BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 80

Ihr Moslems, Katholiken, Orthdoxen, Juden und Atheisten

Erstellt von Pejani1, 19.06.2009, 18:50 Uhr · 79 Antworten · 3.757 Aufrufe

  1. #21
    Pejani1
    Zitat Zitat von lulios Beitrag anzeigen
    religionen sind meiner meinung nach purer schwachsinn,fast alles was im koran,in der bibel oder in der tora steht ist eindeutig erfunden und kann nicht stimmen.aber trotzdem soll jeder glauben was er will ich tuhe es nicht
    Ja, aber wie konnte dann so ein Schwachsinn Milliarden von Menschen überzeugen? War es der Drang, nach einer Richtlinie, die im Leben helfen sollte, oder was?

  2. #22
    Avatar von lulios

    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    915
    Zitat Zitat von Purple Rain Beitrag anzeigen
    Ja, aber wie konnte dann so ein Schwachsinn Milliarden von Menschen überzeugen? War es der Drang, nach einer Richtlinie, die im Leben helfen sollte, oder was?
    ich weiss es nicht frag am besten einen experten

  3. #23
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Purple Rain Beitrag anzeigen
    Ja, aber wie konnte dann so ein Schwachsinn Milliarden von Menschen überzeugen? War es der Drang, nach einer Richtlinie, die im Leben helfen sollte, oder was?
    Es sind im Grunde zwei Prinzipien.

    Das eine ist der Glaube an die Götter im Allgemeinen, der meist dadurch entstanden ist, dass sich die Menschen gewisse Dinge nicht erklären konnten.

    Ein typisches Beispiel sind die Blitze. Die sehr lange Zeit bewundert wurden, man sich aber auch vor ihnen gefürchtet hat.
    Sie sollen die Taten von Göttern sein und damit war die Sache geklärt.

    Nun kommen die Religionen und erklären die ganze Welt. Und erheben dabei Anspruch all dies von Gott, dem Erschaffer der Erde und allen Lebens, persönlich erfahren zu haben.
    Einfache Kulturen konnte man allein mit einem Buch, in der Lage zu sein Worte in Schrift zu verfassen und zu verkünden sehr beeindrucken. Und Gleichzeitig gab man den Menschen einen Sinn zu Leben. (Der natürlich extrem schwachsinnig ist, aber viele Menschen haben einfach ein Bedürfnis danach).

    Das andere ist einfach der Zwang. Selbst wenn die Religionen sich nicht immer durch Zwang verbreitet haben, halten sie sich immer durch Zwang. Das bedeutet, die Gebote der Religionen werden zum Gesetz. Und das oberste Gebot ist es gläubig zu sein. Und wer dagegen verstößt wird bestraft.
    Gleichzeitig wird dadurch blockiert, dass die Leute dahinterkommen, dass alle wissenschaftlichen Grundlagen und Erklärungen in ihrer Religion totaler Schwachsinn sind, denn jeder der versucht dies aufzuzeigen oder einfach nur hinterfragt, der betreibt Gotteslästerung und kommt mindestens ins Gefängnis.

  4. #24
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von Purple Rain Beitrag anzeigen
    Ja, aber wie konnte dann so ein Schwachsinn Milliarden von Menschen überzeugen? War es der Drang, nach einer Richtlinie, die im Leben helfen sollte, oder was?
    Die Menschen waren damals zu 99% Analphabeten und hatten in der Regel keine Ahnung, was sich jenseits des Flusses hinter ihrem Dorf abspielt. Schau mal auf den Balkan, dort sind die heute abergläubig und glauben teilweise noch an Flüche und schwarze Magie.

  5. #25
    Pejani1
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Es sind im Grunde zwei Prinzipien.

    Das eine ist der Glaube an die Götter im Allgemeinen, der meist dadurch entstanden ist, dass sich die Menschen gewisse Dinge nicht erklären konnten.

    Ein typisches Beispiel sind die Blitze. Die sehr lange Zeit bewundert wurden, man sich aber auch vor ihnen gefürchtet hat.
    Sie sollen die Taten von Göttern sein und damit war die Sache geklärt.

    Nun kommen die Religionen und erklären die ganze Welt. Und erheben dabei Anspruch all dies von Gott, dem Erschaffer der Erde und allen Lebens, persönlich erfahren zu haben.
    Einfache Kulturen konnte man allein mit einem Buch, in der Lage zu sein Worte in Schrift zu verfassen und zu verkünden sehr beeindrucken. Und Gleichzeitig gab man den Menschen einen Sinn zu Leben. (Der natürlich extrem schwachsinnig ist, aber viele Menschen haben einfach ein Bedürfnis danach).

    Das andere ist einfach der Zwang. Selbst wenn die Religionen sich nicht immer durch Zwang verbreitet haben, halten sie sich immer durch Zwang. Das bedeutet, die Gebote der Religionen werden zum Gesetz. Und das oberste Gebot ist es gläubig zu sein. Und wer dagegen verstößt wird bestraft.
    Gleichzeitig wird dadurch blockiert, dass die Leute dahinterkommen, dass alle wissenschaftlichen Grundlagen und Erklärungen in ihrer Religion totaler Schwachsinn sind, denn jeder der versucht dies aufzuzeigen oder einfach nur hinterfragt, der betreibt Gotteslästerung und kommt mindestens ins Gefängnis.
    Das mit den Blitzen stellt die Sache in ein ganz anderes Licht. Eigentlich könnte man Gott, als Aberglauben darstehen lassen. Wenn man das mit den Blitzen bedenkt.

  6. #26
    Pejani1
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Die Menschen waren damals zu 99% Analphabeten und hatten in der Regel keine Ahnung, was sich jenseits des Flusses hinter ihrem Dorf abspielt. Schau mal auf den Balkan, dort sind die heute abergläubig und glauben teilweise noch an Flüche und schwarze Magie.
    Oh ja, das stimmt.

  7. #27
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Purple Rain Beitrag anzeigen
    Das mit den Blitzen stellt die Sache in ein ganz anderes Licht. Eigentlich könnte man Gott, als Aberglauben darstehen lassen. Wenn man das mit den Blitzen bedenkt.
    Es ist Aberglaube, der für viele Menschen halt als wahr angenommen wird.

    Aus heutiger Sicht sind so gut wie alle Erklärungen in den "heiligen Schriften" extrem lächerlich. Da ist Herr der Ringe realistischer und andere Phantasie-Geschichten.

  8. #28
    Pejani1
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Es ist Aberglaube, der für viele Menschen halt als wahr angenommen wird.

    Aus heutiger Sicht sind so gut wie alle Erklärungen in den "heiligen Schriften" extrem lächerlich. Da ist Herr der Ringe realistischer und andere Phantasie-Geschichten.
    Jaja... Die Bibel wollte ja auch mal erklären, dass die Erde flach sei. Wobei Gott doch wissen müsste, wie er die Erde doch erschaffen hat.

  9. #29
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Purple Rain Beitrag anzeigen
    Jaja... Die Bibel wollte ja auch mal erklären, dass die Erde flach sei. Wobei Gott doch wissen müsste, wie er die Erde doch erschaffen hat.
    Und laut Koran ist die Erde ebenfalls flach und nichts anderes.

    Das sollte ja eigentlich Beweis genug sein, aber einige glauben halt trotzdem.

    Aber was solls...

  10. #30
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Es sind im Grunde zwei Prinzipien.

    Das eine ist der Glaube an die Götter im Allgemeinen, der meist dadurch entstanden ist, dass sich die Menschen gewisse Dinge nicht erklären konnten.

    Ein typisches Beispiel sind die Blitze. Die sehr lange Zeit bewundert wurden, man sich aber auch vor ihnen gefürchtet hat.
    Sie sollen die Taten von Göttern sein und damit war die Sache geklärt.

    Nun kommen die Religionen und erklären die ganze Welt. Und erheben dabei Anspruch all dies von Gott, dem Erschaffer der Erde und allen Lebens, persönlich erfahren zu haben.
    Einfache Kulturen konnte man allein mit einem Buch, in der Lage zu sein Worte in Schrift zu verfassen und zu verkünden sehr beeindrucken. Und Gleichzeitig gab man den Menschen einen Sinn zu Leben. (Der natürlich extrem schwachsinnig ist, aber viele Menschen haben einfach ein Bedürfnis danach).

    Das andere ist einfach der Zwang. Selbst wenn die Religionen sich nicht immer durch Zwang verbreitet haben, halten sie sich immer durch Zwang. Das bedeutet, die Gebote der Religionen werden zum Gesetz. Und das oberste Gebot ist es gläubig zu sein. Und wer dagegen verstößt wird bestraft.
    Gleichzeitig wird dadurch blockiert, dass die Leute dahinterkommen, dass alle wissenschaftlichen Grundlagen und Erklärungen in ihrer Religion totaler Schwachsinn sind, denn jeder der versucht dies aufzuzeigen oder einfach nur hinterfragt, der betreibt Gotteslästerung und kommt mindestens ins Gefängnis.
    Tu ne quaesieris (scire nefas) quem mihi, quem tibi
    finem di dederint, Troy, nec Babylonios
    temptaris numeros. Ut melius quicquid erit pati!
    Seu pluris hiemes seu tribuit Iuppiter ultimam,

    quae nunc oppositis debilitat pumicibus mare
    Tyrrhenum, sapias, vina liques et spatio brevi
    spem longam reseces. Dum loquimur, fugerit invida
    aetas: carpe diem, quam minimum credula postero


Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sind die heutigen Juden die Nachfahren der alten Juden?
    Von Lahutari im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.06.2012, 20:18
  2. Promi Moslems / Star Moslems / Wer ist zum Islam kon.?
    Von Zlatan89 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 294
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 19:16
  3. Moslems gegen Moslems im Kosovo
    Von Lucky Luke im Forum Kosovo
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 11:18
  4. 2007 mehr Moslems als Katholiken
    Von Rehana im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 18:13
  5. Albaner mögen denn orthdoxen Priester (Grieche)nicht
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.06.2006, 18:20