BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 72 von 113 ErsteErste ... 226268697071727374757682 ... LetzteLetzte
Ergebnis 711 bis 720 von 1126

Minderheiten in Griechenland

Erstellt von Guerrier, 13.11.2014, 17:16 Uhr · 1.125 Antworten · 46.481 Aufrufe

  1. #711
    Avatar von ελβυσ

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.421
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Ach und ihr seid die Vorzeigenachbarn schlechthin. Gerade ihr....
    was hast denn? schau, wie wir friedlich sind.


  2. #712
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    23.305
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    In der Gegenwart sieht es so aus das immer mehr Albanische Schulen eröffnet werden . Erst vor kurzem war ja ein Skandal, das den Albanischen Kindern beigebracht wird, das halb FYROM, ein stück von Montenegro und fast ganz Epirus + noch ein paar gebiete in GR -Makedonien, eigentlich ihnen gehört und das die bösen Griechen sie von dort vertrieben haben
    Tja, wenn da nur nicht Eli wär.

  3. #713
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.816
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Die Videos die du gepostet hast mehre Jahre alt sind und ich glaub wir hatten schon vor paar Jahren jemanden der diese Videos gepostet hat. Wir hatten schon die Diskussion darüber.

    Ich glaube mich zu erinnern das die Behörden verboten haben zu drehen, weil man keine Genehmigung beantragt hat.

    Mit der Schule brachte ich schon damals das Beispiel:

    Ich war auf einer Griechischen Schule in Deutschland, die kosten aber ( Lehrer+ Bücher) trug der Griechische Staat, sogar Miete verlangte die Gemeinde für die Räume die man zum Unterricht nutze. Jetzt wegen der Krise haben extrem viele Schulen dicht gemacht, nur noch eine gibt es in meiner Umgebung und die Finanziert sich durch spenden .

    Weiß jetzt net ob dies auch ein Grund war, das die Albanischen Schulen dicht gemacht haben

    ich werde hier nicht verschweigen das Albanien seiner Fürsorge nicht nachkommt, beziehungsweise dies nicht abstreiten.
    Es gibt auch bereits schulen welche in Athina Albanisch lehren, und welche natürlich sich Privat durch spenden Finanzieren, diese schulen sind von Immigranten gegründet.
    Jedoch finde ich es auch ein wenig Traurig zu sehen dass man nicht öffentlich dazu stehen kann, und es zugeben kann, das der Griechische Staat die Bewohner, und ich spreche nicht von den Immigranten, nein ich meine die Bewohner, welche dort geboren sind, und dort leben, oder dann vertrieben wurden, nicht in ihr Heimat einreisen dürfen, weil die Gr Regierung angst davor hat, das diese menschen Besitzansprüche stellen, und in der Umgebung um Arta sind fast alle nach Albanien vertrieben worden, welche heute viele in NArta leben (Süd Albanien) wenn diese in Griechenland einreisen wollen, werden sie daran gehindert!

    ich verstehe ja wenn viele deiner Landsleute mir gegenüber feindlich gesinnt sind, denn ich spreche dinge an welche nicht so schön sind, aber danke dass du es schaffst dennoch Sachlich zu bleiben, und respektvoll.


    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Eli sagte doch bereits....sie werden mundtot gemacht....wenn Eli das sagt ist das auch der Einzigste Grund. Da beißt die Maus kein Fäden ab.
    Der griechische Staat spricht nur von Immigranten, aber nie von Einheimischen/Minderheiten, das ist nichts anderes als Mundtot machen.
    Hier geht es primär um die welche sich noch als Albaner bekennen, und nicht um die welche sich zum Griechischen Staat bekennen.

    3 Fahrzeuge verfolgen Presseleute, also wenn das nicht Einschüchterung ist, dann weiß ich auch nicht!

    Nachtrag:

    etwas älter aber der Text sagt schon alles.

    Druck auf Albanien
    Griechenlands andere Namensfrage


    von Andreas Ernst, Belgrad10.9.2014, 05:30 Uhr
    Das krisengeschüttelte Griechenland lässt Dampf bei seinen kleinen Nachbarn ab. Nach Mazedonien bekommt das nun auch Albanien in einem Namensstreit zu spüren.


    12 KOMMENTARE
    Griechenland geht es nicht gut. Gebeutelt von einer schweren Rezession, muss das Land unter ausländischem Spardiktat einen immensen Schuldenberg abtragen. Der Abbau staatlicher Leistungen hat zu grossen sozialen Verwerfungen geführt. So ist der markante Anstieg der Säuglingssterblichkeit eine unmittelbare Folge der Krise im Gesundheitswesen. Es verwundert nicht, dass die Regierung die soziale Misere mit Nationalstolz zu kompensieren versucht. Das bekommen unter anderem die Nachbarn zu spüren. Im Unterschied zu Mazedonien und Albanien ist Griechenland ein EU-Mitglied. Die damit verbundene Vetomacht gegen Integrationsschritte der Nachbarn setzt es bei der Durchsetzung seiner Interessen hemmungslos ein.
    Bekannt ist der langjährige Streit mit Mazedonien um dessen Namen. Griechenland fasst diesen als Angriff auf seine historische Identität auf. Unvermindert setzt es die Blockade von Mazedoniens Integration in die Nato und die EU fort und scheint einen Kompromiss zurzeit nicht einmal in Erwägung zu ziehen. Das wirkt sich verheerend auf Mazedoniens innere Entwicklung aus. Aber auch Albanien bekommt Griechenlands Vetomacht zu spüren. Auf den neuen Reisepässen hatte Tirana die griechischen Geburtsorte seiner Bürger in albanischer Amtssprache angegeben. Dagegen protestierte Athen heftig und verlangte ultimativ die Verwendung der griechischen Ortsbezeichnungen. Tirana gab klein bei, die Pässe werden geändert.
    Neben der Krise gibt es einen weiteren Grund für die griechische Empfindlichkeit: Athen hat Angst vor grossalbanischen Ansprüchen auf die Region Epirus (albanisch: Chameria). Der Landstrich kam erst 1913 nach den Balkankriegen zu Griechenland und war Heimat einer grossen albanischsprachigen Minderheit. Zugegebenermassen sind historische Analogien immer anfechtbar. Aber käme es Rom in den Sinn, auf Schweizer Dokumenten die deutschsprachige Bezeichnung Mailand zu skandalisieren, weil die spätmittelalterlichen Eidgenossen nach diesem Herzogtum trachteten?

    Nzz.ch

  4. #714
    Avatar von RegiEpirotarum

    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    536
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Ach und ihr seid die Vorzeigenachbarn schlechthin. Gerade ihr....
    Naja, was Gastfreundschaft angeht hat Albanien einiges zu bieten. Vor allem für Ausländer.

    Griechenland kann ich nicht beurteilen, da ich (leider) noch nie richtig dort war.

  5. #715
    Avatar von Cerberus

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    22.300
    Zitat Zitat von Kreshnik Beitrag anzeigen
    Naja, was Gastfreundschaft angeht hat Albanien einiges zu bieten. Vor allem für Ausländer.

    Griechenland kann ich nicht beurteilen, da ich (leider) noch nie richtig dort war.

    Kresse wir sitzen in dem Moment im selben Boot Scheinbar hast du den eigentlichen Sinn seines Beitrages nicht verstanden

  6. #716
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.747
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Ihr könnt die Minderheiten vielleicht in Griechenland mundtot machen, aber diejenigen welche nicht in Griechenland leben, können sich frei entfalten, Befürworter so wie Gegner.
    Wo werden denn bitte die Minderheiten in Griechenland mundtot gemacht? Schau dir doch die Slawen Griechenlands an, welche mit Skopje sympathisieren; sie haben ihre eigene Partei, feiern in Griechenland ihre traditionellen Feste, dürfen sogar ihre pseudowissenschaftlichen Lektüren in Griechenland publizieren, haben ihre Radio-Sender ... nur um mal ein paar Beispiele zu nennen. Dass eine gewisse Diskrimierung vorhanden ist, sollte man ja nicht leugnen aber das trifft auf alle Minderheiten in allen Balkanstaaten zu.

  7. #717
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    8.587
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Wo werden denn bitte die Minderheiten in Griechenland mundtot gemacht? Schau dir doch die Slawen Griechenlands an, welche mit Skopje sympathisieren; sie haben ihre eigene Partei, feiern in Griechenland ihre traditionellen Feste, dürfen sogar ihre pseudowissenschaftlichen Lektüren in Griechenland publizieren, haben ihre Radio-Sender ... nur um mal ein paar Beispiele zu nennen. Dass eine gewisse Diskrimierung vorhanden ist, sollte man ja nicht leugnen aber das trifft auf alle Minderheiten in allen Balkanstaaten zu.
    Zu unterscheiden sollte dabei Diskriminierung durch den Staat und Diskriminierung durch kleinste Teile der Gesellschaft sein.

  8. #718
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.747
    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Zu unterscheiden sollte dabei Diskriminierung durch den Staat und Diskriminierung durch kleinste Teile der Gesellschaft sein.
    Ja, da gebe ich dir recht. Denke dass beides zutrifft in Griechenland, wie auch in Albanien, FYROM, Bulgarien, Kroatien, und und und ...

  9. #719
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Es gibt eben immer irgendwelche Wadenbeißer, die meinen sie sind zu schlecht weggekommen im Leben und schuld sind immer die anderen.

  10. #720
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.747
    Zitat Zitat von artemius Beitrag anzeigen
    was hast denn? schau, wie wir friedlich sind.

    Sieht eher lächerlich aus, anstatt friedlich.

    Der linke Styroporsoldat mit seinen Birkenstocks ist eh der Knüller.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 31.05.2008, 17:46
  2. Minderheiten in Griechenland *für absolut-relativ*
    Von Popeye im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 09.05.2008, 15:21
  3. Minderheiten in Griechenland
    Von Kemalist_1923 im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.02.2008, 19:19
  4. Sodom und Gomorrha in Griechenland - Kirchenskandal
    Von Denis_Zec im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.03.2005, 17:00