BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 96 von 167 ErsteErste ... 46869293949596979899100106146 ... LetzteLetzte
Ergebnis 951 bis 960 von 1670

Mustafa Kemal Atatürk

Erstellt von Popeye, 02.01.2007, 23:32 Uhr · 1.669 Antworten · 123.975 Aufrufe

  1. #951

    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.582
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Wer hat behauptet das der alte Säufer Grieche war??
    Genug von deinen Landsmännern
    Dafür das er ein ,,alter Säufer" war hat er euch aber ziemlich gut in den Arsch getreten wa?

  2. #952
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.128
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    sprachlich vielleicht aber ethnisch eher net, gell ....schau dir den knilch doch an
    Junge er war Türke, die Seldschuken "Prototürken" haben nie die Mehrheit in ganz Anatolien gestellt, halb Türkei sind abkömmlinge von Janitscharen oder von vergewaltigten Christinen die dort gewohnt haben oder sonstigen zum Islam gewechselten Christlichen Nationen aus Anatolien. Trotztem sind es heute nun mal Türken oder kannst du viele original Türkisch/Mongolische Gesichter in der Türkei heute finden ?? Naja außer Özil vielleicht.:

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Usta Beitrag anzeigen
    Genug von deinen Landsmännern
    Dafür das er ein ,,alter Säufer" war hat er euch aber ziemlich gut in den Arsch getreten wa?
    So ein Schwachsinn, wer zeig mir jemanden oder einen Post von einem Griechen hier der behauptet Atatürk währe Grieche gewesen?? Ich hab noch nie in meinem Leben von nen Griechen sowas gehört.

  3. #953
    Avatar von superyahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.233
    Als Urheber des Satzes „Das Problem an Zitaten aus dem Internet ist es, dass niemand sagen kann, ob sie echt sind“ wird‪#‎AbrahamLincoln‬ genannt. Soll heißen: Es wird vieles frei erfunden. So auch ein angebliches ‪#‎Atatürk‬-Zitat zum ‪#‎Islam‬.




    Die Türkei trauerte vor wenigen Wochen um ihren Republikgründer und ersten Staatspräsidenten Mustafa Kemal, genannt „Atatürk”, Vater der Türken. Zum 75. Mal jährte sich am 10. November jener Tag, an dem der große Feldherr und Staatsmann verstarb.

    Atatürk, der 1881 in der damals osmanischen, heute griechischen Küstenstadt Saloniki auf die Welt kam, wird in der Türkei nicht zuletzt deshalb verehrt, weil er die feindlichen Besatzer aus Anatolien vertrieb. Nach dem Zerfall des Osmanischen Großreichs blieb den Türken damals nur noch Kleinasien. Und auch dieses Land sollte nach dem Ersten Weltkrieg durch die alliierten Mächte besetzt und aufgeteilt werden. Mit und unter der Leitung von Mustafa Kemal wurden die Invasoren, zunächst Briten, Australier, Neuseeländer, Franzosen und später Griechen, Italiener und andere Staaten jedoch vernichtend geschlagen. Sogar seine größten Feinde, u.a. der britische Premierminister David Lloyd George und Winston Churchill, der Erste Lord der Admiralität, der auch später Innen-, Finanz- und Premierminister wurde, hatten größten Respekt vor dem Kriegsstrategen Mustafa Kemal. Daher verkörpert Kemal auch heute noch den Stolz und die Würde der heutigen Republik und des türkischen Volkes.


    „Zitat“ auf Welt-Online


    Als Atatürk 1923 die Republik ausrief und dessen Führung übernahm, reformierte er den Staat grundlegend. Dafür wurde und wird er noch heute, 75 Jahre nach seinem Tod, von manchen Seiten kritisiert. Andere benutzen seine Ideen und verstecken sich hinter ihm, um politisch Kapital zu schlagen. Wieder andere unterstellen ihm, dass er ein Feind des Islam gewesen sei und in der Religion den Hauptgrund für die ursprüngliche Rückständigkeit des zugrunde gehenden Osmanischen Reiches gesehen habe. So schreibt etwa Florian Stark in seinem Artikel „Der Islam ist ein verwesender Kadaver“ vom 10. November 2013 auf Welt-Online: „Kemal wurde 1923 erster Präsident der neuen türkischen Republik. Sein Credo würde heute in der islamischen Welt zu gewalttätigen Ausschreitungen führen.“ Er schreibt ihm den Satz zu: „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.”


    Dieser zutiefst diffamierende und böswillige Satz, der dem Gründer der türkischen Republik dort in den Mund gelegt wird, entbehrt jeglicher Grundlage. Das verwendete Zitat beleidigt nicht nur die türkischstämmigen Menschen in Deutschland, sondern auch in der Türkei. Gleichfalls entwürdigt dieser haltlose Artikel auch die Muslime in Deutschland und der Welt.

    Denn es lässt sich nirgends belegen, dass der Republikgründer der Türkei jemals solch abfällige Worte über die Weltreligion Islam zum Ausdruck gebracht hat. Im Gegenteil: In einer Rede vor der türkischen Nationalversammlung unterstrich er 1922 die außerordentliche Bedeutung der Religion. „Die Religion ist ein unverzichtbares und notwendiges Element. Die Nationen können ohne sie nicht überleben“. Über den Islam sagte er ferner: „Unsere Religion ist diejenige, die unserem Geist am zuträglichsten und am natürlichsten ist. Nur aus diesem Grund wurde sie zur letzten der Religionen“.

    „Die Würde Allahs ist unermesslich“


    Während seines Besuchs in der westtürkischen Stadt Balıkesir am 6. und 7. Februar 1923, wo Mustafa Kemal mehrere Moscheen besuchte und auch Predigten hielt, wurde er noch konkreter. In der Zağanos-Paşa-Moschee predigte er wie folgt: „Allah ist ein Einziger. Seine Würde ist unermesslich. Unser ehrwürdiger Prophet wurde von Allah gesandt und beauftragt, die religiösen Wahrheiten zu verkünden. […] Unsere Religion ist die vollkommene Religion. Die Grundlage unserer Religion bilden die im segensreichen Koran offenbarten, leicht verständlichen und unveränderlichen Regeln.“


    Deutlicher kann die Identifikation und Sympathie mit dem Islam kaum ausgesprochen werden.


    Nichtdestotrotz wird Atatürks Haltung zum Islam noch immer bis heute leidenschaftlich diskutiert und sorgt für Kontroversen.

    Die teils sehr informativen Artikel, besonders die Berichte über die Türkei von Herrn Boris Kálnoky, in der „Welt“ sind durchaus beachtlich und lesenswert. Die Berichterstattung der Zeitung lässt jedoch immer deutlicher islamkritische, - um nicht zu sagen islamfeindliche - Züge erkennen.
    Ob dies dem interkulturellen- sowie interreligiösen Dialog und damit dem gesellschaftlichen Frieden in unserer Gesellschaft dient oder diesen eher trübt? Darüber könnten sich die verantwortlichen Redakteure, allen voran Welt-Chefredakteur Jan-Eric Peters tief greifende Gedanken machen.

    Was ist dran an der Aussage Atatürks zum Islam? | DTJ ONLINE


    Ihr seid in guter Gesellschaft...

  4. #954
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    63.453
    Na ich weiß nicht ... das DTJ übersieht aber etwas Wesentliches, nämlich dass mehr zählt was einer macht denn was er sagt ...

    Der gesamte Säkularisierungsprozess
    * Abschaffung Kalifat/Sultanat
    * Kleiderordnung
    * Einführung christl. Zeitrechnung
    * Frauenemanzipation, Wahlrecht
    * Ehe nur beim Standesamt gültig
    * Ersatz Sharia durch weltliches Recht
    * Entfernung osmanischer/arabischer Sprache und Schrift
    * ....

    ... also das alles spricht nicht gerade dafür, dass er dem Islam diese Bedeutung beimaß, wie das DTJ es gerne hätte

  5. #955
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    ... also das alles spricht nicht gerade dafür, dass er dem Islam diese Bedeutung beimaß, wie das DTJ es gerne hätte
    Der Autor ist übrigens Yasin Baş.

  6. #956
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    63.453
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Die Autorin ist übrigens Yasin Baş.
    ah, gut zu wissen, danke ...

  7. #957

    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    322
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Die Autorin ist übrigens Yasin Baş.
    *Autor
    Er hat ebenfalls für die DTN ein Gastkommentar geschrieben.

  8. #958
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von boycott729 Beitrag anzeigen
    *Autor
    Er hat ebenfalls für die DTN ein Gastkommentar geschrieben.
    Verbessert! Danke für den Hinweis.

  9. #959
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Na ich weiß nicht ... das DTJ übersieht aber etwas Wesentliches, nämlich dass mehr zählt was einer macht denn was er sagt ...

    Der gesamte Säkularisierungsprozess
    * Abschaffung Kalifat/Sultanat
    * Kleiderordnung
    * Einführung christl. Zeitrechnung
    * Frauenemanzipation, Wahlrecht
    * Ehe nur beim Standesamt gültig
    * Ersatz Sharia durch weltliches Recht
    * Entfernung osmanischer/arabischer Sprache und Schrift
    * ....

    ... also das alles spricht nicht gerade dafür, dass er dem Islam diese Bedeutung beimaß, wie das DTJ es gerne hätte
    wenigstens einer, der es verstanden hat. vielen dank..

    die antiislamischen zitate wurden übrigens von atatürks adoptivtochter gesammelt

    - - - Aktualisiert - - -

    von einem großgelehrten im islam, sheikh al albani (rahimullah)





    volkornbrot vermutet dahinter jetzt bestimmt eine balkanesische weltverschwörung

  10. #960

    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    322
    Vollkornbrot behauptet jetzt, dass Ghandi intolerant war:

    Kalifat-Kampagne


    Im Gegensatz zum eher säkularen Vorsitzenden der Muslimliga, Jinnah, beteiligte sich Gandhi an der Kalifat-Kampagne gegen die Unterstützung Mustafa Kemals (später Atatürk genannt) durch Großbritannien
    Mohandas Karamchand Gandhi

Ähnliche Themen

  1. Mustafa Kemal Atatürk
    Von Memedo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:09
  2. in gedenken an mustafa kemal atatürk
    Von Barney Ross im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 06:15
  3. Mustafa Kemal (Atatürk) leugnet Quran!!!!
    Von Mert im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 22:37
  4. Die Schüler von Mustafa Kemal Atatürk
    Von Rehana im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.11.2008, 17:27