BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Mirdita

Erstellt von ardi-, 08.04.2010, 16:46 Uhr · 18 Antworten · 3.603 Aufrufe

  1. #1
    ardi-

    Mirdita

    Mirdita




    Die heutige Komune, Mirdita:





    Mirdita (albanisch auch Mirditë) ist eine gebirgige Region in Nordalbanien. Ursprünglich war sie Siedlungsgebiet der Mirditen, eines der wichtigsten nordalbanischen Stämme. Es ist Kerngebiet des Kreises Mirdita; das ursprüngliche Siedlungsgebiet der Mirditen dehnte sich aber weiter nach Norden aus. Das Gebiet der Mirdita wird nach Westen von der Küstenebene und dem Meer durch eine Gebirgskette (knapp 1000 Meter über Adria) getrennt. Dahinter liegt eine stark zerfurchte und erodierte Hochebene, die heute eher als Hügelland zu bezeichnen ist und vor allem im Osten und Norden in höhere Gebirgszüge bis auf 2100 Meter übergeht. Die Durchschnittshöhe der Landschaft liegt auf rund 400 Meter über Meer.


    Der Fluss Fan.



    Geschichte:




    In der Mirdita gab es auch ein katholisches Bistum der Arbër. Einzelne Bischöfe sind seit dem 12. Jahrhundert belegt. Arbër ist eine altertümliche Bezeichnung für Albaner. Sie bezeichnete im Mittelalter die Bewohner von Arbanon, einem kleinen Fürstentum, das Ende des 12. Jahrhunderts rings um die Burg von Kruja entstanden war. Vermutlich entstand das katholische Bistum durch Abspaltung von der Diözese Kruja, die sich zur orthodoxen Kirche hielt.
    Die Mirdita war über Jahrhunderte ein Zentrum des gesellschaftlichen und spirituellen Lebens der nordalbanischen Stämme. Damaliges Zentrum war der Ort Orosh. Hier trafen sich einerseits die Familienoberhäupter der Mirditen zu Beratungen, einer Art Landsgemeinde resp. Thing. Von großer Bedeutung war auch die Abtei von Orosh, aus der das heutige Bistum Rrëshen hervorgegangen ist. Wie die anderen Stämme der Region waren auch die Mirditen katholisch (noch heute leben im Bezirk mehr als 90 Prozent Katholiken). Obwohl die Nordalbaner keine zentrale Herrschaft anerkannten, gab es auch eine Art weltliche Autorität in Orosh. Der Kapedan ("Kapitän"), der jeweils vom Oberhaupt der Familie Gjonmarku gestellt wurde, war Anführer der Mirditen und letzte Instanz in Entscheidungen und Streitfragen. Die Rechte der privilegierten Familie und die Rolle des Kapedan waren im Kanun genau umschrieben. Jeder Mirdite, der jemanden tötete, musste den Gjonmarku eine Abgabe zahlen. Sogar die Osmanen, unter denen die Mirditen stark litten, erkannten die Vorrangstellung der Gjonmarku an.
    Albanien Unter Osmanischer Herrschaft:
    Einige relativ unzugängliche Gebiete waren für die Türken praktisch nicht zu kontrollieren. Dazu gehörten die Mirdita, das Mati-Gebiet, die Region Dibra, die Landschaften Dukagjin und Malësia sowie im Süden die Region Himara. Aus diesen Gebieten bezogen die Beys nur einen eher symbolischen Tribut. Die nördlichen Gebirgsregionen verharrten in archaischen Stammestraditionen und hielten sich bis ins 20. Jahrhundert hinein an ihr eigenes Gewohnheitsrecht. Auch die zwischen den Almen im Pindosgebirge und den Winterweiden an der Küste hin- und herziehenden Aromunen genossen einen hohen Grad an Autonomie










    Mirdita was never invaded by the Otoman army therefore it remains 100% Catholic





    __________________________________________________ ________






    "Ne na thojn MIRDIT gajreti,t'lem e t'rrit ne maje t'thepit,ku s'punon as Kali as Kerri,s'bahet Buka Vllazen as perveti,ktu s'sunon as Krajli as Mbreti,per Fishek na e kem Haletin"







    __________________

    wieso kann ich nicht meine eigene Bilder hier reinkopieren?

  2. #2
    El Hefe
    mirdita leuts!...

    ...mein grossvater war original mirdita-albaner und kam in den 50/60ern in den kosovo.hatte noch den rischtigen albaner akzent

  3. #3

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    "per Fishek na e kem Haletin"





  4. #4
    Pejan
    wie geht die Sage? Der Vater hatte drei Söhne und war am Sterben. Alles was er besass, war ni Shal edhe ni Shosh. Nun hatte er aber drei Söhne. Einer bekam "Shal", der andere "Shosh" und der letzt bekam nichts. Er verabschiedete sich und sagte Diten e mirë oder Mirdita. Und so entstanden die Shalas, die Shoshajs und die Mirditas.



    Könnte abweichen, habe es jedoch so in Erinnerung.

  5. #5
    IbishKajtazi
    Warlich, ich sage euch, heldenhafte Männer und treue Weibsbilder brachte dies Gegend hervor. Ich bin stolz auf unsere Mirditesen.

    MfG

    Ibish...

  6. #6
    ardi-
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    "per Fishek na e kem Haletin"



    dies stimmt zu 100%

    wenn du uns aus gjakova anschaust, dann weisst du was es für eine bedeutung hat

    die stimmt schon

  7. #7
    ardi-

  8. #8
    Avatar von El Malesor

    Registriert seit
    23.10.2008
    Beiträge
    5.438
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    In der Mirdita gab es auch ein katholisches Bistum der Arbër.

  9. #9
    Avatar von El Malesor

    Registriert seit
    23.10.2008
    Beiträge
    5.438
    Kena pula qe han gur,
    Kena shkrepa me ba mur,
    Kena pisha me ba drit,
    Lum per ne qe rrim n'Mirdit.

  10. #10

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    ja unser land ist voll mit stolzen kulturen und orten deshalb heißen wir ja auch adlersöhne

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grüße aus BW^^ Mirdita
    Von Shkodran im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.02.2012, 20:59
  2. Zdravo/Merhaba/Mirdita/Helló/Alo/Jasu
    Von FuckTheWar im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 03:08
  3. Mirdita (Albanien)
    Von Robert im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 18:55
  4. mirdita
    Von Kryzat im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 12:33