BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 42 ErsteErste ... 915161718192021222329 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 414

Die Mazedonische Frage!

Erstellt von Crane, 30.12.2008, 16:29 Uhr · 413 Antworten · 16.265 Aufrufe

  1. #181

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    97,4% Griechen, hm?
    Würden man die Karamanlides, die Arvaniten + die gräzisierten Slawen von damals miteinbeziehen kannst du getrost die Prozentzahl um etliche Punkte zurückschrauben. Das ist nur ein Märchen, dass es in Griechenland dermaßen homogen ist, aber egal.
    Entschuldige meine Einbringung, doch scheinst du hier so richtig auf dem Holzweg zu sein. Das Umgekehrte deutet eher die Ahnung an Richtigkeit zu sein. Über PN habe ich mich öfters derart geäussert, daß es aktuell ein Hellenisches Defizit gibt, welches durch den Staat Hellas begründet wurde, zudem sehr bewußt einseitig und durchweg orthodox geprägt - mit seiner Gründung würde fortan der Staatsbürger als solcher generiert sein, nicht aber derjenige, der auch der Abstammung nach einer wäre.

    Einfacher gesagt: Die tatsächliche Zahl an Griechen müsste deutlich größer sein, würde man sich der Faktenlage und historischer Ereignisse stellen.

    Ich propagiere ein Modell der vereinfachten Anerkennung und Verleihung der griechischen Staatsbürgerschaft dahingehend, daß sie ein Jeder erhält, der sich dazu zählt (historisch bedingt durch die vielen Besatzungen) oder, ebenfalls historisch bedingt, zwar eine solche Abstammung hätte, aber aufgrund historischer Ereignisse einst unter anderer Staatsbürgerschaft gestellt wurde.

    Würde sich die offizielle Politik auch in dieser Richtung formalrichtig verhalten, würde sich das Bild in den besprochenen Gebieten sehr schnell ändern, zum Wohle aller.

  2. #182

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Kimmerian Viking Beitrag anzeigen
    Wisst ihr was ihr seit???? Ein Haufen Nazis!!!! 97% ethnisch reine Griechen??? Sagt Mal habt ihr den Verstand verloren? So etwas Dummes was ihr hier schreibt würde kein Normal denkender Mensch schreiben..97%? Das dies keiner der intelligenteren Griechen hier in Frage stellt??? Ich finde diese Behauptung einfach peinlich und lachhaft...Und noch Mals....rein ist man, wenn man die Blutlinie seit jeher rein gehalten hat...das heisst das man über die Jahrhuderte oder jahrtausende sich nur unter seinem eigenen Stamm vermischt hat...das ist extrem selten und das gibt es nur bei kleineren Völkern die isoliert gelebt haben und nicht ein Mal die sind von fremden Völkern verschont geblieben.....und die Hellenen waren Menschen von jeder Rasse und von jedem Volk...jeder der die Orakel anbetete und hellenisch sprach und lebte war in Grunde HELLENISCH....und sicherlich kein reines Volk oder weiss der Guguck was..Am Balkan lebt kein reines Volk mehr...bei soviele Völkerwanderungen sind je nach Standort die Menschen ethnisch ganz anders zusammengesetzt..was aber egal ist, wenn sich alle zu einem Land und zu einem Volk benennen...MFG
    Wegen dieser Thematik hat es meinerseits und meinen Landsleuten zu Beginn meiner BF-Mitgliedschaft einen regen Austausch gegeben.
    Nur zu deren kleinen Entlastung sei folgendes geschrieben: Sie meinen damit, daß die 97%-Zugehörigkeit zu der orthodoxen Kirche ein Implizit des Grieche-Seins bilde. Dieses ist aber mitnichten so. Zum einen sind es keine 97%, die sich in Hellas zu der Orthodoxie bekennen, das war mal zu der kirchlich-orthodoxen Junta-Zeit, als es ein Byzanz gab. Zudem wurde seites der orthodoxen Kirche (beachte: nicht der griechisch-orthodoxen Kirche) bewußt Wert drauf gelegt, einen Griechen nur als solchen anzuerkennen, sobald er auch sich als Orthodoxer auswies.

    Das aber ist eine falsche Entscheidung gewesen. Über viele Jahrhunderte wurden sehr viele Griechen Islamisch, es war eine verwaltungstechnische Reglementierung, es brachte viele Vorteile einem.

    Heute beantragen viele Menschen die deutsche Staatsbürgerschaft, heute und ohne Not, ohne unter Lebensgefahr zu stehen, was muß also früher passiert sein? Hier sollte die Diskussion versachlicht werden.

  3. #183
    Kimmerian Viking
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen
    Wegen dieser Thematik hat es meinerseits und meinen Landsleuten zu Beginn meiner BF-Mitgliedschaft einen regen Austausch gegeben.
    Nur zu deren kleinen Entlastung sei folgendes geschrieben: Sie meinen damit, daß die 97%-Zugehörigkeit zu der orthodoxen Kirche ein Implizit des Grieche-Seins bilde. Dieses ist aber mitnichten so. Zum einen sind es keine 97%, die sich in Hellas zu der Orthodoxie bekennen, das war mal zu der kirchlich-orthodoxen Junta-Zeit, als es ein Byzanz gab. Zudem wurde seites der orthodoxen Kirche (beachte: nicht der griechisch-orthodoxen Kirche) bewußt Wert drauf gelegt, einen Griechen nur als solchen anzuerkennen, sobald er auch sich als Orthodoxer auswies.

    Das aber ist eine falsche Entscheidung gewesen. Über viele Jahrhunderte wurden sehr viele Griechen Islamisch, es war eine verwaltungstechnische Reglementierung, es brachte viele Vorteile einem.

    Heute beantragen viele Menschen die deutsche Staatsbürgerschaft, heute und ohne Not, ohne unter Lebensgefahr zu stehen, was muß also früher passiert sein? Hier sollte die Diskussion versachlicht werden.

    Ich kann da nicht mitreden...letztens hat Troy ein Thread aufgemacht in dem beschrieben wurde, wie man die Bulgaren griechisiert habe....damit meint er die menschen die im Süden unseres landes leben...er sagt das, weil das irgendjemand irgendwann Mal während geschrieben hat..ok dann sind unsere slawisierten Griechen die sehr viele waren und nicht nur im süden lebten..eigentlich gar keine slawisiertwn Griechen sondern griechisierte Bulgaren die wiederum slawisiert wurden und somit ihre Identität verloren..er vergisst aber, dass in unserem Land viel merh völker gibt und das sind nicht nur kleine Türken oder Roma oder Albaner oder Serben oder Bulgaren....ich komme aus dem Westen und wir sind eine eigene Ethnie die sich mit Slawen NICHT vermischt hat..auch wenn das Tito mit Ansiedlung durch Slawen in unser Dorf versucht hatte,,das Gleiche gilt für unsere Pomaken und Torbeschen die uns sehr ähnlich sind nur das sie eine andere Religion haben...das weiss der Grieche nicht der den thread erstellt hat und das ist das was mich aufregt...wenn ich etwas über ein Volk wissen will, gehe ich in dieses Land und zu diesem Volk um mich vor Ort zu erkundigen...Im Westen unseres Landes gibt es Menschen die ganz anders ausschauen wie z.bsp. im Osten oder im Südenetc...ich lasse mich nicht als irgendetwas abstempeln und ich werde nicht alle als irgendetwas abstempeln...wir haben viele NICHTSLAWISCHE Völker bei uns...auch wenn alle slawischsprechend sind oder nur teilweise....kann man nicht sagen das sie Slawen sind....weil Slawe und slawisch ist nicht das Gleiche..Slawe= SLAWE und slawisch= slawisiert......das ist das gleiche wie die Pontier in der TÜRKEI die ursprünglich Griechen waren und jetzt türkisch sind aber ethnisch keine Türken...türkisch= weil sie jetzt türkisch sprechen und diese Kultur ausleben aber nicht weil sie welche sind!...und diese Tatsachen vergessen viele hier..es gibt keine reinen völker...aber die meisten jugendlichen heutzutage glauben daran und es hat e keinen Sinn...darum lass ich ab jetzt diese ganzen diskussionen über mein Land.....eine Sache möchte ich nochmalls klarstellen..Mein Land ist MEIN LAND und jeder kann bei uns zu Hause sein aber NIEMAND wird mir dieses wegnehmen!!!und niemand kann das!!! Uns einfach als irgendwelche Barbaren ohne kultur und ohne Ethnie darzustellen ist einfach da ihr uns nicht kennt geschweige denn unsere Ethnie!! Ihr stempelt uns einfach als etwas fremdes nichtbalkanisches ab und das werden wir nicht akzeptieren und mit WIR mein ich alle Bewohner unseres Landes egal von welchem volk auch!!!...MFG

  4. #184
    phαηtom
    Zitat Zitat von Opala Beitrag anzeigen
    Ich denke mal Italian_Stalion meinte mit den 97% Griechen,nicht das das 97% reine Griechen sind sondern einfach vom Papier Griechische Staatsbürger.
    wenn er das so gemeint hat (was ich nicht glaube), dann gibt es in Fyrom 65 % echte Makedonier.

  5. #185

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    es wäre schön, wenn die Beiträge sich mehr der Sachlichkeit zuwenden würden, und sich des teils offenen teils verdeckten Rassismus entledigten.

    Wir alle sind das, was wir eben sind, wir alle sind Kinder unserer Zeit und träger richtiger und unrichtiger Entscheidungen unserer Regierungen, unserer Grenzziehungen.

    Desweitern hat sich kein Mensch ausgesucht, das zu sein, was er heute ist, keiner.

    Desweiteren sollte klar ausgesprochen werden, daß sich die Kulturen einst bereichert und ergänzt hatten, sie lebten nicht auf im Bewußtsein "ich bin besser als du". In diesem Sinne sollte erneut verfahren werden..

    Ich erinnere daran, daß sich keiner belustigt zeige:

    Der Olympische Friede war ein hohes Gut, das höchste im Mittelmeer.

    Genannt wurde er: Olympische Ekecheria (Olympisches Händehalten).

    Es dauerte fast 900 Jahre lang, bis die Kirche und somit das Christentum es zerschlug.
    Mein weiterer Vorschlag: Entfernt euch von der Kirche, zum Wohle aller.

  6. #186
    Crane
    Zitat Zitat von Bl4ckR0ck Beitrag anzeigen
    völker mit fragen zu assoziieren ist schon ziemlich nazi....
    Die mazedonische Frage ist ein politischer Fachbegriff ohne nationalsozialistischen Hintergrund.

    Wo ist das Problem? Sind jetzt alle "beliebiger Name eines Volkes + Frage" Nazibegriffe?

  7. #187

    Registriert seit
    07.09.2008
    Beiträge
    102
    Kimmerian Viking was sagst du zu dem was Plutarch sagt? Weisst du es auch besser als er????

    Plutarch - Alexander
    Plutarchs - Alexander / Cäser ist eines, der uns bekannten Werke welche über Alexander dem Großen handeln. Dieses Buch des Biographen Plutarch beschäftigt sich mit den zwei bedeutesten Menschen der Antike: Alexander der Große und Gaius Julius Caesar. Wie der Autor schon zu beginn sagt, sieht er sich nicht als Geschichtsschreiber, sondern als Biograph - und so ist das Buch auch geschrieben. Plutarch beschäftigt sich nicht mit den Taten dieser Männer, sonder mit ihrer Person. Dies gelingt ihm, meines erachtens sehr gut, obwohl der Inhalt des Buches sehr von der damaligen Zeit geprägt ist. Wir werden hier Fragmente des Buches zitieren und analysieren, um uns ein Bild darüber zu machen, wie Alexander der Große war, von wem er Abstammte und wie er mit seinem Umfeld umging. Weiterhin werden wir durch die Berichte des Plutarchs, die Propagierungen aus F.Y.R.O.M, faktenreich widerlegen können. Beginnen wir Auf Seite 1 - Absatz 2 :


    Auf Seite 1 - Absatz 2: Alexander stammte väterlicherseits durch Karanos von Herakles ab, mütterlicherseits durch Neoptolemos von Aiakos,* dies gilt als sicher bezeugt
    Nun, Plutarch berichtet uns also, das Alexanders Vorfahre " Karanos" war ,der wiederum von Herakles abstammte. *Aiakos (mütterlicherseits) war der Großvater des Achill. Der Sohn des Achilles hieß " Neoptolemos". Laut der Sage ließ sich Neoptolemos in Epirus nieder, der Heimat seiner Mutter Olympias - deren Vater ebenfalls den Namen Neoptolemos trug. Schon zu damaligen Zeiten galt dies laut Plutarch als sicher bezeugt!

    Auf Seite 5 - Absatz 3: Jedenfalls schickte Philipp nach dieser Traumerschei­nung den Chairon von Megalopolis nach Delphi und soll von dort ein Orakel erhalten haben. Der Gott befahl ihm, dem Ammon* zu opfern und diesen Gott besonders zu verehren..

    Der heilligste Ort im alten Griechenland war das Orakel von Delphi. Aus jedem Winkel der griechischen Welt kamen die Könige und Fürsten um sich hier einen Ratschlag zu holen, oder um den Göttern zu Opfern. AMMON, war der Gottvater Zeus. Der oberste Gott der griechischen Welt. Philipp der Vater Alexanders opferte also den " GRIECHISCHEN " Göttern.

    Weiter Auf Seite 5 - Absatz 3: Wird Alexander denn nicht aufhören, mich bei Hera in ein schlechtes Licht zu setzen?....... Philipp, der gerade die Stadt Potidaia erobert hatte, erhielt zur gleichen Zeit drei Bot­schaften: die erste, daß die Illyrer von Parmenion in einer großen Schlacht geschlagen worden seien, die zweite, eines seiner Pferde habe bei den Olympischen Spielen im Pferderennen gesiegt, und die dritte schließ­lich von der Geburt Alexanders

    Wie wir weiter sehen können, richteten die Makedonen ihre Gebete an die griechische Götterwelt. Aus welchen Grund sollten sie das tun, wenn sie nicht als Volk der hellenischen Welt angehört hätten? Doch ein weiterer wichtiger Beweis der hellenischen Zugehörigkeit der Makedonen ist , dass nur Griechen an den antiken olympischen Spielen teilnehmen durften! Und da Philipp ,der Vater Alexanders an den olympischen Spielen teilnahm, belegt es, dass sie absolut als Hellenen in der griechischen Welt galten!

    Weiter Auf Seite 7 - Absatz 4: Als dagegen Alexander, der ein guter Läufer war, von den Leuten —aus seiner Umgebung darauf angesprochen wurde, ob er sich am Wettlauf in Olympia beteiligen wolle, antwortete er: »Ja, wenn ich dort Könige zu Geg­nern hätte.«—

    Wie schon erwähnt, war nur Griechen die Teinahme an den olympischen Spielen gestattet. Alexander wurde oft das Angebot gemacht an den Spielen teilzunehmen. Wie, wenn Alexander laut der Propaganda aus F.Y.R.O.M, doch kein Grieche gewesen sein soll?

    Weiter Auf Seite 8 - Absatz 5: Die Stellung und den Titel des Hofmeisters hatte sich Lysimachos angeeignet, ein Mann aus Akarnanien, der im übrigen ziemlich ungebildet war. Aber weil er sich selber Phoinix, den Alexander daher Achill und den Phil­ipp Peleus nannte, stand er in Gunst und hatte die zweite Stelle inne
    Der Hofmeister Lysimachos verglich Alexander mit dem griechischen Helden " Achilles " und Philipp als " Peleus " den Vater des Achilles. Und gerade durch diesen Vergleich, erlangte Lysimachos die Gunst des Hofes! Ein direkter Vergleich zu den größten Helden der hellenischen Welt. Wieso wohl, wenn diese doch laut der Propaganda aus F.Y.R.O.M, keine Hellenen gewesen sein sollen?
    Ich empfehle dir dieses Buch hier zu kaufen, ist auch sehr billig!
    Amazon.de: Neu und gebraucht: Alexander: Der Roman der Einigung Griechenlands

  8. #188

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Italian_Stalion Beitrag anzeigen
    Kimmerian Viking was sagst du zu

    Lieber Italian_Stalion,

    sei dir darin sicher, daß dein forsches und in dieser Richtung ausgerichtetes Auftreten gegenüber Herakles bzw. Kimmerian Viking fehlt.

  9. #189
    Kimmerian Viking
    Zitat Zitat von Italian_Stalion Beitrag anzeigen
    Kimmerian Viking was sagst du zu dem was Plutarch sagt? Weisst du es auch besser als er????



    Ich empfehle dir dieses Buch hier zu kaufen, ist auch sehr billig!
    Amazon.de: Neu und gebraucht: Alexander: Der Roman der Einigung Griechenlands

    - Du hast dir die Mühe um sonst gemacht...
    - ich kenne mich bestens mit dem Hellenismus und deren praktiken aus
    - ich kenne die Geschichte Makedoniens von der Steinzeit bis Heute in und
    auswendig..daher benötige ich dieses Material das du mir hier aufzeigst in
    im Gegensatz zu dir in keinster Weise....
    - Du weisst nicht wer ich bin geschweige denn WAS ich bin kleiner
    Italiener/Albaner....
    -Ich werde mich bezüglich dieses Themas bzw. meines Landes hier nie
    mehr äussern..daher hat es keinen Sinn mir etwas zu zeigen was ich
    schon seit Jahrzehnten gewusst habe...
    - Und zu guter Letzt.....Ich brauche keine Bücher....ich hatte den Besten
    Lehrer den es jeh gab..meinen Urgrossvater...ein sehr alter, erfahrener
    alter Mann von grosser Statur der Schäfer war und diese Kultur die du
    mir beschreiben willst gelebt hatte!! Somit wurde ich von einem weisen
    alten Mann belehrt, der aus diesem Gebiet stammt von dem DU mir etwas
    beibringen willst...also ich lasse euch jetzt diskutieren..ich widme mich
    wichtigeren Themen zu.....MFG

  10. #190
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Dein geballtes Wissen basiert demnach auf die Aussagen eines Schäfers.

    Interessant...




    Hippokrates

Ähnliche Themen

  1. Beantworte die Frage und stelle eine andere Frage!!!!
    Von absolut-relativ im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 15504
    Letzter Beitrag: 30.05.2017, 21:22
  2. Beantworte die Frage und stelle eine andere Frage!!!!
    Von absolut-relativ im Forum Rakija
    Antworten: 4352
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 12:23
  3. Frage bezüglich Vetorecht in der Kosovo Frage?
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 20:14
  4. Mazedonische Bracke
    Von Klement im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 13:31