesen:
    http://www.balkanforum.at/modules.ph...ewtopic&t=5873

    BASILEIOS II., DER BULGARENTÖTER
    Basileios II., der Bulgarentöter, (957-1025), byzantinischer Kaiser (976-1025), der bedeutendste Herrscher aus der makedonischen Dynastie und Sohn von Kaiser Romanos II. Nach dem Tod des Usurpators Johannes I. Tzimiskes 976 regierte Basileios zunächst gemeinsam mit seinem Bruder Konstantin VIII., aber Konstantin spielte nie eine aktive Rolle in der Politik, die bis 885 von einem Großonkel Basileios dominiert wurde. Es gelang Basileios mit Hilfe einer Söldnertruppe aus Kiew, den Warägern, den aufständischen byzantinischen Adel endgültig zu entmachten. Die Waräger hatten seither als kaiserliche Elitetruppen entscheidenden politischen Einfluss in Byzanz. Basileios konnte Armenien unter die Oberhoheit des Byzantinischen Reiches bringen und führte einen langwierigen Kampf gegen das Bulgarische Reich, das Byzanz vom Westen her bedrohte. 1014 besiegte er den bulgarischen Zaren Samuil und brachte so den ganzen Balkan unter byzantinische Herrschaft. Sein blutiger Krieg gegen die Bulgaren brachte ihm den Beinamen Bulgaroktonos, (griechisch: „Bulgarentöter”) ein. Mit Basileios’ Tod begann der Niedergang des Byzantinischen Reiches.

    Quelle:
    Microsoft Encarta Enzyklopädie 2004 - © 1993-2003 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

    Hier noch mehr:
    http://www.balkanforum.at/modules.ph...ewtopic&t=5791

    HISTORY
    In 917 Symeon assumed the title of Tsar, and in 924 compelled Byzantium to recognize the Bulgarian Church as an autocephalous patriarchate, with its seat at Ochrida or Achrida. Under his son Peter (927-969) the kingdom began to decline; during the reign of Shishman I the western part proclaimed its independence; two years after Peter's death the eastern section was pledged to the Eastern Empire. The western part, not able to preserve its autonomy, went to pieces in 1018 under the repeated attacks of the Emperor Basil II, surnamed Bulgaroktonos (the slayer of the Bulgarians). Though Basil left the Bulgarian Church its autonomy, the Metropolitans of Achrida were no longer styled Patriarchs, but Archbishops, and after 1025 were chosen from the Greek clergy, instead of the Bulgarian....

    ...Kaloyan, or Ivanitza, ruled alone until 1207; he entered into negotiations with the Holy See, promised to recognize the spiritual supremacy of the pope, and in November, 1204, was crowned with the royal diadem by Cardinal Leo, legate of Pope Innocent III. At the same time Archbishop Basil of Tirnovo was consecrated Primate of Bulgaria. This new Bulgarian Church embraced eight dioceses, Tirnovo being the primatial see, but the union with Rome was not of long duration. The new empire soon came into conflict with the recently founded Latin Empire (1204) of Constantinople; the Greeks fanned the dissensions in order to gain the Bulgarians over to their side. King Ivan Asen II (1218-41) formed an alliance with Emperor Vatatzes against the Latin Empire (1234), and again joined the Greek Church, which thereupon solemnly recognized the autonomy of the Church of Tirnovo (1235)...

    ...During the fourteenth century, the Turks, flushed with victory, invaded the Balkan Peninsula, and under Amurath I overthrew the Servian kingdom in the battle of Kossovo (Field of Blackbirds, 1389), captured Tirnovo, and imprisoned Ivan III Shishman, the last Bulgarian Tsar, thus destroying the Bulgarian hegemony. The Church shared the fate of the State, and the last Bulgarian patriarch, Euthymius (1375-93), was driven into exile. Only the Patriarchate of Achrida continued as a Graeco-Bulgarian metropolitan see, with Greek or helenized occupants, until it was suppressed by the Porte in 1767 in consequence of the intrigues of the oecumenical patriarchs. The Greek language prevailed everywhere in schools and churches, and the remains of ancient Bulgarian literature were destroyed to a large extent by the Greeks...

    In 1860 a representative body of the Bulgarian nation requested the Greek patriarch at Constantinople to recognize their national church, to accord them freedom in the selection of their bishops, and to appoint Bulgarian, rather than Greek prelates to Bulgarian sees. The Patriarch of Constantinople refused these concessions. This act inflamed the national feeling and was followed by the expulsion of the Greek bishops and finally insurrections against Turkish authority. To ensure its supremacy, the Porte sought to mediate between the parties, but fresh negotiations were productive of no further result, and the Sultan by a firman of 11 March, 1870, granted the Bulgarians an exarchate of their own, independent of the Greek patriarchate. In 1872, the first Bulgarian exarch was chosen by an assembly of Bulgarian bishops and laymen. In a council at which only twenty-nine orthodox bishops assisted the oecumenical patriarch solemnly excommunicated the Bulgarian Church and declared it schismatical.
    FAZIT:
    - 917 wurde die Bulgarische Kirche mit Sitz in Orchid durch Simon den I als autokephales Patriachat gegründet.
    - 1018 wandelt der byzantinische Kaiser Basil der II das Patriachat Orchid in ein Erzbistum um, wobei nur noch griechische und nicht mehr bulgarische Bischöfe ernannt werden.
    - 1204 lässt sich Kaloyan vom Papst aus Rom zum bulgarischen König krönen und Erzbischof Basil wird Primat von Bulgarien mit Sitz in Tirnovo.
    - 1235 tritt die bulgarische Kirche wieder in die griechische Kirche ein, wobei die Byzantiner die Unabbhängigkeit der Kirche mit Sitz in Tetovo anerkennen.
    - Unter der osmanischen Herrschaft bleibt nur das Patriachat in Orchid bestehen und zwar als Graeco-Bulgarisches Metropolitensitz.
    - 1767 wird Orchid vom ökumenischen Patriarchen aufgelöst.
    - 1870 genehmigt der osmanische Sultan die Gründung eines bulgarischen Exarchats, dass auch das slawische Makedonien umfasste

    Quellen:
    http://www.newadvent.org/cathen/03046a.htm
    http://derstandard.at/?url=/?id=1127051

  9. #329
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Alen
    Weder die Slawen ,die heute auf dem Gebiet des damaligen Makedoniens wohnen,noch die Griechen haben etwas mit dem antiken Makedonen zutun,außer dass sie heute auf dem Land leben! :P
    Was für eine Sprache sprechen die Griechen, was für eine Schrift benutzen die Griechen, wie heißen SEHR VIELE griechische Städte in Makedonien? Wie hießen diese Städte in der Antike? Welche Schrift benutzten die antiken Makedonien, welche Sprache sprachen sie und was verbreitete der größte hellenische Makedonier in der Geschichte - Alexandros o Megas - bis nach Indien?

    Auch du, Korate, kannst nicht die hellenische Vergangenheit UND ZUKUNFT leugnen. Egal wieviel slawischen Mitgefühl vorhanden ist, dass Edle trägt immer den Sieg davon.

    Gruß
    Macedonian

  10. #330

    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    2.766
    Krieche


    Was kommst du mir immer mit den bulgaren Töter,mich interessieren keine Bulgaren,die sind nicht viel besser als ihr Kriechen.

Ähnliche Themen

  1. top 2 mazedonier
    Von phαηtom im Forum Rakija
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 23:24
  2. An die Griechen und Mazedonier
    Von Karim-Benzema im Forum Politik
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 10:55
  3. Griechen sind Mazedonier/Makedonier und Mazedonier sind Polynesier
    Von Silver im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 18:31
  4. @ fyro-mazedonier
    Von Rane im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 11:25