BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 39 von 42 ErsteErste ... 293536373839404142 LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 390 von 414

Die Mazedonische Frage!

Erstellt von Crane, 30.12.2008, 16:29 Uhr · 413 Antworten · 16.265 Aufrufe

  1. #381
    Pejani1
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Das mit den Türken kam aus Spass, du sagst es weil du mit seiner Sicht nicht einverstanden bist...

    PS: Südwesten des Stiefels Albanisch?

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...gnaGraecia.jpg

    Karthager gingen aus den Phöniziern hervor, wobei die Griechen selbst zum größtenteils aus Phöniziern hervorgingen

    Die Ureinwohner sind "Latiner" oder hier sicher mit dazu gerechnet die geflohenen Greco-Trojaner


    Nope...

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Illyrische_Sprache

  2. #382
    Pejani1
    Und dann waren ja Japyger Japyger ? Wikipedia. ----> Apulien ? Wikipedia

  3. #383
    Avatar von Molosi

    Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von PEJANI Beitrag anzeigen
    Und dann waren ja Japyger Japyger ? Wikipedia. ----> Apulien ? Wikipedia
    O daj gjeje nje hart tjeter deri atje posht te deti Jon.

  4. #384
    Pejani1
    Zitat Zitat von Molosi Beitrag anzeigen
    O daj gjeje nje hart tjeter deri atje posht te deti Jon.
    Nuk po shkon harta ma larg... Illiria nuk e ka kalu kerka me larg se Epirin.

  5. #385

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Es sollte ggf. überprüft werden, wie konkret das Verhältnis der Völker zur Zeit des Kampfes gegen die Osmanen untereinander war, und wie weit in die Tiefe diese gemeinsame Wurzel womöglich geht, vielleicht auch die Phase der Gründung des modernen Hellas einbeziehend.

  6. #386

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Pajani, weißt du, warum in den orthodoxen Kirchen immer etwas totes aufbewahrt wird, Knochen toter, ein Schädel, eine Hand, eine Mumie, etc. etc.?

    Kannst du dir vorstellen, warum das so ist?

  7. #387
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von PEJANI Beitrag anzeigen
    Und dann waren ja Japyger Japyger ? Wikipedia. ----> Apulien ? Wikipedia
    Ist ja süß... du denkst also die Römer haben sie verschont?

  8. #388

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Ist ja süß... du denkst also die Römer haben sie verschont?
    was er denkt, ist egal.
    Wir haben uns den aktuellen Fragen zu stellen, aktuelle Antworten zu suchen und zu finden.

  9. #389

    Registriert seit
    07.09.2008
    Beiträge
    102
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi..._Provinces.png

    Im Zuge der griechischen Kolonisation zwischen etwa 750 und 550 v. Chr., die den Küsten Süditaliens nicht allein griechische Siedler, sondern darüber hinaus tiefgreifende Kultureinflüsse brachte, entstanden im Umkreis Apuliens die Griechenstädte Taras (Tarentum, Tarent), Kallipolis (Gallipoli) und Hydrus (Hydruntum, Otranto), die übrige dem Balkan gegenüber liegende Adriaküste Apuliens wurde von den Griechen jedoch nicht aufgesucht.
    Die Ausbreitung der römischen Macht über Italien erreichte Apulien, das in der Auseinandersetzung mit den Samniten strategische Bedeutung hatte, gegen Ende des 4. Jahrhunderts. Die von Rom nach Capua verlaufende Via Appia, die erste römische Fernstraße, wurde bis Brundisium (Brindisi) verlängert, wo sich ein reger Ausgangshafen für den Schiffsverkehr nach Griechenland entwickelte. (Hier starb im Jahre 19 v. Chr. der Dichter Vergil, von einer Griechenlandreise mit dem Kaiser Augustus zurückkehrend.) Die Wichtigkeit dieser Straßenverbindung wird dadurch unterstrichen, dass ihr Kaiser Traian um 100 n. Chr. einen nördlich verlaufenden Zweig angliederte, die Via Traiana, die südlich des Gargano die Adria erreichte und dann der Küste entlang über (das noch ganz unbedeutende) Bari ebenfalls nach Brundisium führte.
    Im Rahmen des Römischen Reiches war die Bedeutung Apuliens (das von den Römern übrigens Calabria genannt wurde, während das heutige Kalabrien Bruttium hieß) gering. Dass hier im Jahre 216 v. Chr. die Römer gegen Hannibal bei Cannae die berühmte Niederlage erlitten, die fast das Ende ihres Staates brachte, hat mit der Landschaft selbst kaum etwas zu tun, und die Verwüstungen des Krieges trug Apulien nicht anders als andere italische Gegenden. Wie in fast allen Regionen Italiens ging die Bevölkerung zurück, die Landwirtschaft stagnierte, die wenigen Städte blieben provinziell, auch wenn die Pax Romana des Kaisers Augustus dem Reich eine fast ungestörte Friedenszeit für mehr als zwei Jahrhunderte schenkte.

  10. #390
    Pejani1
    Zitat Zitat von Italian_Stalion Beitrag anzeigen
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi..._Provinces.png

    Im Zuge der griechischen Kolonisation zwischen etwa 750 und 550 v. Chr., die den Küsten Süditaliens nicht allein griechische Siedler, sondern darüber hinaus tiefgreifende Kultureinflüsse brachte, entstanden im Umkreis Apuliens die Griechenstädte Taras (Tarentum, Tarent), Kallipolis (Gallipoli) und Hydrus (Hydruntum, Otranto), die übrige dem Balkan gegenüber liegende Adriaküste Apuliens wurde von den Griechen jedoch nicht aufgesucht.
    Die Ausbreitung der römischen Macht über Italien erreichte Apulien, das in der Auseinandersetzung mit den Samniten strategische Bedeutung hatte, gegen Ende des 4. Jahrhunderts. Die von Rom nach Capua verlaufende Via Appia, die erste römische Fernstraße, wurde bis Brundisium (Brindisi) verlängert, wo sich ein reger Ausgangshafen für den Schiffsverkehr nach Griechenland entwickelte. (Hier starb im Jahre 19 v. Chr. der Dichter Vergil, von einer Griechenlandreise mit dem Kaiser Augustus zurückkehrend.) Die Wichtigkeit dieser Straßenverbindung wird dadurch unterstrichen, dass ihr Kaiser Traian um 100 n. Chr. einen nördlich verlaufenden Zweig angliederte, die Via Traiana, die südlich des Gargano die Adria erreichte und dann der Küste entlang über (das noch ganz unbedeutende) Bari ebenfalls nach Brundisium führte.
    Im Rahmen des Römischen Reiches war die Bedeutung Apuliens (das von den Römern übrigens Calabria genannt wurde, während das heutige Kalabrien Bruttium hieß) gering. Dass hier im Jahre 216 v. Chr. die Römer gegen Hannibal bei Cannae die berühmte Niederlage erlitten, die fast das Ende ihres Staates brachte, hat mit der Landschaft selbst kaum etwas zu tun, und die Verwüstungen des Krieges trug Apulien nicht anders als andere italische Gegenden. Wie in fast allen Regionen Italiens ging die Bevölkerung zurück, die Landwirtschaft stagnierte, die wenigen Städte blieben provinziell, auch wenn die Pax Romana des Kaisers Augustus dem Reich eine fast ungestörte Friedenszeit für mehr als zwei Jahrhunderte schenkte.

    Hör zu, ich will das gar nicht durchlesen. Die Griechen haben ihr Magna Grecia in Sizilien, bei Syrakus und nicht am Stiefel. Und wenn, denkst Du, dass Italiener Griechen sind? Wer probiert nun bitte die Geschichte eines anderen sich anzugliedern?

Ähnliche Themen

  1. Beantworte die Frage und stelle eine andere Frage!!!!
    Von absolut-relativ im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 15504
    Letzter Beitrag: 30.05.2017, 21:22
  2. Beantworte die Frage und stelle eine andere Frage!!!!
    Von absolut-relativ im Forum Rakija
    Antworten: 4352
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 12:23
  3. Frage bezüglich Vetorecht in der Kosovo Frage?
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 20:14
  4. Mazedonische Bracke
    Von Klement im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 13:31