BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 116

Mehr als eine Biographie:

Erstellt von Gast829627, 03.08.2006, 17:11 Uhr · 115 Antworten · 4.123 Aufrufe

  1. #1
    Gast829627

    Mehr als eine Biographie:

    Mehr als eine Biographie:
    Die Vernichtung der Juden Kroatiens

    Von Zeev Milo

    Unsere Familie lebte in Kroatien, welches damals ein Teil Jugoslawiens war. Dort verbrachte ich meine Kindheit und ging zur Schule. In unserer Familie gab es Wärme und Einigkeit. Mein Verhältnis zu den Eltern war sehr gut. Die Wirtschaftslage der Familie war mehr als zufriedenstellend. Ich hatte einen Kreis guter und aufrichtiger Freunde.




    Die Zukunft sah rosig aus, aber nur dem Augenschein nach. Dunkle Wolken kündigten schon den schweren Sturm an, der kommen sollte. Wir hatten es schon lange vorhergesehen, und oft ergriff uns Angst. Doch die kleinen Sorgen des Alltags ließen sie wieder in Vergessenheit geraten. Wieder verging ein Tag und noch ein Tag, und wir näherten uns der Katastrophe, die unabwendbar war.

    Und dann trat sie ein, die Katastrophe. Über Nacht wurden wir von anständigen und geachteten Bürgern zu Verbrechern, schuldig an allem Schlechten dieser Welt. Auswurf der Menschheit, dem man das Recht abstritt, auf dieser Erde zu atmen und zu leben. Wir wurden zum ungeschützten Wild. Jedermann durfte es verfolgen, jagen und morden, und zwar auf eine Art, die seine persönlichen sadistischen Triebe befriedigte.

    Wir waren ein Teil der jüdischen Bevölkerung im sogenannten "Unabhängigen Staat Kroatien", der vom deutschen Dritten Reich auf dem Territorium Kroatiens, Bosniens und der Herzegowina gebildet wurde. Dieser Staat entstand nach dem Fall Jugoslawiens im April 1941 und stand bis Kriegsende 1945 unter der Vormundschaft Deutschlands.





    In diesem Staat herrschte eine Clique, "Ustascha" genannt. Diese Clique bestand aus Menschen, deren Ziel es war, an Regimegegnern oder Andersgläubigen, Juden, Serben und Zigeunern ihre Grausamkeit auszulassen. Sie verübten ihre Verbrechen an Männern, Frauen oder Kindern, ohne Ausnahme. Hinzu kam der Terror der deutschen Besatzung. Der Genozid erreichte unglaubliche Ausmaße und forderte Hunderttausende Opfer. Es muß besonders betont werden, daß ein allgemeiner Konsens bestand, alle Juden unbedingt zu vernichten. Andererseits taten die Juden alles, um zu überleben.

    Trotzdem gelang es dem verbrecherischen Regime, innerhalb einer verhältnismäßig kurzen Zeit drei Viertel der kroatischen Juden zu vernichten. Unter diesen vernichteten Juden befanden sich auch fünf Mitglieder meiner Familie.

    Das unmenschliche Treiben der Ustascha führte dazu, daß die unterdrückte Bevölkerung gegen sie aufstand. Der organisierte bewaffnete Aufstand verschiedener Volksgruppen war unvermeidlich. Die Aufständischen gruppierten sich in zwei verschiedenen Bewegungen. Die eine vertrat die kommunistische Ideologie, die andere war für die Wiederherstellung der Monarchie. Diese beiden Bewegungen, die eigentlich ein gemeinsames Ziel hatten, und zwar das gegenwärtige Regime zu stürzen und sich von der deutschen Besatzung zu befreien, konnten wegen der entgegengesetzten Ideologien und trotz des gemeinsamen und grausamen Feindes zu keiner Zusammenarbeit gelangen und bekämpften sich statt dessen gegenseitig.





    Ich habe jetzt ein Buch geschrieben, um das Schicksal meiner Familie und unseres Freundeskreises zu beschreiben. Dieses Buch ist nicht nur eine Autobiographie, in der ich meine Erlebnisse beschreibe und das, was sich in meiner unmittelbaren Umgebung abspielte. Ich bemühte mich, die historischen, militärischen und politischen Ereignisse zu beschreiben, die sich zu dieser Zeit auf der Weltbühne abspielten und Einfluß auf unser Schicksal ausübten. Ich versuchte, die Ereignisse zu analysieren, um die Hintergründe für dieses und andere Phänomene zu begreifen sowie die Entschlüsse und Reaktionen, Motive und Launen der verschiedenen beteiligten Persönlichkeiten zu verstehen. Kurz schildere ich auch die Geschichte des kroatischen Judentums bis zum Beginn der Katastrophe.
    Im übrigen finde ich es unerläßlich, die Geschichte und Kultur der Balkanvölker zu skizzieren, die Verschiedenheiten, Gegensätze und den zersetzenden Einfluß, den fremde Völker hatten, die diese Einheimischen jahrhundertelang beherrschten. Es werden Tatsachen und Gründe dargelegt, die diese Gegend bis zum heutigen Tag zu einem Pulverfaß machten. In meinen Darstellungen bediene ich mich der einschlägigen Literatur und Dokumentation, die entsprechend zitiert wird.

    Was brachte mich dazu, dieses Buch zu schreiben? Warum verließ ich den festen Boden der exakten Wissenschaften, in denen ich ausgebildet wurde und in denen ich mich zu Hause fühle, um ihn gegen das schwierige Terrain und den Nebel der Geschichte zu tauschen?

    Schon immer wollte ich meinen Kindern und Enkelkindern meine Erlebnisse beschreiben. Das "Was", "Wie" und "Warum". Außerdem wollte ich selbst schon immer die Hintergründe des Faschismus, des Nazismus und des Antisemitismus kennenlernen, die zum Genozid an meinem Volk führten.
    Ich habe das alles für die Zeit aufgehoben, in der ich dafür frei sein würde. Diese Zeit war gekommen, ich hatte das Alter der Pensionierung erreicht. Jetzt alarmiert mich zudem, was in Kroatien geschieht. Das neue "demokratische Kroatien", das sich von Jugoslawien trennte, rehabilitiert die Ustascha-Verbrecher, leugnet und vertuscht deren Verbrechen. Auch diese Geschehnisse trugen zu meinem Entschluß bei, dieses Buch zu schreiben.

    Zeev Milo alias Vladimir Müller
    Tel Aviv, im Juni 2001




    Zeev Milo
    Im Satellitenstaat Kroatien:
    Eine Odyssee des Überlebens
    1941-1945


    tja nur komisch das dieser mann nichts über die cetniks geschrieben hat...sie sollen ja genau so antisemitisch gewesen sein (so behauten es die forum alkis ups ich meine metlovic und ein paar kroaten und moslems)

  2. #2
    Gast829627
    Karlheinz Deschner: Kirche und Faschismus

    Inhalt:

    Karlheinz Deschner blättert ein düsteres Kapitel der Kirchengeschichte auf: die Beziehungen zwischen Vatikan und Faschismus in diesem Jahrhundert. Der renommierte Kirchenkritiker legt dar, daß die katholische Kirche schon frühzeitig die faschistischen Bewegungen in Italien, Deutschland, Spanien und Kroatien unterstützte. Die brillante und materialreiche Studie macht deutlich, daß die Idee eines universellen Katholikentums stärker war als alle christlichen Lehren von Frieden und Nächstenliebe.
    Kirche und Faschismus: Karlheinz Deschner hat sich einem Thema zugewandt, das in der Diskussion über die Kirche oftmals ausgeklammert wird. Er zeigt, daß die katholische Kirche schon frühzeitig die faschistischen Bewegungen in Europa unterstützte. Ob es sich um den Abschluß der Lateranverträge im Jahr 1929, die Unterstützung Francos im Spanischen Bürgerkrieg, die Anerkennung des nationalsozialistischen Regimes in Deutschland durch das Konkordat von 1933 oder die Unterstützung der faschistischen Ustascha in Kroatien handelte: Das Resultat dieser unheiligen Allianz war, daß der Willen, politisch an Einfluß zu gewinnen, einem Sieg über die christliche Ethik von Frieden und Nächstenliebe gleichkam.

    Autor:

    Karlheinz Deschner, 1924 in Bamberg geboren, studierte Germanistik, Geschichte, Philosophie und Theologie an den Universitäten Bamberg und Würzburg. Er promovierte mit einer Arbeit über Lenau. Seit 1951 arbeitet er als freier Schriftsteller; er ist Mitglied des PEN-Clubs.

    Moewig bei Ullstein – ISBN: 3-8118-3444-4

    auch sehr int. das buch :!:

  3. #3

    Registriert seit
    26.07.2006
    Beiträge
    1.253
    Das erste Buch sollte Pflichtlektüre auf kroatischen Schulen werden, wie Anna Frank in Deutschland.

  4. #4

    Registriert seit
    26.07.2006
    Beiträge
    1.253

    Re: Mehr als eine Biographie:

    Zitat Zitat von Legija
    Das neue "demokratische Kroatien", das sich von Jugoslawien trennte, rehabilitiert die Ustascha-Verbrecher, leugnet und vertuscht deren Verbrechen.
    Eine echte Schande ist das. Jetzt mag das nicht mehr sein, aber von 1991 bis 2000 war Kroatien de facto ein faschistischer Staat. Schade, dass sich Kroatien von seinem Diktator nicht wie Serbien trennen konnte und erst der Tot von dieser Ratte Tudjman den Weg frei gemacht hat für ein echtes demokratisches Kroatien.

    Tudjman und Co. waren laut ICTY Kriegsverbrecher und nur der Tod hat sie bewahrt, wie Milosevic und Co. auf der Anklagebank zu sitzen.

  5. #5

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454

    Re: Mehr als eine Biographie:

    Zitat Zitat von Pixi

    Eine echte Schande ist das. Jetzt mag das nicht mehr sein, aber von 1991 bis 2000 war Kroatien de facto ein faschistischer Staat. Schade, dass sich Kroatien von seinem Diktator nicht wie Serbien trennen konnte und erst der Tot von dieser Ratte Tudjman den Weg frei gemacht hat für ein echtes demokratisches Kroatien.

    Tudjman und Co. waren laut ICTY Kriegsverbrecher und nur der Tod hat sie bewahrt, wie Milosevic und Co. auf der Anklagebank zu sitzen.






    darauf bin stolz.......


    Za DOM Spremni.....

  6. #6
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    Ihr habt doch alle einen Knall echt

    Redet besser übers ficken und so anstatt dauern über solchen Müll zu labern,scheiss Juden interessieren niemanden, siehste ja was die dauernd anrichten.

    Legija ich hab echt das Gefühl du bist selbst ein Jude, du opferst dich ja gerade zu auf für die...


    Lese ansatt über die Kroatien Kacke zu schreiben lieber nach was die Juden alles den Menschen angetan haben 8)

  7. #7

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Pixi
    Das erste Buch sollte Pflichtlektüre auf kroatischen Schulen werden, wie Anna Frank in Deutschland.
    am besten .....die Cetnik Lumpen Story.....und der Mythos von der Heilsarmee....


  8. #8

    Registriert seit
    26.07.2006
    Beiträge
    1.253
    ...

  9. #9
    Gast829627
    Zitat Zitat von T1tt0l4r00c4
    Ihr habt doch alle einen Knall echt

    Redet besser übers ficken und so anstatt dauern über solchen Müll zu labern,scheiss Juden interessieren niemanden, siehste ja was die dauernd anrichten.

    Legija ich hab echt das Gefühl du bist selbst ein Jude, du opferst dich ja gerade zu auf für die...


    Lese ansatt über die Kroatien Kacke zu schreiben lieber nach was die Juden alles den Menschen angetan haben 8)

    hey tittenficker oder auch t1tt004004 oder wie auch immer ....dies ist ein ernstzunehmendes thema und sollte nicht in vergessenheit geraten 8)

  10. #10
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von T1tt0l4r00c4
    Legija ich hab echt das Gefühl du bist selbst ein Jude, du opferst dich ja gerade zu auf für die...

    Ist er nicht. Die Chancen, dass er ein serbischer Jude ist, stehen wesentlich schlechter, als bei Metkovic, dass dieser ein kroatischer Jude ist.

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 187
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 02:55
  2. warum haben immer mehr und mehr albos....
    Von John Wayne im Forum Rakija
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 00:02
  3. Biographie Milosevic
    Von Vjecna Vatra im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2008, 16:12
  4. BIOGRAPHIE ANMELDUNG!
    Von CHIKA im Forum Rakija
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 16.09.2007, 19:50