BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 56 von 56

Mehrere Romas sind Mitglied des Europäischen Parlaments

Erstellt von JackieChan, 28.08.2009, 13:01 Uhr · 55 Antworten · 4.115 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Das Wort Zigeuner ist abwertend.
    Unsinn. Viele Zigeuner bezeichnen sich selbst als Zigeuner, nicht als Sinti und Roma. Die Bezeichnung "Sinti und Roma"wurde vor knapp 30 Jahre erfunden, die gab's früher nicht im deutschen Wortschatz.

  2. #52
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Sivan Beitrag anzeigen
    das ist schwachsinn die Roma sind über Anatolien gewandert genau so wie sie auch über Iran Pakistan und Griechenland gewandert sind. Die meisten Leben in Europa vor allem Rumänien.
    Die meisten leben in der Türkei, 5 Millionen sind es dort. Und über die Türkei sind sie nach Europa gekommen. Die osmanische Invasion hat deren Ausbreitung nach Europa stark gefördert. Warum glaubst du dass innerhalb Europas die meisten Zigeuner ist Südosteuropa leben, also genau dort wo das Osmanische Reich früher war?

  3. #53
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Bärenjude Beitrag anzeigen
    Alter, sei mal ganz ruhig.
    Rumänien hat es genauso wie Bulgarien nicht verdient ein EU-Mitglied zu sein. Diese Menschen sind Produkte ihrer Umwelt.
    Das

    würde

    ich

    nicht

    unbedingt

    so

    sehen.

    Denn

    sollte

    es

    wirklich

    so

    sein,

    dann

    würden

    alle

    Ethnien

    aus

    ihrem

    Umfeld

    ebenso

    sein.

  4. #54
    Lance Uppercut
    Was ist da nicht zu verstehen Vasile?
    Die Zigeuner haben eben einen schlechten Ruf. Und deswegen leben sie außerhalb der allgemeinen Gesellschaft. Die Folge ist eben zwangsläufig Armut. Manche schwingen dann Reden, ganz wie am Stammtisch im Wirtshaus "Die sollen sich Arbeit suchen, dann sind sie nicht mehr arm" Aber wer gibt ihnen Arbeit? Die meisten Menschen in Südosteuropa haben ein dermaßen schlechtes Bild von Zigeunern, die würden die nie einstellen. Was bleibt jetzt den Zigos übrig? Entweder sie werden kriminell oder leben halt in bitterer Armut. Wenn sie kriminell werden, dann sehen sich Schwachköpfe die These bestätigt, dass alle Zigos schlecht sind. Und wenn sie zu stolz sind um zu stehlen usw. dann ist man wieder nicht zufrieden.

    Nochmal:
    Ihr Umfeld erlaubt es ihnen praktisch nicht sich irgendwie in die Gesellschaft einzugliedern, sie sind ein Produkt ihres Umfeldes.

  5. #55
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Bärenjude Beitrag anzeigen
    Was ist da nicht zu verstehen Vasile?
    Die Zigeuner haben eben einen schlechten Ruf. Und deswegen leben sie außerhalb der allgemeinen Gesellschaft. Die Folge ist eben zwangsläufig Armut. Manche schwingen dann Reden, ganz wie am Stammtisch im Wirtshaus "Die sollen sich Arbeit suchen, dann sind sie nicht mehr arm" Aber wer gibt ihnen Arbeit? Die meisten Menschen in Südosteuropa haben ein dermaßen schlechtes Bild von Zigeunern, die würden die nie einstellen. Was bleibt jetzt den Zigos übrig? Entweder sie werden kriminell oder leben halt in bitterer Armut. Wenn sie kriminell werden, dann sehen sich Schwachköpfe die These bestätigt, dass alle Zigos schlecht sind. Und wenn sie zu stolz sind um zu stehlen usw. dann ist man wieder nicht zufrieden.

    Nochmal:
    Ihr Umfeld erlaubt es ihnen praktisch nicht sich irgendwie in die Gesellschaft einzugliedern, sie sind ein Produkt ihres Umfeldes.
    Ich sehe das anders. Das Problem bei denen ist das sogenannte "Zigeunerleben" - damit meine ich jetzt nicht das Nomadenleben, sondern eine Lebensart die sich nach eigenen Regeln richtet, wobei diese Regeln gravierend einer modernen Gesellschaft gegenübersteht. Diejenigen Zigeuner die sich von den (leider schadhaften) Traditionen dieser Ethnie distanziert haben, haben es ganz hoch geschafft. Denn es gibt auch Zigeuner die es in der europäischen Gesellschaft ganz hoch geschafft haben (und zwar in allen Bereichen), aber all diese haben das "Zigeunerleben" aufgegeben. Das Zigeunerleben und die damit verbundene spezifische Mentalität beeinflußt sie, sich von der Gesellschaft zu verfremden und sich selbst zu marginalisieren.

    Siehe dir zum Beispiel das Bild unten an:


    Würdest du diesen Frauen einen höheren Job anbieten als den einer Putzfrau? Ok, du würdest sagen: ja, wenn sie sich für einem modernen Outfit entschieden hätten, dann könntest du eine solche Dame sogar als Sekretärin aufnehmen - die Hautfarbe ist doch schleißlich unwichtig. Alles gut bis jetzt. Aber dann kommt schon die nächste Frage: glaubst du wirklich dass diese Damen ihre traditionelle Bekleidung und ihre Zöpfchen aufgeben würden? Sowas gehört doch zu deren Tradition und außerdem würden sowas ihnen ihre Männer komplett verbieten, denn innnerhalb ihnres Stammen würden sie als Schlampen gelten - alleine wegen ihres modernen Outfits und wel sie schon alleine dadurch die Regeln ihrer uralten Tradition gebrochen haben. Und außerdem müssen natürlich solche Damen auch richtig lesen und schreiben können, aber schon wieder kommen die Regeln ihrer uralten Tradition ins Spiel: der Schulbesuch ist bei den Zigeuner ein Tabu. Und das obwohl der Schulbesuch kostenlos und sogar Pflicht ist. In dne Ostblockstaaten hatte man durch Zwang die Zigeuner wenigstens dazu gebracht dass sie ihre Kinder wenigsten ein paar Jährchen zur Schule schicken damit sie wenigstens zählen und lesen könne. Und selbst so gehen (vor allem die Mädchen) nicht lange zur Schule weil die sehr früh heiraten müssen (schon bei deren Geburt wird von der Familie bestimmt wen sie heiratet) und auch wenn das Mindestalter für die standesamtliche Eheschließung bei 18 Jahre liegt, heiraten die Zigeuner unofiziell schon ab dem 10. Lebensjahr. In Rumänien hatte sich vor paar Jahre die junge Zigeunerin Grancsa Szomna sogar das Leben genommen weil sie von ihren Eltern gezwungen war die Schule aufzugeben um zu heiraten, dabei war sie bereits 17 Jahre alt (die Eltern meinten schon dass die ohnehin bereist viel zu lange die Schule besucht hatte), eine brilliante Schülerin und ihr Traum war, irgendwann Ärztin zu werden. Trauriges Schicksal. Ein Opfer des Zigeunerlebens. Und sie ist nur ein Beispiel unter vielen.

  6. #56
    Avatar von Sivan

    Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Die meisten leben in der Türkei, 5 Millionen sind es dort. Und über die Türkei sind sie nach Europa gekommen. Die osmanische Invasion hat deren Ausbreitung nach Europa stark gefördert. Warum glaubst du dass innerhalb Europas die meisten Zigeuner ist Südosteuropa leben, also genau dort wo das Osmanische Reich früher war?
    in ankara gibts viele ja avber um gottes willen keine 5miollion sag nal weist du überhaupt was für eine Zahl du hier durch die Räume wirfst? 5 Mio das würde heisen jeder 15 auf der Straße in Anatolien wäre Zigeuner ich war in Istanbul im Osten der Türkei und habe bestimmt nicht in jeder Straßen Ecke einen Roma gesehen eher fällt sowas in Rumänien auf und laut Eu und den Amis leben die meisten auf dem Balkan nicht in der Türkei. Es lebten zur Zeit der Osmanen viele in Ankara ja. aber wurden wie du selber schon erwähnt hast verjagt umgesiedelt

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 02.06.2012, 14:51
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 15:09
  3. Serbische parlaments angehörige will krieg
    Von TanushTopia im Forum Politik
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 17.07.2006, 20:25
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2006, 21:08
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2005, 22:53